Reisen nach Argentinien

Ob Naturspektakel oder Abenteuer, ob blühende Metropolen wie Buenos Aires oder unberührte Natur – Argentinien hat eine Menge zu bieten. Bei deutschen Urlaubern wird das Land auf dem Subkontinent immer beliebter. Die ausufernden Berglandschaften, unberührte Steppen, Strandabschnitte und majestätische Urwälder dürften einen Beitrag dazu leisten, dass Argentinien in den letzten Jahren von allen lateinamerikanischen Ländern den größten Touristenzuwachs erzielt. Insgesamt ist das größte Land Südamerikas in seiner Vielfalt auf dem Kontinent unerreicht.

Beliebte Reisearten für Argentinien

Rundreise oder Strandurlaub

Argentinien lädt definitiv dazu ein, auf eigene Faust erforscht zu werden. Die enorme Vielfalt an Kulturen und Landschaften, die das achtgrößte Land der Welt bereit hält, sprechen zumindest dafür. Das Land besitzt gut entwickelte Infrastruktur, welche die insgesamt 7 Großregionen miteinander vernetzt. Sie können entlang der Flüsse Rio Paraná und Rio Uruguay die Großregion Mesopotamia erforschen, können mit dem Bus in die Mittelgebirgsregion Sierras Pampeanas reisen oder das milde Klima Patagoniens im Süden von Argentinien genießen. Städte wie Buenos Aires oder Córdoba könnten jeweils einen ganzen Urlaubstrip für sich beanspruchen. Sollten Sie also mit Bus oder Auto Argentiniens Inland erforschen, denken Sie daran: das Land ist riesig. Um möglichst viel mitzunehmen, sollte man ohne Frage in Bewegung bleiben.

Die Strände Argentiniens sind vielleicht nicht so bekannt wie die Strände Chiles oder Panamas, aber das tut der Strandschönheit Argentiniens keinen Abbruch. Tatsache ist: Auch in Argentinien gibt es mehr als nur ein paar mondäne Strandabschnitte. Ganze Strandregionen haben sich in den letzten Jahren zu Geheimtipps gemausert, die vor allem unter Urlaubern aus den Nachbarländern immer beliebter werden. Grundsätzlich lautet die Devise: Im Norden Argentiniens finden Sie die schönsten Strände und die angenehmsten Wassertemperaturen, im Süden die eher trockenen Landschaften Patagoniens.

Pauschalreisen und Last-Minute-Urlaub in Argentinien

Am einfachsten ist die Buchung einer Pauschalreise nach Argentinien. Vor allem für Buenos Aires oder Córdoba finden Sie viele entsprechende Angebote, die ein breites Angebotsspektrum abdecken. Ob Strandurlaub in einer der vielen günstigen Hotelanlagen, die es vor allem in Buenos Aires gibt, oder Cluburlaub – sobald gebucht ist, gibt es für Sie eigentlich nur noch eins zu tun: Koffer packen, zum Flughafen fahren und um den Rest wird sich gekümmert. Ob Halb- oder Vollpension – je nachdem, für was Sie sich entschieden haben, ist zum Beispiel entweder Frühstück mitinbegriffen oder nicht. Grundsätzlich gilt: Pauschalreisen sind vielleicht nicht ganz so flexibel zu gestalten wie eine Rundreise auf eigener Faust, dafür aber um einiges günstiger.

Noch günstiger sind aber in der Regel Last-Minute-Angebote. Mit der nötigen Flexibilität können Sie hier bis zu 60% des Ursprungpreises einsparen.

