Reisen nach Helgoland

Klein aber so was von oho – zwar verfügt Helgoland nur über gut einen Quadratkilometer Fläche und Pi mal Daumen 1.500 Einwohner, hat aber dem Urlauber jede Menge zu bieten. Die einzige Hochseeinsel Deutschlands, die rund 70 Kilometer vom Festland entfernt liegt, trumpft mit einem maritimen Klima, reiner, besonders jodhaltiger Luft, einer faszinierenden Natur und einem breiten Freizeitangebot. Hier darf man mal so richtig die Seele baumeln lassen. Oder sich auch zum Shoppen aufmachen, denn auf der Insel kann man zoll- und steuerfrei einkaufen.

Auch in Sachen Geschichte hat Helgoland jede Menge zu bieten, sodass Interessierte auch in dieser Hinsicht auf ihre Kosten kommen. Zur Entspannung geht es dann zum Robben-Watching oder zur Beobachtung von seltenen Vögeln.

Lieber am Strand liegen? Auch das ist möglich. Zu Helgoland gehört auch die rund 0,7 Quadratkilometer kleine Nachbarinsel Düne, die über einen feinen Sandstrand verfügt. Helgoland hat heute den Status eines Nordseeheilbades und das nicht von ungefähr. Ein Aufenthalt auf dem roten Felsen, wie die Insel auch genannt wird, tut einfach rundum gut.

Inhaltsverzeichnis – Helgoland

Helgoland Reisen Luftaufnahme

Helgoland: Ein ganz besonderer Teil Deutschlands.

Anreise nach Helgoland

Auf die rote Sandsteininsel geht es entweder durch die Luft oder übers Meer. Die Anreise mit dem Flugzeug ist natürlich die schnellste – von Heide/Büsum oder von Cuxhaven/Nordholz sind Sie in 20 Minuten auf dem Flugplatz Düne und können von hier mit der Fähre auf die Hauptinsel übersetzen. Ein Taxi sorgt dafür, dass Sie bequem vom Flughafen zur Fähre kommen.

Wer gleich von Anfang an das Meer genießen möchte, entscheidet sich für die Anreise mit dem Schiff. Hier bietet sich die Schnellfähre von Cuxhaven an, die Sie in rund 70 Minuten an Ihr Traumziel bringt und direkt am Hafen anlegt.

Romantischer ist allerdings die Anreise mit dem Seebäderschiff. Ein Teil dieser Schiffe landet ebenfalls direkt am Hafen, aber je nach Jahreszeit und Wellengang darf man auch das klassische Ausbooten miterleben. Dabei geht es vom Schiff in ein robustes Börteboot, das die Passagiere sodann auf die Insel bringt. Ein Erlebnis! Aber ein sicheres. Die stabilen Boote sind allesamt TÜV-geprüft und gelten als sicherste Verkehrsmittel Deutschlands.

Übernachten auf Helgoland

So klein die Insel auch ist, so groß ist das Angebot an Unterkünften. Hier bietet sich ein Spektrum von Privatzimmern, für die Sie um die 40 Euro pro Person und Nacht zahlen bis hin zum Fünf-Sterne-Hotel, das mit über 250 Euro zu Buche schlägt. Dazwischen liegt eine große Auswahl an Pensionen, Appartements und Ferienwohnungen. Auch Camping ist möglich oder der Aufenthalt in der Jugendherberge, die direkt am Meer liegt.

Auf der Nebeninsel Düne gibt es darüber hinaus seit einigen Jahren ein neues Bungalowdorf – die kleinen Holzhäuser liegen nur etwa 100 Meter vom Strand entfernt.

Gebiete auf Helgoland

Helgoland Strand

Die Hauptinsel

Die Hauptinsel teilt sich in Unter-, Mittel- und Oberland, daneben existieren noch das Nordostland und der Südhafen. Am Hafen liegt auch der Südstrand, ein kleiner Sandstrand, der zum Baden einlädt. Der Strand im Norden ist dann eher etwas für Spaziergänger, denn hier finden sich vordringlich grober Sand und Steine. Darüber hinaus ist dort das Baden verboten. Dafür hat man eine fantastische Aussicht auf die berühmten Helgoländer Klippen und kann sich über den Jägerstieg zu Fuß auf ins Oberland machen.

Unter- und Oberland sind insgesamt durch drei Treppen miteinander verbunden, bei denen es zwischen 180 und 260 Stufen zu absolvieren gilt. Wer es bequemer haben möchte, kann den gebührenpflichtigen Fahrstuhl nehmen. Im Oberland befindet sich auch die bekannteste Sehenswürdigkeit der Insel: die Lange Anna, ein schmaler Felsen aus rotem Buntsandstein. Dieser liegt an einem knapp 3 Kilometer langen Klippenweg mit fantastischer Aussicht. Im Unterland gibt es dafür mehr Restaurants und Geschäfte.

Düne

Wem der Trubel auf der Hauptinsel zu viel wird, der mache sich mit der Fähre auf zur rund 1000 Meter langen und 700 Meter breiten Nachbarinsel Düne, die rund einen Kilometer entfernt liegt. Im Sommer ist hier Strandurlaub angesagt und das ganze Jahr über locken gemütliche Spaziergänge. Beim Sonnenbaden oder Schwimmen leisten einem nicht selten ein paar zutrauliche Kegelrobben Gesellschaft. Deren Nachwuchs kann man dann im Winter beobachten – die Jungen kommen im November und Dezember zur Welt.

Auf Düne gibt es zwei schöne Sandstrände, den Südstrand mit ruhigem Wasser sowie den Nordstrand mit lebhafter Brandung und Wellengang. Dort kommen auch FKK-Anhänger auf ihre Kosten. Verhungern muss auch niemand, auf Düne gibt es einen kleinen Supermarkt und zwei Restaurants.

Helgoland Hummerbudden

Kultur, Events und Sport auf Helgoland

Kultur

Immerhin ein Drittel der Inselbewohner spricht noch Halunder, die alte Helgoländer Sprache, bei der es sich um einen Dialekt des Nordfriesischen handelt. Halunder wird in der Schule unterrichtet und ist neben dem Hochdeutschen auch als Amtssprache zugelassen. Viele ältere Inselbewohner sprechen auch noch Plattdeutsch.

Ebenfalls zur Kultur Helgolands gehörig und Wahrzeichen der Insel sind die Hummerbuden am Binnenhafen. In der Vergangenheit als Schuppen für die Hummerfischer benutzt, beherbergen die bunten Holzhäuschen heutzutage Galerien, kleine Läden und sogar Restaurants.

Im Hof des in der Nordseehalle befindlichen Museums, das einen Überblick über die Geschichte Helgolands und das Leben auf der Insel bietet, ist eine Reihe an Hummerbuden en miniature nachgebaut. Hier findet man unter anderem das James-Krüss-Museum sowie Ausstellungen zu diversen Themen.

In der Nordseehalle gibt es auch verschiedene Veranstaltungen und ein Kino. Darüber hinaus wird in den Sommermonaten an jedem 2. Dienstag Open-Air-Kino am Musikpavillon geboten.

Helgoland Bombe Kultur Reisen

Helgoland besitzt eine bewegte Vergangenheit.

Events

So klein die Insel auch ist, auf Helgoland ist jede Menge los. So zum Beispiel jedes Jahr am Pfingstwochenende, wenn die Nordseewoche steigt. Die Hochseeregatta gehört zu den bedeutendsten segelsportlichen Ereignissen in Europa.

Mitte Juli sodann wird beim Inselfest kräftig gefeiert. An einem Samstag rund um den 12. des Monats wird Helgoland zur Party-Insel mit Live-Musik, Essens- und Getränkebuden, sowie diversen Darbietungen. Darüber hinaus finden im Sommer unter anderem ein Beachvolleyball-Turnier, ein Beachsoccer-Turnier, eine Börteboot-Regatta sowie eine große Ruderregatta mit Rahmenprogramm statt.

Besonders sportliche Inselbesucher können darüber hinaus beim großen Helgoland-Marathon im Mai mitmachen. Ganz einfach online anmelden und dann los!

Burgas ist bei Wassersportler und Seglern sehr beliebt.

Das Segeln gehört natürlich auch zu Helgoland.

Sport

Man muss allerdings nicht gleich beim Marathon mitlaufen, um sich auf der Insel sportlich zu betätigen, das Angebot ist vielfältig und für jeden Trainingsgrad ist etwas dabei. Helgoland verfügt über ein schönes Schwimmbad mit mehreren Bereichen, darunter ein Meerwasseraußenbecken mit herrlicher Aussicht. Dort kann man in Ruhe seine Bahnen ziehen oder auch bei der Aquafitness mitmachen, die hier sowie an den Stränden der Düne kostenlos angeboten wird.

Zur leichten sportlichen Betätigung laden außerdem ein Minigolfplatz am Kurpark sowie ein weiterer auf der Düne ein. Am Kurpark steht auch eine Trampolinanlage zur Verfügung sowie ein Court fürs Boulespiel. Wer sich lieber richtig austoben möchte, hat dazu Gelegenheit auf zwei Tennisplätzen sowie natürlich beim Schwimmen in der erfrischenden Nordsee.

Helgoland Sport Freizeit

Helgoland bietet viel Raum für Sport & Spaß.

Sehenswürdigkeiten auf Helgoland

Helgoland Lange Anna

Darf ich vorstellen? Die Lange Anna!

Helgoland Leuchtturm

Helgolands Leuchtturm besitzt eine starke Ausstrahlung.

Helgoland Hafen

Am Hafen ist immer was los.

Die Lange Anna

Das bekannteste Wahrzeichen Helgolands ist sicherlich die Lange Anna, ein schmaler, fast 50 Meter hoher Felsen aus Buntsandstein, Muschelkalk und Kreide. Hier nisten seltene Seevogelarten, sodass die Lange Anna nicht nur ein beliebtes Fotomotiv für geologisch interessierte Besucher der Insel ist, sondern auch für Ornithologen.

Der Lummenfelsen

Noch interessanter für Vogelliebhaber ist der benachbarte Lummenfelsen, eines der kleinsten Naturschutzgebiete Deutschlands. Hier nistet unter anderem die namensgebende Trottellumme. Vom Klippenweg aus kann man im Juni den berühmten Lummensprung beobachten. Bei diesem verlassen die Küken ihre Nester und stürzen sich kopfüber ins Meer – fliegen können sie noch nicht. Aber keine Sorge, die Eltern versorgen die Kleinen, bis sie sich selbst Nahrung suchen können.

Der Leuchtturm

Helgolands Leuchtturm, einst als Flakturm errichtet, ist 35 Meter hoch und hat als einziges Gebäude der Insel den zweiten Weltkrieg überstanden. Mit einer Reichweite von fast 30 Seemeilen hat er das stärkste Leuchtfeuer in der Deutschen Bucht. Bei gutem Wetter kann man sein Licht noch auf den ostfriesischen Inseln sehen.

Die Bunkeranlage

Tief unten im Helgoländer Felsen befindet sich eine zivile Luftschutzbunkeranlage aus dem Zweiten Weltkrieg, die man unter fachkundiger Führung besichtigen kann. Diese dauert eine gute Stunde und vermittelt ein bewegendes Bild der damaligen Geschichte.

St.-Nicolai-Kirche

Anstelle der ursprünglichen, im 17. Jahrhundert erbauten und 1945 zerstörten Kirche wurde im Jahre 1952 eine neue erbaut. Ein Teil der Innenausstattung stammt noch aus dem alten Gotteshaus. Besonders sehenswert sind der Taufkessel, das Bronzeportal und die Betondallfenster sowie die große und die kleine Orgel. St. Nicolai steht unter Denkmalschutz und befindet sich inmitten eines Kirchhofes, dessen älteste Grabsteine aus dem 16. Jahrhundert stammen.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben auf Helgoland

Helgoland Kegelrobben
Helgoland Basstölpel
Helgoland Robben Strand

Outdoor

Helgoland ist ein wahres Paradies für Frischluftfans – sporteln, spazieren, Vögel beobachten, hier ist alles drin.

Besonders viel Spaß machen auch die diversen Ausflugsfahrten mit dem Börteboot, die rund um die Insel führen, buchbar ist hier unter anderem eine Fotosafari, die zu den schönsten Kameraobjekten führt.

Oder wie wäre es mit einer Rundfahrt über den roten Felsen? Die elektrobetriebene Inselbahn startet in der Saison mehrmals täglich von der Landungsbrücke und führt sie an allen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Kulinarisches

Die Insel verfügt über zahlreiche Restaurants, in denen neben weiteren Delikatessen Fisch und Meeresfrüchte in bester Qualität angeboten werden. So gehört sich das ja auch schließlich für eine Nordseeinsel.

Hummer steht hier natürlich auf den Speisekarten, schließlich wird das edle Tier in deutschen Gewässern nur vor Helgoland gefangen. Leider macht sich die Spezies in letzter Zeit recht rar, was sich auch in den Preisen niederschlägt. Ein durchaus vorzüglicher Ersatz ist der Knieper – die Scheren des Taschenkrebses, die heutzutage zur inseltypischen Spezialität avanciert sind. Zum Knieper (Halunder-Sprache für „Kneifer“) werden Toastbrot und diverse Saucen gereicht sowie ein spezielles Besteck und manchmal auch eine Zange, mit der man das köstliche Krustentier selber aufbrechen kann.

Sie mögen nichts essen, was aus dem Meer kommt? Dann laben Sie sich doch einfach an den einheimischen Galloways oder den Helgoländer Heidschnucken. Darüber hinaus bieten die Restaurants auf der Insel das komplette internationale Repertoire von Pasta bis Steak.

Shopping

Nirgendwo in Deutschland kann man so günstig einkaufen wie auf Helgoland, denn die Insel unterliegt nicht dem Steuerrecht der EU. Zudem entfällt auch noch die Mehrwertsteuer. Hochwertige Markenkleidung, Kosmetika, edle Spirituosen, Parfum, Tabakwaren und noch viel mehr – all das ist hier günstig zu haben. Bitte beachten Sie jedoch bei Ihrem Einkauf die speziellen Zollvorschriften. Das Tourismusbüro gibt Ihnen gerne Auskunft. Darüber hinaus können Sie sich auch im Internet informieren.

Nachtleben

Während der Saison ist auf der Insel fast an jedem Wochenende unter freiem Himmel etwas los, dann locken Live-Musik sowie die angebotenen Speisen und Getränke. Aber auch in den diversen Kneipen Helgolands kann man es sich gut gehen lassen oder auch im einzigen Club auf dem roten Felsen abfeiern. Die Discothek Krebs bietet Tanzmusik aus diversen Jahrzehnten, Motto-Shows und alles, was man sich an Getränken wünscht. Hier kann man sich die Nacht um die Ohren schlagen und sodann beim Sonnenaufgang den Blick über die Insel genießen.

Wer es gemütlicher mag, speist in der Bunten Kuh am Hafen, wo man mit Blick auf die Nordsee auch Cocktails schlürfen kann, oder begibt sich zu Rickmers Galerie, wo internationale Hafenküche und Helgoländer Spezialitäten feilgeboten werden. Hier kann man auch frische Austern genießen!

3 Erstaunliche Fakten über Helgoland

Wussten sie eigentlich, dass

  • es auf Helgoland jede Hausnummer nur einmal gibt?
  • das Fahrrad- und Autofahren – abgesehen von einigen Ausnahmen – auf Helgoland verboten ist?
  • Helgoland von 1807 bis 1890 zu Großbritannien gehörte?

Söhne und Töchter Helgolands

Franz Schensky, Fotograf, 23. August 1871 bis 7. Januar 1957
Schuf rund 100.000 Schwarz-Weiß-Fotografien seiner Heimatinsel und deren Bewohner und hielt so einen Teil der bewegten Geschichte Helgolands fest.

Henry Peter Rickmers, Politiker, 14. Dezember 1919 bis 6. Mai 2013
Erster Bürgermeister Helgolands seit der offiziellen Gemeindegründung im Jahre 1956 und danach 24 Jahre im Amt.

James Krüss, Dichter und Schriftsteller, 31. Mai 1926 bis 2. August 1997
besonders bekannt durch seine Kinder- und Jugendbücher, darunter „Timm Thaler“, das auch als Vorlage für eine Fernsehserie diente.

Beste Reisezeit für Helgoland

Helgoland verfügt über ein typisches Seeklima – durch den Golfstrom wird es hier im Sommer nie zu heiß und im Winter nie zu kalt. Somit ist die Insel das ganze Jahr über ein vorzügliches Reiseziel, je nachdem, was Sie vorhaben. Für einen Badeurlaub sind am besten die Monate Juli und August geeignet. Für alle anderen Aktivitäten bietet sich besonders der Herbst oder auch der Frühling an. Im Winter pendelt sich das Thermometer um fünf Grad plus an, so dass auch hier Strandspaziergängen, bei denen man sich mal so richtig durchpusten lassen kann, nichts im Wege steht.

Video – Helgoland aus der Luft

Top Reise Deals Deutschland
Deal Bayrischer Wald Hotel Zacher4 Nächte mit FrühstückHerbstferien Familien-Tipp Bayerischer Wald im Gasthof Zum Zacher
Gasthof Zacher in Kirchberg
Fehmarn Ostsee Deals IFA Hotel3 Nächte zur EigenanreiseOstsee Schnäppchen: Hotel IFA auf Fehmarn
Hotel IFA auf Fehmarn
Deal Hamburg Hotel Panorama Inn3 Nächte + Frühstück / EigenanreiseStädtetrip Hamburg im Hotel Panorama Inn
Hotel Panorama Inn in Hamburg
All Inclusive Top-Deal im Bayerischen WaldBayerischer Wald: 3 Nächte All Inclusive zum Schnäppchen-PreisAll Inclusive Top-Deal im Bayerischen Wald
Landhotel Rosenberger im Bayerischen Wald
Mehr zum Thema Reisen nach Helgoland

Die nordfriesische Insel Amrum ist der perfekte Ort für Entschleunigung, Naturerlebnisse und sommerlichen Badespaß.

Ein bunter Mix aus Badespaß mit Alpenpanoramen, mittelalterlichen Orten und Kulturstädten sowie beliebten Seebädern und idyllischen Inseln erwartet Urlauber am Bodensee.

Nicht überlaufene und weitläufige Sandstrände, ein gesundes Hochseeklima sowie eine abwechslungsreiche Natur – dies und noch viel mehr hat die idyllische Insel Borkum zu bieten.

Gelegen im Norden Deutschlands präsentiert sich die Insel Fehmarn mit viel Charme und Idylle. Die entzückende Insel, die mit Kilometer langen Sandstränden gesegnet ist, ist im schleswig-holsteinischen Kreis Ostholstein zu finden.

Willkommen auf der im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gelegenen zweitgrößten deutschen Nordseeinsel Föhr, die auch gerne Friesische Karibik genannt wird und einen Traumurlaub vom Allerfeinsten ermöglicht.

Die autofreie Insel wird auch gerne als Töwerland (Zauberland) bezeichnet und bietet ihren Besuchern Idylle pur, ein wohltuendes Seeklima und einen fast 17 Kilometer langen feinen Sandstrand, der zu zahlreichen Sport- und Freizeitaktivitäten einlädt.

Der weitläufige Sandstrand, die tosende Nordsee und die malerischen Dünen sind ein Paradies für Ruhesuchende und Romantiker. Auf Unternehmungslustige und Familien mit Kindern wartet auf der Ostfriesischen Insel ein buntes Angebot aus Sport, Spaß und Freizeit...

Norderney, die ostfriesische Insel, gehört mit ihrer wunderschönen Landschaft aus weißen Dünen, endlosen Stränden, grünen Wiesen und der tosenden Nordsee zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen.

Als größte Insel Deutschlands hat Rügen viel zu bieten. Die naturreiche Insel präsentiert sich mit herrlichen Sandstränden und eindrucksvollen Kreidefelsen.

Urig-grün, naturbelassen und traditionsbewusst – so lässt sich Spiekeroog, die wohl grünste der Ostfriesischen Inseln, vielleicht am besten beschreiben.

Die nordfriesische Gemeinde St. Peter-Ording auf der Halbinsel Eiderstedt liegt nicht nur direkt an der Nordsee, sondern verfügt auch als einziges deutsches Seebad über eine eigene Schwefelquelle und trägt darum den Beinamen „Nordseeheil- und Schwefelbad“.

Verbringen Sie auf Sylt eine spontane Kurzreise, genießen Sie einen entspannten Strandurlaub oder powern Sie sich in einem anregenden Aktivurlaub so richtig aus. Die Insel bietet eine eindrucksvolle Natur, wunderschöne Strände und idyllische Ortschaften.

Usedom, die Ostseeinsel mit malerischer Lage in der Pommerschen Bucht, ist nach Rügen Deutschlands zweitgrößte Insel und ein beliebtes Urlaubsziel für Familien, Abenteurer, Ruhesuchende und Genießer.

Wangerooge, eine im niedersächsischen Wattenmeer gelegene Ostfriesische Insel, ist das ganze Jahr über ein hervorragendes Ziel für ein paar entspannte Tage an der Küste oder den langersehnten Haupturlaub.