Kopenhagen: Ungewöhnliche Skipiste eröffnet

Montag, 7. Oktober 2019

Seit dem 4. Oktober dieses Jahres verfügt Kopenhagen über eine Skipiste auf einer Müllverbrennungsanlage. Menschen können dort auf Skiern über grüne Matten fahren – ganz ohne Schnee.

Kopenhagen

Kopenhagen ist um eine Attraktion reicher.

Matten statt Schnee

Das ungewöhnliche Konzept wurde bereits vor einiger Zeit entwickelt und soll die dringend benötigte stadtnahe Verbrennungsanlage mit einem ausgebreiteten Freizeitangebot kombinieren. Nachdem diverse Genehmigungen eingeholt wurden, konnte das Projekt nun eröffnet werden. Bürgermeister Frank Jensen setzte am vergangenen Freitag den Skilift in Gang und eröffnete die Anlage damit.

Die mit grünen Plastikmatten ausgelegte Strecke ist 450 Meter lang und 85 Meter hoch. Sie soll skibegeisterten Menschen in Kopenhagen eine Alternative zum Skiurlaub im Ausland bieten. Wintersport erfreut sich in Dänemark großer Beliebtheit, obwohl im Land kaum Möglichkeiten zur adäquaten Ausübung gegeben sind. Wer möchte kann nun also seine Städtereise nach Kopenhagen mit einem exklusiven Skierlebnis kombinieren.

Neben der Skipiste finden sich eine Kletterwand, ein Fitnesscenter und ein Gastronomiebereich. Die Müllverbrennungsanlage könnte damit zum Hotspot der sportlichen Freizeitkultur Kopenhagens werden.