Streiks in Frankreich: Was Reisende jetzt wissen müssen

Samstag, 7. Dezember 2019


Der Generalstreik zur geplanten Rentenreform in Frankreich wirkt sich auch auf den Flug- und Bahnverkehr aus. Betroffen sind auch Reisende von und nach Deutschland. Diese Rechte haben Sie bei Verspätungen und Ausfällen.

Arc de Triomphe

Bilder vor dem Streik. Während des Streiks herrscht tote Hose auf der Champs-Élysées.

Streiks legen öffentlichen Verkehr lahm

Die geplante Rentenreform der französischen Regierung hat in Teilen des Landes – vor allem aber in Paris – zu massiven Streiks und sogar Ausschreitungen geführt. Der gesamte Berufs- und Reiseverkehr ist demnach betroffen. Selbst an Schulen und in Krankenhäusern wird gegen die Reform, die schon einmal durchgesetzt werden sollte, gestreikt. Mitarbeiter an Bahnhöfen und Flughäfen haben größtenteils ihre Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft plant den Arbeitsausstand noch bis Montag aufrechtzuerhalten. Enorme Verspätungen und Ausfälle im Nahverkehr sind bereits seit Donnerstag die Folge.

Zahlreiche Züge sowie Flüge von und nach Deutschland sind vom Ausstand betroffen. Die Lufthansa musste einige Flüge stornieren, Betroffene werden kostenlos umgebucht. Auch Air France bietet kostenlose Umbuchungen an, allerdings nur wenn das Ticket vor oder am 29. November (für Flüge innerhalb Frankreichs) oder zwischen dem 5. und 7. Dezember (für Flüge innerhalb Europas) gekauft wurde. Der neue Flug muss bis zum 15. Dezember 2019 stattfinden, andernfalls besteht Anspruch auf einen für ein Jahr gültigen Gutschein für einen beliebigen Flug mit Air France oder KLM.

Gemäß EU-Fluggastrechteverordnung gelten Streiks als außergewöhnlicher Umstand, aufgrunddessen man keinen Anspruch auf Entschädigung hat. Das Geld für das Ticket muss jedoch erstattet werden, wenn der Flug ausfällt oder eine Verspätung von mehr als 5 Stunden hat.

Nach dem Streik: Entdecken Sie die schönsten Städte Frankreichs.

Die Bahn informiert über aktuellen Reisestatus

Im internationalen Zugverkehr sind vor allem die ICE- und TGV-Verbindungen zwischen Paris und Frankfurt, Marseille und Frankfurt sowie München und Paris betroffen. Die Deutsche Bahn informier tagesaktuell in der Reiseauskunft über Verspätungen und Ausfälle. Fahrkarten können bis zum 11. Dezember für die gleiche Verbindung kostenfrei auf einen anderen Tag umgebucht oder kostenfrei erstattet werden. Das gleiche gilt für SNFC-Tickets für geplante Züge nach Deutschland.

 

Aktuelle Reise-News
Frankreich eröffnet neuen Nationalpark
Frankreich eröffnet neuen Nationalpark
Hund am Strand Warum Sie mit Ihrem Hund Urlaub in Frankreich machen sollten
Warum Sie mit Ihrem Hund Urlaub in Frankreich machen sollten
Helsinki Städtereisen Smarter Tourismus – diese 10 Städte befinden sich im Wettbewerb
Smarter Tourismus – diese 10 Städte befinden sich im Wettbewerb