London: Stadtführung zu den Drehorten des neuen Mary-Poppins-Films

Mittwoch, 2. Januar 2019

London dürfte in diesem Jahr wahrscheinlich einen Ansturm von Filmfans erwarten, denn das berühmte Kindermädchen Mary Poppins ist zurück! Mit dem Kinostart “Mary Poppin’s Rückkehr“, der Fortsetzung des großen Disney-Klassikers, werden viele Film-Touristen das historische London der 30er Jahre gerne selber einmal erleben wollen.

London Bus

Zum Kinostart des neuen Mary Poppins Films können die Drehorte in London bei der “Mary Poppins Tour of London“ besichtigt werden.

Ein weiterer Grund für eine Städtereise nach London: Mit dem Kinostart von „Mary Poppin’s Rückkehr“ kehrt das berühmte Disney-Kindermädchen zurück auf die Leinwand. Besucher der britischen Hauptstadt erwartet dabei eine Sightseeing-Tour durch das historische London der 30er Jahre.

London war tatsächlich Drehort des neuen Mary Poppins Films

Anders als noch das Original von 1964 wurde die Neuauflage mit Emily Blunt in der Hauptrolle in der Tat in der englischen Hauptstadt gedreht. Jacks Gaslaternen, der alte Bankendistrikt und ein verlassener Park, der extra für die aufwendigen Dreharbeiten in einen magischen Ort verwandelt wurde, dienten als Drehorte, die London-Besucher ab Februar während einer Stadtführung kennen lernen können.

Die echten und fiktiven Locations von “Mary Poppins“

Mit der “Mary Poppin’s Tour of London“ geht es auch an ikonische Plätze aus dem Original, auch wenn die in den Walt-Disney-Studios in Kalifornien nur als Kulisse bestanden. Ein Foto beim Taubenfüttern auf den Stufen der echten Saint Paul’s Cathedral ist hingegen auch in London möglich.

Die zweistündige Tour mischt, genau wie im neuen Film, echte und fiktive Orte. Ein Guide verrät währenddessen Anekdoten und Geheimnisse der Dreharbeiten und erklärt Details zu den literarischen Vorlagen oder dem echten London zur Zeit der großen Depression. Und natürlich werden die Besucher auch darüber aufgeklärt, was “supercalifragilisticexpialigetisch“ bedeutet. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt jedoch: Die berühmte Cherry Tree Lane, in der die Familie Banks auch in der Fortsetzung noch wohnt, ist leider nicht zu besichtigen, da sie lediglich während der Dreharbeiten in den Shepperton Studios existierte.