Reisen nach Australien

Australien ist das sprichwörtliche andere Ende der Welt und hat viele Eigenheiten und Einzigartigkeiten zu bieten, die es an keinem anderen Ort gibt, darunter seltene Tier- und Pflanzenarten. Australien ist ein ganzer Kontinent vollgepackt mit weitläufigen Landschaften, sonnenverwöhnten Stränden und dem weltberühmten Outback inmitten des Landes.

australien.png

Australien ist ein vielfältiger Kontinent.

Beliebte Reisearten für Australien

Rundreise oder Strandurlaub

Aufgrund seiner kontinentalen Größe, der nahezu unbeschreiblichen landschaftlichen Schönheit und des einzigartigen Reichtums an Tier- und Pflanzenarten ist ein reiner Strandurlaub in Australien fast undenkbar. Aber die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, weshalb eine Australien Rundreise ebenso wie Urlaub in Australien mit Strand-Schwerpunkt seine Reize bietet. Australien bedeutet Leben entlang der Küste. Irgendein Strand ist immer in der Nähe und einer ist schöner als der andere. Ob nun der weltberühmte Bondi Beach in Sydney oder das nicht weniger bekannte Great Barrier Reef – Strandurlauber finden in Australien unter Garantie ihren Lieblingsplatz am Meer um zu surfen, tauchen oder die Sonne in vollen Zügen zu genießen.

Der Vorteil einer Australien Rundreise ist der, dass man gleichermaßen Strand-, Stadt- und Outback-Leben intensiv erfahren kann. Von Palmen gesäumte Sandstrände mit glasklarem blauen Wasser stehen als Erlebnisse ebenso auf dem Programm wie pulsierende Metropolen und weitläufige australische Wildnis. Mehrere hundert Nationalparks bezeugen eine wunderschöne Natur, die seltene und exotische Tiere beheimatet. Mitten im Nirgendwo führt eine Australien Rundreise am Ayers Rock, einem der bekanntesten Wahrzeichen des Landes, vorbei. Durch die weiten Entfernungen versprühen Australiens Megacities ihren ganz eigenen Charme, die Backpacker, Touristen und Einheimische in ihren Bann ziehen.

Pauschalreisen und Last Minute Urlaub in Australien

Einfach mal spontan ans andere Ende der Welt fliegen? Wer „last minute“ nach Australien reist, genießt exklusive Vorteile wie Preisnachlässe auf Flug- und Hotelbuchungen oder Reisegutscheine. Einerseits will eine Reise nach Australien sorgfältig geplant sein, andererseits, wer terminlich flexibel und privat ungebunden ist, ist mit Last-Minute-Angeboten bestens beraten. Gerade mit Australien als Reiseziel bietet Last-Minute-Urlaub einen gewissen Hauch von Abenteuer. Einfach in den Flieger steigen und losfliegen In der Regel sind die Angebote frühestens zwei Wochen vorher verfügbar, Super-Last-Minute-Angebote sogar nur wenige Tage vor Reiseantritt.

Wer sich den Nervenkitzel lieber für den eigentlichen Urlaub aufheben möchte, entscheidet sich besser für eine Pauschalreise. Flug, Hotel und Transfers vor Ort lassen sich bequem in einem Aufwand buchen. So steigt man schon ganz entspannt in den Flieger, wissend sich um nichts mehr kümmern zu müssen. Gerade wenn ein Familienurlaub in Australien ansteht, ist eine Pauschalreise auf den fünften Kontinent oftmals die bessere Wahl. Je nach Veranstalter können sogar geführte Touren vorab reserviert werden. So sichert man sich bereits im Vorhinein waschechte australische Erlebnisse für die „After-Jetlag-Phase“. Besonders für Kinder sind Pauschalreisen nach Australien entspannter, wenn auch die Eltern entspannter sind, egal ob lebhafte Städte, weite Strände oder abenteuerliche Weiten auf dem Urlaubsplan stehen.

