Türkei wirbt mir Corona-Versicherung um Urlauber

Donnerstag, 25. Juni 2020

Die Türkei beschreitet in der Corona-Pandemie eher ungewöhnliche Wege. Um die Deutschen vom Sommerurlaub in der Türkei zu überzeugen, bietet man nun eine Corona-Versicherung.

Fruehbucher Reisen in die Tuerkei

Quasi als Garant für einen unbeschwerten Urlaub, führt die Türkei eine Corona-Versicherung für Urlauber ein.

So soll die Corona-Versicherung helfen

Versicherungen gibt es viele. Nun soll es auch eine Corona-Versicherung geben. Mit diesem Vorhaben buhlt die Türkei um die Gunst der deutschen Urlauber. Man möchte doch noch den einen oder anderen in der Sommersaison 2020 für das Land begeistern.

Während andere Länder noch zaghaft sind, gab der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu bereits Ende Mai bekannt, dass man die Grenzen für Urlauber aus dem Ausland wieder öffne. Doch wer sich bereits auf seinen Türkei-Urlaub gefreut hatte, wurde bald enttäuscht. Deutschland beispielsweise hielt die Reisewarnung für die Türkei aufrecht. Noch bis Ende August gilt diese allgemein ausgesprochene Reisewarnung für rund 160 Länder außerhalb Europas.

Bekanntermaßen gilt eine Reisewarnung als dringender Aufruf. Generell handelt es sich aber nicht um ein Verbot. Wer also noch Last Minute die Türkei reisen möchte, wird davon im Prinzip nicht abgehalten. Doch es gibt auch Probleme. Auslandskrankenversicherungen sehen davon ab, die Kosten zu tragen, sollten sich Urlauber mit dem Coronavirus infizieren.

Deshalb setzt man in der Türkei nun auf eine Corona-Versicherung, die es für Urlauber aus dem Ausland in drei verschiedenen Varianten gibt. Für 15, 19 oder 23 Euro sind Urlauber laut Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy in Höhe von 3.000, 5.000 oder 7.000 Euro abgesichert, sollten sie sich mit Corona infizieren. Erhältlich soll die Versicherung unter anderem über die Airlines, bei der Passkontrolle und an weiteren Stellen sein. Ausgiebige Details liegen aber noch nicht vor.

Aktuelle Reise-News
Oludeniz Corona-Regeln für einen Urlaub in der Türkei
Corona-Regeln für einen Urlaub in der Türkei