Reisen nach Bulgarien

Das im Osten der Balkanhalbinsel gelegene Bulgarien erfreut sich als Reiseziel großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn das Land, das auf eine lange Geschichte zurückblicken kann, die bis zur Jungsteinzeit zurückreicht, macht mit seiner Vielseitigkeit wirklich jedes Urlauberherz glücklich. Ob Badevergnügen an den wunderschönen Stränden der Schwarzmeerküste, Naturgenuss entlang der Donau oder in einem der vielen National- und Naturparks, oder Wanderspaß und Wintersport in den Gebirgsregionen des Landes – Bulgarien hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Zahlreiche Kulturschätze und archäologische Sehenswürdigkeiten, allen voran in der Hauptstadt Sofia, machen Bulgarien auch zu einem Top-Reiseziel für geschichtlich und kulturell interessierte Urlauber. Verbringen Sie einen unvergesslichen Urlaub in Bulgarien und lernen Sie die Schönheit dieses osteuropäischen Landes kennen!

Inhaltsverzeichnis – Bulgarien

Reisen nach Bulgarien

Lernen Sie die die Schönheiten Bulgariens kennen!

Beliebte Reisearten für Bulgarien

Rundreise und Strandurlaub

Urlaubern bieten sich verschiedene Möglichkeiten, die kulturellen und landschaftlichen Attraktionen Bulgariens kennenzulernen. Wer die Vielseitigkeit des Landes erleben möchte, macht am besten eine Rundreise. Organisierte Busreisen mit deutschsprachiger Reiseleitung und einer Dauer von 8-12 Tagen beginnen zum Beispiel mit Kulturgenuss in der Hauptstadt Sofia, führen dann zur Besichtigung von Naturdenkmälern entlang des Balkangebirges und enden mit Erholung an den Traumstränden des Schwarzen Meeres.

In den warmen Monaten stehen Badeurlaube auf der Liste der beliebtesten Reisearten für Bulgarien ganz oben. An der 378 Kilometer langen Schwarzmeerküste können Urlauber in günstigen und gut ausgestatteten Hotels die Sonne genießen.

Pauschalreisen und Last-Minute-Urlaub in Bulgarien

Nicht nur im Sommer stehen Pauschalreisen nach Bulgarien hoch im Kurs. Im Winter zieht es viele Touristen in beliebte Skigebiete wie Borovets und Bansko, um hier eine Zeitlang die schönen Seiten der kalten Jahreszeit auszukosten. Zu jeder Jahreszeit lohnenswert ist es, nach Last-Minute-Arrangements Ausschau zu halten, um die ohnehin recht günstigen Reisekosten für einen Urlaub in Bulgarien noch weiter zu senken. Für Freunde von Städtereisen ist vor allem die Millionenmetropole Sofia ein echtes Highlight.