Unsere Top 5 in Argentinien

Die 5 schönsten Strände in Argentinien

Wer an Südamerika und einen erholsamen Strandurlaub denkt, kommt vielleicht nicht sofort auf Argentinien. Chile und auch beispielsweise Bolivien haben in der Hinsicht einen etwas legendären Stand, aber man tut dem größten Land des Subkontinents ein Unrecht, wenn man es auf Urwälder und patagonische Weiten reduziert. Hier unsere Auswahl der besten Strände in Argentinien:

  1. Der Playas Doradas ist ein Geheimtipp unter den Stränden Argentiniens und einer der neueren Strände des Landes. Trotzdem hat sich hier seit den 80ern ein schöner Strandabschnitt entwickelt, feinsandig, mit angrenzenden, grünen Dünen und einer angenehmen Naturbelassenheit. Touristische Ströme suchen Sie hier vergebens, hier können Sie vor allem die Füße hochlegen und genießen.
  2. Das verhält sich bei der Mar del Plata anders. Er gilt als beliebtester Küstenort des Landes und ist von der Hauptstadt Buenos Aires recht schnell zu erreichen. Unzählige Busverbindungen bringen Sie in die Nähe des Strandabschnittes. Das „Silbermeer“, wie der Mar del Plata übersetzt heißt, ist überaus bekannt, beliebt und auch für Touristen aus aller Welt eines der Strand-Highlights Argentiniens.
  3. Ein vor allem bei jungen Leuten angesagter Badeort ist ohne Frage der Villa Gesell bei Buenos Aires. Gelegen an der Südküste des Atlantiks ist dieser Teil der argentinischen Strandkultur berühmt für die Touristenströme, die jährlich hier eintrudeln. Bis zu 750.000 Menschen kommen hier jährlich hin. Es handelt sich jedoch um keine klassische Partymeile. Wer auf der Suche nach Ballermann-Atmosphäre ist, sucht hier vergebens.
  4. Pinamar gehört ebenfalls zu den angesagtesten Strandabschnitten des Landes. Er liegt im Südosten von Buenos Aires und ist mit vielen Ferienkomplexen und Hotelanlagen beschmückt, die sich zunehmend zwischen den Pinienwäldern der Pampa-Ebene ausbreiten. Bis zu eine halbe Millionen Menschen kommt hier pro Saison hin. Früher war Pinamar vor allem der Strand der Wahl für Reiche und Gutbetuchte, doch dies hat sich inzwischen geändert und Pinamar hat sich allen Menschen in Argentinien geöffnet.
  5. Ein immer beliebter werdender Geheimtipp ist Rada Tilly. Er gilt als südlichstes Seebad der Welt und nimmt unter Touristen aus den Nachbarländern eine immer größere Bedeutung ein. Gelegen in einer kreisförmigen Bucht besitzt der Strandverlauf des Ortes eine ganze eigene, charakteristische Kurve und eine ebenso charakteristische Vegetation. In den letzten Jahren nahmen die Tourismuszahlen zu. Hier gilt es also, vorbeizuschauen, bevor die Tourismusmassen Rada Tilly für sich entdecken.
Mar del Plata unweit von Buenos Aires. Stände in Argentinien

Mar del Plata unweit von Buenos Aires.

Die 5 schönsten Städte Argentiniens

Argentinien ist eins der wohlhabendsten Länder Südamerikas. Die Lebensqualität und urbane Kultur des Landes variiert von Stadt zu Stadt, aber überall ist gleichermaßen die lebensfrohe Mentalität der Argentinier ein bestimmender Faktor, der jeden Reisetrip prägt.

