Reisen nach Kenia

Wer an Kenia denkt, dem fallen die großen Nationalparks mit ihren vielen exotischen Tieren ein. Denn Giraffen, Elefanten und Nashörner und viele weitere spannende Tiere kann man hier in freier Wildbahn erleben. Die Nationalparks bedecken rund 10 Prozent des kenianischen Bodens. Aber auch schneeweiße Strände, pulsierende Städte und faszinierende Naturlandschaften aller Art erwarten den Besucher.

Inhaltsverzeichnis – Kenia

Reisen nach Kenia

Folgen Sie dem Ruf der Wildnis!

Beliebte Reisearten für Kenia

Eine Rundreise mit Safari ist eine gute Art, das Land zu erkunden. So hat man die Möglichkeit, die Tierwelt und die Atmosphäre in den verschiedenen Regionen des Landes zu erleben. Egal ob man seine Erkundungstour von Mombasa oder Nairobi aus startet – es warten unvergessliche Erlebnisse. Rundreisen werden meist auch mit deutschsprachiger Reiseleitung in klimatisierten Bussen angeboten. Wer auf eigene Faust unterwegs ist, muss sich auf einige Anstrengungen gefasst machen. Denn die Strassenverhältnisse sind oft alles andere als optimal.

Ein Badeaufenthalt an der Küste ist eine ansprechende Alternative, nur des Badens wegen nach Kenia zu fahren wäre allerdings etwas einseitig. Ob man nun den Badeurlaub an die Safari anschließt oder vom Urlaubsquartier aus Ausflüge in die Nationalparks unternimmt, verbindet man das Relaxen am Strand mit Tierbeobachtungen der besonderen Art, kann man eine eindrucksvolle Zeit in Kenia verleben.

Pauschalreise oder Last-Minute Reise

Pauschalreisen werden oft zu den Strandregionen angeboten. So führen die meisten der pauschal zu buchenden Reisen an den Diani oder Malindi Beach oder die anderen Strände rund um Mombasa. Man sollte aber unbedingt auch die Nationalparks erleben, um sich einen umfassenden Eindruck des Landes zu verschaffen. Viele Anbieter haben Ausflüge in die Parks und auch in die Großstädte des Landes im Angebot. Vergleichen lohnt sich, denn die Preisspanne von Agentur zu Agentur ist groß. Wer spontan und flexibel ist, der kann bei Last Minute Angeboten ein Reiseschnäppchen finden.

Unsere Top 5 in Kenia

Die 5 schönsten Strände Kenias

In Kenia findet man einige der schönsten Strände der Welt. Die Küste des afrikanischen Landes erstreckt sich über eine Fläche von 1.420 Kilometern – das ist sogar mehr als es klassische Badedestinationen wie die Seychellen oder Barbados vorweisen können.

  1. Diani Beach
    Diani Beach befindet sich etwa 40 Kilometer von Mombasa. Hier findet man viele Hotels und deshalb auch alle Annehmlichkeiten, die man von einem modernen Strandparadies erwartet.
  2. Tiwi Beach
    Der Strand wird besonders von Individualreisenden besucht und ist vor allem für Ruhesuchende interessant.
  3. Bamburi Beach
    Bamburi Beach ist nördlich von Mombasa gelegen. Hier kann man alle Arten von Wassersport betreiben.
  4. Malindi Beach
    Am bekannten Touristenort Malindi gelegen bietet der Malindi Beach viele Wassersportmöglichkeiten. In der Nähe des Strandes befinden sich viele große Resorts. Der Sand hat hier eine besondere Farbe und einen hohen Eisenanteil, was ihn bei starker Sonneneinstrahlung golden funkeln lässt.
  5. Manda Toto, Lamu
    Manda Toto ist eine kleine, unerschlossene Insel vor Manda, einer der drei Hauptinseln des Lamu-Archipels. Hier ist man weit weg vom Stress des Alltags, denn die Insel ist recht unerschlossen. Die Region eignet sich ausgezeichnet zum Schnorcheln. Ganz in der Nähe befindet sich die Altstadt von Lamu.
Hier unsere Top5 von Kenias schönsten Stränden.