Unsere Top 5 in Bulgarien

Die 5 schönsten Strände in Strände

  1. Der in der Bucht von Nessebar am Schwarzen Meer gelegene Sonnenstrand (Slanchev Bryag) bezeichnet den größten Badeort des Landes. Bei durchschnittlichen sommerlichen Temperaturen von 28 Grad erwarten einen an dem gleichnamigen ca. 8 Kilometer langen Sandstrand allerbeste Bade- und Erholungsbedingungen. Mehrere hundert Bars, Clubs und Pubs sorgen in Sonnenstrand abends für abwechslungsreiche Unterhaltung.
  2. Goldstrand (Slatni Pjasazi) ist das zweite weltberühmte Badeziel Bulgariens. Der ca. 16 km nordöstlich von Warna gelegene Kurort verdankt seinen Namen dem ca. 3,5 langen Strand, dessen feinkörniger Sand golden schimmert. Die größte Partymeile Bulgariens mit zahlreichen Lokalitäten, in denen es bis in die Morgenstunde hoch hergeht, haben Goldstrand auch den Spitznamen „Ballermann am Balkan“ eingebracht.
  3. Ein traumhaftes Urlaubsziel ist auch der zwischen Warna und Goldstrand gelegene Ferienort Sweti Konstantin, bei dem es sich um den ältesten bulgarischen Kurort handelt. Der in einem kühlen Wald gelegene Ort besticht mit seinem angenehmen Mittelmeerklima und bietet seinen Besuchern einen ca. 3,5 Kilometer langen Sandstrand. Da sich sieben Thermalquellen innerhalb des Ortsgebiets befinden, gibt es in der Gemeinde ein Thermalbad und besonders viele Wellnessangebote. Sehenswert: Das Kloster „Die Heiligen Konstantin und Helena“.
  4. Mit ca. 8 Kilometern gehört der Strand der Stadt Obsor zu den längsten des Landes. Obsor lädt zu vielfältigen Sport- und Freizeitaktivitäten ein und garantiert auch sonst allerbeste Urlaubsbedingungen. Von der über 3000-jährigen Geschichte des Ortes, die im Stadtmuseum beleuchtet wird, zeugen viele Überreste uralter Bauwerke und Anlagen.
  5. Vor allem bei Familien mit Kindern hoch im Kurs steht die ca. 30 km nördlich von Warna gelegene Hotelstadt Albena. Die hervorragende touristische Infrastruktur mit zahlreichen Sport- und Freizeitanlagen, drei Spa-Zentren und vielen Restaurants und Geschäften sorgt hier für beste Urlaubsbedingungen. Der ca. 3,5 Kilometer Strand zeichnet sich durch seinen besonders feinen Sand aus.
Sonnenstrand in Bulgarien

Auf Platz 1 das beliebte Ziel für Badeurlauber: Der Sonnenstrand

Die 5 schönsten Städte Bulgariens

  1. Die Hauptstadt Sofia ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Bulgariens. Die im Westen des Landes liegende Millionenmetropole, die zu den ältesten Städten Europas gehört, bietet eine Vielzahl von interessanten Sehenswürdigkeiten, wie die aus dem 4. Jahrhundert stammende Kirche Rotunde Sweti Georgi, die von der langen und ereignisreichen Geschichte Sofias zeugen. Theater wie das Nationaltheater Iwan Wasow und interessante Museen sorgen in Sofia für abwechslungsreichen Kulturgenuss. Aber auch etliche Grünanlagen, zum Beispiel der Witoscha-Naturpark, sind in Sofia zu finden.
  2. Plowdiw, in der Oberthrakischen Tiefebene gelegen, ist die zweitgrößte Stadt Bulgariens. Plowdiw glänzt mit seiner malerischen Altstadt, interessanten Museen und Theatern sowie beeindruckenden Bauwerken aus der Römerzeit wie dem antiken Theater von Philippopolis mit seinen über 7000 Sitzplätzen. Die in Plowdiw regelmäßig stattfindenden Festivals und Kulturveranstaltungen haben sicher dazu beigetragen, dass die Stadt 2019 die Kulturhauptstadt Europas wird.
  3. Die an der Schwarzmeerküste gelegene kleine Stadt Nesselbar begeistert mit ihrer wunderschönen Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die sehenswerten Überreste von antiken Tempeln und Befestigungsanlagen geben Einblicke in die ereignisreiche Geschichte der Stadt, die mit der Ansiedlung der Thraker vor über 3000 Jahren begann. Auch einige der schönsten Kirchen Bulgariens stehen in Nesselbar, unter anderem die Kirche des Heiligen Stephan mit ihren kunstvollen Fresken. Ein archäologisches Museum erzählt die Besiedelungsgeschichte Nesselbars und stellt Exponate aus, die bei Ausgrabungen gefunden wurden.
  4. Ebenfalls an der Schwarzmeerküste liegt Warna, die drittgrößte Stadt Bulgariens. Die von griechischen Siedlern 585 v. Chr. gegründete Stadt verfügt über den zweitgrößten Hafen Bulgariens und sehenswerte Sakralbauten wie die Muttergottes-Kathedrale aus dem Jahre 1896. Kulturliebhaber können hier interessante Museen besichtigen, zum Beispiel das Marinemuseum und das Museum der Nationalen Wiedergeburt. Auch in Warna befinden sich ausgegrabene antike Bauten wie die Byzantinischen Thermen aus dem 4. bis 6. Jahrhundert.
  5. Die im nördlichen Balkangebirge gelegene Stadt Weliko Tarnowo blickt wie viele andere bulgarische Städte auf eine jahrtausendealte Geschichte zurück, deren Zeugnisse etliche bemerkenswerte Bauwerke sind. Höchst sehenswert sind in Weliko Tarnowo der im 13. Jahrhundert errichtete Klosterkomplex der Heiligen Vierzig Märtyrer und die Ruinenanlage auf dem Zarevez-Hügel mit Überresten des Zarenpalasts und der Himmelfahrts-Kirche. Die terrassenförmig am Berghang angelegte Altstadt und die traumhafte Gebirgslandschaft rundum machen Weliko Tzarnowo zu einer der schönsten Städte des Landes.
Plowdiw in Bulgarien

