Hoffnung auf Urlaub in den schönsten Bergregionen

Montag, 11. Mai 2020

In Pandemiezeiten sind die Reisemöglichkeiten stark eingeschränkt. Teilweise sind Reisen derzeit nicht einmal im eigenen Heimatland möglich. Das frustriert viele Reisefreudige – insbesondere, weil die Politik die Bürger darauf einstimmt, auch im Sommer auf Auslandsreisen verzichten zu müssen. Ein wenig Hoffnung für den Sommerurlaub kommt allerdings aus Österreich.

Findet der Sommerurlaub 2020 auf dem Balkon statt?

In Coronazeiten sind die Reisemöglichkeiten mehr als begrenzt. Das hat die Urlaubspläne vieler Bürger komplett über den Haufen geworfen: Diejenigen, die vor einigen Wochen noch von einer Reise nach Spanien, Thailand oder Australien träumten, mussten ihr Reisevorhaben aufgeben. Stattdessen scheint es, als bliebe Reiselustigen nur ein Sommerurlaub innerhalb Deutschlands übrig. Verstärkt wird dieser Anschein durch Aussagen aus der Politik. Bayerns Ministerpräsident Söder beispielsweise stimmte die Bevölkerung unlängst darauf ein, dass ein Sommerurlaub im Ausland derzeit „eher unwahrscheinlich“ sei.

Für viele Deutsche ist das eine herbe Enttäuschung. Zwar gibt es auch im Inland schöne Reiseziele. Versammelt sich aber ganz Deutschland an der Nordsee oder um den Chiemsee, fällt ein entspannter Urlaub schwer. Schließlich gilt es doch gerade in Pandemiezeiten, Massenansammlungen zu vermeiden.

Ein Lichtblick in Sachen Auslandsreisen kommt aus Österreich: Das Nachbarland Deutschlands ist eines der beliebtesten Reiseziele für einen visumfreien Urlaub und macht Reiselustigen jetzt Hoffnung auf Urlaub in Österreichs schönsten Alpenregionen.

So erklärte Elisabeth Köstinger, die österreichische Tourismusministerin, unlängst, dass Reisen nach Österreich für deutsche Urlauber auch in diesem Sommer denkbar sind. Zwar ist aufgrund der Coronakrise damit zu rechnen, dass Einschränkungen der Reisefreiheit auch weiterhin fortbestehen werden. Jedoch hält es die Ministerin für möglich, bilaterale Einigungen mit Deutschland zu treffen. Diese könnten Urlaubern aus Deutschland dann Ferien in Österreich ermöglichen.

Bergwelt Österreichs

Die Bergwelt Österreichs ist auch im Sommer verlockend.

Österreich braucht deutsche Touristen

Ähnlich wie in Deutschland, sind in Österreich Gaststätten und Hotels seit Mitte März geschlossen. Allerdings werden die Anti-Corona-Maßnahmen in Österreich aufgrund positiver Entwicklungen bereits merklich gelockert. Doch hat die erzwungene Pause die österreichische Tourismusindustrie sowie das Gastgewerbe bereits hart getroffen:

In Österreich erwirtschaftet der Bereich Fremdenverkehr etwa 16 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Dabei werden etwa 70 Prozent aller Hotelübernachtungen in Österreich von Ausländern gebucht (darunter etwa 50 Prozent Deutsche). Bereits hieran wird deutlich, wie wichtig ausländische Urlauber auch für Österreich sind. Es erscheint daher nicht unwahrscheinlich, dass Österreich aus wirtschaftlichen Gründen auch im Sommer 2020 deutschen Urlaubern die Einreise ermöglicht.

Für diejenigen, die ihren Urlaub keinesfalls im Inland verbringen möchten, sind das positive Aussichten. Anderen hingegen stellt sich die Frage, ob sich ein Urlaub im Nachbarland im Sommer tatsächlich lohnt. Doch diese Frage lässt sich leicht beantworten: Insbesondere Österreichs schöne Alpenregionen haben auch im Sommer jede Menge Abwechslung zu bieten. Alle, die sich gerne aktiv im Freien betätigen oder auf Wellness setzen, kommen hier auf ihre Kosten. Ob man in einem Hotel, einem Ferienapartment oder einem Hüttendorf seinen Urlaub verbringen möchte – AlpenParks bietet Unterkünfte für jeden Geschmack.

