Reisen an den Gardasee:
Vielseitiger Urlaub am größten See Italiens

Der Lago di Garda in Norditalien liegt zwischen den Alpen und der Poebene und ist mit 370 km² der größte See Italiens. Drei Regionen umfassen den Gardasee: im Norden Trentino-Südtirol, im Westen die Lombardei und im Osten Venetien. Umrahmt von den malerischen Gardaseebergen und vielfältigen Fischerdörfern und historischen Städten, können Sie am Lago di Garda, auch Benaco genannt, einen unvergesslichen und abwechslungsreichen Urlaub verbringen. Lernen Sie die Burgen der Scaliger in Sirmione oder Riva del Garda kennen, stöbern Sie auf Märkten nach leckeren italienischen Köstlichkeiten, baden Sie im blauen See vor einmaliger Kulisse, schwingen Sie sich aufs Surfbrett oder ins Segelboot, erkunden Sie den Bergrücken des Monte Baldo oder entspannen Sie bei einem guten Bardolino-Wein in Bardolino und genießen Sie die einzigartige Aussicht.

Die Region um den Gardasee ist so vielseitig wie kaum eine andere Urlaubsregion. Verbringen Sie einen Aktivurlaub mit Wandern, Klettern oder Kitesurfen, lassen Sie sich in den Thermen von Sirmione mit Wellness verwöhnen, buddeln Sie mit den Kindern im Sand und machen einen Ausflug ins Gardaland oder erleben Sie eine romantische Zeit zu zweit zwischen historischen Altstadtgassen und Candle Light Dinner mit Seeblick. Lernen Sie den Lago di Garda kennen und Sie werden sich ganz neu in Bella Italia verlieben.

Gardasee

Mit Reise.de an den Gardasee in Oberitalien: Einfach malerisch!

Anreise

Aufgrund seiner Lage in Norditalien ist der Gardasee besonders von Süddeutschland aus auch mit dem eigenen Pkw gut zu erreichen. Von Frankfurt nach Riva del Garda dauert die Fahrt knappe acht Stunden, wenn Sie einen Urlaubsort am Südufer des Sees ansteuern, dauert die Fahrt kaum zwanzig Minuten länger. Der Vorteil der Anreise mit dem eigenen Auto liegt auf der Hand: Sie sind vor Ort flexibel und können die Region erkunden und über die Uferstraße um den See fahren.

Zugverbindungen bestehen etwa ab München mit dem Eurocity nach Verona, von wo aus lokale Züge Sie an Ihren Urlaubsort bringen. Die Zugfahrt dauert etwas unter fünf Stunden. Wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen möchten, landen Sie entweder am Flughafen in Verona oder in Bergamo. Mit einem Direktflug sind Sie in einer guten Stunde in Verona. Flüge starten von fast allen größeren deutschen Flughäfen und sind ab unter 100 €, bei Billigfluglinien sogar ab 10 € zu haben.

Hotels am Gardasee

Das Angebot an Unterkünften ist am Gardasee ebenso vielfältig wie Ihre Möglichkeiten zur Urlaubsgestaltung. Wer mit dem Wohnwagen unterwegs ist, findet rund um den See diverse Campingplätze, die teilweise sogar mit eigenen Pools und Extras ausgestattet sind. Vor allem am Südostufer des Sees gibt es eine große Auswahl an Plätzen. In der mittleren Preisklasse bewegen sich Ferienwohnungen und 3-4-Sterne-Hotels. Ab etwa 80 bis 100 € können Sie hier die Nacht verbringen. Frühstück ist hier oft inklusive, manche Hotels sind mit Pool, Spa, Bar, eigenem Strandabschnitt oder Terrasse mit Seeblick ausgestattet. Besonders luxuriös logieren Sie in 5-Sterne-Häusern wie etwa dem Villa del Sogno in Gardone Riviera, dem Lido Palace in Riva del Garda oder dem Lefay Resort & Spa Lago di Garda. Ab 200 € können Sie sich hier von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen und Komfort, exklusiven Service und Extras wie private Tennis- und Golfplätze genießen.

Beliebte Orte rund um den Gardasee

Drei italienische Regionen teilen sich den Lago di Garda und bringen jeweils eigene historische, kulturelle und kulinarische Eigenheiten mit. Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, stellen wir Ihnen aus jeder Region stellvertretend eine Stadt näher vor, allerdings sind noch viele weitere Orte wie Nago-Torbole, Garda, Lazise, Desenzano del Garda, Lonato del Garda, Salò, Gardone Riviera, Gargnano oder Limone del Garda absolut einen Besuch wert.

