Wo man in Europa am günstigsten campen kann

Mittwoch, 26. Juni 2019


Wer günstig Urlaub machen möchte, denkt nicht selten ans Campen. Als günstige Alternative zum Pauschalurlaub liegt Camping voll im Trend. Doch wo ist es am günstigsten und was zahlt man pro Nacht?

Camping

Deutschland eignet sich hervorragend für einen günstigen Campingurlaub.

In der Schweiz ist Campen am teuersten

Wenngleich die Preise für Stell- und Zeltplätze europaweit angezogen sind, lohnt sich ein Preisvergleich immer. Im Ranking von camping.info ergibt sich eine Preisspanne zwischen 11 und 36 Euro für einen Stellplatz pro Nacht. Das Portal hat insgesamt 23.000 europäische Campingplätze miteinander verglichen. Dabei fällt auf, dass Deutschland solide im Mittelfeld liegt und damit für einen preiswerten Campingurlaub steht. So ist es nicht verwunderlich, dass beim diesjährigen camping.info Award 65 von 110 Campingplätzen in Deutschland liegen, allein unter den zehn besten tummeln sich sechs.

Um die einzelnen Camping-Reiseziele miteinander vergleichen zu können, wurden die Preise pro Übernachtung auf einem Stellplatz inkl. Strom und Taxe für 2 Personen in der Hauptsaison ermittelt. Dabei zeigt sich, dass die auch in anderen Bereichen teure Schweiz das Ranking anführt. Stolze 36,34 Euro belasten das Reisebudget. Deutschland schafft es auf einen günstigen 15. Platz und positioniert sich damit im vergleichsweise preiswerten Mittelfeld. Auf Urlauber auf deutschen Campingplätzen kommen 23,83 Euro zu.

Die Schlusslichter des europaweiten Vergleichs kommen allesamt aus Osteuropa. Unterhalb der 15-Euro-Marke finden sich Rumänien, die Türkei, Albanien und Weißrussland wider, während Bulgarien, Polen und Montenegro sich im Preisbereich unter 20 Euro einreihen.

Das komplette Ranking:

  1. Schweiz (36,34 Euro)
  2. Italien (36,18 Euro)
  3. Kroatien (34,42 Euro)
  4. Spanien (33,58 Euro)
  5. Dänemark (29,31 Euro)
  6. Österreich (29,28 Euro)
  7. Slowenien (27,36 Euro)
  8. Russland (26,83 Euro)
  9. Norwegen (25,47 Euro)
  10. Großbritannien (25,33 Euro)
  11. Griechenland (24,60 Euro)
  12. Finnland (24,15 Euro)
  13. Frankreich (24,15 Euro)
  14. Schweden (24,08 Euro)
  15. Deutschland (23,83 Euro)
  16. Luxemburg (23,41 Euro)
  17. Irland (23,38 Euro)
  18. Niederlande (23,28 Euro)
  19. Island (22,05 Euro)
  20. Belgien (20,88 Euro)
  21. Ungarn (19,75 Euro)
  22. Litauen (18,41 Euro)
  23. Portugal (18,09 Euro)
  24. Estland (17,78 Euro)
  25. Serbien (17,14 Euro)
  26. Slowakei (16,97 Euro)
  27. Bosnien und Herzegowina (16,95 Euro)
  28. Lettland (16,63 Euro)
  29. Ukraine (16,50 Euro)
  30. Tschechien (16,47 Euro)
  31. Polen (16,07 Euro)
  32. Montenegro (15,58 Euro)
  33. Bulgarien (15,14 Euro)
  34. Rumänien (14,73 Euro)
  35. Türkei (14,49 Euro)
  36. Albanien (13,07 Euro)
  37. Nordmazedonien (12,53 Euro)
  38. Republik Moldau (12,00 Euro)
  39. Weißrussland (11,29 Euro)