Sexhungrige Touristen zerstören nachhaltig Dünen auf Ibiza

Freitag, 8. Februar 2019

Ein weißer naturbelassener Strand vor dem türkisblauen Meer: Auf Ibiza gibt es noch solche wunderschönen Orte in der Natur. Doch genau dieses Paradies ist jetzt aus einem doch eher ungewöhnlichen Grund bedroht. Denn auf dem Strand mit dem Namen Es Cavallet treffen sich viele Paare zum Sex in den Dünen.

Es Cavallet Strand auf Ibiza

Kein Sex am Strand von Es Cavallet – Zügellose Touristen schaden den Dünen auf Ibiza.

Eigentlich ist der wunderschöne Strand, oder vielmehr die ihn umschließenden Dünen, ein Teil des Naturschutzgebietes Ses Salines. Doch Es Cavallet auf Ibiza ist ein FKK-Strand und ist bei abenteuerlustigen Nudisten äußerst beliebt. Diese verschwinden dann zum Schnackseln in den Dünen und genießen die Natur auf andere Weise.

Das wiederum schadet aber der Natur, da sich Experten zufolge so Risse in den Dünen bilden. Verschiedene Biologen und Geologen haben sich jetzt geäußert und mitgeteilt, dass diese sexuellen Aktivitäten zu irreparablen Schäden an den Dünen sowie an den Pflanzen führen. Das größte Problem an dieser Stelle ist, dass die Natur keine Zeit hat, sich von den entstandenen Schäden zu erholen. Der Grund dafür ist, dass einfach zu viele Touristen zu den Dünen von Ses Salines kommen, um sich dort zu vergnügen.

Urlauber missachten Verbotsschilder häufig

Die Mitarbeiter des Naturschutzgebietes gehen schon gegen das Problem vor und haben Teile der Dünen abgesperrt. Darüber hinaus wurden entsprechende Verbotsschilder aufgestellt, die Touristen allerdings immer wieder missachten und beschädigen. Bei Kontrollen der Mitarbeiter und Ermahnungen der Besucher kam es in der letzten Zeit bereits zu aggressivem Verhalten der Liebenden. Die einzige Möglichkeit, damit der Sand der Dünen nicht vom Wind fortgetragen wird, besteht aber im Schutz der Dünen vor den Menschen. Es wird sich daher noch zeigen, ob die zusätzlichen Kontrollen das amouröse Treiben in den Dünen unterbinden können.