Riva del Garda (Trentino-Südtirol)

Riva del Garda

Eingebettet zwischen Bergen und See: Riva del Garda in Trentino-Südtirol.

Riva del Garda liegt am nördlichen Seeufer und ist wohl einer der bekanntesten Urlaubsorte in der Region. Riva del Garda ist nicht nur bei Badeurlaubern beliebt, auch Mountainbiker schätzen den Ort am südlichen Ende der Alpen als Ziel einer Transalp-Tour. Jährlich findet hier auch ein Bike Festival statt. Wahrzeichen der Stadt ist der Torre Apponale, ein 35 Meter hoher Uhrturm aus dem Jahr 1220, der über dem Hafen thront. Sehenswert ist außerdem die 1508 erbaute Festung Riva, von der noch einige Bereiche gut erhalten sind. Die Stadtburg Rocca di Riva ist komplett von Wasser umgeben und geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Heute werden hier im Museo Civico Gemälde und archäologische Funde ausgestellt. Wegen der guten Windverhältnisse ist das Nordufer zudem ein ideales Surf- und Segelrevier. Es finden regelmäßig Wettkämpfe und Regatten statt.

Sirmione (Lombardei)

Sirmione

Nicht umsonst einer der beliebtesten Orte am See; schon die Römer verbrachten ihren Urlaub gerne in Sirmione.

Die Stadt am Südufer des Lago di Garda befindet sich zum Teil auf einer in den See ragenden Halbinsel. Schon die Römer verbrachten hier gerne ihren Urlaub. Aus dieser Zeit ist die bedeutende Fundstätte Grotten des Catull, eine altrömische Villa, erhalten geblieben. Wandeln Sie durch Sirmiones Altstadt durch kleine Gassen und Piazze, vorbei an Boutiquen, Antiquitätenläden, Cafés und Restaurants. Sehenswert sind in Sirmione die Scaligerburg (Castello Scaligero; die Scaliger waren von 1260-1387 die Herren von Verona) aus dem 13. Jahrhundert, die Kirche Santa Maria Maggiore aus dem 15. Jahrhundert, die Kirche San Pietro in Mavino und neben den Grotten des Catull auch die Thermen des Catull. In Sirmione laden nämlich heiße Quellen zu einem ausgedehnten Wellness-Aufenthalt ein.

Malcesine (Venetien)

Malcesine

Malcesine am Ostufer des Gardasees.

Malcesine liegt am nördlichen Ostufer des Gardasees und erfreut sich auch bei Surfern und Seglern großer Beliebtheit. Von hier aus startet eine Bergbahn, die Sie auf 1760 Meter hinauf ins Monte Baldo Massiv bringt: Diesen Ausblick werden Sie nie wieder vergessen, garantiert! Sportliche Urlauber können auf dem Monte Baldo mit dem Mountainbike Downhillstrecken hinuntersausen oder mit dem Gleitschirm über die einmalige Landschaft schweben. Zu Malcesines Sehenswürdigkeiten gehört auch ein Castello Scaligero, das auf einem Felsvorsprung am Ufer thront. Auch der Palazzo dei Capitani wurde im 13. Jahrhundert von den Scaligern erbaut. Die Kirche Santo Stefano stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde im Barock-Stil errichtet.

Kultur, Events und Sport

Kultur

Wer sich für die Geschichte der Region interessiert, der kann zum Beispiel dem archäologischen Museum in Desenzano del Garda einen Besuch abstatten; hier gibt es prähistorische Funde, vor allem aus der Bronzezeit, zu sehen. Das archäologische Museum in Sirmione stellt Funde aus den Grotten des Catull aus, darunter Fresken, Mosaike, Bronze- und Keramikgegenstände. In Malcesines Scaligerburg befindet sich ein naturhistorisches Museum, das sich mit der Flora und Fauna der Region beschäftigt. Für Feinschmecker lohnt sich ein Besuch im Museo del Vino oder im Museum für Oliven und Olivenöl in Bardolino. Hier erfahren Sie mehr über das Handwerk und die Produktion der leckeren Spezialitäten und können natürlich auch direkt eine kleine Kostprobe erwerben.