Felsen, Wasser und Idylle in den österreichischen Alpen

Beim Gedanken an ihren Sommerurlaub kommen vielen Menschen Sandstrände, Palmen und weit entfernte Destinationen in den Sinn. Einen Urlaub in Österreich hingegen verbinden viele mit den nächsten Skiferien. Schaut man jedoch einmal genauer hin, wird klar, dass Österreich auch als Sommer-Reiseziel viel zu bieten hat:

Statt Sandstränden prägen Berge, Wasser und Felsen das österreichische Landschaftsbild. Der über 500 Kilometer lange Inn und die Salzach mit 220 Kilometern Länge ziehen sich hier durch die Landschaft. Gemeinsam mit der Wolfsklamm oder der Rosengartenschlucht bilden sie aber einen mindestens genauso faszinierenden Anblick wie viele Traumstrände. Und das Beste daran: Die Berglandschaften Österreichs sind abwechslungsreich und halten Urlaubserlebnisse für jeden Geschmack bereit.

Bergwandern zwischen Montafon und dem Zillertal

Der westliche Teil des österreichischen Alpengebiets erstreckt sich zwischen Montafon in Vorarlberg und den Tiroler Zillertaler Alpen. Naturfreunde finden hier eine herrlich naturbelassene und ursprüngliche Bergwelt vor. Allerdings ist diese nicht nur ideal für den Wintersport geeignet. So lädt die herrliche, teilweise vergletscherte Landschaft im Sommer auch zum Wandern und Spazieren ein. Viele ansprechende Wanderwege vom Stubaier Höhenweg bis zu denen der Region Brixental-Wilder Kaiser machen Outdoor-Aktivitäten abwechslungsreich und garantieren aktive Sommerferien.

Wellness und Erholung im Salzburger Land

Das Salzburger Land ist westlich von Tirol gelegen und für seine Dreitausender im Dachsteingebirge bekannt. In den vergletscherten Bergregionen ist sogar im Sommer Ski- und Snowboardfahren möglich, das Salzkammergut ist in der warmen Jahreszeit besonders schön: Mit seinem Höllengebirge, dem traumhaften Wolfgangsee, dem Attersee und Mondsee findet sich hier Bergidylle wie aus dem Bilderbuch.

Insbesondere diejenigen, die Entspannung und eine Wellness- oder Genussreise suchen, werden im Salzburger Land fündig. Was könnte es schließlich Schöneres geben, als in einem Wellnesshotel im Taurachtal oder im Salzburger Pinzgau zu entspannen?

Wörthersee

Sonniger Urlaub am Wörthersee.

Mediterranes Lebensgefühl in der Steiermark und Kärnten

Kärnten und die Steiermark liegen südlich des Alpenhauptkammes. Deutlich sind hier darum die Einflüsse des mediterranen Lebensgefühls südlicherer Länder spürbar: Schließlich grenzt Kärnten im Süden an Italien sowie an Slowenien. Es könnte also keinen besseren Ort geben, um mediterrane Leichtigkeit zu genießen. Einer der wohl schönsten Flecken, um sonnige Tage zu verbringen, ist neben dem Wörthersee auch das Gebiet rund um den österreichischen Weißensee.

Wer hingegen während seines Urlaubs in Österreich eher auf Genuss statt auf Sonnenbaden setzt, ist in den Hügellandschaften der Südsteiermark richtig. Dort, in einem der bekanntesten Weinbaugebiete Österreichs, ist nämlich nicht nur der richtige Ausgangspunkt für Naturerlebnisse. Auch die vielen regionalen Spezialitäten und der lokale Wein sind hier besonders verlockend.

Ein Städtetrip in die Bundeshauptstadt Wien

Eine Reise in die schönen Alpenlandschaften Österreichs lässt sich hervorragend mit einem Städtetrip nach Wien verbinden. Vor allem jene, die die Bundeshauptstadt noch nie besucht haben, sollten sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Schließlich ist Wien eine der schönsten Hauptstädte Europas.

Das liegt allerdings nicht nur an den vielen beeindruckenden Gebäuden aus der Kaiserzeit und dem Barock. Auch die moderne Architektur, über 100 Museen, der Stephansdom, der Prater und viele weitere Sehenswürdigkeiten tragen das ihre zur Schönheit Wiens bei.

Aktuelle Reise-News
Ostsee Wellnessurlaub Strand Corona-Regeln für einen Urlaub in Dänemark
Corona-Regeln für einen Urlaub in Dänemark
Kind im Flugzeug Mit dem Kleinkind im Flugzeug: Darauf sollten Eltern achten
Mit dem Kleinkind im Flugzeug: Darauf sollten Eltern achten
Strand Sharm el Sheikh Ist Sommerurlaub 2020 in Ägypten trotz Corona möglich?
Ist Sommerurlaub 2020 in Ägypten trotz Corona möglich?