Unsere Top 5 in Australien

Die 5 schönsten Strände in Australien

  1. Bondi Beach ist einer der berühmtesten und meistbesuchten Strände Australiens. Rund 10 Kilometer vom Stadtzentrum Sydneys entfernt tummeln sich Surfer, Spaziergänger und Sonnengenießer. Neben zahlreichen Events feiert man am Bondi Beach Weihnachten in der heißen australischen Sommersonne.
  2. Als einer der weißesten Strände der Welt ist Whitehaven Beach absolut sehenswert. Der Strand liegt auf Whitsunday Island und ist bequem vom beschaulichen Örtchen Arlie Beach zu erreichen. Die unbewohnte Insel ist als Nationalpark deklariert und gilt als sauberster Strand in Queensland.
  3. An der tasmanischen See gelegen, lädt St. Kilda Beach zum Segeln, Windsurfen und Kitesurfen ein. Aber auch Radfahrer, Skater, Jogger und sogar Zwergpinguine zieht es an Melbournes Strand, der von einer ganz eigenen Party- und Künstlerszene umgeben ist. Cafés, Bars, Restaurants und natürlich der Luna Park runden das Straßenbild rund um den Strand ab.
  4. Rund 800 km nördlich von Perth im Westen Australiens liegt der Strand Monkey Mia, bei dem nicht Affen, sondern Delfine die Hauptattraktion ausmachen. Früh am Morgen können die wildlebenden Meeressäuger aus nächster Nähe betrachtet und gefüttert werden. Monkey Mia liegt auf Shark Bay, einer Halbinsel, die größtenteils zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt.
  5. Am Surfer‘s Paradise Beach südlich von Brisbane vereinen sich Strand und Skyline. Im Zentrum der Gold Coast treffen sich die Leute zum Baden, Surfen, Relaxen und Beachvolleyball spielen. Das „Miami des Südens“ eignet sich hervorragend für Surfer aller Erfahrungslevel.
bondi-beach.png

Der Bondi Beach ist der Stadtstrand von Sydney.

Die 5 schönsten Städte Australiens

  1. Sydney (Städtereise Sydney): Riesig und weltoffen mit vielen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten wie dem Opernhaus, der Harbour Bridge oder dem Bondi Beach und dem Manly Beach etwas außerhalb der Stadt.
  2. In Australiens zweitgrößter Stadt, Melbourne, genießt man eine fantastische Aussicht vom Eureka Skydeck. Das Leben spielt sich allerdings in den Straßen, am St. Kilda Beach sowie den ausgefallenen und alternativen Pubs, Bars, Cafés und Restaurants ab.
  3. Backpacker und den typischen „Aussie way of life“ findet man im beschaulichen Surfer-Städtchen Byron Bay. Hier treffen Menschen unterschiedlichster Couleur und Kultur aufeinander, was den alternativen Lebensstil am östlichsten Punkt Australiens bestimmt.
  4. Mit Kleinstadt- und Outback-Feeling zieht Darwin am Top End Besucher und Urlauber in seinen Bann. Die umliegenden Nationalparks laden zum Entspannen und Wandern ein.
  5. In Perth genießt man urbanes Strandleben und fabelhafte Weine. Das Tor in den Westen Australiens verzeichnet im Schnitt 3.000 Sonnenstunden pro Jahr und lockt mit Shoppingcentern und dem riesigen Kings Park mit 400 Hektar natürlichem Buschland.
perth.png

Eine Stadt für Naturliebhaber – Das sonnige Perth im Westen Australiens.

Die 5 reizvollsten Ausflugsziele in Australien

  1. Im Nordosten Australiens liegt mit Fraser Island die größte Sandinsel der Welt. Als Teil des UNESCO-Kulturerbes bietet die Insel ein einzigartiges Naturschauspiel bestehend aus Regenwäldern, kristallklaren Seen wie dem Lake McKenzie und ausgedehnten Stränden, die ca. eine halbe Million Besucher im Jahr zählen.
  2. Den spektakulären Sonnenuntergang am Ayers Rock, dem Wahrzeichen Australiens, lässt sich kaum ein Tourist entgehen. Fernab jeglicher Zivilisation liegt der von den Aborigines „Uluru“ genannte rote Sandsteinfelsen im Herzen des australischen Outbacks.
  3. Auf fast 35.000 km² erstreckt sich das Great Barrier Reef – das größte Korallenriff der Erde. Das empfindliche Ökosystem bildet den Lebensraum für eine Vielzahl von Korallen-, Fisch-, Weichtier-, Schwamm-, Stachelhäuter- und Seetang-Arten, Schildkröten, Walen und Haien.
  4. Vom Cradle Mountain im Westen bis zur Wineglass Bay im Osten und zum Salamanca Market in der Hauptstadt Hobart. Tasmanien, der Smaragd Australiens, liebevoll „Tassie“ genannt, weiß seine Besucher mit Kultur, Kulinarik und wunderschöner Natur zu verzaubern.
  5. Der perfekte Roadtrip in Australien führt über die malerische Great Ocean Road. Vorbei an größeren und kleineren Urlaubsorten und Surferparadiesen liegen mit der Felsformation der „12 Apostel“ und der Lightstation & Shipwreck Coast bei Cape Otway einzigartige Sehenswürdigkeiten entlang der 243 Kilometer langen Strecke.
fraserisland.png

