Reisen nach Algerien

In Algerien leben knapp 40 Millionen Einwohner. Das größte Land Afrikas umfasst eine Fläche von rund 2 Millionen Quadratkilometern und ist damit etwa achtmal so groß wie Polen. Man findet vor allem Wüstenlandschaften mit Oasen, aber auch lebhafte Städte mit allerhand historischen Sehenswürdigkeiten. Der reiche Kulturschatz zeigt sich vor allem in den Kashbas und Wüstenstädten.

Inhaltsverzeichnis – Algerien

Neben den Wüstenoasen zählen die Küsten zu Algeriens Natur Highlights.

Neben den Wüstenoasen zählen die Küsten zu Algeriens Natur Highlights.

Beliebte Reisearten für Algerien

Rundreise oder Strandurlaub

Auf organisierten Rundreisen durchs Land kann man die abwechslungsreichen Landschaften, die historischen Bauwerke aller Art und die reizvollen Städte Algeriens erleben. Entweder bucht man seine Rundreise bereits von zu Hause aus oder man sucht sich vor Ort den passenden Anbieter. Es gibt dabei auch diverse Kombinationsmöglichkeiten mit anderen nordafrikanischen Reisezielen. In Algerien kann man durchaus schöne Badestrände finden.

Pauschalreise oder Last-Minute Reise

Pauschalreisen werden häufig als organisierte Rundreisen in klimatisierten Bussen oder Minivans angeboten. So kann man das Land erkunden und man hat die Möglichkeit, möglichst viel in kurzer Zeit zu entdecken. Last-Minute Angebote findet man vor allem im Bereich Flug. Hier bietet es sich an, einen Last-Minute Flug nach Algier zu buchen und von dort aus auf eigene Faust durchs Land zu reisen.

Unsere Top 5 in Algerien

Die 5 schönsten Strände in Algerien

  • Madagh, Oran
    Ein besonders sauberer Strand, der von einer schönen Berglandschaft umgeben ist.
  • Hadjadj Plage, Mostaganem
    Schöner Strand, der sich besonders auch für Familien eignet.
  • Plage Bleue Beach
    Hier findet man auch den berühmten Felsen Barbara.
  • La Playa, Zeralda
    Sauberer Strand mit Beachclub.
  • Ain Achir Beach, Annaba
    Ein besonders ruhiger und schöner Strand.
Die Stadt Oran besitzt traumhafte Strände.

Die Stadt Oran besitzt traumhafte Strände.

