Das Ende von Iron Scow? Foto-Motiv droht die Niagarafälle hinabzustürzen

Freitag, 15. November 2019

In den vergangenen Tagen beobachteten viele Anwohner und Touristen, was sich an den Niagara-Fällen tut mit großer Sorge. Das beliebte Fotomotiv Iron Scow droht in die Tiefe gerissen zu werden.

Niagarafälle

Schiffswrack droht die Niagarafälle hinabzurutschen

Touristen lieben das Iron Scow als Fotomotiv. Bei Rundreisen durch Kanada oder einem Roadtrip durch USA gehört es für viele dazu. Das Schiffswrack liegt seit Jahrzehnten vor den Niagara-Fällen, nachdem es einst Schiffbruch erlitt. Das war im August 1918. Das Schiff lief damals auf Grund und seit jeher steckte das Wrack an der Stelle fest, an der es verunglückte.

Jüngst kam aber Bewegung in die Sache – und das bereitet vielen Sorgen. Immerhin droht das Wrack in die Tiefe gezogen zu werden und für immer verloren zu sein.

Grund dafür ist ein Sturm, der um Halloween rund um die Niagara-Fälle tobte. Dieser muss das Wasser und den Untergrund so stark aufgewühlt und an dem Wrack gezerrt haben, dass es verschoben wurde. Jim Hill, ein Mitarbeiter der Niagara Parks Commission erklärte auf der Facebook-Seite der Institution, dass es aussehe, als hätte sich das Wrack auf die Seite gedreht.

Wie es mit Iron Scow weitergeht

Bislang sei nicht klar, wie es mit dem Iron Scow weitergehen könnte. Hill führt aus, dass es natürlich sein könne, dass der Kahn dort die nächsten Tage liegen werde oder aber auch die nächsten Jahre.

Wie die Experten aber ebenfalls mitteilten, würden Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden, sollte das Wrack weiter abtreiben. Bislang ist nicht bekannt, wie diese Sicherheitsmaßnahmen aussehen könnten.