Ein Sonnenuntergang zum Schmachten auf dem Weltkulturerbe Fraser Island.

Die 5 berühmtesten Museen in Australien

  1. In Sydney befindet sich mit dem Australian Museum nicht nur das älteste Museum Australiens sondern auch das älteste naturhistorische Museum weltweit. Ein Mekka für Naturkundler und Anthropologen. Zudem gewährt das Australian Museum Einblicke in die Geschichte der Aborigines und der australischen Tierwelt.
  2. Wer sich für die Geschichte von der europäischen Besiedlung Australiens bis zur Gegenwart interessiert, ist in der Art Gallery of New South Wales in Sydney, bestens aufgehoben. Der Eintritt ist frei.
  3. Das größte Museum moderner und zeitgenössischer Kunst Australiens liegt in Brisbane. Die Queensland Gallery of Modern Art ist Teil des Queensland Cultural Centre und beherbergt Ausstellungen und Exponate auf insgesamt 25.000 Quadratmetern Fläche.
  4. Schätzungsweise mehr als eine Million Exemplare sollen im Powerhouse Museum in Sydney vorhanden sein. Zu unterschiedlichen Themen wie Wissenschaft, Design und Technik finden sich im Powerhouse Ausstellungen und Exponate, darunter die älteste funktionstüchtige Dampfmaschine.
  5. Spannende Einblicke der westaustralischen Unterwasserwelt zeigt das Aquarium of Western Australia (AQWA). Durch das Aquarium führt ein 98 Meter langer Acrylglastunnel, der das Gefühl vermittelt, Teil der Unterwasserwelt zu sein. Der Touching Pool ist vor allem für Kinder ein aufregendes Erlebnis.
australianmuseum.png

Das Australian Museum in Sydney ist das älteste naturhistorische Museum der Welt.

Die 5 schönsten Erlebnisse mit Kindern in Australien

  1. Kein Australienbesuch mit Kindern ohne Koala-Gehege! Im Jirrahlinga Koala Sanctuary können die flauschigen Eukalyptus-Liebhaber gestreichelt werden. Auch Papageien, Emus, Kängurus und Wombats können im Wildgehege begutachtet werden, in dem die Tiere auch ärztlich behandelt werden.
  2. Der Wet‘n‘Wild Themenpark ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Neben einer Vielzahl an Rutschen, Surfboards und Fahrgeschäften gibt es auch spezielle Attraktionen für Familien mit Kindern. Gleich nebenan befindet sich übrigens Warner Bros. Movie World.
  3. Die faszinierende und schillernde Unterwasserwelt des Great Barrier Reef lässt sich auf unterschiedliche Weise entdecken. Entweder mit dem Glasbodenboot, beim Schnorcheln oder bei einem Seawalker-Spaziergang auf dem Meeresboden inmitten exotischer Fische und Meerestiere.
  4. Kangaroo Island wird auch „Zoo ohne Zäune“ genannt. Die Insel liegt rund 100 Kilometer vor der Küste Adelaides und ist ein wahres Tierparadies, in dem man die namensgebenden Kängurus aber auch Wallabys, Pelikane, Seelöwen, Koalas, Emus und mit etwas Glück sogar Schnabeltiere in natura erleben kann.
  5. Für Groß und Klein ist Sydney ein Abenteuerspielplatz. Egal ob man einen der vielen Strände besucht, einen Spaziergang entlang der Hafenpromenade in Darling Harbour unternimmt oder dem Wildlife Zoo einen Besuch abstattet. Für Kinder gibt es in Sydney reichlich zu entdecken.
koala.png

Im Jirrahlinga Koala Sanctuary könne die putzigen Tierchen gestreichelt werden.

