Reisen nach China

China ist mit 1,4 Milliarden Einwohnern der bevölkerungsreichste Staat der Erde. 4000 Jahre Geschichte, 18 verschiedene Klimazonen, zahlreiche Millionenmetropolen und faszinierende Paläste und Tempel machen das Reich der Mitte zu einem spannenden Reiseziel für Kulturinteressierte, Aktivurlauber und ja, auch für Wassersportler. Lernen Sie die Metropolen Peking und Shanghai, wunderschöne Landschaften im Jiuzhaigou Nationalpark oder in der Provinz Yunnan, mystische Tempel wie die Hanging Monastery und die Geschichte des jahrtausendealten Reiches in Museen wie dem Chinesischen Nationalmuseum kennen. Natürlich auf keinen Fall verpassen sollten Sie die Chinesische Mauer und die Verbotene Stadt, die wohl bekanntesten Wahrzeichen Chinas.

Inhaltsverzeichnis – China

China

Ein Land voller Gegensätze: Pulsierende Metropolen, wunderschöne Natur und mystische Tempel.

Beliebte Reisearten

Städtetrip und Rundreise

Bei einer Städtereise können Sie sich ganz in die Kultur der Großstädte wie Peking, Shanghai oder Shenzhen fallen lassen. Jede dieser Städte hat so viel Sehenswertes zu bieten, dass Sie auf jeden Fall einen spannenden, unvergesslichen Urlaub dort verbringen werden. Ausflüge ins Umland geben Ihrer Reise Abwechslung und neue Einblicke in eine andere Seite des Reichs der Mitte. Bei einer Rundreise, entweder mit einem Mietwagen oder bei einer organisierten Busrundreise, können Sie Station an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes und in den landschaftlich interessantesten Regionen machen.

Frühbucher und Last Minute, Pauschalreise und Individualreise

Wenn Sie Ihren Urlaub bei Reise.de buchen, können Sie von unseren vielfältigen Frühbucher Rabatten und Last Minute Angeboten profitieren. Frühe Planer und Kurzentschlossene finden hier sicher ein Schnäppchen. Bei einer Pauschalreise können Sie zudem sparen, indem Sie Flug und Unterkunft in einem praktischen Paket buchen. Individualreisende können sich bei unseren Reisebausteinen umsehen und ihre ganz persönliche Reise gestalten, so dass Sie selbst auswählen, welche Regionen und Provinzen Chinas Sie gerne bereisen möchten.

Unsere China Top 5

Die 5 spannendsten Metropolen Chinas

  1. Die Hauptstadt Peking ist vor allem durch Wahrzeichen wie die Verbotene Stadt, die seit 1987 UNESCO Weltkulturerbe ist, den Tian’anmen Platz (Platz am Tor des Himmlischen Friedens), den größten öffentlichen Platz der Welt, und den Himmelstempel bekannt. Besuchen Sie auch das Alte Observatorium, die Chinesische Nationaloper oder das Mao Zedong Mausoleum. Wunderschöne Parks wie der Sommerpalast, der Yiheyuan Park, der Olympia Park und der Pekinger Zoo bieten Ruhepausen vom lebhaften und teils sehr vollen Großstadtleben. In einem Vorort Pekings sind außerdem die Gräber der Ming Dynastie ein beliebtes Ausflugsziel.
  2. Shanghai ist ein wichtiges finanzielles und wirtschaftliches Zentrum Chinas. Zahlreiche Wolkenkratzer wie der Oriental Pearl Tower, das Shanghai World Financial Center oder der Shanghai Tower bilden eine tolle Skyline. Das Long Hua Kloster und der Konfuzius Tempel sind interessante religiöse Stätten in Shanghai. Der Yu Garten besteht bereits seit dem 16. Jahrhundert und auch der Botanische Garten Chenshan ist einen Besuch wert. An der Uferpromenade The Bund können historische europäische Kolonialbauten bewundert werden und hier tobt auch abends das volle Leben.
  3. Die Stadt Nanjing ist von der Ming Zeit geprägt. Erhalten sind Teile der Stadtmauer und die Ruinen eines Kaiserpalastes. Außergewöhnliche Naturschönheiten finden sich am Schwarzen Drachen See mit seinen fünf Inseln und im Mochouhu Park. Im Osten befinden sich die Purpurberge, wo Sie das Sun Yat sen Mausoleum, den buddhistischen Tempel des Geistertals und das kaiserliche Observatorium mit historischen astronomischen Instrumenten besuchen können.
  4. Nördlich der Sonderverwaltungszone Hongkong liegt Shenzhen. Die eindrucksvolle Skyline der Stadt lässt sich von der Aussichtsetage im Shun Hing Square besonders gut genießen. Im Perlflussdelta liegt hier zudem das Naturschutzgebiet der Tropeninsel Nei Lingding Dao. Unterhaltung findet sich im Mission Hills Golf Club, der größten Golfanlage der Welt, im Happy Valley Themenpark, der mit Achterbahnen und Fahrgeschäften lockt, und im Window of the World, ein Park, in dem bauliche und natürliche Attraktionen der ganzen Welt im Kleinformat nachgebaut sind.
  5. Jede Menge Tempel wie das Wenshu Kloster, der daoistische Tempel Qingyang Gong oder der Tempel des Fürsten von Wu finden sich in Chengdu. Hier kommen außerdem Tierfreunde auf ihre Kosten: In der Chengdu Research Base of Giant Panda Breeding können Sie die entspannten Tiere aus nächster Nähe beobachten. Historische Straßenviertel wie Jinli oder Qintai Lu versprühen den Geist der Vergangenheit.
China Peking

