Sandskulpturenausstellung in Warnemünde

Sonntag, 28. April 2019

Das Ostseebad Warnemünde ist vor allem in der warmen Jahreszeit eine Reise wert. In der Nähe von Rostock gelegen zieht es nicht nur Urlauber aus der ganzen Welt, sondern auch viele Tagestouristen aus der Großstadt an. Nun findet dort zum zehnten Mal die Warnemünder Sandwelt statt.

Sandskulpturen

Die Warnemünder Sandwelt findet zum 10. Mal statt.

Bei der Sandwelt handelt es sich um eine Sandskulpturenausstellung. Startdatum ist in diesem Jahr der heutige 29. April. Zuvor arbeiteten acht internationale Künstler an den riesigen Skulpturen aus Sand – und zwar in aller Öffentlichkeit.

In diesem Jahr steht die Ausstellung unter dem Motto „Komm‘ ins Land der Phantasie“. Den Mittelpunkt der Ausstellung, für die rund 300 Tonnen Sand verarbeitet wurden, bildet eine aufwendige Inszenierung um die Sage des Fliegenden Holländers.

Besichtigt werden können die zahlreichen Figuren, die unter anderem Poseidon, die versunkene Stadt Atlantis und die von Jules Verne erschaffenen Welten darstellen, noch bis zum 3. November. Ausgestellt sind sie am Pier7 in Warnemünde. Der Eintritt ist frei. Der Besuch der beeindruckenden Ausstellung lässt sich ideal mit einem Familienurlaub an der Ostsee kombinieren.