Sehenswürdigkeiten in Australien

Die Menschen in Australien sind so vielseitig wie das Land selbst. Das manifestiert sich auch in den unzähligen Sehenswürdigkeiten des Kontinents. Kunst und Kultur sind geprägt vom Einfluss des Britischen Imperiums aus kolonialer Vorzeit, die extrem langen Küsten zählen mit ihren Traumstränden zu den schönsten der Welt und egal ob man durch Australiens Großstädte oder das Outback streift, überall gibt es einmalige Orte – architektonischer, kultureller oder landschaftlicher Art.

Sydney – das Herz Australiens

sydney.png

Sydney – zwar nicht die Haupstadt, aber das Herz des Landes.

Sydney ist die größte Stadt des australischen Kontinents. Rund fünf Millionen Menschen ist Sydney zur Heimat geworden. In seiner über 200 Jahre alten Geschichte entwickelte sich Sydney von einer britischen Strafkolonie zu einer schillernden Metropole und einem international bedeutsamen Industrie-, Handels- und Finanzzentrum.

Typisch für australische Großstädte gelingt auch Sydney der Spagat zwischen Hochhausschluchten und Meeresbuchten. Zwischen Pazifik und Blue Mountains finden sich viele bekannte Sehenswürdigkeiten wie das Sydneyer Opernhaus, die berühmte Harbour Bridge und der beliebte Bondi Beach.

Ein atemberaubender Blick über die Stadt eröffnet sich auf der Spitze des Sydney Towers. Einblicke und Eindrücke aus vergangenen Zeiten sammeln Urlauber im Australian Museum oder der Art Gallery of New South Wales. Die malerischen Parks, wie der Hyde Park oder der Botanische Garten innerhalb des Stadtgebiets laden zum Verweilen und Abschalten ein. Mit frischer Energie bietet sich anschließend ein ausgiebiger Einkaufsbummel im Queen Victoria Building an.

Auf dem Weg ins Landesinnere findet man sich schnell inmitten der Blue Mountains wieder. Wanderer und Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten und können die unendlichen Weiten Australiens erahnen.

Uluru – der heilige Berg

uluru.png

Uluru – Der heilige Berg der Aboriginies und Wahrzeichen Australiens.

Das bekannteste Wahrzeichen Australiens erhebt sich rund 350 Meter in die Höhe und wird von den Anangu, einem Stamm der Aborigines, als heiliger Berg verehrt. Der „Uluru“ – wie der Ayers Rock von den Ureinwohnern genannt wird – liegt inmitten des Uluru-Kata-Tjuta-Nationalparks und zählt sowohl zum UNESCO Weltnatur- als auch zum Weltkulturerbe.

Fernab jeglicher Zivilisation erstreckt sich der Ayers Rock auf drei Kilometern Länge und zwei Kilometern Breite. Einzigartige und selten schöne Naturschauspiele sind zu beobachten, wenn sich das rötlich-braune Felsmassiv in eine Wolkendecke hüllt oder es im Sonnenuntergang leuchtend erstrahlt.

Great Barrier Reef – ein Weltwunder unter Wasser

great-barrier-reef.png

Das Weltnaturerbe des Great Barrier Reef ist das heilige Gewässer für Taucher und Ozeanologen.

Das Great Barrier Reef ist streng genommen nicht ein einzelnes Riff, sondern besteht aus einer Vielzahl von Einzelriffen. Zusammen ergeben sie das vor der Nordostküste Australiens gelegene größte Korallenriff der Welt, welches zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt und eines der sieben Weltwunder der Natur darstellt.

Tauchend, schnorchelnd oder schwimmend lässt sich das Riff wunderbar erkunden. Die spektakuläre Unterwasserwelt verzaubert mit bunten Farben und einem unfassbar großen Tier- und Pflanzenbestand. Das Ökosystem ist die Heimat vieler verschiedener Korallen-, Fisch- und Schwammarten. Allein sechs von insgesamt sieben Arten von Meeresschildkröten sind hier anzutreffen. Durch den Klimawandel und die weltweite Versauerung der Ozeane ist das Great Barrier Reef allerdings in seiner Existenz bedroht – ein Besuch sollte daher nicht auf die lange Bank geschoben werden.

