Reisen trotz Corona: Die wichtigsen Infos für den nächsten Urlaub

Mittwoch, 13. Mai 2020

Viele fragen sich, ob ein Urlaub in Deutschland oder gar im Ausland in diesem Jahr noch möglich ist. Bis Mitte Juni gilt weiterhin die weltweite Reisewarnung. Doch wie sieht es mit deutschen Regionen aus? Was muss ich jetzt beachten, wenn ich meine Reise stornieren will? Welche besonderen Reiseregeln gelten aktuell für Länder wie Österreich, Griechenland und Spanien? Machen Atemschutzmasken und Handschuhe das Reisen sicherer? Über dieses und noch viel mehr klärt Sie dieser Artikel auf.

Flughafen Koffer Reisende

Reisen trotz Corona: So könnte der Sommerurlaub 2020 aussehen.

Reisen in Corona-Zeiten – was ist möglich und was nicht

Vorerst müssen Reiselustige auf einen Urlaub auf Mallorca oder auf Kreta verzichten. Die gute Nachricht aber ist: Ein Urlaub in Deutschland, wie etwa an der Nordsee oder der Ostsee, ist ab Pfingsten wieder möglich. Einem Familienurlaub in Deutschland steht also nichts mehr im Wege, denn die ersten Zoos und Museen durften vor Kurzem in allen deutschen Bundesländern wieder öffnen. Ebenso konnten Restaurants und Gaststätten in Deutschland wieder ihre ersten Gäste empfangen.

Kann ich aktuell mit meiner Familie in einem Ferienhaus in Deutschland übernachten?

Derzeit gilt: Solange die allgemeinen Kontaktbeschränkungen Bestand haben, wird eine Übernachtung mit mehreren Familien oder größeren Gruppen in einem Ferienhaus nicht möglich sein. Für eine Familie hingegen, die im selben Haushalt lebt, ist Urlaub im Ferienhaus erlaubt. Gleiches gilt natürlich auch für Paare.

Ab wann kann ich wieder in einem Hotel in Deutschland übernachten?

In den beliebten Urlaubsregionen der Nord- und Ostsee öffnen die ersten Hotels ab Ende Mai. Ein Urlaub am Meer an Pfingsten ist also realistisch. Allerdings dürfen Hotels in Mecklenburg-Vorpommern ihre Zimmer vorerst nur zu 60 Prozent belegen. In Niedersachsen liegt die Auslastungsgrenze nur bei 50 Prozent. In den meisten Bundesländern können zwischen Mitte und Ende Mai wieder Hotels gebucht werden.

Was ist mit anderen deutschen Reisezielen, wie etwa dem Schwarzwald oder Bodensee?

Laut aktuellem Stand können Reisende ab dem 18. Mai 2020 im Schwarzwald sowie am Bodensee in Baden-Württemberg wieder Urlaub machen. Ab diesem Datum ist eine Übernachtung sowohl in Ferienhäusern und Ferienwohnungen als auch auf Campingplätzen erlaubt. Wer in einem Hotel in Baden-Württemberg nächtigen will, muss sich noch bis zum 29. Mai gedulden.

Reisen nach Bayern sind ab dem 30. Mai wieder realisierbar, denn dann öffnen hiesige Campingplätze, Hotels und Ferienwohnungen ihre Pforten. Allerdings sollen Wellnessbereiche und Schwimmbäder der bayerischen Unterkünfte vorerst geschlossen bleiben.

Kann ich im Sommer 2020 wieder ins europäische Ausland reisen?

Ob Italien, Österreich, Spanien oder Griechenland: Die europäischen Länder halten sich bezüglich des Reisens noch bedeckt. Hoffnung besteht jedoch, ab Sommer 2020 wieder in Südtirol sowie auf den Kanaren und Balearen Urlaub machen zu können. Die meisten Länder setzen allerdings einen Rückgang der Infektionszahlen voraus. Erst dann werden sie ihre Grenzen für ausländische Touristen wieder freigeben.

