Reisen nach Griechenland

Griechenland ist ein Traumreiseziel in Südeuropa und hat mit den zahlreichen antiken Stätten, zauberhaften Sandstränden und malerischen Inseln eine Reihe von Landschafts- und Kulturschätzen zu bieten.

Akropolis.png

Athen – die Wiege der europäischen Kultur

Reiseziele nach Griechenland

Pauschalreisen nach Griechenland: Von Cluburlaub bis Familienurlaub

Griechenland ist wegen der traumhaften Strände und der zahlreichen kinderfreundlichen Angebote ein beliebtes Reiseziel für einen Familienurlaub. Die meisten Familien mit Kindern entscheiden sich für eine Pauschalreise. Um die Buchung der Flüge, der Unterkunft und des Verpflegungspaketes kümmert sich der Reiseveranstalter. Urlauber haben die Wahl zwischen Appartements, Hotelzimmer und Ferienhäusern. Auf den griechischen Inseln gibt es mehrere Ferienclubs, die mit speziell auf Familien zugeschnittenen Angeboten werben. In einem Cluburlaub werden die Gäste in der Regel im Rahmen eines All-inclusive-Arrangements verpflegt. Wer sich für eine Pauschalreise nach Griechenland entscheidet, kann bei einer zeitigen Buchung durch die Inanspruchnahme von Frühbucherrabatten kräftig sparen. Eine weitere Sparmöglichkeit bietet eine Last-minute-Reise nach Griechenland. Allerdings ist bei dieser Reiseart Flexibilität bezüglich des Reisezeitraumes, der Unterkunft und des Urlaubsortes gefragt.

Rundreisen, Kreuzfahrten und Badeurlaub

Eine Rundreise ist hervorragend geeignet, um die verschiedenen Facetten Griechenlands kennenzulernen. Organisierte Touren dauern 8-12 Tage und werden in klimatisierten Reisebussen durchgeführt. In Abhängigkeit vom Routenplan stehen die Hauptstadt Athen, die archäologischen Ausgrabungsstätten des antiken Olympia und die berühmten Metéora-Klöster auf dem Programm. Erstklassige Bedingungen für einen Badeurlaub bieten die griechischen Inseln in der Ägäis und im Ionischen Meer. Rhodos, Kreta, Korfu und Santorin zählen zu den Top-Reisezielen im östlichen Mittelmeer. Die zerklüftete Inselwelt mit ihren zahlreichen Hafenstädten eignet sich auch hervorragend als Destination für eine Kreuzfahrt. Urlauber haben die Wahl zwischen hochmodernen Kreuzfahrtschiffen einer Reederei und individuellen Kreuzfahrten im Rahmen einer Jachtcharter. Die hochseetauglichen Segel- oder Motorjachten können mit Crew angemietet werden. Griechenland ist darüber hinaus ein beliebtes Ziel für Studienreisen. Die zahlreichen antiken Stätten haben längst noch nicht alle Geheimnisse preisgegeben und werden noch Generationen von Forschern beschäftigen.

Unsere Top5 in Griechenland

Die 5 schönsten Strände in Griechenland

Gemessen an der Küstenlänge belegt Griechenland den elften Platz im weltweiten Ranking. Entsprechend schwierig ist die Auswahl der 5 schönsten Strände. Mit seinem türkisblauen Wasser, dem weißen Sand und den hellgrünen Pinien im Hintergrund lässt Elafonissi Beach auf der Insel Kreta Karibik-Feeling aufkommen. Ein Traumstrand auf der Insel Zakynthos ist der Navagio Beach. Der feinsandige Strand wird von steilen Felsklippen begrenzt und die Attraktion ist das Wrack eines Schmugglerbootes, das bei rauer See an den Strand geworfen wurde. Mehrfach preisgekrönt ist der Strand Lalaria auf der Insel Skiathos. Smaragdgrün leuchtet das Wasser und imposante Felswände rahmen den Strand ein. Eine seichte Lagune mit staubfeinem Muschel- und Korallensand und türkisfarbenem Wasser erwartet die Urlauber am Balos Beach. Der Strand liegt an der Westküste Kretas und überzeugt mit seinem romantischen Ambiente. Auf der Insel Lefkas erstreckt sich der zauberhafte Egremni Beach in der Nähe von Porto Katsiki. Der Traumstrand ist komplett unbebaut und nur über eine Treppe mit 300 Stufen zu erreichen.
HellasBeach.png

