Reisen nach Chalkidiki:
Ausnahmeschönheit in der Ägäis

Sonnenbaden und Party machen? Historische Sehenswürdigkeiten besuchen? Nach Herzenslust sporteln? Oder doch einfach nur die Seele baumeln lassen? Wie auch immer Ihre Wünsche lauten, auf Chalkidiki werden sie erfüllt. Dafür sorgen unter anderem die drei Landzungen der griechischen Halbinsel, die wie Finger oder, wie die Griechen sagen, Füße ins Meer ragen, eine jede mit ihrem ganz speziellen Charakter – vom quirligen Treiben bis hin zum ruhigen Rückzugsort ist hier alles zu haben. All das verteilt sich auf insgesamt rund 550 Kilometer Strand, ein satt grünes Hinterland und entzückende Orte mit mediterranem Flair.

Natürlich darf man sich auf Chalkidiki auch kulinarischen Genüssen hingeben.
Bei einem Glas griechischen Weines und einem Teller typischer Speisen unter strahlend blauem Himmel ist das Leben einfach nur schön.

Inhaltsverzeichnis – Chalkidiki

Städtereisen Griechenland Halbinsel

Anreise nach Chalkidiki

Der Weg auf die Halbinsel Chalkidiki führt über den Flughafen Thessaloniki. Dieser ist von verschiedenen deutschen Städten aus sowohl mit diversen Linien- als auch Billigflügen in nur etwa zwei bis zweieinhalb Stunden zu erreichen. Von Thessaloniki aus bringen Sie Busse an den Ferienort Ihrer Wahl und natürlich können Sie hier auch in einen Mietwagen umsteigen – nicht die schlechteste Idee, denn auf Chalkidiki gibt es viel zu entdecken. Die Anreise mit dem eigenen Auto ist ebenfalls möglich, allerdings ist diese sehr zeitaufwendig. Selbiges gilt auch für die Anreise mit der Bahn, die zudem wenig komfortabel ist.

Hotels in Chalkidiki

Auf Chalkidiki kommen Sie garantiert gut unter, denn hier gibt es ein sehr breites Spektrum an Übernachtungsmöglichkeiten. Es erwarten Sie Privatzimmer, Hotelzimmer aller Kategorien sowie Ferienwohnungen und -häuser, auch einige Hostels sind vor Ort, in denen Sie bereits ab 20 Euro pro Person übernachten können. Für ein Fünf-Sterne-Hotel der Luxusklasse hingegen dürfen Sie dann auch schon mal ab 300 Euro pro Nacht in die Hand nehmen. In den vielen Strandhäusern mit Blick aufs Meer kommen Sie schon ab 50 Euro pro Nacht unter, der Preis gilt jeweils für das komplette Objekt, in dem sich dann auch die ausgewiesene Personenzahl tummeln darf.

Die Halbinseln von Chalkidiki

Kassandra

Die trubeligste der drei Halbinseln Chalkidikis ist die im Westen gelegene Kassandra, der erste Finger also, wenn man auf die Landkarte schaut. Hier liegen die meisten Hotels der Region und hier bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, den Tag aufs Schönste zu verbringen. Etwa in Hanioti mit seinen vielen Tavernen und Cafés und seinem wunderbaren Sandstrand oder auch im lebendigen Pefkochori, das ebenfalls herrliche Strände zu bieten hat. Nur 5 Kilometer von der Stadt entfernt liegt der Golden Beach, der auf jeden Fall einen Abstecher lohnt. Hier kann man bei einem Drink entspannt aufs türkisblaue Meer und auf die Nachbarinsel Sithonia schauen. Abseits der Strände locken auf Kassandra sanfte Hügel, Kiefernwälder und Olivenhaine zu einem Streifzug.

Städtereisen Griechenland Kirche

Die griechisch-orthodoxe Kirche von Agios Georgios in Kassandra.

