Pompeji: Haus der Liebenden nach Jahrzehnten wieder geöffnet

Samstag, 29. Februar 2020

Nachdem es jahrzehntelang fast durchgehend geschlossen war, öffnet das Haus der Liebenden in der antiken Stadt Pompeji auch für Besucher wieder seine Pforten.

Pompeji

Straße in Pompeji.

Drei Häuser in Pompeji renoviert

Pompeji ist eine der bekanntesten Ausgrabungsstätten in Europa. Die antike Römerstadt, die nur wenige Jahrzehnte nach Christus bei einem Vulkanausbruch verschüttet worden war, lockt jährlich Tausende von Besucher an. In den vergangenen Jahrzehnten war den Besuchern der Zutritt zum Haus der Liebenden allerdings verwehrt. Nun öffnet dieser Bereich von Pompeji jedoch erneut seine Pforten.

Der italienische Kulturminister Dario Franceschini erklärte im Rahmen der Wiedereröffnung, dass dies ein gutes Beispiel für die Bedeutung der Gelder wäre, die die Europäische Union für Instandsetzungen zur Verfügung stelle. Seit dem Jahr 2014 wurden Gelder aus diesem Topf für die Restaurierung des Hauses der Liebenden bereitgestellt.

Tipp: Neapel Städtereise buchen und Tagesausflug nach Pompeji unternehmen.

Insgesamt 75 Millionen Euro, die von der Europäischen Union zur Verfügung gestellt wurden, flossen in das Haus der Liebenden und zwei weitere Häuser. Denn neben dem Haus der Liebenden kann künftig auch das Haus des Schiffes Europa und das Haus mit dem Obstgarten besichtigt werden. Der Eintritt kostet 16 Euro.

Das Haus der Liebenden war bei Grabungen in den 30er Jahren in Pompeji entdeckt worden. Doch seit den 80er Jahren war das Haus für Besucher nicht zugänglich. Ein schweres Erdbeben im Jahr 1980 hat das Gebäude stark beschädigt. Die Situation war zu gefährlich, um Besuchern den Zutritt zu gestatten.

Aktuelle Reise-News
Neuschwanstein Diese 5 Sehenswürdigkeiten haben bereits wieder geöffnet
Diese 5 Sehenswürdigkeiten haben bereits wieder geöffnet
Strand Scopello Corona-Regeln für einen Urlaub in Italien
Corona-Regeln für einen Urlaub in Italien
happy couple airport Sommerurlaub trotz Corona: Lockerungen in Spanien, Italien & Co.
Sommerurlaub trotz Corona: Lockerungen in Spanien, Italien & Co.