Qantas sagt dem Müll den Kampf an

Donnerstag, 9. Mai 2019

Umweltverschmutzung ist ein enormes Problem und zwingt immer mehr Menschen dazu, aktiv zu werden. Gerade auch Fluggesellschaften stehen in der Verantwortung aufgrund der enormen CO2-Emissionen nachhaltiger zu werden. So hat Qantas nun den ersten müllfreien Flug durchgeführt und verfolgt darüber hinaus weitere Müllvermeidungsziele.

Qantas Flugzeug

Am 8. Mai 2019 hob Flug QF739 zum Inlandsflug von Sydney nach Adelaide ab – müllfrei wohlgemerkt. Die auf diesem Flug üblicherweise anfallenden 34 Kilo Abfall wurden durch Alternativen zu Plastik & Einmalverpackungen ersetzt. So bestanden beispielsweise die Behälter der Bordmahlzeiten aus Zuckerrohr, während Pflanzenstärke das Besteck formte. Auf ihrem ersten müllfreien Flug hat die australische Fluggsellschaft Qantas ein klares Zeichen gesetzt. Sämtliche Verpackungen wurden kompostiert, wiederverwendet oder recyclet, erklärte die Airline.

Auf der etwa 1.160 Kilometer langen Flugstrecke von Sydney nach Adelaide fallen im Jahr 150 Tonnen Müll an. Zusammen mit der Tochter-Airline Jetstar produziere man sogar so viel Müll, dass man eine Boeing 747 80x komplett damit auffüllen könnte. Diesen erschreckenden Zahlen soll entschieden entgegengewirkt werden. Daher hat sich Qantas zum Ziel gesetzt, bis Ende kommenden Jahres die Verwendung von 100 Millionen Plastikteilen zu vermeiden, bis Ende 2021 sollen der airlineeigene Müll gar um 75 Prozent reduziert werden.

Dasselbe noble Ziel verfolgt auch die portugiesische Fluggesellschaft Hi Fly, die bis Ende 2019 gänzlich auf Plastik verzichten will. Bei Alaska Airlines wurden bereits vor einem Jahr Plastikstäbchen, zum Beispiel zum Umrühren von Kaffee, durch Holz ersetzt. Eurowings hingegen geht einen etwas pragmatischeren Weg. Um zu vermeiden, dass nicht ausgegebene Essen weggeworfen werden, wurde ein Algorithmus entwickelt, der die Beladung der Essens-Trolleys dahingehend optimiert, dass pro Flug drei Artikel weniger im Müll landen. In Summe kann so nicht nur unnötige Lebensmittelverschwendung vermieden sondern auch die Umwelt geschont werden, da die Maschinen leichter sind und somit weniger Treibstoff benötigt wird.