Sithonia

Wesentlich ruhiger als Kassandra ist die Landzunge Sithonia, die auch gebirgiger und grüner ist – ein Paradies für Wanderer! Der mittlere Finger Chalkidikis verfügt über traumhafte Strände und wunderschöne Buchten, die man – vor allem in der Nebensaison – auch schon mal ganz für sich alleine hat. Auch hier gibt es Orte mit einem breiten touristischen Angebot, etwa Nikiti, Neos Marmaras oder Sarti. Daneben finden sich aber auch gemütliche Örtchen wie Toroni, wo man eine Bucht mit langem Sandstrand findet, oder ursprüngliche Dörfer wie Sykia, Agios Nikolaos oder Parthenonas. Sithonia verfügt auch über einige schöne Campingplätze.

Städtereisen Griechenland Sithonia

Traumhafter Robinson Strand im Osten von Sithonia.

Athos

Athos, die östlichste der drei Landzungen Chalkidikis, ist einzigartig auf der Welt. Hier befindet sich seit über tausend Jahren eine Mönchsrepublik, die heute zwar zu Griechenland gehört, jedoch weitgehend autonomen Status innehat. Die über 20 großen und vielen kleinen Klöster der Halbinsel gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dominiert wird Athos vom gleichnamigen Berg, der über mehr als zweitausend Meter in den Himmel ragt. Ihn aus der Nähe zu bestaunen, ist aber im Allgemeinen nicht möglich. Frauen haben überhaupt keinen Zutritt auf der Insel, Männer müssen einen Antrag mit langwierigem Prozedere stellen und dürfen sich auch mit Genehmigung nur drei Tage auf Athos aufhalten. Bleibt nur eine Bootstour rund um die Landzunge, bei der man die Klöster von außen bestaunen kann.

Städtereisen Kloster

Hilander Kloster auf dem heiligen Berg Athos.

Kultur, Events und Sport in Chalkidiki

Kultur

Traditionelle griechische Kultur können Sie im Hinterland Chalkidikis erleben. Hier widmen sich die Bewohner der Dörfer unter anderem noch der Landwirtschaft und der Imkerei. Besonders sehenswert ist Arnea, wo man auch nach alten Mustern gewebte Decken und Teppiche erstehen kann. Archäologisch interessierte Reisende werden auf Chalkidiki auch auf ihre Kosten kommen, denn hier gibt es unglaublich viele historische Ausgrabungsstätten, etwa in Olynthos, wo die Reste einer Stadt aus dem 5. Jahrhundert vor Christus gefunden wurden. Auch dem archäologischen Museum sollte man definitiv einen Besuch abstatten. Ebenfalls interessant ist der Aristoteles-Park in Stagira-Akanthos an der Ostküste der Halbinsel. Dort kann man sich interaktiv mit der aristotelischen Philosophie auseinandersetzen und daneben eine wunderschöne Aussicht genießen.

Städtereisen Aristoteles

Die Aristoteles Skulptur im Aristoteles-Park.

Events

Auf Chalkidiki ist das ganze Jahr über etwas los, besonders im Sommer, wenn viele Griechen aus den Städten hier weilen, finden zahlreiche Veranstaltungen statt. So zum Beispiel das Kassandra-Festival, bei dem im Amphitheater der Halbinsel internationale Künstler auftreten, das Sáni-Festival, bei dem von Juli bis Anfang September Konzerte sowie Kunstausstellungen geboten werden, das Sardellenfest Mitte Juli in Nea Moudania oder die Mitte August in vielen Dörfern stattfindenden folkloristisch angehauchten Kirchweihfeste. Anfang November findet zudem in Thessaloniki ein internationales Filmfestival statt.
Städtereisen Festeival

Spektakuläres Feuerwerk in Athen, Griechenland.

Sportliche Highlights

Bei 550 Kilometer Küstenlinie ist es klar, dass man auf Chalkidiki nicht nur dem Badespaß nachgehen, sondern auch sämtliche anderen Wassersportarten ausüben kann, seien es Surfen, Wasserski, Segeln, Tauchen, Schnorcheln, Flyboarding oder was das kühle Nass sonst noch hergibt. Besonders auf Kassandra und Sithonia darf man sich in dieser Hinsicht bestens austoben. Doch auch Wanderer dürften sich auf Sithonia besonders wohl fühlen, denn dort führen beste Routen durch eine herrliche Landschaft. Das Hinterland der Kernhalbinsel hat ebenfalls wunderbare Wanderwege zu bieten und auch Mountainbikern wird es hier wie auch auf Sithonia besonders gut gefallen. Wasserraten trainieren derweil für das jeden Sommer stattfindende Marathonschwimmen.