  1. Buenos Aires ist die Hauptstadt des Landes und zieht die meisten Touristen an. Viele Reisetrips beginnen in Buenos Aires. Die Gründe dafür sind zahlreich, aber dass man Buenos Aires auch das „Paris Südamerikas“ nennt, gibt Ihnen vielleicht eine Idee von dem Charakter der Stadt – auf jeden Fall ist eine europäische Prägung der Kultur spürbar. Darüber hinaus gilt die Stadt als enorm touristenfreundlich.
  2. Cordoba, die zweitgrößte Stadt Argentiniens, ist ebenfalls bekannt für seine touristische Vielfalt. Der mediale Schwerpunkt liegt oft bei der Hauptstadt, was das kulturelle Angebot angeht, aber dies wird der Metropole Cordoba nicht gerecht. Cordoba ist eine Universitätsstadt, mit einem der beliebtesten Ausgehviertel des Landes, dem Nueva Córdoba.
  3. Der größte Badeort des Atlantiks, Mar de Plata, hat bereits Erwähnung gefunden. Über 2 Millionen Menschen kommen hier jährlich hin. Die Stadt selbst zählt fast 600.000 Einwohner. Zum Erholen ist dieser Fleck Argentiniens jedoch nicht geeignet: Es handelt sich um eine Partymetropole, in der Sie an jeder Ecke auf Ferienanlagen und Hotels treffen.
  4. Sollten Sie sich vor allem für historisches Sightseeing begeistern können, empfehlen wir Ihnen Salta. In der am besten erhaltenen Kolonialstadt des Landes können Sie die Spuren der nationalen Geschichte vor allem in der Architektur nachvollziehen. Und mit dem Museo de Arqueología finden Sie auch das beste Museum des Landes in Salta.
  5. Zu guter Letzt: Mendoza, die Oasenmetropole im Westen Argentiniens. Hier können Sie Weingüter besuchen und viel von der authentischen Kultur des Landes mitnehmen. Es ist bei weitem kein touristisches Ballungszentrum, zeigt aber die schönste kulturelle Seite Argentiniens. Auch Brauereien nach deutschem Vorbild finden Sie hier und eins der beliebtesten Feste des Landes: die sogenannte Weinlese, die immer im Sommer stattfindet.
Auf Platz 1 die Hauptstadt Buenos Aires.

Auf Platz 1 die Hauptstadt Buenos Aires.

Die 5 reizvollsten Ausflugsziele in Argentinien

  1. Die Kanäle des Tigre-Tals sind im ganzen Land bekannt. Mit einer kleinen Fähre oder einem Boot können Sie zwischen kleinen Hütten auf Stelzen dahingleiten. Die Einheimischen in der Sumpfregion kommen hier gänzlich ohne Straßennetz aus. Fortbewegung findet ausschließlich auf dem Wasser statt, mit Kajak, Jetskis oder den sogenannten Taxibooten, den Lanchas.
  2. Ushuaia, das Ende der Welt, wie es genannt wird, stellt den südlichsten Fleck des Landes dar und kann am schnellsten erreicht werden, wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen. Feuerland und Patagonien – das muss man mal gesehen haben.
  3. Unverzichtbar ist ein Ausflug zu den Iguazu Wasserfällen. 70 Meter stürzen diese in die Tiefe und gehören zu den populärsten Ausflugzielen des Landes. Ausgebaute Wege und eine touristenfreundliche Aufbereitung ermöglichen einen Blick tief in die Teufelsschlucht.
  4. In der Provinz von Jujuy finden Sie die weltberühmte bunte Quebrada de Humahuaca. Der Berg der sieben Farben, wie er genannt wird, findet sich in der Schlucht und gehört zu den unter Touristen vielleicht beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Ein farbenfroher Berg – muss man mal gesehen haben!
  5. Die Siedlungen der Jesuiten im Nordosten Argentiniens, namentlich zum Beispiel San Ignacio Mini oder auch Santa Maria la Mayor, haben eine bewegte Geschichte. Sie boten religiös verfolgten Menschen Zuflucht und Schutz. Diesen Ort der Hoffnung umgibt eine ganz magische Atmosphäre.
Die Iguazu Wasserfälle in Argentinien.

Die Iguazu Wasserfälle in Argentinien.