So schön muss man erstmal träumen können

Die 5 schönsten Inseln Griechenlands

Mehr als 6.000 Inseln liegen vor der Küste Griechenlands im Mittelmeer. In der Gunst deutscher Urlauber belegt Kreta eine Spitzenposition. Während die 17 km lange Samaria-Schlucht und das Dikti-Gebirge zum Wandern einladen, sind die Balos-Bucht, der Palmenstrand von Vai und der Strand von Elafonissi Badeparadiese. Im äußersten Westen Griechenlands liegt die Insel Korfu vor der albanischen Küste. Auf dem Eiland grünt es wie auf keiner anderen griechischen Insel. Kristallklares Wasser bieten die Sandstrände Myrtiotissa, Agios Georgios und Glyfada. Ein Paradies für Taucher und Schnorchler ist die Insel Zakynthos. Highlights sind die Schmugglerbucht mit dem feinsandigen Strand, die blauen Grotten und die Unterwasserhöhlen von Keri. Rhodos bietet einen Mix aus antiken Stätten und traumhaften Sandstränden. Über dem Stadtzentrum der Inselhauptstadt thronen die Ruinen einer Akropolis und am Nordende liegt der mittelalterliche Palast des Großmeisters. Mit einem romantischen Ambiente empfängt Sie die Insel Santorin. Schwarzes Lavagestein, weiße Häuser, tiefblaues Meer und grüne Palmen formieren sich zu einer Symphonie der Farben.
Kreta.png

Die griechischen Inseln waren bestimmt Sommerresidenzen von Zeus & Co.

Die 5 reizvollsten UNESCO-Welterbestätten in Griechenland

Die bekannteste UNESCO-Welterbestätte in Griechenland und gleichzeitig Wahrzeichen des ganzen Landes ist die Akropolis in Athen. Seit 2.500 Jahren thront die antike Tempelanlage auf dem Burgberg mitten in der griechischen Hauptstadt. Auf der östlichen Landzunge der Halbinsel Chalkidiki erhebt sich der heilige Berg Athos mit der autonomen Mönchsrepublik Agion Oros. Die 20 Klosteranlagen gehören allesamt zum Weltkulturerbe der UNESCO. In der Region Thessalien unweit der Stadt Kalambaka liegen die 24 Metéora-Klöster. Sie wurden auf den Gipfelplateaus steil aufragender Felstürme errichtet und stammen mehrheitlich aus dem Spätmittelalter. Als Quelle der Weisheit und Inspiration wurde das Orakel von Delphi in der Antike verehrt. Die Ausgrabungsstätte am Fuß des Parnass-Gebirges gehört seit 1987 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Neben dem Apollontempel und der heiligen Pilgerstraße ist in der antiken Stätte ein Amphitheater aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. zu sehen. Auf der Halbinsel Peloponnes liegen die Ruinen des antiken Olympia. Die Stadt ist der Geburtsort der Olympischen Spiele, die im Jahr 776 v. Chr. erstmalig stattfanden.
greece-delphi.png

Das Orakel von Delphi kann Ihnen bestimmt einen traumhaften Urlaub in Griechenland prophezeien.

Die 5 berühmtesten Museen Griechenlands

Eines der meistbesuchten Museen in Griechenland ist das Archäologische Nationalmuseum in Athen. Im Mittelpunkt steht die griechische Antike, deren hoch entwickelte Kunst und Kultur anhand von 11.000 Ausstellungsstücken dokumentiert wird. Das Byzantinische Museum in Thessaloniki wurde im Jahr 1994 eröffnet und zeigt anhand zahlreicher Exponate einen Querschnitt der byzantinischen Kultur. In drei Dauerausstellungen werden die frühchristliche Architektur und die Lebensweise der Menschen beleuchtet.

Fundstücke aus der Antike von unschätzbarem Wert werden im Archäologischen Museum von Olympia ausgestellt. Die Marmor-Statue der Nike von Paionios, die Giebelstrukturen des Zeus-Tempels und die Skulptur der Hermes des Praxiteles aus dem Jahr 330 v. Chr. sind die Schätze des Museums. Ganz klar zu den Top 5 der griechischen Museen gehört das Akropolis-Museum in Athen. In den Ausstellungsräumen werden sämtliche Fundstücke aus der mykenischen, der altgriechischen und der römischen Zeit gezeigt, die jemals im Umfeld der Akropolis ausgegraben wurden. Mit der Kykladenkultur und der Vorgeschichte der Insel Zypern beschäftigt sich inhaltlich das Museum für kykladische Kunst in Athen.

MuseumAthen.png

Altgriechische Kunst bleibt ein ewiger Maßstab

Die 5 schönsten Erlebnisse mit Kindern in Griechenland

An der Straße, die die Stadt Thessaloniki mit der Halbinsel Chalkidiki verbindet, liegt das größte Spaßbad Griechenlands. Im „Waterland“ sorgen zahlreiche Riesenrutschen, ein künstlicher Fluss mit Schlauchbooten und eine Fahrschule mit Elektroautos für stimmungsvolle Unterhaltung. Am östlichen Ausgang des Kanals von Korinth können Kinder riesige Ozeandampfer aus nächster Nähe bestaunen. Das Café Istmia am Kanalufer versorgt die staunenden Besucher mit leckerem Eis. Abenteuer und Action verspricht ein Besuch im Platanenwald an der Taverne Alexiou auf der Insel Euböa. Um in den Wald mit den Baumriesen zu gelangen, müssen die Besucher eine schwankende Hängebrücke überqueren. Für Abwechslung in einem Familienurlaub sorgt eine Fahrt mit der Schmalspurbahn, die immer am Wochenende zwischen Áno Lechoniá und Miliés verkehrt. Auf der Insel Kreta werden im Hafen von Rethymno Ausflüge mit Piratenschiffen angeboten, Die Touren führen zu Piratenhöhlen an entlegenen Küstenabschnitten und zu den kinderfreundlichen Badestränden von Bali oder Panormo.

What shall we do with our bored children? Early in the morning!

Sehenwürdigkeiten in Griechenland

Antike Stätten, jahrhundertealte Klosteranlagen, quirlige Städte und spektakuläre Naturlandschaften – Griechenland hat eine Fülle an Landschafts- und Kulturschätzen zu bieten.

Athen und die Akropolis

Athen ist die Hauptstadt Griechenlands und war bereits in der Antike ein kulturelles und geisteswissenschaftliches Zentrum. Unter König Thesus entwickelte sich Athen zu einem einflussreichen Stadtstaat. Die Blütezeit fällt in das 5. und 4. Jahrhundert v. Chr. Weithin sichtbar thront über der Altstadt auf dem Burgberg das Wahrzeichen der Metropole und die berühmteste Sehenswürdigkeit Griechenlands:

Atehn.png

Athen – Der Startblock unserer Zivilisation

Die Akropolis. Das Bauwerksensemble mit dem Partheon-Tempel, dem Propyläen, dem Erechtheion und dem Niketempel wurde im Jahr 1986 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Bereits im Jahr 1.300 v. Chr. stand auf dem Burgberg ein mykenischer Palast. Die heute erhaltene Tempelbebauung stammt aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. Beherrschendes Bauwerk ist der Tempel der Göttin Athena mit der charakteristischen Säulenarkade. Neben dem Burgberg mit der Akropolis zählt das Altstadtviertel Plaka zu den Attraktionen in Athen. Der Marktplatz Agora wurde bereits in der griechischen Antike als Versammlungsort genutzt. Er wurde im 5. Jahrhundert v. Chr. angelegt und wird an einer Seite vom römischen Forum begrenzt. Das Gebäude entstand im ersten vorchristlichen Jahrhundert zur Zeit der Herrschaft von Kaiser Augustus. Ebenfalls aus der römischen Epoche stammt der achteckige „Turm der Winde“ an der Ostseite des Marktplatzes. Die Ruinen der Hadriansbibliothek mit der Säulenfassade und die ehemalige Tsidarakis-Moschee sind weitere Sehenswürdigkeiten in Athens Zentrum.

Antike Stätten in Griechenland

Griechenland gilt als die Wiege der europäischen Zivilisation. Zahlreiche antike Stätten zeugen von der einstigen Hochkultur, die lange vor Beginn der Zeitrechnung ihre Blütezeit erlebte. Zu den ältesten Monumenten der Antike gehört der Palast von Knossos auf der Insel Kreta. Dabei handelt es sich um die Ruinen einer minoischen Palastanlage, die um das Jahr 2100 v. Chr. errichtet wurde. Der gesamte Komplex muss rund 1.300 Räume besessen haben. Neben 400 Amphoren wurden jahrtausendealte Fresken entdeckt, die Jungen und Mädchen bei sportlichen Wettkämpfen zeigen.

Ein kulturelles und spirituelles Zentrum war in der griechischen Antike die Stadt Delphi. Bekannt wurde die Stadt am Fuß des Parnass-Gebirges durch das gleichnamige Orakel. Die archäologische Ausgrabungsstätte liegt in einer Höhe von 500 m über dem Meeresspiegel. Durch die gesamte Tempelanlage windet sich die heilige Straße, die alle Pilger nehmen mussten, die das Orakel von Delphi um Rat baten. Oberhalb des Apollontempels befindet sich das gut erhaltene Amphitheater aus dem 3. Jahrhundert v. Chr.

knossos.png

Ausgrabungen legen immer noch gut erhaltene Bauwerke der antiken Kultur frei

Die Geburtsstätte der Olympischen Spiele ist das antike Olympia auf der Halbinsel Peloponnes. Etwa zur Mitte des 11. Jahrhunderts v. Chr. wurde an dieser Stelle ein Zeus-Heiligtum errichtet und im 7. Jahrhundert v. Chr. wurden erstmalig sportliche Wettkämpfe ausgetragen. Im Rahmen archäologischer Grabungen wurden Reste des Zeustempels, des Heratempels und des antiken Stadions freigelegt. Weitere Bauwerke aus vorchristlicher Zeit sind das Nymphäum, die Schatzhäuser und das runde Philippeion. In einer Höhe von 1.150 m über dem Meeresspiegel erhebt sich auf der Halbinsel Peloponnes der Apollontempel bei Bassae. Das antike Bauwerk ist UNESCO-Weltkulturerbe und zählt zu den am besten erhaltenen Tempelanlagen Griechenlands. Erbaut wurde der Tempel zwischen 430 und 420 v. Chr. Typisch für das Bauwerk ist die umlaufende Säulenfassade. 39 Steinsäulen stehen noch heute. Der Apollontempel wird von einer Schutzplane eingehüllt, die nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten entfernt werden soll.

Sehenswürdigkeiten in Griechenland: Naturschätze

Epirus.png

Griechenland bietet einzigartige Landschaften und Naturerlebnisse

Neben den kulturellen Attraktionen hat Griechenland eine Reihe von Naturschätzen zu bieten, die zu viel besuchten Sehenswürdigkeiten geworden sind. Spektakulär ist die Vikos Schlucht im Nordwesten des Landes, deren Felswände teilweise aus einer Höhe von 1.000 m senkrecht abfallen. Der gewaltige Canyon ist zehn Kilometer lang und die Attraktion im Pindosgebirge. Mit einer Höhe von 2.918 m ist der Olymp der höchste Gebirgsstock Griechenlands. Der Gipfel galt in der Antike als Sitz der Götter und war die Heimat von Göttervater Zeus. Zahlreiche Wanderwege führen bis in die Gipfelregionen. Ein architektonisches Meisterstück ist der Kanal von Korinth, der zwar kein von der Natur erschaffenes Bauwerk ist, doch zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Griechenlands zählt. Die künstliche Wasserstraße ist rund 6,5 km lang und trennt das griechische Festland von der Halbinsel Peloponnes. Der Kanal von Korinth wird an beiden Seiten von bis zu 80 m hohen Felswänden begrenzt.