Die Altstadt der potentiellen Kulturhauptstadt Europas 2019 Plowdiw.

Die 5 reizvollsten Ausflugsziele in Bulgarien

  1. In der kleinen Hafenstadt Baltschik befindet sich der traumhaft an der Meeres-Steilküste gelegene Botanische Universitätsgarten, ein landschaftliches Kleinod mit über 3500 Pflanzenarten. Er gehört zu einer 19 Hektar großen Parkanlage rund um ein kleines Sommerschloss, das die rumänische Königin Maria 1924 errichten ließ. Die faszinierende mediterrane Flora hier, zu der neben Blumen in allen Farben auch über 250 Kakteenarten sowie Farne, Lianen und immergrüne Sträucher gehören, macht Spaziergänge durch die Alleen des Gartens zu einem unvergesslichen Erlebnis.
  2. Die Festung von Shumen nahe der Stadt Shumen ist ein beliebtes Ausflugsziel in Bulgarien, das spannende Eindrücke aus längst vergangenen Zeiten bereithält. Zu der Anlage, die vor mehr als 3000 Jahren von den Thrakern errichtet und später von Römern, Byzantinern und Bulgaren erweitert wurde, gehören die Ruinen von 12 Kirchen und weiteren antiken Bauwerken.
  3. In Bulgarien befinden sich viele alte Klöster, von denen einige Zentren des Pilgertourismus sind. Ein ganz besonderes Kloster ist das in der Nähe des Kurorts Goldstrand im Goldstrand-Naturpark gelegene Aladscha-Kloster. Das ehemalige Höhlenkloster begeistert mit seiner exponierten Lage in einer 40 Meter hohen Felsklippe. Die einzelnen Räume sind noch klar erkennbar und halten spannende Eindrücke aus längst vergangenen Jahrhunderten bereit.
  4. Rund 90 Kilometer südlich von Burgas, an der Grenze zur Türkei, liegt auf einer kleinen Halbinsel die südlichste Küstenstadt Bulgariens Ahtopol. Der etwa zwei Kilometer lange Sandstrand hier gilt als Geheimtipp – fernab der großen Touristenzentren geht es in Ahtopol, das den maritimen Flair eines kleinen Küstendorfs versprüht, ruhig und beschaulich zu.
  5. Der Nationalpark Zentralbalkan im Balkangebirge bedeckt eine Fläche von rund 72000 Hektar und zeichnet sich durch jahrhundertealte Wälder aus, in denen viele, zum Teil seltene Pflanzen und Tiere heimisch sind. Auch Braunbären, Wölfe und Wildkatzen leben hier. Naturschönheiten wie imposante Felswände, malerische Schluchten, rauschende Wasserfälle und Berge wie der 2376 Meter hohe Botew garantieren tolle Urlaubsimpressionen.
Belogradchik in Bulgarien

Hier unsere Top 5 der beliebtesten Ausflugsziele in Bulgarien:

Die 5 berühmtesten Museen in Bulgarien

  1. Das Nationale Historische Museum in Sofia, das sich im ehemaligen Präsidentenpalast von Todor Schiwkow befindet, ist mit einer Ausstellungsfläche von über 6000 Quadratmetern das größte Museum Bulgariens. In prächtigen Sälen wird die Geschichte des Landes bis hin zur Zeit der alten Thraker beleuchtet. Prunkstück des Museums ist der Schatz von Panagjurischte, der aus kunstvoll gestalteten Trinkgefäßen aus reinem Gold besteht und aus dem 3. oder 4. Jahrhundert vor Christus stammt.
  2. Die im ehemaligen Königspalast in Sofia untergebrachte Nationale Kunstgalerie präsentiert über 50000 Kunstobjekte bulgarischer und internationaler Künstler. Dazu gehören historische Kunstwerke aus Bulgarien, die aus dem Mittelalter sowie dem 18. und 19. Jahrhundert stammen, aber auch viele tausend moderne und zeitgenössische Gemälde.
  3. Zu den berühmtesten Museen des Landes gehört auch das Historische Museum in Plowdiw. Die interessanteste Ausstellung hier beschäftigt sich mit der „Bulgarischen Wiedergeburt“ und präsentiert Exponate, die aus der Zeit zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert stammen, als Plowdiw zu den prächtigsten Städten im Osmanischen Reich gehörte.
  4. Ebenfalls in Plowdiw, bzw. zwölf Kilometer vom Zentrum entfernt beim Flughafen, steht das bulgarische Luftfahrtmuseum, das in seinen zwei Hallen und auf einer Ausstellungsfläche im Freien über 60 Flugzeuge und Helikopter zeigt. Außerdem können die Besucher hier ca. 3000 weitere Exponate rund um das Thema Luftfahrt anschauen.
  5. Bei der Stadt Gabrowo befindet sich das Freilichtmuseum Etar, das einen spannenden Einblick in das alltägliche Leben und die Kultur der Bulgaren von früheren Zeiten bis zur Gegenwart gewährt. Bei einem Rundgang auf dem 7 Hektar großen Freigelände lassen sich historische Bauern- und Handwerkerhäuser sowie verschiedene Geräte und Anlagen anschauen. In den Häusern befinden sich Werkstätten, in denen traditionelle Handwerkskünste vorgeführt werden. Sonderausstellungen zum bulgarischen Brauchtum und wechselnde Unterhaltungsprogramme mit Folklore, Spiel und Spaß runden das Angebot ab.
Die Nationale Kunstgallerie in Sofia

Die Nationale Kunstgallerie in Sofia

Die 5 schönsten Erlebnisse mit Kindern in Bulgarien

  1. Bei einem Strandurlaub am Schwarzen Meer verspricht ein Ausflug ins Delfinarium im Meeresgarten von Warna jede Menge Spaß. Innerhalb dieses futuristisch konstruierten Gebäudes lassen sich spektakuläre Delphinshows miterleben, bei denen die niedlichen und intelligenten Meeressäuger ihre Fähigkeiten demonstrieren. Es besteht hier sogar die Möglichkeit, mit Delphinen zu schwimmen.
  2. Warna ist auch Ausgangspunkt einer abenteuerlichen Flusssafari auf der Kamtschija, dem längsten Fluss der Balkanhalbinsel. Bei einer organisierten Tagestour geht es von Warna aus in das südlich der Hafenstadt gelegene Flussgebiet, das mit Paddelbooten erforscht wird. Der Ausflug endet abends gemütlich beim Grillen vor dem Lagerfeuer.
  3. Für strahlende Kinderaugen sorgt der Vergnügungspark Patilanci in Sofia mit seinen Abenteuerspielplätzen, Fahrgeschäften und weiteren Attraktionen. Ein Puppentheater gibt es hier auch.
  4. Apropos Puppentheater: In zahlreichen bulgarischen Städten wie Sofia, Warna, Ruse oder Plowdiw befinden sich professionelle Puppentheater, die mit ihren Vorstellungen nicht nur Kinder begeistern. Es lohnt sich, in Bulgarien einmal ein solches Marionettentheater zu besuchen.
  5. Der Action Aquapark am Sonnenstrand bietet Wellness und Spaß für die ganze Familie. Abwechslungsreiche Wasserrutschen sorgen hier für Nervenkitzel, während man im Lazy River oder im Wellenbecken wunderbar die Seele baumeln lassen kann.
Das Delfinarium in Varna ist ein besonderes Vergnügen für Jung & Alt.

