Umweltschutz auf Formentera: Baleareninsel beschränkt Autoverkehr

Dienstag, 28. Mai 2019

Auf Formentera wurde ein Beschluss für die Umwelt getroffen. Wie angekündigt wurde, wird der Zugang für Autos in der Hochsaison künftig beschränkt. Während der Hauptsaison soll der Straßenverkehr deutlich eingedämmt werden.

Jeep am Strand

Beim Urlaub auf Formentera müssen Touristen künftig eine neue Regelung beachten – und sich direkt an die Behörden wenden. Zumindest, wenn sie planen, die Baleareninsel mit dem Auto zu erkunden. Denn wer im Sommer mit dem Auto auf die Insel möchte, braucht hierfür künftig eine Genehmigung. Auf diese Weise möchte man den Autoverkehr vom 1. Juli bis zum 31. August einschränken.

Gleiches gilt zudem für Reisende mit dem Motorrad. Berichten zufolge soll der Verkehr in der Hauptsaison auf Formentera auf 2.700 PKWs und 7.000 Motorräder begrenzt werden. Quads sind verboten – ebenso wie Wohnwägen und Wohnmobile, da auch Camping auf Formentera nicht gestattet ist.

Ausgenommen von der Fahrzeugbeschränkung sind u.a. private Elektro- und Hybridfahrzeuge, die Fahrzeuge der einheimischen Bevölkerung sowie Fahrzeuge von Personen, die nur eingeschränkt mobil sind.

Hybrid-Autos bekommen Rabatt

Die Genehmigung muss online über die Website des Consell Insular de Formentera beantragt werden. Die Kosten belaufen sich auf 1 Euro pro Tag für Autos, 50 Cent für Motorräder. Hybrid-Fahrzeuge erhalten jeweils 50 Prozent Rabatt. Im Prinzip gilt: Solange der Vorrat reicht, ist eine Genehmigung erhältlich. Um diese muss man sich jedoch nicht selbst bemühen, wenn man erst vor Ort einen Mietwagen in Anspruch nimmt.