Veranstaltungen am Gardasee

Da sich um den See so viele unterschiedliche Orte aneinanderreihen, findet sich im Veranstaltungskalender wirklich für jeden Geschmack das Richtige. Im August/September können Sie in Malcesine auf Zeitreise gehen, dann findet das Mittelalterfest Etá di Mezzo mit Unterhaltung, Aufführungen und Kulinarik für jeden Geschmack statt. Ebenfalls im August wird in Garda das traditionelle Fischerfest Palio delle contrade gefeiert. Besonders köstlich wird es Ende September in Malcesine, dann präsentieren Gastronomen beim Ciottolando con Gusto lokale Produkte und Weine. Weinliebhaber sollten auch beim Weinfest in Bardolino im Herbst vorbeischauen. Das Vittoriale Festival in Gardone Riviera dreht sich um Theater, Musik und Tanz und findet im Amphitheater von Vittoriale statt. Beim Musikfestival Estate Musicale del Garda in Salò bekommen Besucher Klassik, Jazz und Rock auf die Ohren. Konzerte finden das ganze Jahr über an unterschiedlichen Orten, unter anderem auch auf der Isola del Garda und der Isola San Biagio im See statt. Während der Opernsaison lohnt sich auch ein Ausflug nach Verona.

Sport

Das Angebot für Sportbegeisterte nimmt am Gardasee kaum ein Ende. Vor allem Klettern, Segeln, Surfen und Mountainbiken können in der Region auf Weltklasseniveau ausgeübt werden. Das Bike Festival in Riva haben wir bereits erwähnt, es finden zudem auch Segelregatten und Kletterwettbewerbe wie das Rock Master Festival statt. Im Zentrum steht natürlich der See; hier können Sie sich auf dem Surfbrett, beim Angeln, Kanu fahren, im Motorboot oder auf Wasserski, beim Stand-up-Paddling oder sogar beim Tauchen ausprobieren. Unter Wasser können Sie Grotten, Wracks und die Tierwelt entdecken. Auf den Hügeln bieten sich einige Gelegenheiten zum Golf spielen und die Berge laden zum Wandern und Canyoning ein. Auch einmalig: Erkunden Sie den Lago di Garda auf dem Motorrad oder auf dem Rücken eines Pferdes. Noch nicht genug? In der Bergregion des Monte Baldo warten Loipen und Abfahrten auf Wintersportler. Da bleiben wirklich keine Urlaubswünsche offen.

Sehenswürdigkeiten rund um den Gardasee

Es ist Bella Italia: Sie werden auf Schritt und Tritt über Spuren der spannenden Geschichte stolpern. Wir können Ihnen hier nur eine kleine Auswahl sehenswerter Highlights vorstellen, die Sie nicht verpassen sollten.

Scaligerburg Malcesine

Scaligerburgen finden sich in einigen Orten rund um den See, unter anderem in Malcesine.

Castello di Arco

Der Ausblick hoch oben vom Castello di Arco ist einmalig.

Madonna della Corona

Die Kirche Madonna della Corona ist in den Fels hineingebaut.

Castello Scaligero in Malcesine

Die Scaligerburg ist unter anderem durch Goethes Schilderung in seiner Italienischen Reise bekannt. Wahrscheinlich befand sich hier schon in der Bronze- und Eisenzeit ein Zufluchtsort. Auch die Langobarden und Karl der Große unterhielten hier eine Festung. Benannt wurde die Burg nach den Scaligern, die 1277 die bestehende Anlage um- und ausbauten. Ab 1513 fiel die Burg allerdings unter venezianische Herrschaft. Die verschiedenen Teile der Anlage stammen dementsprechend auch aus verschiedenen Epochen. Scaligerburgen finden sich auch in Sirmione, Lazise, Torri del Benaco und Riva del Garda.

Grotte di Catull in Sirmione

Um eine Grotte handelt es sich hier nicht, es geht um eine römische Villa aus dem ersten Jahrhundert. Die Grotte di Catull ist eine der größten und am besten erhaltenen ihrer Art in Norditalien. Der Bau bestand ursprünglich aus drei Geschossen, Veranden und einer Terrasse mit Seeblick auf der Nordseite. Die antike Stätte ist bis heute Gegenstand der Forschung. Im sogenannten Antiquarium sind auch Fundstücke aus vor- und nachrömischer Zeit ausgestellt. Interessanterweise hat das Anwesen tatsächlich wohl nie dem römischen Dichter Catull selbst gehört, sondern wahrscheinlich der alten römischen Familie der Valerier.

Castello di Arco

Auf einem Felsberg über der Stadt Arco thront diese Festungsanlage, die wohl das Sarcatal absicherte. Ab etwa 1000 lässt sich hier eine Burg nachweisen. Ab 1986 wurden an dem verfallenden Bau umfangreiche Renovierungsarbeiten durchgeführt. Sehenswert sind die Fresken, das Felsengefängnis, der Aussichtsturm, der Hauptturm und der Rengheraturm. Die Aussicht ist einmalig.

San Pietro in Mavino in Sirmione

Hierbei handelt es sich wohl um eine der schönsten Kirchen am Gardasee. Der Bau liegt malerisch zwischen Oliven- und Zypressenhainen. In seiner jetzigen Form stammt das Gotteshaus aus dem 11. Jahrhundert. Um 1320 wurde der Bau zur Saalkirche erweitert. Im Innenraum können Gäste Fresken aus unterschiedlichen Jahrhunderten, unter anderem aus dem 13. Jahrhundert, bewundern.

Madonna della Corona

Etwa 9 Kilometer vom See entfernt liegt der Wallfahrtsort Madonna della Corona auf 773 Metern Höhe. Eine Eremitage bestand hier seit dem 12. Jahrhundert, im 15. Jahrhundert übernahm der Malteserorden den Ort und erbaute die erste Kirche in den Fels. Ja, die Kirche ist zum Teil in den Fels hineingebaut. Westwand und Nordwand bestehen aus Felsgestein. Das Gebäude scheint sich an den Fels zu klammern und gleichzeitig aus ihm herauszuwachsen. Der Ausblick über die Berglandschaft wird Sie beeindrucken.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Outdoor

Auf die vielen Sportangebote rund um den See sind wir bereits eingegangen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einige besondere Orte vorstellen, die die einmalige Natur, Flora und Fauna der Region erlebbar machen. Besuchen Sie zum Beispiel den Varone Wasserfall etwa 4 Kilometer von Riva del Garda entfernt. Das Wasser stürzt sich hier 98 Meter in die Tiefe. Die Monte Baldo Region umfasst mehrere Vegetationsstufen und pulsiert geradezu mit Tier- und Pflanzenarten, einige von ihnen sogar endemisch. Ein ganz besonderer Garten ist der Giardino Botanico ‚André Heller‘ in Gardone Riviera. Auf 1,5 Hektar finden sich nicht nur Bambushaine, Teiche, Bäche und über 2000 Pflanzenarten, sondern auch zeitgenössische Kunst zum Beispiel von Keith Haring, Edgar Tezak oder André Heller selbst.

Nicht zu vergessen sind natürlich die Inseln des Gardasees. Zwei von ihnen sind besonders beliebt: Die Isola del Garda ist die größte Insel im See und war bereits für die Römer ein Ort des Vergnügens. Die Isola San Biagio ist bei niedrigem Wasserstand sogar zu Fuß zu erreichen und wartet mit Liegewiesen, Strand und wunderschönem Ausblick auf Besucher. Während der Saison finden auf den Inseln Open-Air-Konzerte statt.

Isola del Garda

Auf der Isola del Garda gibt es diese prunkvolle Villa zu bestaunen.

Essen & Trinken

Auch die Kulinarik um den Lago di Garda ist von den drei Regionen Trentino-Südtirol, Lombardei und Venetien geprägt. Auf den Tisch kommen viel Gemüse und frischer Fisch aus dem See und natürlich die lokalen Weine. Im Norden gibt es oft deftigere Gerichte wie Tajadele co’i fonghi (Tagliatelle mit Pilzen), Carne salada e fasoi (gegrilltes Rindfleisch mit Bohnen und Zwiebeln), Canederli (Knödel) oder Polenta mit Wild. Im Süden ist die Pastasorte Bigoli beliebt und im Westen warten Leckereien wie Pettodi faraona (Perlhuhnbrust). Am Monte Baldo wachsen die delikaten Trüffel. Dazu darf natürlich ein Bardolino, Logana, Marzemino, Merlot oder Chardonnay aus der Region nicht fehlen.

Tajadele co'i fonghi

Einfach, aber sooo lecker: Tajadele co’i fonghi.

