Urlaub an Nord- und Ostsee: Ab Pfingsten wieder möglich

Donnerstag, 7. Mai 2020

Wochenlang waren die Strände an Nord- und Ostsee für Urlauber nicht zugänglich. Doch es gibt gute Nachrichten: Ab Mitte Mai soll einem Urlaub am Meer nichts mehr im Wege stehen. Die Landesregierungen in Schwerin und Hannover haben einen neuen Plan ausgearbeitet, der einen Urlaub an der Küste wieder möglich macht. Wie die neuen Regelungen für Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen aussehen, erfahren Sie hier.

Nordsee

Ab Ende Mai sind vermehrt Reisen innerhalb Deutschlands, allen voran an die Nord- und Ostsee, unter Auflagen, wieder möglich.

Hotels an der Ostsee dürfen Zimmer vorerst nur zu 60 Prozent auslasten

Es war ein großer Kampf für das Hotel- und Gaststättengewerbe. Über Wochen mussten Hotels, Cafés und Restaurants an Nord- und Ostsee ihre Türen schließen. Für Reiselustige war nur noch ein Urlaub in der eigenen Region möglich. Diese starken Einschränkungen gehören, folgt man den neuen Entscheidungen der Landesregierung, bald der Vergangenheit an. Viele können sich nun auf ihren Pfingsturlaub am Meer freuen.

Für Mecklenburg-Vorpommern mit den Urlaubsregionen Rügen, Usedom und Fischland-Darß-Zingst gilt, dass Gaststätten ab dem 9. Mai unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen. Gäste empfangen können Restaurants zwischen 6 und 21 Uhr. Außerdem müssen sich Gaststätten-Besitzer an die 60-Prozent-Regel halten. Das bedeutet, dass nur 60 Prozent ihrer Plätze besetzt werden dürfen. Plätze müssen reserviert werden, damit – im Falle von Infektionen – ein besserer Informationsschluss besteht. Nach Aussage von Lars Schwarz, DEHOGA-Präsident von Mecklenburg-Vorpommern, müsse das Personal einen Mund- und Nasenschutz tragen. Die Gäste unterliegen dieser Pflicht nicht mehr.

Reisen trotz Corona: Jetzt Last Minute an die Ostsee.

Darüber hinaus dürfen in Gaststätten in Mecklenburg-Vorpommern maximal 6 Personen an einem Tisch sitzen. Ein Abstand von mindestens 1,50 Meter sei zwischen fremden Personen einzuhalten, so Lars Schwarz. Aber dies ist noch nicht alles. Die gewöhnlichen Speisekarten zum Blättern wird man in Gaststätten vorerst vergeblich suchen. Um das Infektionsrisiko zu dämpfen, sollen demnächst Aufsteller und Einmalkarten auf den Tischen der Restaurants zu finden sein.

Auch Hoteliers können aufatmen, denn Hotels in Mecklenburg-Vorpommern ist es erlaubt, ab dem 18. Mai für Einheimische wieder ihre Pforten zu öffnen. Urlauber aus anderen Bundesländern müssen sich noch ein wenig gedulden. Diese dürfen eine Woche später, also ab dem 25. Mai, wieder in Unterkünften von Mecklenburg-Vorpommern übernachten. Der Vorsitzende des Tourismusverbandes, Wolfgang Waldmüller, äußerte, dass in hiesigen Hotels ein hoher Infektionsschutz eingehalten werden müsse. Auch Hoteliers dürfen vorerst ihre Zimmerkapazitäten nur zu 60 Prozent auslasten.

Wer über Pfingsten einen Campingurlaub in Mecklenburg-Vorpommern verbringen möchte, kann sich ebenso freuen. Auch diese sind ab Pfingsten wieder geöffnet. Eine 60-Prozent-Regel gelte hier, nach Aussage des Verbandssprechers Gerd Schwarmberg, nicht. Dafür muss jedoch ein ausreichender Abstand zwischen den Zelten und Wohnwagen eingehalten werden.

Nordsee fährt ab Pfingsten Tourismus wieder hoch

Pünktlich zu Pfingsten sollen auch in Niedersachsen Hotels für Urlauber wieder zugänglich sein. So sieht es zumindest der 5-Stufen-Plan vor, der unlängst von der niedersächsischen Landesregierung ausgearbeitet wurde.

Demnach soll ab dem 11. Mai für Touristen die Übernachtung in niedersächsischen Ferienwohnungen wieder erlaubt sein, sofern diese mindestens 1 Woche bleiben. Demnach ist ein Last Minute Urlaub an der Nordsee ab dem 11. Mai wieder möglich. Besitzer von Campingplätzen und Ferienhäusern müssen sich jedoch an eine Auslastungsquote von maximal 50 Prozent halten.

Das Gleiche gilt für Biergärten, Cafés und Gaststätten in Niedersachsen. Ab dem 11. Mai können diese wieder Gäste empfangen, sofern diese sich an die 50-Prozent-Regelung halten.

Ab 25. Mai Hotels in Niedersachsen für Touristen geöffnet

Wer auf der Suche nach einem Hotel an der Nordsee ist, kann hier, laut Plan, ab dem 25. Mai seinen Urlaub verbringen. Ob ein Urlaub auf einer der Ostfriesischen Inseln oder ein Aufenthalt an Niedersachsens Küstenorten Butjadingen und Dornumerland: Sowohl hiesigen Hotels als auch Jugendherbergen und Pensionen ist es erlaubt, ab diesem Zeitpunkt wieder Gäste zu empfangen. Diese müssen sich allerdings an die 50-Prozent-Auslastungsgrenze und die Wiederbelegungsfrist von 1 Woche halten.

Ebenso sieht der 5-Phasen-Plan von Niedersachsen vor, ab dem 25. Mai die maximale Belegung für Biergärten, Cafés und Restaurants weiter hochzufahren.

In der 4. Stufe des Plans soll der Übernachtungstourismus in Niedersachsen ausgeweitet werden. Dies soll jedoch weiterhin unter strengen Auflagen erfolgen. Erst in der 5. Phase sollen Hotels und Ferienhäuser an der niedersächsischen Nordsee wieder uneingeschränkt öffnen dürfen. Das Nachtleben an der Nordsee ist jedoch weiterhin eingeschränkt. So steht noch nicht fest, wann hiesige Diskotheken, Kneipen und Bars in Niedersachsen wieder öffnen dürfen.

Genaue Details sollen bis 8. Mai feststehen

Wann genau die Stufe 4 und 5 des 5-Stufen-Plans beginnt, hängt davon ab, wie sich die Coronavirus-Lage in den folgenden Wochen entwickelt.

Wie die zukünftigen Regelungen an den Stränden der Nord- und Ostsee aussehen sollen, steht ebenso noch nicht genau fest. Bekannt ist, dass für die Strände am niedersächsischen Küstenort Butjadingen zukünftig Abstandregelungen gelten sollen. Hier soll eine Einteilung in Parzellen mit einer Größe von 25 Quadratmetern erfolgen, die für maximal 2 Personen vorgesehen ist.

Aktuelle Reise-News
Strandkorb Mecklenburg-Vorpommern: Urlaub soll bald wieder möglich sein
Mecklenburg-Vorpommern: Urlaub soll bald wieder möglich sein
Senioren auf Reisen Die beliebtesten Reiseziele deutscher Senioren
Die beliebtesten Reiseziele deutscher Senioren
FKK Urlaub Hier finden Sie die schönsten FKK-Strände Deutschlands
Hier finden Sie die schönsten FKK-Strände Deutschlands