Die 5 schönsten Städte in Algerien

  1. Algier
    In der Millionenmetropole Algier sind die Altstadt (Kasbah) oder Mohammed Scherif sehenswert. Die imposante Zitadelle aus dem 16. Jahrhundert in der Kasbah gehört ebenfalls zu den bekanntesten Attraktionen. Man findet hier viele türkische Baudenkmäler aus der osmanischen Epoche. Weitere Highlights sind der erzbischöfliche Palast am Boulevard Che Gueva, das moderne Monument der Märtyrer und das Mausoleum des heiligen Sufi Sidi Abdarahman auf dem zentralen Stadtfriedhof. Flanieren und genüsslich shoppen kann man auf dem Boulevard Che Guava. Ebenfalls einen Besuch wert: das Nationalmuseum Algier, das Museum für islamische Kunst und Altertümer und das Kunsthandwerksmuseum.
  2. Oran
    Zu Orans Sehenswürdigkeiten gehören: die Altstadt, die Festung Santa Cruz mit malerischem Ausblick über Stadt und Mittelmeerküste und die Festung Lamounne. Das Stadtzentrum ist voll von imposanten Gebäuden, die von den Franzosen erbaut wurden. Hier steht auch die Cathédrale du Sacré-Cœur d’Oran, die erste französische Kathedrale, die je in Algerien erbaut wurde. Der Place des du 1er Novembre ist Orans zentraler Platz. Hier kann man herrlich Leute beobachten.
  3. Tamanrasset
    Tamanrasset ist die Hauptstadt der Tuareg. Von der Stadt im Süden Algeriens kann man das Hoggar-Gebirge und die westliche Sahara erkunden. „Tam“ ist auch ein beliebter Winterurlaubsort. In Tamanrasset leben rund 30.000 Einwohner und die Stadt hat durch ihre Lage in 1395 Metern Höhe ein angenehmes Klima. Der Mont Adriane ist das „Wahrzeichen“ der Stadt. Er wird auf beiden Seiten von kleinen Läden und Cafés, Werkstätten von Handwerkern, der Gendarmeriestation, örtlichen Reiseagenturen und Souvenirgeschäften flankiert. Ein Highlight ist auch der alte Souk.
  4. Ghardaia
    Ghardaia ist eine Oasenstadt im M’zab in der nördlichen Zentralsahara auf 526 Metern Höhe. Zusammen mit den südöstlich gelegenen Städten Beni Isguen, Melika, Bou Noura (Has Bunur) und El Atteuf (Tadjnint) bildet Ghardaia die Pentapolis des M’zab. Wegen des exemplarischen Städtebaus seit 1982 steht die Stadt auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.
  5. Constantine
    Die Stadt wurde auf einem Kalksteinplateau angelegt und die etwa 100 Meter tiefe Rhumel-Schlucht kann man ausser im Süden nur über Brücken erreichen. Die bekannteste ist die Hängebrücke Sidi M’Cid. Sehenswert sind die Moschee Salah Bey (Djama Sidi el Kettani) und die grosse Moschee (el Kebir). Das Archäologische Museum zeigt Exponate von phönizischen, numidischen und römischen Funden, wie Amphoren, Tanit- und Baal-Stelen, Mosaike, Skulpturen und Malereien.
  6. Bonus: Annaba
    Annaba ist eine Hafenstadt im Nordosten Algeriens. Auf dem Cours de la Révolution, der Hauptstrasse mit einer breiten Promenade, zeigt sich das architektonische Erbe der französischen Kolonialisten. Die St. Augustine Basilica wurde 1900 fertigstellt und thront auf einem Hügel im Süden. Darunter liegt die Ruinenstadt von Hippo Regius, mit ihren Überbleibseln der römischen Villen und Bäder.
Algier belegt die Nr. 1 auf unserer Liste!

Algier belegt die Nr. 1 auf unserer Liste!

Die 5 schönsten Ausflugsziele in Algerien

  1. Djurdjura-Massiv
    Diese Gegend, rund 150 Kilometer von Algier entfernt, ist mit Orten wie Tikijda eine beliebte Wintersportregion. Bis zu 2.000 Meter sind die Berge hier hoch. Der Wintersportort Tikijda bietet viele touristische Angebote.
  2. Sahara
    Die Sahara ist mit Sicherheit die eindrucksvollste Landschaft in Algerien. Die Wüste ist kaum bewohnbar, im Winter zieht sie jedoch eine Vielzahl an Touristen an. Die meisten algerischen Oasen entsprechen nicht der westlichen Vorstellung von kleinen palmengesäumten Orten, sondern es sind oft recht große Städte mit Gärten, Moscheen und Geschäften. Als Startpunkt für Wüsten-Touren bieten sich Laghouat oder die fünf Städte der M’zab, wunderschöne Dörfer mit weißen Häuschen, an.
  3. Atlas-Gebirge
    Das Atlasgebirge ist ein Falten- bzw. Hochgebirge im Nordwesten Afrikas, das sich etwa 2300 Kilometer weit über die Staaten Marokko, Algerien und Tunesien erstreckt. In der griechischen Mythologie markierte das Atlasgebirge das westliche Ende der damals bekannten Welt. Hier befand sich der zu Stein erstarrte Titan Atlas, der dazu verdammt war, das Himmelsgewölbe auf seinen Schultern zu tragen.
  4. Gouraya Nationalpark
    In der Provinz Bejaia liegt der Gouraya National Park. Er wurde nach den malerischen Gouraya Bergen benannt, die 672 Meter über dem Meeresspiegel herauf ragen. Hier findet man pittoreske Felsen und schöne Strände an der Küste des Mittelmeers. Der Park ist ein UNESCO Biosphärenreservat und eine der beliebtesten Anlaufstellen für Touristen.
  5. El Kala Nationalpark
    El Kala Nationalpark verfügt über ein reiches marines Leben, atemberaubende Berge, dichte Wälder und zahlreiche Seen. Der Park beheimatet 87000 Tiere, viele davon sind vom Aussterben bedroht. Es gibt geführte Touren durch den Park und man kann hier sehr gut Vögel beobachten. Für kleine Besucher gibt es den Mini-Zoo und das Öko-Museum.
Mystik in Algeriens Sahara.