Peking ist Chinas Hauptstadt und eine Millionenmetropole mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten.

Shenzhen

Shenzhen ist eine schnell wachsende Stadt, ein wirtschaftliches Zentrum Chinas und UNESCO City of Design.

Die 5 schönsten Strände Chinas

Auch wenn China nicht das typische Reiseziel für einen Strandurlaub ist, so gibt es doch schöne Ecken, die zum Baden, Tauchen und Surfen einladen.

  1. Auf der Insel Hainan finden sich mehrere schöne Strände, unter anderem Yalong Bay. Der 7,5 km lange Strand ist von grünen Hügeln umgeben. Die touristische Infrastruktur ist gut ausgebaut und es gibt einen Golfplatz. Taucher und Schnorchler können unter Wasser bunte Fische und Korallen finden.
  2. 300 km nordöstlich von Peking liegt der auch bei Einheimischen beliebte Urlaubsort Beidaihe. Das Wasser ist flach und die Umgebung ist von Höhlen, Pavillons, kleinen Pfaden und Brücken geprägt.
  3. In Südchina in der Provinz Guanxi liegt der Silberstrand von Beihai. Hier erwarten Sie feiner, weißer Sand und sauberes, warmes Wasser, das ideal zum Baden ist. Ein Stück entfernt liegt die Vulkaninsel Wei Zhou, die faszinierende Landschaften bereit hält.
  4. Die Wuzhizhou Insel ist ein super Reiseziel für Surfer und Taucher. Auf der Insel können Sie zudem eine wunderschöne Flora erkunden. Besuchenswert sind hier außerdem der Mazhu Tempel und der Guangri Fels.
  5. Die Putuoshan Insel befindet sich etwa 150 km östlich von Shanghai. Neben den schönen Stränden liegt auf der Insel auch der Putuo Berg, einer der vier heiligen Berge der Buddhisten. Auf dem Berg können Sie den Guanyin Tempel besichtigen.
Hainan

Grüne Hügel umgeben die Strände auf der Insel Hainan.