Shopping

Vor allem in Städten wie Riva del Garda, Sirmione, Affi, Desenzano del Garda oder Salò gibt es eine große Vielfalt an Geschäften jeglicher Art. Um den See finden sich sogar einige Outletcenter wie der Mantua Fashiondistrict oder das Franciacorta Outlet Village mit besonders günstigen Schnäppchen. Schlendern Sie aber unbedingt auch einmal über die lokalen Wochen- und Antiquitätenmärkte in Arco, Bardolino oder Desenzano del Garda. Hier können Sie Kleidung, lokale Köstlichkeiten und antike Stücke erwerben. Als Mitbringsel eignen sich Wein, Olivenöl oder Kunsthandwerk. In vielen Galerien lässt sich lokale Kunst direkt beim Künstler kaufen.

Desenzano del Garda

In vielen Orten um den See wie Desenzano del Garda finden an den Wochenenden Floh- und Antiquitätenmärkte statt.

Nachtleben

Strandbars, Weinbars, Clubs, Pubs und Diskotheken: Rund um den Gardasee findet jeder die passende Abend- und Nachtgestaltung. Beliebt sind auch Beachpartys, oft mit Live-Musik, in Limone oder Malcesine. In Bardolino ist die Discoteca Hollywood eine gute Adresse, in Desenzano der Coco Beach Club oder das Dehor. Die Bar Italia in Salò liegt an der Uferpromenade Lungolago und verwandelt sich abends in eine Pianobar. In Sirmione reihen sich in der Via Vittorio Emanuele die Bars aneinander und in Torbole trifft sich die Surferszene auf der Piazza Vittorio Veneto. Etwas ruhiger geht es in Lazise zu, hier klingt der Abend bei einem Glas Wein an der Piazza Vittorio Emanuele aus.

3 erstaunliche Fakten über den Gardasee

Wussten sie eigentlich, dass

  • der antike Name des Gardasees Lacus Benacus lautet?
  • viele historisch bedeutende Schlachten wie etwa die Schlacht von Benacus 269 zwischen Römern und Germanenstämmen am Gardasee stattgefunden haben?
  • in Torri del Benaco bereits so berühmte Persönlichkeiten wie Vivien Leigh, Winston Churchill oder Laurence Olivier Urlaub gemacht haben?

Söhne und Töchter vom Lago di Garda

Camilla Lucerna: *24.06.1888 in Riva del Garda –15.06.1960 in Zagreb.
Österreichische Pädagogin, Philologin und Schriftstellerin.

Giovanni Segantini: *15.01.1858 in Arco – 28.09.1899 in der Schweiz.
Maler des realistischen Symbolismus, galt als Meister der Hochgebirgslandschaft.

Luigi Comencini: *08.06.1916 in Salò – 06.04.2007 in Rom.
Italienischer Filmregisseur, der mit italienischen und internationalen Stars wie Sophia Loren, Gérard Depardieu, Mario Adorf oder Bette Davis zusammenarbeitete.

Beste Reisezeit

Am Gardasee herrscht submediterranes Klima, die Sommer sind heiß und die Winter mild. Allerdings kann das Wetter manchmal recht schnell umschlagen. Selbst im Dezember und Januar fallen die Temperaturen kaum unter 0°C. Für Sightseeing eignen sich auch Frühling und Herbst, Saison ist von März bis Oktober, Hauptsaison im Juli und August. Dann herrschen Temperaturen zwischen 25°C und 30°C, ideal zum Sonnenbaden an den Stränden des Lago di Garda.

Video – Urlaub am Gardasee

Top Reise Deals Gardasee
Gardasee Deal Residence Oasi7 Tage zur Selbstversorgung (mit o. ohne Flug buchbar)Erholung pur am wunderschönen Gardasee
Residence Oasi am Gardasee
Gardasee – Last Minute in den KurzurlaubAktivurlaub Schnäppchen: 5 Tage am GardaseeGardasee – Last Minute in den Kurzurlaub
Aktivurlaub Schnäppchen: 5 Tage am Gardasee

Beliebter Urlaub in Gardasee

Wellnessurlaub am Gardasee

Günstige Angebote für Ihren Wellnessurlaub am Gardasee - Informationen finden Sie auf Reise.de!

Wellnessurlaub am Gardasee
Last Minute Gardasee

Bereit für einen spontanen Urlaub auf dem Gardasee? Die besten Last-Minute Angebote für den Gardasee finden Sie auf Reise.de!

Last Minute Gardasee
Mehr zum Thema Gardasee

Auf Sardinien erwarten Sie Traumstrände wie beispielsweise an der weltberühmten Costa Smeralda, wunderschöne Naturlandschaften und malerische Städte wie Alghero und Cagliari.