Das Delfinarium in Varna ist ein besonderes Vergnügen für Jung & Alt.

Sehenswürdigkeiten in Bulgarien

Geschichtsträchtige Städte, Kulturschätze, archäologische Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten – Bulgarien hat seinen Besuchern viel zu bieten. Hier nur eine kleine Auswahl.

Die Alexander Newski Kathedrale ist eine von vielen Sehenswürdigkeiten der bulgarischen Haupstadt Sofia.

Die Alexander Newski Kathedrale ist eine von vielen Sehenswürdigkeiten der bulgarischen Haupstadt Sofia.

Beliebt als Skiregion oder für Wanderungen: Bulgariens Gebirgslandschaften.

Beliebt als Skiregion oder für Wanderungen: Bulgariens Gebirgslandschaften.

Das Rila Kloster im gleichnamigen Gebirge.

Das Rila Kloster im gleichnamigen Gebirge.

Sofia – die traditionsreiche Hauptstadt

Einen Rundgang durch das Stadtzentrum von Sofia sollten Sie bei einer Bulgarien-Reise nach Möglichkeit nicht verpassen. Auf Schritt und Tritt begegnen Ihnen hier Prachtbauten wie der monumentale Justizpalast, jahrhundertealte Gotteshäuser wie die Alexander Newski Kathedrale und Kulturstätten wie das berühmte Iwan Wasow Theater. Sofia zeigt sich aber auch als moderne europäische Großstadt mit riesigen Konsumtempeln, Wolkenkratzern, breitgefächerten Unterhaltungsangeboten und unzähligen Restaurants.

Die Schwarzmeerküste

Traumhafte Strände wie Goldstrand und Sonnenstrand, malerische Buchten, quirlige Küstenstädte und Kurorte wie Burgas und Warna sowie romantische Fischerdörfchen, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint – die 378 Kilometer lange bulgarische Schwarzmeerküste garantiert einen vollends gelungenen Sommerurlaub. Auch die Schwarzmeerseen, z.B. Alepu und Varnensko Ezero, und die fünf Schwarzmeerinseln sind überaus schön.

Die bulgarischen Gebirge

Gebirge nehmen etwa 30 Prozent des bulgarischen Terrains ein und ihre vielseitigen Landschaften ermöglichen zu jeder Jahreszeit zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten. Wanderfreunde können die herrliche Bergnatur Bulgariens auf drei Europäischen Fernwanderwegen kennenlernen, die das Land durchlaufen und etliche Orte in den Gebirgen sind angesagte Wintersporthochburgen, die abwechslungsreiche Skipisten und Langlaufloipen bereithalten.

Im Balkangebirge, welches das Land von West nach Ost durchzieht, versprechen Kurorte wie Berkovitsa, Elena und Karandila einen gelungenen Urlaub. Eine der beliebtesten Wintersportorte Bulgariens ist Bansko im Pirin-Gebirge, wo schon oft internationale Abfahrtsläufe im Ski Alpin stattfanden. Auch in den Kurorten der Rhodopen werden sich Bulgarien-Reisende wohlfühlen.

Thrakergräber

In unmittelbarer Nähe der im idyllischen Rosental gelegenen Stadt Kasanlak wurde eine thrakische Grabstätte aus dem 4. Jahrhundert vor Christus entdeckt, die wegen ihrer bemerkenswert kunstvollen Wandmalereien aus der hellenischen Zeit überaus sehenswert ist. Nicht minder beeindruckend ist das thrakische Grabmal, das 1982 beim Dorf Sveshtari gefunden wurde. Es verfügt über einzigartige Karyatiden in der Form von halb menschlichen und halb pflanzlichen Figuren. Beide Grabstätten gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Kloster Rila

Das wichtigste und größte Kloster Bulgariens steht ca. 100 Kilometer von Sofia entfernt im Rila-Gebirge. Die architektonisch wunderschönen Kirchen und Gebäude des Klosterareals, das im 10. Jahrhundert entstand und im Mittelalter ein bedeutendes kulturelles Zentrum war, beherbergen imposante Räumlichkeiten mit wertvollem Interieur und kunstvollen Wand- und Deckenmalereien.

Fragen und Antworten rund um Bulgarien

Wann ist die beste Reisezeit für Bulgarien?

Zwischen Juni und September können Bulgarien-Reisende, die einen Badeurlaub an der Schwarzmeerküste planen, dort mit einem warmen Mittelmeerklima rechnen. Für Touren durch das Land ist der Zeitraum zwischen Mai und Oktober gut geeignet und wer Wintersport in Bulgarien betreiben will, sollte zwischen Dezember und März dorthin reisen.

Welche Stadtteile in Sofia sollte man gesehen haben?

Das pulsierende Zentrum ist der Dreh- und Angelpunkt Sofias. Neben sehenswerten Bauwerken und Denkmälern gibt es hier unzählige Cafés, Restaurants und Bars, die zum Genuss von bulgarischen Köstlichkeiten wie „Tarator“ und „Kebaptscheta“ einladen. Kleine Läden und auch große Einkaufszentren sorgen im Zentrum für Spaß beim Shoppen. Auch wenn es dunkel wird ist im Zentrum immer viel los: Die Clubs, Diskotheken und Bars zeichnen sich durch günstige Preise aus und ziehen Nachtschwärmer an.

Ein Bummel durch die historische Altstadt Sofias ist auf jeden Fall zu empfehlen und Erholungssuchende sollten auch den Stadtteil Bankja im Norden Sofias kennenlernen. Dieser nördlich des Ljulingebirges gelegene Kurort ist für sein gesundes Klima bekannt und verfügt über besonders viele Wellness-Einrichtungen.

Welche Parks bieten Erholung und Sehenswertes?

Drei Nationalparks, zehn Naturparks und etliche weitere landschaftlich reizvolle Gebiete laden in Bulgarien zu vergnüglichen und erholsamen Aktivitäten im Grünen ein. Lohnenswert ist zum Beispiel ein Ausflug in den Nationalpark Pirin im Südwesten Bulgariens. Wunderschöne Schwarzkiefernwälder, fast 200 Seen und das reizvolle Pirin-Gebirge bieten Wintersportlern, Bergsteigern und Wanderfreunden gleichermaßen beste Bedingungen. Auch der zu über 80 Prozent bewaldete Naturschutzpark Bulgarka im Norden des Balkangebirges ist ein landschaftliches Juwel. Hier leben Braunbären, Schakale, Wölfe, Steinadler und viele weitere Tiere.

Welche Clubs kann man in Sofia empfehlen?

Die vielen Kneipen, Bars, Clubs und Diskotheken sorgen für ein legendäres Nachtleben in Sofia. Ein angesagter Treffpunkt ist die One More Bar, die tagsüber als Café daherkommt und abends leckere Cocktails bei stimmungsvoller Musik serviert. Das Roderic ist eine schöne kleine Kneipe, in der oft Live-Konzerte stattfinden. Berühmte DJs lassen sich in Sofia am liebsten im Escape und Yalta-Club blicken.

Bulgarische Kultur

Fürsten, Zaren und viele verschiedene Völker haben in Bulgarien ihre Spuren hinterlassen und natürlich auch die Kultur des Landes mitgeprägt. Wer durch das Land reist, entdeckt neben etlichen Kulturschätzen in den verschiedenen Regionen auch immer wieder interessante Riten und Bräuche. Ob beim Feuertanz am Gedenktag der Heiligen Konstantin und Elena, bei den Kukeri-Spielen an Neujahr oder am Lazarus-Tag vor Ostern – die eng mit der Geschichte des Landes verwurzelte bulgarische Kultur hält für Touristen spannende Eindrücke bereit. Einen hohen Stellenwert in der bulgarischen Kultur haben die Volksmusik und Volkstänze. Bei Festen und Feierlichkeiten können Touristen die bulgarischen Volkstänze, wie den Horo, kennenlernen.