Reisen während Corona: Stornierungsmöglichkeiten

Diverse Reiseveranstalter und Airlines zeigen sich in Hinblick auf die aktuelle Situation kulant. So ist derzeit eine kostenlose Stornierung nicht nur für Pauschalreisen möglich, sondern ebenso für Individualreisen. Spätestens 14 Tage nach Stornierung der Reise muss der Preis dem Kunden zurückerstattet werden. Darüber hinaus können Sie Ihre Flugtickets bei diversen Airlines gebührenfrei stornieren. Dies gilt, solange die weltweite Reisewarnung noch in Kraft ist.

Einige Reiseveranstalter bieten Betroffenen anstatt einer Rückzahlung einen Reisegutschein an. Laut EU-Kommission ist bei einer Reise-Stornierung ein Angebot ausschließlich von Gutscheinen seitens des Reiseveranstalters nicht rechtens. Im Falle einer Insolvenz des Reiseveranstalters haben diese nämlich keinen Wert mehr. Urlauber sind also nicht verpflichtet, Reisegutscheine anzunehmen.

Resein mit Flixtrain und Flixbus vorerst nicht möglich

Aufgrund der Corona-Pandemie stellen sowohl Flixbus als auch Flixtrain ihren Betrieb weiterhin ein. Eine Sprecherin von Flixtrain äußerte sich unlängst, dass das Unternehmen wieder Reisen mit dem Zug anbiete, sobald die Reiseaktivitäten wieder zunehmen. „FlixMobility“ steht mit den Behörden in einem intensiven Austausch und wird beschlossene Maßnahmen so früh wie möglich umsetzen.

Jene, die ein Flixbus-Ticket gebucht haben, erhalten von dem Fernbusanbieter einen Gutschein. Die Stornierungsgebühr entfällt.

Kann ich mich mit Atemschutzmasken und Handschuhen vor Covid-19-Infektionen beim Reisen schützen?

Dazu wurde der Reisemediziner Professor Tomas Jelinek befragt. Dieser sieht Baumwollhandschuhe und Atemschutzmasken aus Papier als völlig unpraktikabel an. Da Handschuhe alles aufnehmen, was man berührt, müsse man sie ständig austauschen. Außerdem bestehe die Gefahr, dass man sich mit den Handschuhen ins Gesicht fasst, so der Reisemediziner.

Für Professor Tomas Jelinek gehören regelmäßiges Händewaschen und das Einhalten des Mindestabstands zu den einzigen brauchbaren Maßnahmen, sich vor einer Tröpfcheninfektion mit dem Covid-19 zu schützen.

Globetrotter

Urlaub nach Corona: Wo soll es hingehen?

Besondere Corona-Hinweise der einzelnen Reiseländer

Österreich

Österreich hat einige Maßnahmen gegen das Coronavirus eingeleitet. Seit dem 4. Mai können sich Einreisende am Flughafen Wien auf das Virus testen lassen. Wer nicht für 14 Tage in Quarantäne möchte, kann für 190 Euro diesen Coronavirus-Test durchführen lassen. Wer keinen negativen Corona-Befund vorzeigen kann, steht in Österreich als Einreisender nämlich in der Pflicht, sich in 14-tägige Quarantäne zu begeben.

Zwar sollen ab dem 29. Mai 2020 Hotels in Österreich wieder öffnen, allerdings hat die österreichische Regierung noch nicht festgelegt, ab wann Deutsche wieder in Österreich Urlaub machen dürfen. Das Land mache die Entscheidung, laut Bundesinnenminister Horst Seehofer, vom Infektionsgeschehen abhängig.

Sebastian Kurz, Bundeskanzler von Österreich, zeigt sich bezüglich des Tourismus in Österreich optimistisch. Er hält eine baldige Öffnung der österreichischen Grenze für Deutsche für realistisch und hofft auf deutsche Urlauber spätestens in den Sommermonaten.