Mystik in Algeriens Sahara.

Das Atlas Gebirge in Algerien.

Das Atlas Gebirge in Algerien.

Die 5 berühmtesten Museen Algeriens

  1. Ahmed Zabana National Museum, Oran
    Das Museum wird nicht allzu oft von Touristen angesteuert, bietet aber gute Einblicke in die Historie der Stadt.
  2. Nationalmuseum der Schönen Künste, Algier
    Hier kann man Malereien und Skulpturen berühmter algerischer Künstler wie Mohamed Racim und internationaler Künstler wie Renoir bestaunen. Mehr als 300 Werke wurden in den 1980er Jahren vom Louvre übernommen.
  3. Bardo National Museum of Prehistory and Ethnography, Algier
    Das Museum präsentiert hauptsächlich ethnographische und prähistorische Exponate. Die Ausstellungen sind in unterschiedlichen Galerien untergebracht – so findet man hier alles von Fossilien, über Töpferei, Felsenzeichnungen und Felsenschnitzereien, Kupfer- Teetassen, Steine, Lederarbeiten, Schmuck, Holzmöbel und vieles mehr.
  4. Museum of Modern Art Algiers, Algier
    Das Museum ist in einem ehemaligen Kaufhaus untergebracht. Hier kann man sich einen guten Eindruck über moderne algerische Kunst verschaffen. Das Haus zieht eine große Anzahl von Besuchern aus aller Welt an.
  5. Musée Nationale des Arts et Traditions Populaires, Algier
    Das Palais, in dem das Museum untergebracht ist, befindet sich im unteren Teil der Medina von El Djazair. 1830 öffnete hier das erste Rathaus von Algier seine Türen. 1987 wurde es wieder zum Musée Nationale des Arts et Traditions Populaires.
In Algier befinden sich 4 unserer Top 5 Museen:

In Algier befinden sich 4 unserer Top 5 Museen:

Die 5 schönsten Oasen

  1. Djanet
    Djanet wird auch „Perle der Oasen“ genannt. Der kleine Ort im Südosten Algeriens schmiegt sich mit den weißen Häusern an felsige Hügel. Hier finden sich grüne Palmengärten mit rund 20000 Palmen und Oasen mit frischem Gemüse und Obst.
  2. Biskra
    Die Oase Biskra, das alte römische Vescera, zeichnet sich durch ein besonders mildes Klima aus und wird deshalb als Luftkurort von zahlreichen Besuchern angesteuert. Im Süden der Stadt befindet sich ein Hain mit 200000 Dattelpalmen und zahllosen Obstbäumen. Der Stadtpark lockt mit einer üppigen Vegetation und lädt zum Spazierengehen ein. Einige Kilometer nordwestlich kann man im Hammam Salahine in bis zu 40 Grad heißen natriumhaltigen Schwefelquellen baden.
  3. Touggourt
    Bevor man Touggourt (berberisch: die Tür) erreicht, muss man einen aus 200000 Bäumen bestehenden Palmenhain durchqueren. Touggourt ist eine moderne Stadt mit neu angelegten Wohnvierteln im typischen nordalgerischen, würfelförmigen Baustil. Banken, Internetcafés, Museum und der Marktplatz charakterisieren die etwa 70000 Einwohner zählende Verwaltungsstadt.
  4. Kenadsa
    Die schöne Oase Kenadsa war einst der Sitz der Zaouia der Bruderschaft Ziani und wurde von Sidi Mohamed Ziane gegründet. In Kenadsa steht eine der schönsten Moscheen aus dem 17. Jahrhundert.
  5. Kerzaz
    Kerzaz ist eine „Bilderbuchoase“. Sie wird von vielen Touristen im Rahmen einer Rundreise durch die Oasenregion angesteuert. Die dunkelgrünen Wipfel der Palmen, die roten, zum Teil weiß abgesetzten Häuschen und die bunten Gärten mit ihren hohen „Khottaras“, den Schwenkbrunnen, kontrastieren mit dem dunklen Braun der großen Sanddünen.
Djanet - die Perle der Oasen

