Langstrecke: Eurowings orientiert sich neu, Lufthansa übernimmt

Freitag, 28. Juni 2019

Beim Billigflieger Eurowings hat man sich dazu entschieden, den Fokus künftig auf die Kurz- und Mittelstrecke zu legen. Von der Langstrecke will man sich verabschieden – und das hat Gründe.

Eurowings

Lufthansa-Tochter Eurowings tritt auf die Bremse. Um Kosten einzusparen, verlagert die Billigairline ihre Anstrengungen auf die Kurz- und Mittelstrecke, während sie Langstreckenflügen den Rücken kehrt. Diverse Medien berichten, dass Sparmaßnahmen der Grund für diese Entscheidung seien, offiziell bestätigt ist dies aber noch nicht.

Eurowings teilte mittlerweile allerdings mit, dass man die Marke Eurowings auf den entsprechenden Langstreckenflügen allerdings behalten wolle. Auf diesen springe dann allerdings die Lufthansa ein. Betroffen seien davon unter anderem beliebte Ziele wie New York und Cancun.

Eurowings neu aufgestellt

Wie außerdem in verschiedenen Medien berichtet wird, soll sich Eurowings kurz davor befinden, sich neu aufzustellen. Laut der Welt sprach Eurowings-Chef Thorsten Dirks davon, dass sich die Fluggesellschaft durch Übernahmen, z.B. von Air Berlin, und die Expansion als zu komplex gestalte. Diese Komplexität wolle man nun reduzieren, um wieder effizienter fliegen zu können.

Eurowings erhofft sich, durch die Abgabe der Langstrecke an die Lufthansa, sich auf das konzentrieren zu können, was für das Unternehmen besonders ertragreich sei. Dabei handelt es sich entsprechend um das Angebot auf Kurz- und Mittelstrecke, während die Langstrecke bei Eurowings kommerziell abgeschlagen ist.

Wie sich die neue Eurowings gestalten wird, wird sich erst noch zeigen müssen. Ebenso bleibt es spannend, ob und wenn ja, welche Änderungen die Übernahme der Langstrecke durch die Lufthansa mit sich bringt.