Die 5 berühmtesten Museen in Argentinien

  1. Die Collección de Arte Amalia Lacroze de Fortabat ist ein Museum, das den bildenden Künsten gewidmet ist. Es befindet sich im ehemaligen Hafenviertel von Buenos Aires und besitzt eine der spannendsten Sammlungen des Landes.
  2. Das Historische Nationalmuseum befindet sich ebenfalls in Buenos Aires und ist der bewegten Geschichte des Landes gewidmet. Von den frühen Anfängen bis zum Geist der argentinischen Moderne finden Sie allerhand spannende Exponate, die sich mit den jeweiligen beschäftigen.
  3. Das größte Naturkunde-Museum des Landes finden Sie in La Plata. Das La-Plata-Naturkunde-Museum entstand zunächst aus der privaten Sammlung des Forschers Perito Moreno und besitzt einen großen Schatz an naturwissenschaftlichen und völkerkundlichen Exponaten.
  4. Das Museo de Arte Latinoamericano de Buenos Aires wurde 2001 eröffnet. Es handelt sich hierbei um ein besonders renommiertes Kunstmuseum, das viele bedeutende, zentrale Werke lateinamerikanischer Kunst beherbergt.
  5. Der Palacio Ferreyra findet sich in Cordoba. Hier ist vor allem ein Stück weit der französische Einfluss spürbar. Der Palacio wurde von einem französischen Architekten entworfen, ebenso die umliegende Parkanlage. Es handelt sich hierbei um kein klassisches Museum, ist jedoch eine architektonische Sehenswürdigkeit für sich, die wie ein Museum begangen werden kann.
In Buenos Aires befindet sich eine beachtliche Anzahl an Museen.

In Buenos Aires befindet sich eine beachtliche Anzahl an Museen.

Die 5 schönsten Erlebnisse mit Kindern in Argentinien

  1. Der Palermo-Park in Buenos Aires ist bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Künstliche Teiche laden zum Rudern oder Wassertreten ein oder können mit dem Tandem erkundet werde. Eine kinderfreundliche, saubere Aufbereitung macht den Park zu einem Must-Go für Familien mit Kindern.
  2. Im Norden von Buenos Aires befindet sich ebenfalls ein beliebter Kinderpark (Parque de los Niños). Hier lässt man gerne mal Drachen steigen oder kommt zu einem kleinen, improvisierten Fußballspiel zusammen. Vor allem unter Einheimischen ist der Park beliebt.
  3. Das „Wissenschaftliche Mitmachmuseum” im Kulturzentrum Recoleta ist vor allem auf Jugendliche und Kinder ausgerichtet. Bekannt ist das Museum für seinen Ausspruch: „NICHT berühren verboten“. Für Kinder jeglichen Alters also ein spannendes Ausflugziel.
  4. Ein Spaziergang im Naturschutzgebiet der südlichen Uferpromenade des Rio de la Plata ist ebenfalls für Kinder mehr als geeignet. Hier kann man die Kleinen an eine spannende Flora und Fauna heranführen.
  5. Natur und Tiere finden Sie auch im Zoologischen Garten in Buenos Aires. Über 350 verschiedene Arten an Vögeln, Säugetieren und Reptilien finden Sie hier. Zuletzt machte der Garten mit der Geburt seiner drei weißen Babytiger von sich Reden.
Hier unsere 5 schönsten Erlebnisse mit Kindern in Argentinien:

Hier unsere 5 schönsten Erlebnisse mit Kindern in Argentinien:

Sehenswürdigkeiten in Argentinien

Argentinien steht für Sonne, für Meer, für Kultur und eine immense landschaftliche Vielfalt, die Sie so auf dem Subkontinent sonst nirgendwo finden.

Die Altstadt von Salta in Argentinien

Die Altstadt von Salta

Talampaya Argentinien

Bizarre Formationen im Nationalpark Talampaya.