Berühmte Klöster in Griechenland

meteorakloster.png

Die Meteora Klöster scheinen in Meditation zu schweben

Sie stehen in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes und sind eine Sehenswürdigkeit der besonderen Art: Die Metéora-Klöster. Im reinen Wortsinne scheinen die 24 Klöster zu schweben, denn die Anlagen wurden auf den Spitzen senkrecht aufragender Felstürme erbaut. Einige Klosteranlagen scheinen aus dem Gestein herauszuwachsen und sind nur über ein Labyrinth aus steilen Treppen und Gängen zu erreichen. Auf dem östlichen Finger der Halbinsel Chalkidiki ragt der heilige Berg Athos mit der gleichnamigen Mönchsrepublik in den Himmel auf. Das Betreten des autonomen Territoriums ist Touristen zwar untersagt, doch einige der 20 Großklöster können Urlauber auf einer Bootstour um den heiligen Berg bewundern. Wie Schwalbennester kleben die Klosteranlagen hoch über dem Meer an steil abfallenden Felswänden. Startpunkt der Schiffsausflüge ist der Hafen des kleinen Küstendorfes Ouranoupolis, der auch zur Versorgung der Mönchsrepublik genutzt wird.

Fakten über Griechenland

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung in Griechenland liegt im Vergleich zur Mitteleuropäischen Zeit bei einer Stunde (MEZ+01:00). Das Land liegt wie die Türkei in einer Zeitzone, die als Eastern European Time (EET) bezeichnet wird. Wie in allen Ländern der Europäischen Union gilt von März bis Oktober die Sommerzeit.

Telefon, Handy

Für Telefongespräche nach Griechenland müssen Sie die +30 vorwählen, bevor Sie die Ortskennzahl und die Rufnummer des Teilnehmers wählen. In den großen Städten finden Sie zahlreiche Kartentelefone. Sie werden mehrheitlich mit Telefonkarte bedient, die Sie an Kiosken und in Einzelhandelsgeschäften bekommen. Da ab dem 15. Juni 2017 die Roaming-Gebühren innerhalb der EU wegfallen, telefonieren Sie mit dem Handy zum gleichen Tarif wie in der Heimat.

Zoll

Griechenland ist Mitglied der Europäischen Union und des Schengen-Raumes. Bestimmte Waren dürfen trotzdem nur bis zu einer definierten Obergrenze ein- und ausgeführt werden. Vor allem alkoholische Getränke und Tabakwaren sind von dieser Regelung betroffen. Zigaretten dürfen maximal bis zu einer Stückzahl von 800 ausgeführt werden. Bei stark alkoholhaltigen Getränken (mehr als 22 Vol.-%) liegt die Ausfuhrobergrenze bei zehn Litern.

Notruf

  • Allgemeiner Notruf (Polizei): 100
  • Feuerwehr: 199
  • Rettungsdienst: 166
  • Örtliche Touristenpolizei: 171
  • Deutsche Botschaft: +30 210 72 85 111

Rauchen

In allen EU-Staaten wurde ein flächendeckendes Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden durchgesetzt. Einzige Ausnahme: Griechenland. Obwohl die Umsetzung des Rauchverbotes für alle EU-Mitgliedsländer rechtlich bindend ist, wird in griechischen Cafés und Restaurants weiter gequalmt. Obwohl Geldbußen bis zu 10.000 Euro drohen, halten sich Gastronomiebetreiber kaum an das Verbot, was unter anderem an den fehlenden Kontrollen liegt. Ein striktes Rauchverbot gilt auch für Autofahrer, wenn sich Kinder im Fahrzeug befinden.

Apotheken

Apotheken werden in Griechenland als „Farmako“ bezeichnet. In den großen Städten sind sie durchgehend entsprechend der Ladenöffnungszeiten geöffnet, auf dem Land sind sie nachmittags häufig geschlossen. Informationen zu Bereitschaftsdiensten finden Sie auf Aushängen im Eingangsbereich. Medikamente müssen in bar bezahlt werden. Wegen der Finanzkrise und der angespannten Versorgungslage bezüglich der Medikamente ist es angebracht, dringend benötigte Arzneimittel im Reisegepäck mitzuführen.

Fragen und Antworten rund um Griechenland

Wann ist die beste Reisezeit für Griechenland?

Die beste Reisezeit für Griechenland liegt in der Zeit zwischen Mai und Oktober. Zwar ist das Wasser des Mittelmeeres mit einer Temperatur von 17-19m°C noch recht kühl, doch dafür locken Wanderungen und Radausflüge im Gebirge und in den Küstenregionen. Der optimale Reisezeitraum für einen Badeurlaub beginnt Mitte Juni. Die Tageshöchsttemperaturen klettern auf 26-30 °C und bis August erwärmt sich das Meerwasser auf bis zu 25 °C. Im Juli und August kann es im Landesinneren und auf der Insel Kreta drückend heiß werden. Tagestemperaturen von 40 °C und mehr sind keine Seltenheit.

Welche Stadtteile in Athen sollte man gesehen haben?

Der attraktivste Stadtteil von Athen ist das Altstadtviertel Plaka. Die Bausubstanz geht bis in die griechische Antike und bis in die Römerzeit zurück. In den engen Gassen drängen sich Modegeschäfte, Restaurants und Straßencafés aneinander. Im Stadtteil Monastiraki findet immer sonntags ein großer Flohmarkt statt. Auf dem Dauermarkt in der Ifaistou-Straße werden Schmuck, Lederwaren und Antiquitäten angeboten. Zu den ältesten Stadtteilen Athens gehört das Viertel Exarchia. Es hat sich zu einem Treffpunkt von Studenten entwickelt und hat mit seinen Bars, Clubs und Nachtlokalen den Charakter eines Szeneviertels.

Welches sind die Top 10 Hotels in Griechenland?

Wir stellen Ihnen unsere Top 10 Hotels in Griechenland vor, die mit einem luxuriösen Ambiente, einer einzigartigen Lage oder einem herausragenden Service punkten:

  • Nikki Beach Resort & Spa: 5-Sterne-Luxushotel in der Ägäis mit Privatstrand, Spa-Bereich und Swimmingpool
  • Elounda Peninsula All Suite Hotel: Exklusives Strandhotel auf Kreta mit Gourmetrestaurants, Par-3-Golfplatz und Privatstrand
  • Danai Beach Resort & Villas: Familienfreundliches Luxusresort direkt am weißen Sandstrand auf der Halbinsel Chalkidiki
  • Petasos Beach Resort & Spa: Romantisches Strandhotel auf der Halbinsel Petasos/Mykonos mit Aqua Marina Spa, Outdoorjacuzzis und Pool mit Wasserfall
  • Crystal Energy Hotel: Exklusives All-Suite-Hotel auf Kreta mit Luxus-Suiten, Fitness-Lounge und Wassersportmöglichkeiten
  • Canaves OIA Hotel: 5-Sterne-Premium-Hotel auf der Insel Santorin mit traumhafter Aussicht von den Steilklippen
  • Minos Beach Art Hotel: Luxuriöses Boutiquehotel auf Kreta mit Feinschmecker-Restaurants und weißen Villen
  • Thermae Sylla Spa Wellness Hotel: Elegantes 5-Sterne-Hotel auf der Insel Evia mit keilkräftigen Thermalquellen und 1800 m² großem Wellnessbereich
  • Kivotos Mykonos: Exklusives Boutiquehotel auf Mykonos mit hoteleigenem Privatstrand, Poollandschaft und Del Mar Bar
  • Eagles Palace: Preisgekröntes Luxusresort auf der Halbinsel Chalkidiki mit Privatstrand, Outdoorpool und Tennisplatz

Welche Parks bieten Erholung und Sehenswertes?

In Griechenland gibt es 12 Nationalparks, die sich hinsichtlich der Topografie unterscheiden. Der Nationalpark Zakynthos und der Nationalpark Alonnisos-Nördliche Spraden sind Meeresnationalparks. Bereits im Jahr 1938 wurde der Nationalpark Olympos eingerichtet. Er erstreckt sich um das höchste Gebirgsmassiv Griechenlands. Der Olymp galt in der griechischen Antike als Sitz der Götter. Rund 30 km nordwestlich von Athen erstreckt sich der Nationalpark Parnitha auf der Halbinsel Attika. Das dünn besiedelte Kalksteinmassiv wird von zahlreichen Wildbächen durchflossen, die tiefe Canyons in das Gestein gegraben haben.

