E-Visum: Russland vereinfacht Einreise nach St. Petersburg

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Bislang gestaltete sich die Einreise nach St. Petersburg als relativ aufwendig. Mit dem neuen E-Visum soll dies der Vergangenheit angehören.

Städtereise St. Petersburg

St. Petersburg hat zahlreiche beeindrucke Gebäude zu bieten.

Kurztrip nach St. Petersburg

Die Einreise nach St. Petersburg soll sich künftig einfacher gestalten. Wen es auf eine Städtereise nach St. Petersburg verschlägt, kann dann ein gebührenfreies E-Visum beantragen, sollte der Aufenthalt bis zu acht Tage nicht überschreiten. Voraussetzung ist, dass der Antragsteller aus einem von insgesamt 53 Ländern stammt, zu denen auch Deutschland, Österreich und die Schweiz gehören.

Das gebührenfreie E-Visum für einen Besuch in St. Petersburg kann frühestens 20 und spätestens vier Tage vor Einreise über ein Antragsformular auf der Homepage des russischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten beantragt werden. Berechtigt sind die Reisenden mit diesem Visum für eine Einreise nach Russland auf dem Luft-, See-, Auto- und Fußweg für die Gebiete der Stadt St. Petersburg und der Oblast Leningrad. Eine Ein- oder Ausreise mit dem Zug ist aktuell mit diesem Visum nicht möglich.

Wie St. Petersburg von dem E-Visum profitieren kann

Da die Einreise nach Russland bislang mit einigen bürokratischen Hürden verbunden war, erleichtert das E-Visum die Reise nach Sankt Petersburg gehörig. Damit wird die Stadt für Reisende deutlich attraktiver. Das ohnehin schon beliebte Reiseziel dürfte somit noch mehr Urlauber locken. Vor allem aber auch für Geschäftsreisende wird St. Petersburg durch dieses E-Visum deutlich spannender.

Wer für internationale Kongresse oder Firmenveranstaltungen anreist, muss sich nun nicht länger mit ausgiebiger Bürokratie herumschlagen, sondern kann sich mit dem gebührenfreien E-Visum ohne viel Papierkram auf die bevorstehende Reise konzentrieren. Lediglich die Weiterreise, z. B. nach Moskau, ist mit dem E-Visum derzeit noch verboten.