Hier unsere Top5 von Kenias schönsten Stränden.

Die 5 schönsten Städte Kenias

Natürlich ist Kenia vor allem für seine Nationalparks und die schönen Strände bekannt, aber es gibt auch einige interessante Städte, die allerhand Sehenswürdigkeiten bieten.

  1. Nairobi
    Nairobi ist das wirtschaftliche Herz von Kenia und hier pulsiert das Leben. Denn zahlreiche internationale Organisationen, Banken und andere Institutionen haben hier ihren Sitz. Das verleiht der Stadt ein besonders multikulturelles Flair. Außerdem ist Nairobi eine satt-grüne Metropole von der aus man zu Safaris im Hochland starten kann.
  2. Mombasa
    Mombasa ist die zweitgrößte Stadt Kenias und liegt an der Küste. Kommt man in der Stadt an, dann wird man sicher auch gleich das größte Wahrzeichen der Stadt entdecken. Die Mombasa Tusks, ein Torbogen aus Stoßzähnen. Sie formen ein M, repräsentativ für den Anfangsbuchstaben der Stadt. Darüber hinaus gibt es viele weitere Sehenswürdigkeiten wie unter anderem das von den Portugiesen errichtete Fort Jesus.
  3. Malindi
    Malindi an der Ostküste Kenias ist vor allem ein Badeort und hier liegen viele der klassischen All-Inclusive-Resorts. Man kann an den schönen Stränden relaxen oder von dort aus Ausflüge in die Umgebung unternehmen.
  4. Eldoret
    Die Stadt liegt im Rift Valley. Eldoret besticht vor allem durch seinen multikulturellen Charme. Hier ist außerdem die größte indische Gemeinschaft des Landes ansässig.
  5. Lamu Town, Insel Lamu
    In den Gassen der Altstadt lässt es sich bestens abschalten und gemütlich bummeln, denn hier sind keine Autos erlaubt. Man kommt dabei an einigen historischen Gebäuden vorbei. Lamu Town zählt aufgrund seiner einzigartigen Schönheit zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Kenias Haupststadt Nairobi

Kenias Haupststadt Nairobi

Die 5 schönsten Nationalparks in Kenia

  1. Masai Mara Reserve
    Das Masai Mara Reserve ist eines der bekanntesten Naturreservate Afrikas. Es ist Teil der Serengeti. Im Rahmen einer Safari kann man die tierischen Bewohner der Savannenlandschaft hautnah erleben. Wer sie aus der Vogelperspektive beobachten will, der bucht sich einen Platz in einem Heißluftballon.
  2. Tsavo-East Nationalpark
    Im Tsavo-East Nationalpark trifft man auf die berühmten „Big Five“: Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard. Neben den Tieren warten einige Naturphänomene, wie beispielsweise die Stromschnellen der bizarren Lugard Falls, darauf entdeckt zu werden.
  3. Amboseli Nationalpark
    Von hier aus hat man bei guten Wetterverhältnissen einen wunderbaren Ausblick auf das Kilimandscharo-Massiv. Im Park leben besonders viele Elefanten. Sie werden intensiv erforscht und geschützt.
  4. Malindi Marine Nationalpark
    Der Park liegt nahe dem beliebten Badeort Malindi. Hier kann man die kenianische Unterwasserwelt mit ihrer vielseitigen Flora und Fauna erleben. Er ist einer der ältesten Meeres-Nationalparks Afrikas und wird von der UNESCO als Biosphärenreservat ausgewiesen.
  5. Nationalpark Mount Kenya
    Der Park beginnt auf einer Höhe von etwa 3200 Metern. Hier fällt an zweihundert Tagen im Jahr Regen. Dadurch ist die Vegetation sehr vielseitig und abwechslungsreich. Der Mount Kenya National Park beheimatet Elefanten, schwarze Nashörner, Sykes Affen, Riesen-Wildschweine und Bongo Antilopen.
Das Reservat der Massais ist Teil der Serengeti.

