In Malaga auf den Spuren von Picasso wandern

Mittwoch, 21. März 2018

Málaga – Die andalusische Hauptstadt ist bekannt für die Süße des Weines, für die effektvollen Strände und die einmalige Architektur, die die 6. größte Stadt von Spanien aufweist. Aber Málaga ist zudem die Stadt der Künste, was sie nicht zuletzt dem berühmten Maler Pablo Picasso zu verdanken hat.

Für Kunstliebhaber ist ein Besuch des Picasso Museums Pflicht.

Für Kunstliebhaber ist ein Besuch des Picasso Museums Pflicht.

Picasso Museum – Nicht nur ein Highlight für Kunstliebhaber

Málaga ist die Geburtsstadt von Pablo Picassos, deshalb wurde ihm zu Ehren ein eigenes Museum eröffnet. In der Calle San Agustín wurde ihm ein eigener Bau im Herzen der Stadt gewidmet – das Picasso-Museum. Das Museum befindet sich im Buenavista Palast, welcher aus dem 16. Jahrhundert stammt.

Im Jahre 2003 stand die offizielle Eröffnung dieser Sehenswürdigkeit durch Juan Carlos I. und Königin Sofia an. Es war der Wunsch von Pablo Picasso, dass seine geliebten Werke in seiner Geburtsstadt ausgestellt werden. So beheimatet das Picasso Museum weit mehr als 200 seiner Werke. Wer mehr über den großen Maler  und seine Schaffenskraft erfahren möchte, der muss sich in der Calle San Agustín einfinden.

Weiter führt der Weg nach Calle Molina Lario. Hier ist die Kathedrale von Málaga zu finden. Legendär ist das Kirchenschiff der Kathedrale mit einer Höhe von 42 Metern. Unweit der Kathedrale befindet sich die Plaza de la Merced, hier steht das Geburtshaus von Pablo Picasso. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Málaga für Kunstbegeisterte.

Unternehmen Sie jetzt Ihre Städtereise nach Spanien, tauchen Sie in die dortige Kultur ein und lassen Sie sich von der lokalen Kulinarik verwöhnen. Ein guter Wein, klassische Tapas und ein traditioneller Museumsbesuch haben noch jeden Urlaub vollkommen gemacht.