Djanet – die Perle der Oasen

Sehenswürdigkeiten in Algerien

Beni Hammad Festung

Die Festung ist eine Ruine aus dem 11. Jahrhundert. Sie liegt nahe der Provinzhauptstadt M’Sila an einem Berghang auf etwa 950 bis 1000 Metern Höhe. Man findet hier eine Moschee und zahlreiche Paläste.

M’zab

M’zab liegt etwa 600 Kilometer südlich von Algier in der Sahara. Der M’zab ist ein felsiges Plateau mit einer Fläche von 72 Quadratkilometern auf einer Höhe zwischen 300 und 800 Metern. Ein Wadi (Wadi M’zab oder Oued M’zab genannt) durchquert das Plateau von Nordwest nach Südost. Er umfasst sieben Oasen.

Ketchaoua Moschee, Algier

Die Ketchaoua Moschee befindet sich am Fuße der Kasbah, die während der osmanischen Herrschaft im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Die Moschee zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist für die einzigartige Verschmelzung von maurischer und byzantinischer Architektur bekannt.

Notre Dame d’Afrique, Algier

Das Kirchengebäude befindet sich auf einem Hügel am östlichen Ende der Stadt. Die katholische Basilika besticht durch neu-byzantinische Architektur. Man hat von hier aus einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt und das Meer.

Augustinusbasilika, Annaba

Die Augustinusbasilika ist eine römisch-katholische Kirche mit dem Titel einer Basilica minor und ist Prokathedrale des Bistums Constantine-Hippone. Sie liegt im Süden der Stadt.

Maquam Echahid

Makam Echahid ist zu Ehren des unbekannten Märtyrers, der für das Land gefallen ist, errichtet worden. Das Monument wurde von den Kanadiern in den frühen 1980er Jahren erbaut. Es besteht aus drei massiven Beton-Palmenwedeln, die sich zusammenfügen und 92 Meter in den Himmel ragen. Diese Komposition soll das Zusammenspiel von Landwirtschaft, Kultur und Industrie symbolisieren, das das unabhängige Algerien groß machen soll.

Hier findet man einige der weltweit bedeutendsten Ansammlungen von prähistorischer Höhlenkunst. Zu sehen sind mehr als 15.000 Zeichnungen und Gravierungen, die den Klimawandel, Tierwanderungen und die Entwicklung des menschlichen Lebens am Rande der Sahara von 6000 v. Chr. bis zur Gegenwart dokumentieren. Die Stätte gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Fragen und Antworten rund um Algerien

Welche Stadtteile sollte man in Algier gesehen haben?

Stadtviertel wie die Altstadt, Sidi-abd-Allah oder Mohammed Scherif gehören zu den interessanten Orten von Algier. Im Stadtteil Z’ghara ist die Basilique Notre-Dame d’Afrique zu finden.

Welche Parks bieten Erholung und Sehenswertes?

In Algier ist vor allem der botanische Garten mit dem Zoo als Vergnügungspark der Hauptstadt beliebt. Der exotische Garten wurde schon 1832 angelegt. Auch der 58 Hektar große Jardin d’Essai du Hamma ist einen Besuch wert.

Welche Clubs kann man in Algier empfehlen?