Die 5 interessantesten Museen im Reich der Mitte

  1. Das Chinesische Nationalmuseum in Peking beinhaltet über 1 Millionen Artefakte, die die Zeitepochen von der Altsteinzeit, über das erste Kaiserreich und die Dynastien bis hin zur Industrialisierung und Modernisierung abdecken. Das Nationalmuseum gilt als größtes Museum der Welt und zeigt Jadewaren, Buddhastatuen, Bronzekunst, Münzen, Keramik, Porzellan und natürlich die typisch chinesische Malerei und Kalligraphie.
  2. Das Palastmuseum in Peking gehört zur Verbotenen Stadt und entstand aus den Kunstsammlungen der chinesischen Kaiser. Thema sind die Jahrtausende der chinesischen Geschichte und die 600jährige Geschichte der Verbotenen Stadt. Gezeigt werden Gemälde, Kalligraphie, Porzellan, Tapisserien, Holz- und Jadeschnitzereien und antike Bücher und Dokumente.
  3. 1952 gegründet, stellt das Shanghai Museum fast 130.000 Artefakte aus. Auch hier liegt der Fokus auf chinesischer Kalligraphie, Gemälden, Bronze, Jade, Münzen und Keramik, aber auch internationale Gastausstellungen machen hier Halt. Der Eintritt ist kostenlos und ein Restaurant sorgt für die Stärkung zwischendurch.
  4. Auch in Shanghai findet sich das Naturhistorische Museum. 280.000 Ausstellungsstücke beschäftigen sich mit den Bereichen Zoologie, Botanik, Paläobiologie, Geologie und Anthropologie. Highlights sind seltene Spezies wie das Yellow River Mammoth, der Yangtze Alligator und das größte Stück: ein 140 Millionen Jahre alter Dinosaurier.
  5. Chinas Geschichte ist unter anderem geprägt von der Seidenstraße. Das Nationale Chinesische Seidenmuseum in Hangzhou zeigt eine der umfangreichsten Sammlungen und ist das größte seiner Art. Aufgearbeitet werden die Geschichte der chinesischen Seide, das damit verbundene Handwerk, aber auch die Entwicklung der Mode. Die Stücke decken den Zeitraum vom Alten China bis hin zu zeitgenössischen Werken ab.
China Museum

Im Shanghai Museum finden sich fast 130.000 Artefakte der chinesischen Geschichte.

Die 5 faszinierendsten Tempel Chinas

Bei all den daoistischen, buddhistischen und konfuzianischen Tempeln fällt die Auswahl wahrlich nicht leicht. Wir haben einige für Sie herausgesucht, die alle etwas ganz Besonderes haben.

  1. Die Ursprünge des Lingyin Klosters nordwestlich von Hangzhou liegen im Jahr 328. Das zen-buddhistische Kloster liegt in einem Tal am Fuße des Berges Feilai Feng. Der Weg hin zum Kloster ist von aus dem Fels gehauenen Skulpturen wie dem schmunzelnden Budai gesäumt. In der Großen Halle des Großen Helden können Sie den fast 20 Meter hohen Shakyamuni Buddha bewundern.
  2. Shaolin ist wohl jedem ein Begriff. Das Ursprungskloster dieser Schule liegt am Berg Songshan in Dengfeng. Sie können die Mönche beim Shaolin Kung Fu auf dem Hof beobachten. Das Kloster wurde mehrmals zerstört und nach 1928 nicht wieder komplett aufgebaut; leider gingen viele Kunstschätze und Schriften verloren.
  3. Der Überlieferung nach ist der Tempel des weißen Pferdes der erste buddhistische Tempel Chinas. Bereits 68 n. Chr. soll er gegründet worden sein, wobei die weißen Pferde die indischen Mönche nach China getragen haben sollen. Die Hauptgebäude des Tempels stammen aus der Ming und Qing Dynastie. Bedeutende Statuen sind der Shakyamuni Buddha, Maitreya und der Jade Buddha.
  4. Wirklich beeindrucken wird Sie die Hanging Monastery (Xuankong Si). Im Heng Shan Gebirge klammern sich die Räume des Klosters an die Steilwände, die ausgehöhlt wurden, um mehr Raum zu schaffen. 40 winzige Hallen und Pavillons, im 6. Jahrhundert erbaut, ruhen auf Holzträgern, die gegen den Fels lehnen. Ein weiterer besonderer Aspekt der Hanging Monastery ist der Raum der „drei Lehren zu einer vereint“. Hier finden sich Statuen sowohl von Buddha, als auch von Konfuzius und Laozi.
  5. In Peking ist der Himmelstempel eines der Wahrzeichen, das auch zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Wichtigster Teil des Tempels ist die Halle der Ernteopfer, in der die Kaiser der Ming und Qing Dynastien um reiche Ernten baten. Auch sehenswert: Die Halle des Himmelgewölbes, die von einer Echomauer, hier als Flüstergewölbe bekannt, umgeben ist. Um den Himmelstempel erstreckt sich ein Park, den auch einheimische Familien gerne besuchen.
Kloster

Bereits im 6. Jahrhundert wurde die Hanging Monastery erbaut – und klammert sich bis heute in den Fels.

Unsere 5 Naturhighlights in China

Das Land China hat 18 unterschiedliche Klimazonen und dementsprechend eine unglaublich vielfältige Natur, die Sie mit faszinierenden, atemberaubenden Schauspielen erstaunen wird. Das gibt es nur im Reich der Mitte.