Blue Mountains – UNESCO-Weltnaturerbe im Eukalyptus-Dunst

bluemountains.png

Die Blue Mountains – Ja, zu den blauen Bergen fahren wir!

Rund 60 Kilometer hinter Sydney liegen die Blue Mountains. Seinen Namen verdankt der Gebirgszug, der zur Great Dividing Range gehört, den vielen dichten Eukalyptus-Wäldern, deren Blätter das ätherische Eukalyptusöl verdunsten, wodurch ein leicht bläulicher Schimmer die Berge bedeckt. Die Felsformation der Three Sisters sind nur ein Grund, warum die Blue Mountains ein sehr begehrtes Reiseziel sind. Zu einem gemütlichen Picknick im Freien laden beispielsweise die Wentworth Falls oder die Katoomba Falls ein. Eine Vielzahl an Wanderwegen ermöglicht, das Gebiet gründlich auf eigene Faust zu erkunden und die Felsmalereien der Aborigines, die hier früher gelebt haben, zu entdecken.

In den Blue Mountains, die stellenweise bis zu 1.000 Meter hoch sind, garantiert eine Fahrt mit der Skyway Kabelbahn eine grandiose Aussicht über das Jamison Valley und eine gehörige Portion Nervenkitzel beim Blick durch den Glasboden in 270 Metern schwindelerregender Höhe. Das abwechslungsreiche Landschaftsbild der Blue Mountains lädt gleichermaßen zum Kanu- und Kajakfahren, Klettern, Schwimmen, Angeln, Reiten und Mountainbiken ein. Für Familien bietet sich zudem eine Fahrt mit der Zig Zag Railway an.

„Die Zwölf Apostel“ – Faszinierende Felsformationen im Ozean

twelve-apostles.png

Die zwölf Apostel strahlen in der Brandung des Indischen Ozeans eine himmlische Gelassehneit aus.

Steile Klippen, wuchtige Wellen und scharfer Wind. Entlang der Great Ocean Road, die an sich schon ein Erlebnis wert ist, liegen die Zwölf Apostel rund 275 Kilometer westlich von Melbourne. Die Felsformationen haben sich mit der Zeit vom Festland gelöst und stehen seitdem im Meer. Wer genau nachzählt, wird schnell feststellen, dass einige der Kalksteinsäulen dem Indischen Ozean bereits zum Opfer gefallen sind und auch die übrig gebliebenen „Apostel“ stehen auf wackligem Grund, der von der rauen See konsequent abgetragen wird.

Die weitläufige Küstenlandschaft, in deren weißem Sandstrand gelegentlich ein Schiffswrack zu finden ist, hat etwas Mystisches, aber wenn das Sonnenlicht auf die Felsen trifft, breitet sich augenblicklich eine Ruhe aus, die die einmalige Schönheit des Ortes erfahrbar macht.

Cairns – Tauchhauptstadt Australiens

cairns.png

Cairns ist die Blaupause einer hippen Stadt – Party, Funsport und Gelassenheit.

Wer Abwechslung liebt, sollte unbedingt in Cairns Station machen. Die rund 160.000 Einwohner zählende Stadt liegt im Nordosten Australiens in unmittelbarer Nähe zum Great Barrier Reef und hat somit auch unter Wasser für Taucher und Schnorchler einzigartige Naturschauspiele zu bieten.

Aufgrund der vielen Aktivitäten und Attraktionen findet sich Cairns bei vielen Touristen und Backpackern auf der Must-See-Liste. Sandstrände und Einkaufszentren locken Besucher gleichermaßen. Eins der Shopping-Highlights ist der Rusty‘s Market. Schnell wird man feststellen wie vielfältig und bunt das Leben in Cairns ist, das auch als Partystadt bekannt ist. Daneben hat sich hier eine der größten Queer-Szenen des Landes gebildet. Nachtclubs, Pubs und Bars findet man reichlich im gesamten Stadtgebiet.

Etwas außerhalb des Trubels, aber nicht weniger actiongeladen, lädt beispielsweise der Barron River zum Rafting ein. Adrenalinjunkies kommen mit Fallschirmspringen, Bungee-Jumping oder Hang Gliding voll auf ihre Kosten.

Fragen und Antworten rund um Australien

Wann ist die beste Reisezeit für Australien?

