Italienische Insel steht zum Verkauf: Und das nicht gerade preiswert

Donnerstag, 27. Juni 2019

Wer schon immer seine eigene Insel vor der Küste Italiens besitzen wollte, hat jetzt die Chance dazu. Preiswert ist das kleine Eiland allerdings nicht – dafür herrscht Ruhe.

Isola delle Femmine

Die Isola delle Femmine vor der Küste Siziliens.

Isola delle Femmine heißt die kleine Insel, die sich einige hundert Meter von der Nordküste Siziliens entfernt befindet. Sie ist rund 15 Hektar groß und Ruhe ist hier vorprogrammiert. Denn auf der Insel leben hauptsächlich Eidechsen und Vögel. In der Regel verschlägt es keine Menschseele dorthin. Doch das hat auch seinen Preis. Rund 2 bis 3 Millionen Euro möchte der Anbieter Romolini Immobiliare dafür haben.

Piraten und der Naturschutz

Die Insel bietet kaum etwas. Als besonderes Highlight zählt gerade Mal ein zerstörter Verteidigungsturm, von dem aus in früheren Jahrhunderten Piraten abgewehrt wurden. Seine Schäden trug dieser davon als 1943 die Alliierten auf Sizilien landeten.

Was der Käufer oder die Käuferin aus der Insel macht, bleibt ihm oder ihr überlassen. Eingeschränkt dürften die Möglichkeiten vor allem deshalb sein, weil die Insel unter Naturschutz steht. Jedoch, so der Verkäufer, könne man von der EU und dem italienischen Tourismusministerium Fördergelder für den Wiederaufbau beantragen und eine Nutzung der Insel für den Tourismus sei innerhalb der Auflagen zum Naturschutz möglich.

Und da der zerstörte Turm allein sicherlich nicht den gesamten Tag über die Touristen bei Laune hält, kann man auch mit der herrlichen Unterwasserlandschaft werben, denn die soll sich hervorragend zum Tauchen eignen und ist obendrein auch für Anfänger geeignet.

Lockt das noch immer keine Touristen, dann gewiss die Gruselgeschichte, der die Insel ihren Namen verdankt. So sollen 13 türkische Mädchen auf der sogenannten Insel der Frauen Schiffbruch erlitten haben. Der Legende nach seien die Mädchen wegen Verbrechen von ihren Familien verstoßen worden. Doch als diese ihnen vergeben hatten, wollten die Mädchen nicht wieder zurück. Stattdessen seien sie in Sizilien geblieben, um die Stadt Capaci zu gründen.