Weltnaturerbe: Der Perito Moreno Gletscher

Weltnaturerbe: Der Perito Moreno Gletscher

Altstadt von Salta

Die Altstadt von Salta hat sich in den letzten Jahren als eine der touristischen Sehenswürdigkeiten schlechthin etabliert. Ungemein schön, architektonisch zwischen Kolonialstil und Klassizismus angesiedelt. Wie gemacht für eine Sightseeing-Tour oder einen ausladenden Spaziergang. Zentral gelegen ist der Plaza 9 de Julio, hier können Sie die Kathedrale von Salta, die 1858 erbaut wurde, besichtigen. Sehenswert sind außerdem die Iglesia San Francisco, der Convento de San Bernardo oder der Berg Cerro San Bernardo, von dem aus man eine tolle Panorama Aussicht über die Stadt genießen kann.

Quebreda de las Conchas

Wenn Sie schon bei Salta sind: Die Quebreda de las Conchas (Schlucht der Muscheln), oder auch Quebreda de Cafayate genannt, sind mit ihren roten Bergen eins der beliebtesten Postkartenmotive der Region. Die Sand-, Silt- und Tonablagerungen stammen aus der Kreidezeit und wurden im Laufe der Zeit von Erosion zu spannenden, eindrucksvollen Gesteinsformationen geformt. Bekannte, interessante Formationen sind zum Beispiel El Sapo, die Kröte, El Obelisco oder der Garganta del Diablo, der Teufelsdrachen.

Nationalpark Talampaya

Der Nationalpark Talampaya in der Provinz La Rioja ist der Inbegriff einer beeindruckenden Wüstenlandschaft. Hier kamen die lebensfeindlichen Elemente der Erde zusammen und schufen über die Jahrhunderte und Jahrtausende hinweg eine beeindruckende Landschaft, manche Gesteinsformen reichen bis ins Zeitalter der Dinosaurier zurück und geben mit Fossilien einzigartige Einblicke in die Entwicklung der Fauna. Daneben finden sich hier einige archäologische Fundstätten von Siedlungen. Der Talampaya Nationalpark gehört seit dem Jahr 2000 zum UNESCO Weltnaturerbe.

Perito Moreno Gletscher

Der Perito Moreno Gletscher bei El Calafate ist den meisten Urlaubern ein Begriff und gehört zu den meistbesuchten Orten des UNESCO Weltnaturerbe Nationalparks Los Glaciares. Dieser Gletscherriese, der zum größten Gletschergebiet der südamerikanischen Anden gehört, schiebt sich durch das Tal und funkelt und leuchtet wie ein gigantischer Smaragd – ein unvergessliches Naturschauspiel!

Die Halbinsel Valdés

Auf der Halbinsel Valdés an der Atlantikküste kommen Sie in den Genuss echter Tierbeobachtungen. Argentiniens reichhaltige Flora hält einige Überraschungen parat! Zum Beispiel Pinguine und Seelöwen, die gleichermaßen in den Küstengewässern der Insel beobachtet werden können und teils kaum Scheu vor Menschen zeigen. Die Halbinsel gehört zum UNESCO Welterbe und hat mit Puerto Pirámides nur ein einziges bewohntes Dorf.

Die Quebreda de las Conchas bei Salta.

Die Quebreda de las Conchas bei Salta.

Die Halbinsel Valdes in Patagonien.

Die Halbinsel Valdes in Patagonien.

Fragen und Antworten rund um Argentinien

Wann ist die beste Reisezeit für Argentinien?

Im Nordosten des Landes kann es von Januar bis März sehr heiß werden, ansonsten ist der Norden des Landes ganzjährig als Reiseziel zu empfehlen. Vor allem zwischen Mai und September sind die Temperaturen niedriger und milder, außerdem fällt in dieser Zeit nicht viel Regen. Im Süden herrscht prinzipiell etwas mediterraneres Klima. Für Buenos Aires werden vor allem die Herbstmonate empfohlen und selbst zu unserer Winterzeit herrschen in der Hauptstadt Argentiniens immer noch milde Temperaturen.