Aufgrund der enormen Größe Australiens und des vorherrschenden tropischen Klimas im Norden und gemäßigten Klimas im Süden, lässt sich die Frage nach der optimalen Reisezeit pauschal nur schwer beantworten. Es ist immer abhängig, wohin man reisen möchte. Grundsätzlich gilt es zu beachten, dass in Australien Winter ist, wenn wir Sommer haben und umgekehrt. Im wüstenähnlichen Landesinneren ist es ganzjährig heiß und trocken, zu den Küsten hin ist es angenehmer. Richtig kalt wird es in Australien nur in sehr wenigen Gegenden. Die Winter sind sehr mild und nur in höheren Lagen fallen die Temperaturen auf knapp über den Gefrierpunkt. Je nach Ziel ist Australien das ganze Jahr über eine Reise wert.

  • Western Australia: März – April, September – November
  • South Australia: März – April, September – November
  • Victoria: März – April, September – November
  • nördliches Northern Territory: Juni – September
  • südliches Northern Territory: April – September
  • Queensland: Juni – Oktober
  • New South Wales: April, September – November
  • Tasmanien: Oktober – März

Welche Stadtteile in Sydney sollte man gesehen haben?

Für viele Touristen ist The Rocks Ausgangspunkt ihrer Reise. Von dort hat man einen erstklassigen Blick auf die Oper und die Harbour Bridge. Wo in kolonialer Vorzeit britische Strafgefangene lebten, lohnt sich heute ein Spaziergang entlang der Promenade, ein Abstecher zum Rocks Market oder ein Besuch im Museum of Contemporary Art. Zwischen Hauptbahnhof und Circular Quay liegt das Central Business District (CBD), in dem sich viele Sehenswürdigkeiten wie der Sydney Tower oder die St. Mary‘s Cathedral befinden.

Typischer Touristenmagnet ist Darling Harbour westlich des Stadtzentrums. Bekannt ist es als Vergnügungs- und Unterhaltungsviertel, für das Harbourside Shopping Center, Sea Life und die vielen Restaurants und Bars. Kings Cross, ebenfalls zentral gelegen, ist das Rotlichtviertel Sydneys, in dem das Nachtleben durch die vielen Kneipen, Clubs und Discos pulsiert. Alternatives Leben spielt sich hingegen in Surry Hills, das mit der Hamburger „Schanze“ vergleichbar ist, rund um die King Street in Newtown oder auch der Schwulenbewegung in Darlinghurst, ab.

Die zahlreichen Grünanlagen der Stadt wie der Botanische Garten oder der Hyde Park sind ebenfalls sehr zu empfehlen. Am östlichen Stadtrand liegt mit dem berühmten Bondi Beach der angesagteste Surfspot sowie ein weiterer Touristenmagnet Sydneys.

Welche sind die Top 10 Hotels in Australien?

Ob am Strand, im Grünen oder in der Stadt. Im gastfreundlichen Australien finden Sie überall erstklassiges Hotels. Hier unsere Top 10:

  • Ovolo Woolloomooloo: 5-Sterne-Hotel in Sydney mit Fitness-Center, Pool und Spa.
  • Park Hyatt Sydney: Luxuriöses 5-Sterne-Hotel mit Konferenzräumen, Spa und Whirlpool, liegt direkt unterhalb der Harbour Bridge im Stadtteil „The Rocks“.
  • Qualia Resort: Luxuriös-romantisches 5-Sterne-Hotel mit einmaligem Ausblick auf Hamilton Island.
  • East Hotel: Familienfreundliches 4,5-Sterne-Hotel in Australiens Hauptstadt Canberra mit eigenem Reinigungsservice und Restaurant.
  • Freshwater East Kimberley Apartments: Gemütliches 4,5-Sterne-Hotel in der Kleinstadt Kununurra im Norden Australiens mit Pool und Flughafentransfer.
  • Ingenia Holidays Cairns Coconut: Kinderfreundliches 5-Sterne-Hotel in Cairns mit Abenteuerspielplatz, Minigolfanlage und Wasserpark. Idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zum Great Barrier Reef.
  • Primus Hotel: Elegantes Hotel mit fünf Sternen in zentraler Lage unweit des Sydneyer Hyde Parks mit Babysitterservice.
  • Big4 Beacon Resort: 4,5-Sterne-Hotel für die ganze Familie mit vielfältigen Freizeitaktivitäten. Liegt direkt an der Küste 100 Kilometer südwestlich von Melbourne.
  • Emporium Hotel: Ausgezeichnetes 5-Sterne-Boutique-Hotel im Herzen von Brisbane. Elegant und komfortabel in einer angesagten Gegend mit vielen Restaurants und Geschäften.
  • Emirates One&Only Wolgan Valley: Erstklassiges 5-Sterne-Hotel zum Entspannen am Rande des Wollemi Nationalparks mit Freizeitaktivitäten für die ganze Familie.

