Promillegrenze auf der Isar

Sonntag, 28. April 2019

Im Frühling und Sommer ist die Isar ein beliebtes Ausflugsziel. Am Ufer des Flusses grillen und entspannen etliche Menschen, während andere den Fluss per Boot erkunden. Ab sofort muss hier eine Einschränkung in Kauf genommen werden: Wer mit dem Boot unterwegs ist, darf maximal 0,5 Promille Alkohol im Blut haben.

Floßparty auf dem Wasser

Auf der Isar gelten ab sofort strengere Regeln.

Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, der bei Touristen und Tagestouristen, die häufig auch aus der Region München kommen, beliebt ist und sich für diese neue Regelung verantwortlich zeichnet, möchte damit für mehr Sicherheit auf der Isar sorgen. Gleichzeitig wurde das Mitführen von Glasflaschen aus Umweltschutzgründen verboten. Kinder, die nicht älter als zwölf Jahre sind, müssen zudem ab sofort Schwimmwesten tragen.

Der Landkreis ergreift damit Maßnahmen, die dafür sorgen, dass die Region an der Isar auch weiterhin attraktiv bleiben kann. Touristen, die hier Kayaks, Schlauchboote und Kanus mieten können, dürfen sich auch an heißen Tagen auf Sicherheit und Ordnung verlassen, was bisher nicht immer der Fall war. Für Schlauchboot-Partys wird die Isar gleichzeitig jedoch wesentlich uninteressanter, da der Alkoholfluss nun begrenzt ist.