  1. Der Jiuzhaigou Nationalpark liegt in der Provinz Sichuan und ist seit 1992 Weltnaturerbe. Einzigartige Berglandschaften, durchzogen von Seen, Wasserfällen, Bambuswäldern, Steppen und Schilfauen sind Heimat des großen und des kleinen Pandas. Sie können den Park per pedes oder im Bus erkunden.
  2. In Wulingyuan in der Provinz Hunan streben über 3000 Sandsteinpfeiler gen Himmel. Auf den Gipfeln der Pfeiler, von denen viele 200 m in die Höhe ragen, wächst dichte Vegetation. Seit 1992 gehört auch Wulingyuan zum Weltnaturerbe. Am Boden der scheinbar schwebenden Landschaft finden sich Flüsse, Seen, Wasserfälle und Höhlen.
  3. Die bunte Felslandschaft des Zhangye Danxia Geoparks gilt als eine der schönsten Naturschauspiele ganz Chinas. Die sogenannten Rainbow Mountains liegen in der Provinz Gansu und leuchten bei gutem Licht in Rot, Gelb, Weiß oder sogar Blau. Danxia, was übersetzt rote Wolken bedeutet, ist ein ideales Ziel für Fotografen.
  4. Der Li River oder Li Jiang verläuft durch die Provinz Guangxi, vorbei an der Stadt Guilin. Umgeben von grünen Hügeln bildet der Fluss ein wunderschönes blaues Band durch die Region. Auf einer Li River Cruise können Sie an allen Highlights vorbeischippern: Die Reed Flute Cave ist über 180 Millionen Jahre alt und neben Stalaktiten und Stalagmiten finden sich hier auch Tinteninschriften aus dem Jahr 792. Direkt am Fluss ist auch das Wahrzeichen von Guilin, der Elephant Trunk Hill.
  5. In Yuanyang in der Provinz Yunnan, entlang des Red River, liegt ein weiteres Weltkulturerbe: Die Reisterrassen von Yunnan. Über Jahrhunderte wurden die Terrassen vom Volk der Hani kultiviert. Noch heute können Sie die Einheimischen bei ihrer Arbeit beobachten. Wenn Sie zwischen Januar und März nach Yunnan fahren, sehen Sie die Reisterrassen in ihrem gefluteten Zustand. Den Sonnenaufgang, den die Terrassen in unterschiedlichen Farben reflektieren, werden Sie Ihr Leben lang nicht vergessen.
Danxia

Die Felslandschaft in Danxia: Eines der schönsten Naturschauspiele Chinas.

China Li River

Wie wäre es mit einer Fahrt auf dem Li River?

Sehenswürdigkeiten in China

Die Chinesische Mauer

China Mauer

UNESCO Weltkulturerbe und eines der Wahrzeichen Chinas: Die Chinesische Mauer.

Auch wenn die Behauptung, man könne die Chinesische Mauer vom Weltall aus mit bloßem Auge sehen, nicht stimmt, so erstreckt sich dieses massive Bauwerk nach neuesten Erkenntnissen doch entlang 21196 Kilometern. Ursprünglich als Grenzbefestigung gegen nomadische Völker aus dem Norden gedacht, wurde mit dem Bau bereits im 7. Jahrhundert v. Chr. begonnen. Allerdings befinden sich unterschiedliche Abschnitte der Mauer leider nicht mehr in gutem Zustand, teilweise sind nur noch Fundamente erhalten und nicht jeder Bereich ist für Besucher zugänglich. Seit 1987 gehört die Mauer zum Weltkulturerbe.

Das Mausoleum Qin Shihuangdis

China Mausoleum Qin Shihuangdis

Über 8000 Kriegerfiguren umfasst die Terrakotta Armee.

Bekannt ist diese frühchinesische Grabanlage von 221 v. Chr. vor allem dank der sogenannten Terrakotta-Armee. Die Kriegerfiguren wurden erst 1974 per Zufall entdeckt. Eine ganze Armee ist es wohl nicht, aber über 8000 Mann stark ist die Truppe doch. Die Grabanlage ist noch nicht komplett freigelegt. Ein Museum informiert über Geschichte und Kontext der Funde.

Die Verbotene Stadt

China Verbotene Stadt

Die Verbotene Stadt mitten in Peking diente jahrhundertelang als Kaiserresidenz.