Zwei Clubs beherrschen die Clubszene in Algier: der Pacha Club (im Keller des Hotels El Djazair) und die Crystal Lounge (neben dem Hotel Hilton). Hier feiert man mit den jungen reichen, hippen Algeriern und Expats. Während des Ramadan sind die meisten Lokale geschlossen und Alkohol bekommt man auch als Nicht-Muslim nicht. Dafür stehen überall verteilt Zelte, sogenannte Khaimas, die bis morgens geöffnet sind.

Algerische Kultur

Die algerische Kultur ist durch Einflüsse der früheren Kolonialmächte, berberische und arabische Traditionen geprägt. Erst seit kurzem ist die Berbersprache eine offiziell anerkannte Amtssprache. Mehr als 70 Prozent sind Araber, rund 27 Prozent Berber und der Rest die Tuareg.

3 erstaunliche Fakten zu Algerien

Wussten Sie, dass

  • Die Landesfläche von Algerien zu 80 Prozent aus Wüste besteht?
  • Jeder Vierte hier weder lesen noch schreiben kann?
  • Algerien achtmal so groß ist wie Polen?

3 berühmte Söhne und Töchter von Algerien

Albert Camus: geboren am 7. November 1913 in Dréan, gestorben am 4. Januar 1960 in Frankreich, Schriftsteller und Philosoph.
Er erhielt für sein Gesamtwerk den Nobelpreis für Literatur.

Yves Saint Laurent: geboren am 1. August 1936 in Oran, gestorben am 1. Juni 2008 in Paris, Modeschöpfer.
Der französische Modedesigner gründete das gleichnamige Modeunternehmen im Jahr 1961.

Soufia Boutella: geboren am 3. April 1982 in Bab El Qued.
Boutella ist eine Tänzerin und Schauspielerin, die vor allem durch ihre Rolle in „Die Mumie“ an der Seite von Tom Cruise Bekanntheit erlangte. Außerdem war sie in Filmen wie „Star Trek“ und „Kingsmen- the Secret Service“ zu sehen.

Fakten über Algerien

Zeitverschiebung

Die Zeit in Algerien ist der UTC eine Stunde voraus, es gibt also keine Zeitverschiebung zu Deutschland. Momentan gibt es keine Sommerzeit.

Telefon/Handy

Die Vorwahl von Algerien lautet +213. Die Nutzung des eigenen Handys kann wegen der anfallenden Roaming-Kosten oft ganz schön teuer werden. Daher ist es empfehlenswert, sich eine lokale Prepaidkarte zu kaufen. Oder man sendet gleich Kurzmitteilungen/SMS.

Zollinformationen

Personen ab 18 Jahren dürfen folgende Gegenstände zollfrei einführen: 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 Gramm Tabak. 2 Liter Wein oder ein Liter Spirituosen, 250 Milliliter Eau de Toilette oder 50 Gramm Parfüm in geöffneten Verpackungen. Funkgeräte, Ferngläser, Waffen und Gold unterliegen einem Einfuhrverbot.

Stand: 07.06.2018 – Auswärtiges Amt

Notruf

  • Die Polizei und den allgemeinen Notruf erreicht man unter 17
  • Die Feuerwehr unter 14
  • Die Unfallrettung unter 21606666.

Rauchen

In Algerien gibt es keine Anti-Tabak-Gesetze, sondern eher Verhaltensregeln, die das Rauchen eventuell untersagen. Das gilt vor allem in einigen öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln. Während des Ramadan gilt für Touristen zwar kein Rauchverbot, man sollte es aber besser unterlassen, vor Sonnenuntergang in der Öffentlichkeit zu rauchen.

Apotheken

Es gibt zahlreiche Apotheken (französisch: pharmacie) in Algerien. Wichtige Medikamente sollte man von zuhause mitbringen.

Anreise nach Algerien

Verschiedene Airlines wie Lufthansa und Air Algerie fliegen nach Algerien. Ein Flug von Frankfurt nach Algier dauert beispielsweise knapp 2,5 Stunden.

Video – Algerien by Drone: