Wie das Coronavirus die Tourismusbranche beeinflusst

Montag, 9. März 2020

Die Angst, sich mit dem Coronavirus anzustecken, breitet sich aus. Viele Menschen sagen ihre Reisen ab und fragen sich, wo auf der Welt sie überhaupt noch unbesorgt Urlaub machen können. Dieser Artikel liefert Ihnen hilfreiche Informationen zu dem Thema.

Storno

Aus Angst vor dem Coronavirus stornieren zahlreiche Reisende ihren Urlaub. (Symbolbild)

Es gibt keinen Grund, nicht zu verreisen

Man hört und liest es momentan in allen Medien. So wird berichtet, dass sich das Coronavirus in immer mehr Ländern ausbreitet. Tourismusforscher Professor Martin Lohmann steht dem Thema optimistisch gegenüber. „Aller Wahrscheinlichkeit nach werden wir aber einen ganz normalen Sommer haben, in dem man wunderschön verreisen kann.“, so Lohmann.

Auch Professor Tomas Jelinek vom Berliner Centrum für Reisemedizin sieht medizinisch keinen Grund dafür, auf das Reisen zu verzichten. Nach seiner Meinung sei die Zahl der Fälle – bezogen auf die Gesamtbevölkerung – vergleichsweise gering. Auch für Prof. Lohmann mache es keinen Sinn, eine Region oder ein Land zu meiden, da ein Risiko, sich zu infizieren, fast überall nicht ausgeschlossen sei.

Coronavirus ist nur selten tödlich

Auch, wenn Italien inzwischen in Europa das Land mit den meisten Infizierten ist, gibt es auch hier noch Regionen mit einem geringen Risiko, sich anzustecken. Dies wäre, laut Prof. Jelinek, zum Beispiel Norditalien. In Italien rät das Auswärtige Amt nur von Reisen nach Vo Euganeo sowie in die Provinz Lodi ab.

Nach Aussage des Robert-Koch-Instituts erkranken nur etwa 15 von 100 Infizierten schwer. Viele Betroffene weisen nur leichte Erkältungssymptome auf.

Große Reiseveranstalter, wie etwa Alltours, DER Touristik und TUI, wollen ihren Kunden mehr Sicherheit geben. Alle, die ihren Urlaub in den kommenden Wochen buchen, haben bei diesen Veranstaltern das Recht, ihre Reise noch 14 Tage vor Abreise kostenlos umzubuchen oder zu stornieren. Wer zum Beispiel eine Pauschalreise nach Spanien bucht, ist als Kunde gut vor solchen Problemen abgesichert.

Aktuelle Reise-News
Frau mit Buch am Strand Deutscher Reiseverband: Reise nicht stornieren, besser verschieben
Deutscher Reiseverband: Reise nicht stornieren, besser verschieben
Storno Corona: Stornierungsmöglichkeiten für Ihre Reise
Corona: Stornierungsmöglichkeiten für Ihre Reise
Corona Reisen in Zeiten des Coronavirus: Worauf Sie jetzt achten sollten
Reisen in Zeiten des Coronavirus: Worauf Sie jetzt achten sollten