Welche Stadtteile von Buenos Aires sollte man gesehen haben?

Im San Telmo können Sie vor allem ein bisschen Altstadt-Atmosphäre genießen. Die Gastronomie-Szene gehört zu den besten des Landes und gilt als traditionell. Im Viertel Barrio Norte finden Sie das Kontrastprogramm dazu: ein modernisiertes, gehobeneres Edelviertel mit vielen teuren Restaurants und Edelboutiquen. Das Boca und Barracas ist Hafenviertel, touristisches Zentrum und, so sagt man es sich zumindest, auch Geburtsort des Tangos. Für Shoppingtouren eignet sich vor allem die Einkaufsmeile Florida im Zentrum von Buenos Aires.

Welche Parks bieten Erholung und Sehenswertes?

Vor allem die Nationalparks Argentiniens laden dazu ein, die Seele ein bisschen baumeln zu lassen. Und von denen hat Argentinien einige. Der Nahuel Huapi Nationalpark, der El Palmar oder auch der Tierra de Fuego besitzen allesamt unzählige Wanderrouten, Spazierwege, raue und unberührte Natur sowie himmelsblaue Oasen. Argentiniens Natur ist ungemein vielfältig, die Entspannungsmöglichkeiten in dem Land entsprechend grenzenlos – was bei der Größe Argentiniens auch kaum überraschen sollte.

Welche Clubs kann man in Buenos Aires empfehlen?

Das Nachtleben in Buenos Aires ist weltbekannt. Die Menge an Clubs ist fast unüberschaubar, vor allem auf Touristen ist das Programm vielfältig zugeschnitten. Die Jet Lounge ist bekannt über die Ländergrenzen hinweg und im Siesta Plop kommen die buntesten Gestalten Argentiniens zusammen. Im INK Buenos Aires wurden schon Promis des höchsten Kalibers gesichtet – Stars wie Justin Bieber oder Rihanna waren hier zugegen.

Welche kulturellen Besonderheiten findet man in Argentinien?

Argentinien beansprucht für sich, den Tango erfunden zu haben – genau wie das Nachbarland Uruguay. Auch wenn die Meinungen diesbezüglich auseinander gehen, darf man davon ausgehen, dass es ein paar der besten Tangoschulen der Welt in dem Land gibt. Argentinische Malerei und Bildhauerei besitzt ebenfalls einen internationalen Stand. In Buenos Aires gibt es viele Workshops, die einem dieses Kunsthandwerk näher bringen. Und selbst das Kino hat einen in Südamerika einzigartigen Stand. Schon zu 1890 fand die erste Kinovorführung des Landes statt. Es gibt viele alte Kinos und die Argentinier sind stolz auf die Errungenschaften ihres heimischen Kinos, allen voran durch Figuren wie Fernando Solanas. Argentiniens Geschichte ist eine, die reich an Widersprüchen ist und in der es viele europäische Einflüsse gibt. Vor allem auf Spuren deutscher Kultur dürfte man immer wieder treffen, wenn man durch das Land reist, beispielsweise Brauereien oder Brauhäuser.

3 erstaunliche Fakten über Argentinien

Wussten sie eigentlich, dass

  • Argentinien besitzt die am südlichsten gelegene Stadt der Welt – Ushuaia
  • Es gibt einen Dinosaurier, der nach dem Land benannt wurde – der pflanzenfressende Argentinosaurus
  • Argentinier sind Weltmeister im Fleischkonsum. Allein 60 kg Rindfleisch verzehrt ein Argentinier im Schnitt jährlich

3 berühmte Söhne und Töchter Argentiniens

Lionel Messi: Fußballer
wurde am 24. Juni 1987 in Rosario geboren und wurde einer der berühmtesten Fußballer aller Zeiten.