Mitten in Peking liegt die ehemalige Residenz der Kaiser der chinesischen Dynastien. Bis zur Revolution 1911 residierten hier die Herrscher der Ming und der Qing. Architektonisch ist die Stadt nach dem Yin und Yang Prinzip gestaltet, wobei auch Umbauten und Erweiterungen die ursprüngliche Architektur nicht zerstört haben. 890 Paläste mit zahlreichen Pavillons, die auf Marmorterrassen mit gelben Pagodendächern errichtet wurden, können hier besichtigt werden.

Leshan Buddha

Buddha China

71 Meter ragt der Leshan Buddha in der Provinz Sichuan in die Höhe.

Die weltgrößte Buddha Statue aus Stein entstand während der Tang Dynastie (618-907). Am Zusammenfluss von Min Jiang, Dadu und Qingyi in der Provinz Sichuan wurde der Buddha aus dem Stein geschlagen, um um ruhigere Gewässer zu bitten, damit die Flussschifffahrt weniger beeinträchtigt wird. Die Mengen an abgetragenem Stein, die im Fluss landeten, veränderten dessen Lauf so, dass die Bitte scheinbar tatsächlich erfüllt wurde. Der Buddha Maitreya, 71 Meter hoch und 28 Meter breit, blickt auf den Berg Emei Shan, einen der vier heiligen buddhistischen Berge.

Fragen und Antworten rund um China

Wann ist die beste Reisezeit für China?

Da China sehr unterschiedliche Regionen und insgesamt 18 Klimazonen hat, ist diese Frage nicht leicht zu beantworten. Im Norden und Nordosten herrscht kontinentales Klima. Hier bieten sich April bis Juni und September bis November für eine Reise an. Der Südwesten ist ganzjährig relativ mild. Die Gebirge im Inland bieten kühles, aber auch relativ klares Wetter. Zwischen Peking und Jangtse herrscht gemäßigtes Monsunklima, die Sommer bringen hier einiges an Niederschlag. Südlich des Jangtse liegen subtropische, ganz im Süden tropische Regionen. Am besten informieren Sie sich bei Ihrer Reiseplanung über die Wetterverhältnisse speziell in dem Gebiet, das Sie bereisen möchten.

Welche Stadtteile von Peking sollte man gesehen haben?

Im Zentrum der Stadt, in Dongcheng, liegen die Verbotene Stadt und der Tian’anmen Platz. In Xicheng findet sich der Tempel der weißen Pagode und rund um den Houhai See viele Bars und Restaurants. In Chongwen können Sie den Himmelstempel und Longtan Park sehen. Der Olympiapark liegt in Chaoyang und Haidian hält den Sommerpalast, den Alten Sommerpalast und den Zoo für Sie bereit.

Wo kann man in China das Nachtleben genießen?

Tatsächlich hat sich das Nightlife Chinas erst in den letzten Jahren so entwickelt, dass es mit dem Westen vergleichbar wäre. In Peking lässt sich in der Sanlitun Straße gut feiern. Shanghai hat ein etwas vielfältigeres Nachtleben mit zum Beispiel dem Club Bonbon oder der Bar Rouge. Außerdem kann man am Bund die lebhafte nächtliche Seite Shanghais erleben. In vielen größeren Städten locken zudem Nachtmärkte und natürlich die berühmte chinesische Oper.

Wie gestaltet sich die chinesische Kultur und Küche?

Die Kultur im Reich der Mitte ist vor allem von drei großen geistigen Strömungen geprägt: Konfuzianismus, Daoismus und Buddhismus. Ab dem 16. Jahrhundert kamen mit Missionaren und Händlern auch europäische Einflüsse nach China. Der letzte große Einschnitt in der chinesischen Geschichte war wohl die Kulturrevolution Maos in den 60er und 70er Jahren.
Einige der klassischen chinesischen Gerichte, wie zum Beispiel die Pekingente, sind hier bekannt und beliebt. Allerdings unterscheidet sich die lokale Küche doch von dem, was man bei uns unter chinesischem Essen versteht. Außerdem gibt es viele lokale Kochtraditionen, zum Beispiel die würzige Chuan Küche aus Sichuan, die kantonesische Yue Küche oder die Min Küche aus Fujian, die sich teils auch deutlich voneinander unterscheiden. Bekannt und beliebt sind zum Beispiel Dim Sum, süß oder deftig gefüllte Teigtaschen, die gedämpft oder frittiert werden, oder der mongolische Feuertopf.