Das Reservat der Massais ist Teil der Serengeti.

Die 5 berühmtesten Museen in Kenia

  1. Karen Blixen Museum, Nairobi
    Das Museum beschäftigt sich mit Leben und Werk der dänischen Schriftstellerin, die vor allem durch die Verfilmung ihres Romans „Jenseits von Afrika“ weltweite Berühmtheit erlangte. Es befindet sich im ehemaligen Wohnhaus der Autorin.
  2. Fort Jesus, Mombasa
    Die Festung liegt auf der Insel Mombasa und wurde 1593 von den Portugiesen erbaut. Sie wird von zahlreichen Touristen besucht und zählt seit 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
  3. Nairobi Gallery, Nairobi
    Das Museum widmet sich der Kunst und Geschichte Afrikas. In sechs verschiedenen Räumen gibt es thematisch unterschiedliche Sammlungen. So kann man dort zahlreiche afrikanische Gemälde, Skulpturen und Gewänder bestaunen.
  4. Upepo Photography Gallery Nairobi
    In der Galerie sind vor allem moderne Fotografien aus Kenia ausgestellt. Die Abzüge werden in verschiedenen Größen verkauft und eignen sich bestens als Urlaubsmitbringsel.
  5. Kapenguria Museum, Kapenguria
    Das 1993 eröffnete Museum befindet sich in einem ehemaligen Gefängnis. Hier wurden die Anführer der kenianischen Unabhängigkeitsbewegung festgehalten und angeklagt. Der Besucher kann mehr über die einzelnen Personen und die Geschichte der Bewegung erfahren.
Hier unsere Top5 der keniansichen Museen.

Hier unsere Top5 der keniansichen Museen.

Die 5 schönsten Erlebnisse mit Kindern in Kenia

  1. Auf Safari in den Nationalparks
    Jede Menge exotischer Tiere in Freiheit bestaunen, eine Safari in den Nationalparks Kenias ist nicht nur für Erwachsene ein unvergessliches Erlebnis. Allerdings sollten Eltern abwägen, ob die Kinder bereits alt genug sind, um an solchen oft mehrtägigen Tierbeobachtungsausflügen teilzunehmen, da die mitunter auch strapaziös sein können.
  2. Daphne Sheldrick’s Orphanage
    Das Elefanten- Waisenhaus wird von der Frau eines ehemaligen Wildhüters geleitet, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, verwaiste Elefanten- und Nashornbabys aufzuziehen. Nach intensiver Pflege werden sie dann von einer im Tsavo Nationalpark freilebenden Elefantendame „adoptiert“. In der Orphanage bietet sich den kleinen und großen Besuchern die Gelegenheit, junge Elefanten und Nashörner aus nächster Nähe zu beobachten und zu fotografieren.
  3. Langata Giraffe Centre
    Das Giraffencenter liegt 18 Kilometer vom Stadtzentrum Nairobis entfernt. Kleine und große Besucher können sich auf Begegnungen mit Rothschild-Giraffen freuen, die sich sogar füttern lassen.
  4. Dhau-Fahrt in Mombasa
    Ein ganz besonderer Ausflug ist die Rundfahrt mit einer Dhau, einem arabischen Segelschiff. Sie startet im Neuen Hafen und führt an Containerschiffen und Tankern vorbei um die Insel Mombasa herum. Von hier aus hat man einen schönen Ausblick auf das Fort Jesus, die Altstadt und den Old Port. Nach der Mittagspause an Land führt die Fahrt weiter zu den „schwimmenden Märkten“ im Tudor Creek, wo Einheimische in Einbäumen ihre Waren in einem einzigartigen Ambiente anbieten.
  5. Mamba Crocodile Village
    Auf der Krokodil-Farm können die Kleinen die Krokodile aus nächster Nähe erleben. Nervenkitzel pur, aber in einem geschützten Rahmen.
Eine Safari in Kenia ist auch für ein unvergessliches Erlebnis.

Eine Safari in Kenia ist auch für ein unvergessliches Erlebnis.

Sehenswürdigkeiten in Kenia

Der Kilimanjaro ist auch von Kenia aus zu erreichen.