3 erstaunliche Fakten über Bulgarien

Wussten sie eigentlich, dass

  • … die Bulgaren mit dem Kopf nicken, wenn sie „nein“ sagen und ihn schütteln, wenn sie „ja“ meinen?
  • … Bulgarien ein Paradies für Wein-Liebhaber ist? Weinanbau hat hier eine lange Tradition und geht sogar zurück bis zur Zeit der Thraker.
  • … ein bulgarisches Volkslied im Rahmen des Voyager Space Programms ins All geschickt wurde, um mit Außerirdischen in Kontakt zu treten? Der Song „Izlel e Delio Haidutin“ dürfte Aliens mit seinen melancholischen und mystischen Klängen aufhorchen lassen.

3 berühmte Söhne und Töchter Bulgariens

Dimitar Berbatov: Fußballspieler, 1981 in Blagoewgrad geboren
Rekordtorschütze der bulgarischen Nationalmannschaft

Christo: Künstler, 1935 in Gabrowo geboren
die Verhüllung des Berliner Reichstags machte ihn deutschlandweit bekannt

Lucy Diakovska: Sängerin, 1976 in Plewen geboren
war Teil der Popgruppe „No Angels“

Fakten über Bulgarien

Zeitverschiebung

In Bulgarien ist es eine Stunde später als in Deutschland.

Telefon, Handy

Für Telefongespräche nach Bulgarien wählen Sie die Landeskennzahl +359. Innerhalb des Landes können Touristen von Kartentelefonen oder mit dem Handy telefonieren.

Zoll

Bulgarien ist Mitgliedsland der Europäischen Union. Für die Ein- und Ausfuhr bestimmter Waren gelten dennoch Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen. Für den persönlichen Bedarf dürfen EU-Bürger maximal folgende Waren ein- und ausführen:

  • 800 Stück Zigaretten
  • 400 Stück Zigarillos
  • 200 Stück Zigarren
  • 10 Liter stark alkoholhaltige Getränke (über 22 Vol.-%)
  • 10 Liter schwach alkoholhaltige Getränke (weniger als 22 Vol.-%)
  • bis zu 37 Gramm Gold und Platin (in rohem oder bearbeitetem Zustand sowie Münzen)
  • bis zu 60 Gramm Gold- oder Platinschmuck
  • bis zu 300 Gramm Silber (in rohem oder bearbeitetem Zustand, Münzen und Schmuck)

Telefonnummern

Die einheitliche Notrufnummer ist die 112.

Rauchen

Das Rauchen in geschlossenen Räumen wie Restaurants und Cafés ist untersagt. In vielen öffentlichen Einrichtungen gibt es jedoch spezielle Bereiche für Raucher.

Apotheken

Die Apotheken Bulgariens, die es in jedem größeren Ort gibt, haben zumeist werktags zu den normalen Geschäftszeiten geöffnet und führen fast alle gängigen Medikamente. Die jeweils nächste geöffnete Apotheke hängt üblicherweise im Schaufenster aus.

Video – Bulgaria from above

Anreise nach Bulgarien

Nach Bulgarien gelangen Sie am besten mit dem Flugzeug. Von vielen deutschen Flughäfen werden die wichtigsten bulgarischen Flughäfen in Sofia und Plowdiw sowie Warna und Burgas am Schwarzen Meer regelmäßig angeflogen. Günstige Flüge nach Bulgarien lassen sich für unter 100 EUR für den Hin- und Rückflug bekommen. Vergleiche lohnen sich also. Die Flugzeit beträgt von Frankfurt nach Sofia etwas über zwei Stunden.

Auch mit dem Fernbus gelangen Sie von vielen Städten Deutschlands nach Bulgarien. Über die Donau bestehen direkte Schiffsverbindungen nach Bulgarien und mit dem Auto gelangen Sie über Griechenland, die Türkei, Serbien oder Rumänien nach Bulgarien.

Top Reise Deals Bulgarien
Top-Deal für Bulgarien Urlaub am Sonnenstrand für kleines Geld Frühbucher Schnäppchen:
1 Wo. mit AI inkl. Flug
Urlaub am Sonnenstrand für kleines Geld