3 erstaunliche Fakten zu China

Wussten sie eigentlich, dass

  • der Jangtsekiang mit 6380 km der längste Fluss Asiens und der drittlängste Fluss der Welt ist?
  • mehr als 30 chinesische Bauwerke zum Weltkulturerbe zählen?
  • die chinesische Schrift sowohl Mandarin, Hochchinesisch als auch Kantonesisch beinhaltet? Von etwa 87000 Schriftzeichen benutzt der Normalbürger allerdings nur etwa 3000 bis 5000.

Söhne und Töchter Chinas

Konfuzius, vermutlich 551 – 479 v. Chr., in Qufu geboren, Philosoph

Ai Weiwei, geboren 1957 in Peking, Konzeptkünstler, Bildhauer, Kurator und Menschenrechtler

Bai Ling, 1970 in Chengdu geboren, Schauspielerin, bekannt unter anderem durch „Wild Wild West“, „Anna und der König“, „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“

Fakten über China

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der bei Beantragung des nötigen Visums noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Das Visum muss vor der Reise beim chinesischen Visa Application Service Center beantragt werden.

Zoll

Eingeführt werden dürfen 400 Zigaretten, 2 Flaschen Spirituosen und bis zu 5000 US $. Die Ausfuhr von Antiquitäten unterliegt sehr strengen Regelungen. Aktuelle Zollinformationen finden Sie bei der Chinesischen Botschaft.

Stand: 06.06.2018 – Auswärtiges Amt

Währung

Die chinesische Währung nennt sich Renminbi, die Einheit ist allerdings Yuan. 1 € entspricht etwa 7,77 Yuan (Stand Februar 2018).

Impfungen

Vor einer China Reise sollten die Standardimpfungen überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet wird ein entsprechender Impfnachweis verlangt. Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt auch bezüglich Mückenschutz wegen Dengue-Fieber und Malaria.

Zeitverschiebung

Geographisch gibt es in China zwar 5 Zeitzonen, es gilt aber überall die China Standard Time (CST), die 7 Stunden vor der MEZ liegt.

Notruf

  • Allgemeiner Notruf/Polizei 110
  • Feuerwehr 119
  • Medizinischer Notdienst 120

Telefon und Handy

Die internationale Vorwahl Chinas ist die +86. Wenn Sie mit einer deutschen Karte telefonieren, müssen Sie mit relativ hohen Kosten rechnen. Es lohnt sich, eine lokale Karte zum Beispiel von Unicom oder China Mobile zu kaufen.

Apotheken

Apotheken sind mit einem grünen Kreuz gekennzeichnet und in großen Städten problemfrei zu finden. Englischsprachige Mitarbeiter sind dagegen selten. Es gibt aber auch internationale Kliniken, die Sie im Notfall aufsuchen können.

Video – China from Above

Anreise nach China

Von Deutschland aus reisen Sie mit dem Flugzeug an. Die Flugzeit beträgt etwa 10 Stunden, je nachdem, wo genau Sie in China landen. Fluggesellschaften wie China Airlines, Lufthansa, Air France, Emirates und Air China bieten Direktflüge und Flüge mit Zwischenstopp an. In China gibt es viele Zielflughäfen zur Auswahl, zum Beispiel Peking, Shanghai, Guangzhou, Nanjing, Chengdu oder Qingao. Ticketpreise beginnen meist bei etwa 400 €, wobei sich manchmal auch ein Schnäppchen für um die 250 € findet.

Beliebter Urlaub in China

Pauschalreisen nach China

China, das Land der aufgehenden Sonne, überrascht Sie mit pulsierenden Metropolen, die niemals zur Ruhe kommen, mit historischen Kulturschätzen, die schöner kaum sein könnten, und mit einer vielseitigen Landschaft aus Bergen, Küsten, Seen und Wäldern.

Pauschalreisen nach China
Rundreisen China

Planen Sie eine Rundreise durch das Reich der Mitte, müssen Sie zunächst einmal entscheiden, welche Highlights auf Ihre Agenda gehören. Denn egal ob Sie über die Chinesische Mauer spazieren, der Terrakotta-Armee einen Besuch abstatten oder die eindrucksvolle Skyline von Shanghai bestaunen möchten – Sie werden ein unvergessliches Erlebnis haben.

Rundreisen China
Städtereisen China

Sie wollen China besser kennenlernen? Buchen Sie online die besten Städtereisen für China. Günstige Angebote für jedes Reiseziel auf Reise.de

Städtereisen China