Der Kilimanjaro ist auch von Kenia aus zu erreichen.

Der Lake Nakuru in Kenia

Der Lake Nakuru in Kenia

Das Lamu Archipel ist ein Paradies für Ruhesuchende

Das Lamu Archipel ist ein Paradies für Ruhesuchende

Lamu-Archipel

Das Lamu-Archipel ist an der Nordküste Kenias gelegen und vor allem für Ruhesuchende reizvoll. Die Strände der drei Hauptinseln Lamu, Pate und Manda sind noch nicht so erschlossen wie die um Mombasa. Ein Highlight ist Lamu-Stadt mit seiner pittoresken Altstadt.

Mount Kenya

Das Mount-Kenya-Massiv ist mit 5199 Metern das zweithöchste Massiv Kenias. Zahlreiche Straßen führen bis auf etwa 3000 Meter Höhe an das Massiv heran. Es gibt für Wanderer leichte und schwere Aufstiegsrouten. Im Tal beginnen etwa 30 verschiedene Wege, die zuerst durch den wunderschönen Regenwald führen, um in den höheren Regionen nach und nach zusammenzutreffen.

Victoria-See

Wer zum Victoria-See reist, der taucht ein in eine ganz andere Welt, fernab des Massentourismus. Man kann die schönen Dörfer am Rand des Sees erkunden oder einfach den Blick über den weltweit größten Tropensee schweifen lassen. Es gibt einige Lodges, die sich für eine Übernachtung oder einen mehrtägigen Aufenthalt anbieten.

Ruinenstadt Gedi

An der Küste, mitten im Wald findet man diese Ruinenstadt. Sie zählt zu den ältesten Siedlungen des Landes. Bis heute kommt sie besonders geheimnisvoll daher und hier bieten sich zahlreiche interessante Fotomotive.

Rabai

In Rabai wurde die erste christliche Missionsstation Ostafrikas gegründet. Hier findet einmal im Jahr das Rabai Festival statt, während dessen Kultur und Geschichte der Stätte gefeiert werden. Außerdem gibt es ein Museum.

Fragen und Antworten rund um Kenia

Welche Stadtteile sollte man in Nairobi gesehen haben?

Für Touristen sind vor allem die Stadtteile Nairobi Zentrum, Westlands, Nairobi Hill und Karen von Interesse. Wer gerne shoppen möchte, der kann das in der Innenstadt oder im nobleren Viertel Westlands tun. Dort findet man auch das Sarit Centre, das größte Einkaufscenter Nairobis.

Welche Parks bieten Erholung und Sehenswertes?

In Nairobi gibt es zahlreiche Parks, in denen man sich vom Trubel der Stadt erholen kann. Unter anderem bieten sich der Uhuru Park, der City Park und der Uhuru Gardens Memorial Park für eine Auszeit an. In Mombasa kann man vor allem in den zoologischen Anlagen auf Tuchfühlung mit Tieren gehen. Im Haller Park gibt es die Nilpferde und die anderen Bewohner zu bestaunen. Auch an den zahlreichen Stränden nahe der Stadt kann man relaxen.

Welche Clubs kann man in Nairobi empfehlen?

In Nairobi wird ordentlich gefeiert. So findet man hier zahlreiche Partylocations und auch gehobene Bars und Restaurants. Am meisten pulsiert das Nachtleben in der Innenstadt. Einige der Highlights befinden sich dabei in der Moi Ave. Außerdem kann man die Clubs in der Langata Road besuchen.

Kenianische Kultur

Die kenianische Kultur ist besonders vielfältig. In Kenia leben heute mehr als 40 unterschiedliche Volksgruppen. In der Vergangenheit mischten sich afrikanische Traditionen mit Einflüssen aus Arabien und Indien. Dadurch wurden die Kenianer und die Kultur der Swahili geprägt. Eine besonders bekannte Volksgruppe sind die Massai, ein Nomadenvolk, das auch heute noch mit seinen Herden durch den Süden Kenias zieht. Die Stammesbräuche der unterschiedlichen Gruppen sind vor allem in den ländlichen Gebieten immer noch von großer Bedeutung. In den Metropolen des Landes ist das Leben von einem modernen, westlich geprägten Lebensstil bestimmt.

3 erstaunliche Fakten über Kenia

Wussten sie eigentlich, dass

  • es in Kenia Elefanten gibt, die das Geräusch vorbeifahrender Laster imitieren können?
  • Kenia einer der größten Blumenexporteure der Erde ist?
  • In Kenia die letzten drei weißen Nashörner der Erde leben?

3 berühmte Söhne und Töchter Kenias

Vivian Cheruiyot: Leichtathletin, geboren am 11. September 1983 im Keiyo District
Die Langstreckenläuferin hat bereits drei Weltmeistertitel gewonnen. 2012 ehrte man sie bei den Laureus World Sports Awards als Weltsportlerin des Jahres.

Chris Froome: Radrennfahrer, geboren am 20. Mai 1985 in Nairobi
Der britische Sportler gewann viermal die Tour de France und wird zu den bedeutendsten Radsportlern der Sportgeschichte gezählt.

Roger Whittaker: Sänger und Liedermacher, geboren am 22. März 1936 in Nairobi:
Der Brite Roger Whittaker ist als Sänger, Liedermacher und Kunstpfeifer bekannt. In Deutschland verdankt er seine Berühmtheit vor allem der Schlagermusik.

Fakten über Kenia

Zeitverschiebung

Kenia befindet sich in der Zeitzone UTC+3 und ist Deutschland zwei Stunden voraus.

Telefon/Handy

Die Landesvorwahl lautet 0025. Das eigene Handy in Kenia einzusetzen, kann sehr teuer werden. Es bietet sich an, sich eine lokale Prepaidkarte zuzulegen oder einfach nur SMS zu verschicken. Denn auch öffentliche Telefonzellen sind spärlich gesät. Man kann außerdem von Postämtern aus telefonieren. Oder man entscheidet sich fürs Kommunizieren per Internet, hier stehen in den größeren Städten zahlreiche Internetcafés zur Verfügung.

Zollinformationen

Die Einfuhr von Waffen (auch Gaspistolen und Tränengas) und Drogen aller Art ist strikt verboten. Wertvolle elektronische Geräte müssen bei der Einreise angemeldet werden. Devisen dürfen unbegrenzt eingeführt werden. Landeswährung darf nur bis zu einem Gegenwert von 6.000 US-Dollar ein- oder ausgeführt werden. Die Einfuhr jeder Art pornographischen Materials ist verboten. Weil der Großteil der exotischen Tier- und Pflanzenarten geschützt ist, sind der Besitz und damit auch die Ausfuhr entsprechender Souvenirs verboten. Wer dies missachtet, muss mit hohen Geld- oder sogar Haftstrafen rechnen. Weitere Informationen hält die Botschaft bereit.

Notruf

Die allgemeine Notrufnummer lautet 999.

Rauchen

In den Städten ist das Rauchen in Restaurants, Hotels, öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln verboten. Sogar an manchen Stränden ist das Qualmen untersagt. Allerdings gibt es in der Gastronomie weiterhin Lokale mit Raucherräumen.

Apotheken

Standard-Medikamente sind in Kenia in Apotheken (auf Swahili: Duka la dawa) verfügbar, so dass man nur spezielle Arzneimittel für den persönlichen Gebrauch mit sich führen muss.

Video – Kenia in 4k

Anreise nach Kenia

Diverse Airlines bringen die Reisenden nach Kenia. So fliegt man mit Turkish Airlines, Condor oder Kenya Airways in das afrikanische Land. Nach Mombasa und Nairobi fliegt man beispielsweise von Frankfurt aus etwas mehr als 8 Stunden. Kenia ist darüber hinaus auch auf dem Landweg, über die Nachbarstaaten wie Tansania, sowie auf dem Seeweg zu erreichen. Wer es ganz besonders individuell und abenteuerlich mag, der begibt sich an Bord eines Containerschiffes.