Welche Parks bieten Erholung und Sehenswertes?

Australien verfügt über mehrere hundert Nationalparks, darunter einige der schönsten der Erde. Der bekannteste ist sicher der Uluru-Kata Tjuta im Northern Territory. Mitten in der australischen Wüste, dem Outback, liegt der sagenumwobene und für die Aboriginal People bedeutsame Ayers Rock, der sich 350 Meter in die Höhe streckt und einzigartige Sonnenuntergänge zu bieten hat.

Wilde Tiere hautnah erlebt man bei einer Wanderung durch den Kakadu Nationalpark. Dort leben auf 20.000 Quadratmetern Krokodile, Alligatoren, Schlangen und sogar 30 Prozent des gesamten australischen Vogelbestands.

Landschaftlich abwechslungsreich zeigt sich der Wilsons Promontory Nationalpark in Victoria. Vorbei an Granitfelsen und durch Regenwälder hindurch begegnet man Wombats, Papageien und anderen exotischen Tieren. Wer in Wassernähe bleiben will, für den bietet der Park weitläufige 1.300 Kilometer Strand.

Welche Clubs kann man in Sydney empfehlen?

Clubs und Feiermöglichkeiten gibt es in Sydney reichlich und für jeden Geschmack. Für viele ist die Darlinghurst Road, die „Reeperbahn Sydneys“, die erste Anlaufstelle. Dort reihen sich zahlreiche Pubs, Bars und Discos mit unterschiedlichen Ausrichtungen aneinander. Im Home an der Cockle Bay Wharf legen DJs auf insgesamt drei Etagen zu House, Techno, Electro und Trance auf. Ganz anders geht es im Frankie‘s Pizza by the Slice zu. Zur Pizza wird hier eine ordentliche Portion Rock‘n‘Roll serviert. Zu den alternativen Locations zählen hingegen The World Bar, der Club 77 oder der GoodGod Small Club. In der breiten und bunten Musikszene Sydneys sind aber auch Live Acts unterschiedlichster Genres äußerst beliebt.

Australische Kultur

Die kulturelle Entwicklung Australiens hängt stark mit britischen Traditionen zusammen. Zwar hat sich in der vergleichsweise jungen Geschichte des fünften Kontinents eine selbstbewusste und individuell ausgerichtete Nation herausgebildet, dennoch sind die britischen Wurzeln unübersehbar, was sich unter anderem in der Flagge des Landes bemerkbar macht. Die ehemalige britische Sträflingskolonie erlebte im Zusammenhang mit dem Goldrausch des 19. Jahrhunderts eine Einwanderungswelle aus Europa, Asien und den USA, was die Lebensweise Australiens multikulturell geprägt hat. Aber auch die Aborigines, die australischen Ureinwohner, sind aus dem alltäglichen Erscheinungsbild nicht wegzudenken. Das Didgeridoo und der Bumerang sind nur zwei Kulturgüter der Aborigines, die international bekannt sind und als typisch australisch gelten.

3 erstaunliche Fakten zu Australien

Wussten sie eigentlich, dass

  • die längste Bahnstrecke ohne Kurven mit 478 km in der Nullarbor-Wüste liegt?
  • es in Australien achtmal mehr Schafe als Menschen gibt?
  • man in Tasmanien die sauberste Luft der Welt atmet?