Welche Clubs kann man in Athen empfehlen?

Das gemeinsame Feiern liegt den Griechen im Blut und entsprechend groß ist die Anzahl an Clubs und Bars in der Hauptstadt Athen. Ein typisches Tanzlokal, in dem DJs die aktuellen Charts rauf und runter spielen, ist der „Camel Club“. Anhänger der Jazz-Musik kommen im „Half Note Jazz Club“ auf ihre Kosten. Das Gleiche gilt für den „Parafono Jazz&Blues Club“, während im Rock N Roll Club zu den Rhythmen von Elvis Presley und Buddy Holly abgefeiert wird. Techno-Fans sollten hingegen dem Club „Pixi“ einen Besuch abstatten, wo zu stampfenden Beats getanzt wird.

Griechische Kultur

Die griechische Kultur mit ihren vielfältigen Traditionen und Bräuchen ist zu einem erheblichen Anteil religiös geprägt. Ostern und Karneval werden ausgiebigst gefeiert. Das dionysische Erbe hat sich in den etwa 4000 verschiedenen lokalen Tänzen erhalten. Ein Grieche feiert seinen Namenstag mehr als seinen eigenen Geburtstag und die Taufe wird als wichtigster Tag im Leben betrachtet. Vorsicht bei Handzeichen: Das Winken mit gespreizten Fingern gilt als Beleidigung!

 

3 Erstaunliche Fakten zu Griechenland

Wussten sie eigentlich, dass

  • der offizielle Name Griechenlands „hellenische Republik“ ist?
  • dass Kleopatra eine Griechin war?
  • dass Griechenland 21 Wintersportgebiete bereithält?

 

3 Söhne und Töchter Griechenlands

Aristoteles, Philosoph, wurde 384 v. Chr. In Stageira geboren
prägte maßgeblich die Wissenschaftsgeschichte

Vangelis, Komponist, am 29.3.1943 in Agria geboren
“Conquest of Paradise“, „Chariots of Fire“

Vicky Leandros, Sängerin, wurde am 23.8.1952 auf Torfu geboren

“Apres toi“, „Ich liebe das Leben“

Griechenland – Video – Griechische Inseln

Anreise nach Griechenland

Die bequemste und schnellste Art der Anreise nach Griechenland bildet der Luftweg. Von zahlreichen innerdeutschen Flughäfen bestehen Direktverbindungen in die Städte auf dem griechischen Festland und auf die Inseln.

Urlauber, die eine Pauschalreise nach Griechenland gebucht haben, müssen sich um die Anreise nicht selbst kümmern. Die Buchung des Hin- und Rückflugs übernimmt in diesem Fall der Reiseveranstalter. Individualurlauber, die als Selbstversorger eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus gebucht haben, können aus einer Vielzahl von Abflughäfen im deutschsprachigen Raum wählen. Mehr als 15 Flughäfen in Griechenland werden während der Sommermonate im Direktflug angesteuert. Neben den internationalen Flughäfen in Athen und Thessaloniki befinden sich beliebte Zielflughäfen auf den griechischen Inseln Kreta, Rhodos, Lesbos, Korfu und Mykonos.

Backpacker und Studenten entscheiden sich häufig für die Bahn als kostengünstige Alternative zum Flugzeug. Von Deutschland bestehen allerdings keine durchgehenden Zugverbindungen. Reisende müssen entweder in Budapest oder in Zagreb umsteigen. Ankunftsort ist in der Regel der Bahnhof von Thessaloniki, wo Anschlusszüge bis in die Hauptstadt Athen fahren. Einige Reiseveranstalter bieten Busreisen nach Griechenland an, die durch mehrere osteuropäische Länder führen. Wer mit dem eigenen Pkw oder Wohnmobil nach Griechenland anreist, kann den Landweg über Kroatien nutzen oder mit der Autofähre von Italien aus übersetzen.