Mit dem Wohnmobil die Welt erkunden

Dienstag, 23. April 2019

Reisen ist der Deutschen liebstes Hobby, und immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeit, mit dem Wohnmobil die Welt zu erkunden. Dabei bietet gerade dieses Reisen hervorragende Chance, die Welt auf ganz besondere Weise zu erkunden. Dazubleiben, wo es einem gefällt, und weiterzureisen, wenn die Gegend nicht so schön ist. Bei einer Pauschalreise ist diese Möglichkeit in der Regel nicht gegeben. Das, was gebucht ist, muss so wahrgenommen werden.
Vintage Wohnmobil

Fernreisen mit dem Wohnmobil

Auch wenn die meisten Wohnmobilreisenden durch europäische Länder touren, sind Fernreisen mit dem Caravan nicht ausgeschlossen. Insbesondere Amerika ist äußerst beeindruckend, und die Route 66 muss nicht unbedingt mit dem Motorrad befahren werden. Auch Reisende mit Wohnmobil oder Wohnwagen werden die Route 66 lieben und eine außergewöhnliche Tour machen können. Von Chicago bis Los Angeles kann man sich auf die Spuren der Goldgräber begeben und eine Zeitreise machen.

Wer mit dem Wohnmobil durch die USA reisen möchte, hat zig Möglichkeiten. Während einige gerade auf Weltreise mit ihrem Caravan sind und ihren eigenen Camper nutzen, gibt es auch die Möglichkeit, in die USA zu fliegen und sich vor Ort ein passendes Gefährt anzumieten. Dies ist auf jeden Fall die günstigere Variante, wenn man nicht gerade auf Weltreise ist, sondern eigentlich nur die USA mit dem Campingbus besichtigen möchte.

Die richtige Zeit für den Urlaub in den USA wählen. Wer den Süden bereisen möchte, sollte sich im Klaren darüber sein, dass es im Sommer sehr heiß werden kann. Der Frühling und Herbst sind die besseren Zeiten, um den heißen Temperaturen zu entgehen und die Nächte zu genießen. Wer eine Tour durch den Norden vorzieht, sollte sich eher den Frühling und Sommer für seine Tour aussuchen, um den teilweise heftigen Schneemassen zu entgehen.

Route 66

Natürlich ist jedem selbst überlassen, welche Route und welche Jahreszeit er vorzieht, doch die Witterungsbedingungen sollte auf jeden Fall in die Planung mit einbezogen werden.

Europa mit dem Wohnmobil erkunden

Europa ist bei Wohnmobilfahrern äußerst beliebt. Von Deutschland aus geht die Tour oft über Frankreich und Spanien bis nach Portugal. Je nachdem, wie viel Zeit man eingeplant hat, kann man nicht nur den Süden von Frankreich und Spanien erkunden, sondern auch die wunderschönen Gegenden im Norden. Auch hier gibt es nicht nur zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken, sondern auch traumhaft schöne Stellplätze, die oft noch Geheimtipps sind. Außerdem ist insbesondere der Norden von Spanien im Sommer ein ein wirklicher Geheimtipp. Die Temperaturen halten sich in Grenzen, die Wälder und Wiesen duften herrlich, und die Flüsse sind nicht ausgetrocknet.

Wer die Atlantikküste mit ihrem rauen Klima liebt, sollte auf der Europatour mit dem Camper Spaniens Norden mit einplanen. Die Herzlichkeit der Menschen, die kulinarischen Angebote und die Landschaft sind immer eine Reise wert.

Auch Frankreich hat seine Vorzüge und bietet für jeden das passende Reiseziel. Neben dem Süden, in dem die Reichen und Schönen zu finden sind, sind der Norden und die Normandie eine Augenweide, die man erleben muss. Insbesondere die Opalküste sowie der Ärmelkanal und die Somme-Bucht machen den Urlaub in Frankreichs Norden aus. Hier die Gegend zu erkunden wird für die ganze Familie zum Erlebnis.

Straßenecke in Lissabon

Portugal und die Algarve

Besonders beliebt in Portugal ist die Algarve, die sich im südlichsten Teil von Portugal befindet. Im Gegensatz zu Spanien ist Portugal sehr grün, was aber auch heißt, dass es im Winter deutlich mehr regnet als in Spanien. Dies ist ein Grund, weshalb gerade Spanien für Überwinterer so interessant ist. Es regnet seltener und die Temperaturen sind deutlich höher als in Portugal.

Dennoch ist Portugal sehr beliebt bei Wohnmobilreisenden. Wunderschöne Korkeichenwälder, malerische Stauseen und rote Erde mit zerklüfteten Sandsteinküsten machen das Land so besonders. Zudem kann die wilde Westküste mit ihren Steilküsten, die oftmals weit über 50 Meter abfallen, punkten und den Urlauber beeindrucken.

Wer Portugal richtig kennenlernen möchte, sollte auf jeden Fall weiter ins Landesinnere fahren. Hier, weitab von Tourismus, beginnt das Flair von Portugal. Die Einheimischen sind ein ruhiges und gelassenes Völkchen, und Stress und Hektik sind fehl am Platz. Lediglich einige deutsche Urlauber können das Flair schon einmal zerstören, wenn sie mir ihrem ständigen Genörgel und Regelverhalten auffallen. Ansonsten ist das Landesinnere von Portugal eine Reise wert, um Kultur und Menschen richtig kennenzulernen und die kulinarischen Spezialitäten zu entdecken.

Urlaub mit Wohnmobil heißt Freiheit

Wer mit dem Wohnmobil reist, kann sich glücklich schätzen, die Freiheit zu genießen und einfach komplett abzuschalten. Gefällt einem die Region, bleibt man einfach einige Tage länger. Ist es nicht so schön, sucht man sich einen anderen Stellplatz, der idyllisch liegt und auf dem man mit Vogelgezwitscher statt Autobahnlärm aufwacht. Mit dem Camper ist dies problemlos möglich, und der Urlaub muss nicht groß geplant werden. Ein Vorteil ist natürlich auch, dass man nicht an Hotelzimmer gebunden ist und jederzeit reisen kann, wie man möchte. Auch das macht das Wohnmobil zu einem sehr beliebten Reisemittel, da man mit ihm noch wirklich Freiheit genießen kann.