Städtereisen Wassersport

Die Küsten der Halbinsel sind ideal für spaßige Wassersportarten wie Windsurfen.

Sehenswürdigkeiten in Chalkidiki

Städtereisen

Der Tempel des Ammon Zeus

Auf Kassandra kann man nicht nur baden und Party machen, hier liegt auch der Tempel des Ammon Zeus, einst dem griechischen Gott Ammon gewidmet, der den Griechen ihrem Göttervater Zeus gleich war. Inmitten üppiger Vegetation sind Reste eines Tempels zu sehen, der wahrscheinlich im 4. Jahrhundert vor Christus erbaut wurde. Der Tempel des Ammon Zeus gilt als einziger ägyptischer Tempel in Europa.

Die Tropfsteinhöhle von Petralona

Ungeheuer faszinierend ist ein Besuch der Tropfsteinhöhle von Petralona, die auf der Halbinsel Sithonia liegt. Hier beeindrucken auf über 10.000 Quadratmetern Fläche nicht nur jede Menge Stalagmiten und Stalaktiten, sondern auch die Tatsache, dass in der Höhle im Jahre 1959 ein 700.000 Jahre alter menschlicher Schädel gefunden wurde – der älteste Fund dieser Art in Europa. Jede Menge Werkzeuge und Knochen diverser, zum Teil ausgestorbener wilder Tiere gab es bei den Funden obendrein, die meisten davon befinden sich heute in der Paläontologischen Abteilung der Aristoteles-Universität Thessaloniki, sodass Sie sich bei einem Spaziergang durch die Höhle nicht allzu sehr gruseln müssen.

Das Geisterdorf Parthenonas

Ebenfalls auf Sithonia nahe Neos Marmaras liegt das wunderschöne Parthenonas, das zum Glück heute kein Geisterdorf mehr ist. Allerdings war es seit 1970 komplett verlassen, bis sich Anfang des 21. Jahrhunderts hier wieder Menschen niederließen. Heute entzückt das Dorf mit seinen restaurierten Häusern, seinen gemütlichen Tavernen und seiner Ursprünglichkeit.

Thessaloniki

Wenn man sich auf Chalkidiki aufhält, sollte man unbedingt einen Abstecher nach Thessaloniki machen, denn die Stadt hat nicht nur großartige Ausgeh- und Shoppingmöglichkeiten zu bieten, sondern auch zahlreiche historische Gebäude aus verschiedenen Epochen, von denen viele zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Hier lohnt sich auch ein Besuch des Weißen Turms am Hafen, der aus dem 15. oder 16. Jahrhundert stammt und Wahrzeichen der Stadt ist, der vielen Kirchen wie der Agios Dimitrios sowie der zahlreichen Museen wie etwa dem höchst interessanten Archäologischen Museum.

Die Meteora-Klöster

Zugegeben, um von Chalkidiki zu den Meteora-Klöstern zu gelangen, braucht man mit dem Mietwagen je nach Ausgangsort so um die zwei bis drei Stunden, aber die Reise lohnt sich allemal. Schließlich diente einer der Klosterfelsen sogar als Kulisse für einen James-Bond-Film. Sämtliche der auf bizarr anmutenden Felsen liegenden Klöster gehören darüber hinaus zum Weltkulturerbe der UNESCO. Bei entsprechender Wetterlage sehen die Klöster aus, als würden sie in der Luft schweben und man fragt sich, wie es überhaupt möglich war, diese Bauwerke auf den Felsspitzen zu errichten. James Bond weiß es wahrscheinlich auch nicht, aber vielleicht kommen Sie ja bei Ihrem Besuch auf eine Idee.

Städtereisen meteora

Mysteriöse Kloster auf Felsen in Meteora.