Italien

Italien ist vom Coronavirus am stärksten betroffen. Unlängst hat die italienische Regierung Deutschland eine Touristen-Offerte vorgelegt, die jedoch von der deutschen Bundesregierung abgelehnt wurde.

Das Land strebt an, Urlauber wieder einreisen zu lassen, sobald die Fallzahlen gesunken sind. Laut Paola De Micheli, Italiens Verkehrsministerin, sei das Land fähig, den Luftverkehr innerhalb weniger Tage wieder zu öffnen. Wann dies passieren wird, steht allerdings noch offen.

Nach Angaben des Auswärtigen Amtes ist eine Einreise nach Italien ausschließlich jenen vorbehalten, die berufsbedingt oder aus gesundheitlichen Gründen in das Land einreisen müssen. Das müssen Reisende allerdings umfassend nachweisen.

Spanien

Das spanische Festland weist eine hohe Anzahl an Covid-19-Fällen auf. Auf den Kanaren und Balearen sowie in Andalusien wurden hingegen deutlich weniger Fallzahlen registriert. Nach den Einschätzungen der spanischen Regierung könnte ein Urlaub in Spanien für ausländische Touristen wieder möglich sein. Staatssekretär Thomas Bareiß äußerte gegenüber dem Tagesspiegel, dass er sich sogar einen Sommerurlaub auf Mallorca vorstellen könne, sofern die medizinische Versorgung funktioniere und keine Neuinfektionen zu verzeichnen sind.

Griechenland

Während Einheimische ab Ende Juni in ihrem eigenen Land wieder reisen dürfen, müssen sich ausländische Urlauber noch gedulden. Im besten Fall könnte ein Urlaub in Griechenland ab frühestens Juli realisierbar sein. Dieser Plan setzt allerdings voraus, dass die Corona-Fallzahlen gering gehalten werden.

Türkei

Ein Sommerurlaub in der Türkei könnte durchaus umsetzbar sein, da das Land von der Pandemie deutlich weniger betroffen ist als Italien, Deutschland und Spanien. Die ersten türkischen Airlines starten voraussichtlich Mitte Juni wieder. In Deutschland steuern diese jedoch erst einmal nur die Flughäfen in München, Düsseldorf, Berlin-Tegel und Frankfurt an.

Wer demnächst in die Türkei einreist, unterliegt der Pflicht, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Ab Anfang Juni gibt es an allen Flughäfen der Türkei sogenannte Coronavirus-Teststationen. Ebenso müssen sich ab diesem Zeitpunkt türkische Strände und Hotels an strenge Auflagen halten.

Thailand

Auch Thailand ist dabei, die Corona-Beschränkungen zu lockern. So sollen im Mai Märkte, Cafés und Restaurants wieder öffnen.

Ebenso plant das Land, seine Grenzen für ausländische Urlauber zu öffnen. Vorerst, so teilte die thailändische Tourismusbehörde mit, will das Land ausschließlich wohlhabende Touristen willkommen heißen. Für die thailändische Behörde hat derzeit Qualitätstourismus Vorrang. So sollen Luxusurlauber aus dem Ausland nur in ausgewählten Regionen Thailands Urlaub machen können. Mit diesem Konzept will das gefragte Reiseziel eine neue Infektionswelle verhindern.

Für internationale High-End-Touristen sollen als Erstes die thailändischen Inseln Koh Phangan, Koh Samui und Phuket wieder zugänglich sein. Präventionsmaßnahmen und Überprüfungen wären hier leichter umsetzbar, so die Behörde.

Aktuelle Reise-News
Mundschutz Emoji Aktuelle Corona-Reiselage in Europa
Aktuelle Corona-Reiselage in Europa
Neuschwanstein Diese 5 Sehenswürdigkeiten haben bereits wieder geöffnet
Diese 5 Sehenswürdigkeiten haben bereits wieder geöffnet
Strand Scopello Corona-Regeln für einen Urlaub in Italien
Corona-Regeln für einen Urlaub in Italien