3 Söhne und Töchter Australiens

Kylie Minogue, Sängerin und Schauspielerin, wurde am 28. Mai 1968 in Sydney geboren
mit einem Grammy und mehreren Brit-Awards ausgezeichnet

Chris Hemsworth, Schauspiele, geboren am 11. August 1983 in Melbourne
u. a. bekannt aus „Marvel‘s The Avengers“ und „The Cabin in the Woods“

Rupert Murdoch, Medienunternehmer, wurde 1931 in Melbourne geboren
beeinflusst schätzungsweise zwei Prozent der weltweiten Medien

Fakten über Australien

Zeitverschiebung

Aufgrund seiner Größe hat Australien insgesamt drei Zeitzonen. Die Zeitverschiebung zu Deutschland (MEZ) beträgt 6 Stunden zu Perth (Westküste), 7,5 Stunden zu Adelaide (Süden) und 8 Stunden zu Sydney (Südosten). Sommerzeit gibt es nur in drei der sechs australischen Bundesstaaten, sodass die Uhren während der Sommermonate in South Australia (von +9,5 auf +10,5), New South Wales und Victoria (von +10 auf +11) vorgestellt werden. Darüber hinaus besitzen Australiens Außeninseln eigene Zeitzonen.

Telefon, Handy

Auf dem australischen Kontinent gilt allgemein die +61 als Vorwahl für Telefongespräche. Für Gespräche nach Deutschland muss 001149 vorgewählt werden. In Telefonzellen werden Ortsgespräche mit 40 Cent pro Anruf, Ferngespräche auf Zeit abgerechnet. Ortsgespräche vom Festnetz aus kosten 20 Cent. Für Touristen und Backpacker sind Prepaid-Karten, auch Calling Cards genannt, erhältlich und meist die bevorzugte Art der Telekommunikation. So können die teils erheblichen Roaming-Gebühren vermieden werden. Die größten Mobilfunkanbieter in Australien sind Telstra, Optus und Vodafone.

Zoll

Für eine Reise nach Australien ist in jedem Fall ein gültiger Reisepass sowie ein gültiges Visum Voraussetzung, um am Flughafen nicht abgewiesen zu werden. Lebensmittel sowie pflanzliche und tierische Produkte sind auf der Einreisekarte (IPC) genauestens anzugeben. Gleiches gilt für rezeptpflichtige Medikamente. Im schlimmsten Fall drohen sonst enorme Geldbußen bis zu 66.000 australische Doller (AUD) oder mehrjährige Gefängnisstrafen. Folgende Obergrenzen sollten daher unbedingt eingehalten werden:

  • Alkohol: max. 2,25 Liter (Wein, Bier, Spirituosen) pro Person
  • Tabak: 25 Zigaretten oder 25 Gramm Tabak pro Person
  • Devisen: max. 10.000 AUD

Notruf

  • Allgemeiner Notruf (Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr): 000
  • Deutsche Botschaft: +61 2 62 70 19 11

Rauchen

In Australien gilt ein striktes Rauchverbot in öffentlichen Verkehrsmitteln und allen öffentlichen Gebäuden. Zusätzlich ist das Rauchen im Eingangsbereich öffentlicher Gebäude untersagt.
In Restaurants, Kneipen und Cafés ist es in der Regel auch dann nicht erlaubt zu rauchen, wenn eine Terrasse oder Garten vorhanden ist. Hotels, Hostels und Guesthouses sind reine Nichtraucherunterkünfte.

Apotheken

Apotheken findet man in Australien überall wo man den Schriftzug „Pharmacy“, „Chemist“ oder „Drugstore“ findet. In vielen Fällen handelt es sich um eine Kombination aus Drogerie und Apotheke. Gerade bei Reisen ins Outback empfiehlt es sich eine Reiseapotheke mitzuführen, die in jedem Fall Pflaster, Wundheilsalbe, Mückenspray und Sonnencreme beinhalten sollte.

Video – 14 unterhaltsame Fakten

Anreise nach Australien

Die Anreise nach Down Under erfolgt mit dem Flugzeug. Die durchschnittliche Flugzeit beträgt von Frankfurt am Main nach Sydney etwa 21 Stunden inkl. einer Zwischenlandung. Von Deutschland aus werden keine Non-Stop-Flüge angeboten.

In der Regel starten Urlauber in Sydney ihren Urlaub „am anderen Ende der Welt“. Australiens größte Stadt bietet viele Sehenswürdigkeiten, darunter das weltberühmte Opernhaus oder die nicht weniger bekannte Harbour Bridge.

Von Sydney startet man in Richtung Norden nach Brisbane und gelangt so schnell zum Great Barrier Reef, dem größten Korallenriff der Welt. Gute anderthalb Stunden Flugzeit südlich von Sydney liegt mit Melbourne die zweitgrößte Stadt Australiens.