Städtereisen Tropfsteinhöhle

Lassen Sie sich von den Anblicken der Stalaktiten und Stalakmiten verzaubern.

Städtereisen Weißer Turm

Der Weiße Turm in Thessaloniki.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben in Chalkidiki

Outdoor

Neben den vielen möglichen Outdoor-Aktivitäten sind die vielen Strände von Chalkidiki einer der schönsten Gründe, um auf die Halbinsel zu reisen. Dort kann man faulenzen, Party machen, Sport treiben, auf der Promenade flanieren oder auch in einer der reizenden Buchten abhängen. Besonders beliebt sind der Golden Beach, der Orange Beach und der Pallini Beach auf Kassandra, empfehlenswert und nicht so belebt sind aber auch die Strände von Tristinika und Porto Koufo auf Sithonia. Ansonsten machen Sie sich einfach auf und erkunden Sie die Gegend rund um Ihre Unterkunft. Dann werden Sie sicher Ihren Lieblingsstrandabschnitt oder Ihre Lieblingsbucht finden.

Essen & Trinken

Wie in ganz Griechenland so kann man auch auf Chalkidiki vortrefflich speisen. Der kleine Unterschied ist, dass hier auch scharfe Gerichte serviert werden und solche mit anatolischem Anklang. Die Halbinsel mitsamt ihren Landzungen ist voll von Restaurants und Tavernen für jeden Geschmack. Die Preise sind moderat, es sei denn, man wünscht, Fisch zu speisen, der ist vergleichsweise teuer, dafür allerdings sehr frisch und schmackhaft. Die typischen griechischen Vorspeisen und Grillteller, Teigtaschen und Schmorgerichte sind allgegenwärtig und immer wieder lecker, man kann sich aber auch an Spezialitäten wie frischem Wildschweinbraten oder Zicklein laben. Dazu ein schönes Glas makedonischen Weines und das Mahl ist perfekt. Von einfachen Tavernen wie etwa dem Vasilis am Rand der Halbinsel Sithonia bis hin zum Edelrestaurant wie dem Grada Nuevo in Thessaloniki zeigt sich hier die komplette Bandbreite der Gastronomie, Kali orexi – guten Appetit!

Nachtleben & Party

Auf Chalkidiki kann man eine ruhige Kugel schieben oder es auch ordentlich krachen lassen. Party-Hochburg ist Kallithea auf Kassandra, aber auch die übrige Region ist voll von Bars und Clubs, in denen man bestens abfeiern kann. Auf Sithonia lockt vor allem Neos Marmaras mit seinen angesagten Clubs. Entspannt geht es am Goa Beach nahe Sarti an der Ostküste des mittleren Fingers zu, hier werden neben chilliger Musik Rave- und Vollmondpartys geboten. Es lohnt sich aber auf jeden Fall auch der Weg nach Thessaloniki mit seinem riesigen Angebot an Party-Locations. Hier kann man zum Beispiel im Le Freak oder im Houze Urban Warehouse Club die Nacht zum Tage machen. Wer lieber jenseits von Menschenmengen einen lauschigen Abend verbringen möchte, hat auf Chalkidiki die Wahl zwischen vielen Bars und Tavernen, von deren Terrassen aus man aufs Meer schauen kann – Seele baumeln lassen inklusive.

Shopping

Wie alles andere so macht auch das Einkaufen auf Chalkidiki ausgesprochen viel Spaß, zumal hier von Kunsthandwerk über Schmuck bis hin zu Designerbekleidung alles zu haben ist. In den Touristenorten gibt es allerlei nette Läden sowie natürlich Souvenirshops und auch in den Bergdörfern kann man von Honig bis hin zum Schafwollteppich so manches erstehen. Auf Kassandra und Sithonia finden Sie an jedem Tag Wochenmärkte, auf denen Sie Kulinarisches, aber auch andere Artikel einkaufen können. Wer auf der Jagd nach Edlerem ist, der begibt sich nach Thessaloniki, wo neben Boutiquen unabhängiger Designer sämtliche große Labels vertreten sind. Noch mehr Shopping gefällig? Dann ab in die riesigen Malls am Rande der Stadt wie das Mediterranean Cosmos, die One Salonica Outlet Mall oder das Mega-Outlet.

3 Erstaunliche Fakten über Chalkidiki

Wussten sie eigentlich, dass

  • … die Halbinsel Chalkidiki aufgrund ihrer ungewöhnlichen Form auch mit dem Dreizack des Poseidon verglichen wird?
  • … auf Athos selbst weibliche Tiere außer Katzen und Hühnern keinen Zutritt haben?
  • … bereits 52 Strände auf Chalkidiki die Blaue Flagge erhalten haben, sprich die Auszeichnung für besondere Qualität?

Söhne und Töchter von Chaldiki

Aristoteles: Philosoph und Naturwissenschaftler, 384 v. Chr. bis 211 v. Chr.
Schüler von Platon und einer der berühmtesten Gelehrten der Weltgeschichte, geistiger Vater des Aristotelismus.

Manolis Mitsias: Sänger, geboren am 26. Februar 1944
widmet sich seit Jahrzehnten der traditionellen griechischen Musik und arbeitete zusammen mit Größen wie Mikis Theodorakis und Maria Farantouri.

Giannis Gianniotas: Fußballspieler, geboren am 29. April 1993
Stürmer der griechischen Fußballnationalmannschaft, spielte zeitweilig auch für Fortuna Düsseldorf.

Beste Reisezeit für Chalkidiki

Ihren Urlaub auf Chalkidiki verbringen Sie am besten zwischen Mai und Oktober, denn den Rest des Jahres sind viele Hotels und Restaurants geschlossen. Außerdem ist in diesen Monaten die Wassertemperatur am angenehmsten. Im Juli und August liegen die Außentemperaturen bei um die 30 Grad, nachts ist es mit rund 15 bis 18 Grad sehr angenehm. Wer es nicht ganz so heiß mag, tritt die Reise im späten Frühjahr oder im Herbst an. Im Winter fällt das Thermometer tagsüber schon mal auf 10 Grad, während es sich nachts um den Gefrierpunkt einpendeln kann. Im Gebirge fällt in dieser Jahreszeit teilweise sogar Schnee.

Video – Chalkidiki in 4k

Top Reise Deals Chalkidiki
Sonia Village Family Resort7 Tage inkl. HP & FlugHerbsturlaub auf Chalkidiki im Sonia Village Family Resort
Sonia Village Family Resort in Chalkidiki
Mehr zum Thema Reisen nach Chalkidiki
Santorin Reisen Oia
Griechische InselnGriechische Inseln

Herrliche Strände am türkisfarbenen Meer, ein angenehm mediterranes Klima, malerische Küstendörfer, mit Korfu-Stadt eine der schönsten Städte Griechenlands...

Sie möchten von Ihrem Alltag abschalten und sehnen sich nach Sonne und Meer? Packen Sie doch einfach Ihre Koffer und fliegen mit unseren attraktiven Last-Minute-Angeboten auf die wunderschöne Insel Kos!

Rhodos ist nicht ohne Grund ein beliebtes Reiseziel der Deutschen: Die griechische Sonneninsel lockt von Mai bis Oktober mit Temperaturen weit über 20 Grad, in den Sommermonaten steigt das Thermometer oftmals über 30 Grad. Ideal, um die Koffer zu packen und grenzenlosen Sonnenschein und Badespaß im Südosten der Ägäis zu genießen.

Weiß gestrichene Häuser, idyllische Dörfer, traumhafte Strände, ein meist wolkenfreier blauer Himmel und Sonne satt – so kennen und lieben viele Urlauber das begehrte Reiseziel für Strandurlaub mit einem Hauch von Luxus.

Die griechische Insel ist familiär, gemütlich und besticht mit gepflegten Sandstränden, versteckten Buchten und türkisfarbenem Wasser. Die naturbelassene Landschaft mit Pinien- und Olivenbäumen, dichten Wäldern und farbenfrohen Wiesen ist ein El Dorado für Romantiker und Naturverliebte.