Papst Franziskus
wurde am 17. Dezember 1936 in Buenos Aires geboren und ist der erste argentinische Geistliche, der das höchste Amt der Kirche bekleidet

Che Guevara: Politiker und Revolutionär
wurde am 14. Juni 1928 in Rosario geboren und war zentraler Anführer der Revolution in Kuba.

Fakten über Argentinien

Zeitverschiebung

Auf dem argentinischen Festland gilt die Argentina Time (ART). Es gilt UTC -3, Argentinien liegt also vier Stunden hinter Deutschland. Eine Umstellung auf Sommerzeit ist in Argentinien nicht vorgesehen.

Telefon, Handy

Um nach Argentinien zu telefonieren, müssen Sie die +54 vorwählen. Insgesamt gibt es in Argentinien noch einige Telefonzellen, zumindest mehr als in Deutschland. Sie können in Tabakläden oder Supermärkten die dafür nötigen Karten kaufen, da die meisten Telefonzellen nicht mit Münzapparaten funktionieren. Prepaid-Karten fürs Handy gibt es fast überall und zu erschwinglichen Preisen. Da es sich nicht um europäisches Festland handelt, fallen selbstredend Roaming-Gebühren an.

Zoll

Zollfrei eingeführt werden können neben Schuhen und Kleidung folgende Gegenstände:

  • 1 Kamera mit Filmen
  • 1 Filmprojektor für den privaten Gebrauch
  • 1 Reise-Schreibmaschine oder 1 Laptop
  • je 1 tragbares Fernseh- und Tonbandgerät
  • 1 Radio
  • 1 Musikinstrument
  • Sportgeräte

Des Weiteren sind folgende Mengen von Gegenständen zollfrei:

  • 400 Zigaretten und 50 Zigarren
  • 2 Liter alkoholische Getränke
  • 5 kg Lebensmittel
  • 100 ml Parfüm
  • Für Touristen aus Nichtnachbarländern gilt die Bargeldgrenze von 300 US-Dollar.

Stand: 06.06.2018 – Auswärtiges Amt

Notruf

  • Polizei: 101
  • Feuerwehr: 100
  • Unfallrettung: 107

Rauchen

In Argentinien hat Rauchen einen festen Platz in der Gesellschaft. Zwar existiert seit 2006 ein formelles Rauchverbot in Buenos Aires, doch das konnte sich nicht im Rest des Landes durchsetzen. Wenn Sie durch Argentinien reisen, werden Sie auf viele rauchende Menschen treffen. Insgesamt scheint die Bevölkerung zumindest an öffentlichen Plätzen, Cafés und Restaurants das Verbot zu respektieren, aber vor allem außerhalb von Buenos Aires ist die Raucherei allgegenwärtig, auch in Cafés und Restaurants, wobei hier darauf geachtet wird, den Rauchern zumindest eigene Bereiche zuzuweisen. Doch rechnen Sie nicht damit, dass in einem kleinen Café in Salta die Menschen das Rauchen sein lassen.

Apotheken

Apotheken in Argentinien erkennt man an einem grünen Kreuz auf weißem Grund und der Aufschrift „farmacia“. Sie sind zumeist werktags von 9.30 Uhr bis 16.30 und an Samstagen von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet, wobei die Öffnungszeiten je nach Region auch variieren können. In Großstädten gibt es ebenfalls eine Reihe von Notapotheken.

Anreise nach Argentinien

Argentinien erreichen Sie nur über den Luftweg. Und auch wenn sich die Reisezeiten speziell bei Multistopp-Flügen durchaus mal über 20 Stunden belaufen können – dieses Reiseziel ist es mehr als wert. Von Frankfurt nach Buenos Aires können Sie im Direktflug das Traumziel schon innerhalb von 13 Stunden erreichen. Und auch hier gilt: Je früher Sie buchen, desto besser und günstiger. Lufthansa, SWISS Airlines, United Airlines und auch Air Canada sowie TACA bieten Direktflüge nach Buenos Aires an.

Video – Epic Argentinia