Reisen nach Monaco –Die kleine Schönheit an Südfrankreichs Küste

Monaco ist nicht nur der zweitkleinste Staat der Welt, Monaco steht für Luxus und Lifestyle. Das sonnenverwöhnte Fürstentum an der Côte d’Azur ist bekannt für den Formel 1 Sport und gilt als das Mekka der Reichen und Schönen, hier heißt es: Sehen und gesehen werden. Die prachtvollen Villen liegen eingebettet in der felsigen Landschaft vor dem Mittelmeer, im malerischen Hafen warten Luxusyachten darauf, auf die nächste Spritztour zu gehen. Auf den Straßen sind die wohl teuersten Sportwagen unterwegs, Gourmettempel verwöhnen den Gaumen mit exquisiter Küche und Shoppingwütige können in Boutiquen der bekanntesten Designer der Welt die Kreditkarte zum Glühen bringen. Monaco ist zweifelsohne ein Ort, um über die Straßen zu flanieren, um Glamour und Glitzer zu bestaunen und um das Leben zu genießen. Doch auch kulturelle Schätze, architektonische Schönheiten und eine spannende Geschichte machen den kleinen Staat an Südfrankreichs Küste zu einem echten Highlight. Einst bestand der Stadtstaat aus den drei Gemeinden Monaco-Ville, Monte Carlo und La Condamine, seit 1917 gehören die drei Gemeinden zusammen. Wer an die Côte d’Azur reist, kommt auf keinen Fall an Monaco vorbei. Mit bunter Vielfalt ist das Juwel am Mittelmeer ein Erlebnis für Genießer, Abenteurer, Luxusliebhaber, Ruhesuchende und auch für Familien mit Kindern.

Monaco bei Nacht

Entdecken Sie mit Reise.de den kleinen Staat Monaco an der Côte d’Azur.

Beliebte Reisearten für Monaco

Städtetrip nach Monaco

Ein Spaziergang über die gepflegte Promenade, vorbei an Luxusboutiquen, Sterne-Restaurants und schnellen Autos, mit etwas Glück läuft einem sogar ein Prominenter über den Weg – in Monaco ist alles möglich! Der charmante Staat an der Côte d’Azur ist nicht nur ein Ort zum Staunen, sondern auch um auf Sightseeingtour zu gehen: Es warten imposante Bauwerke wie der Fürstenpalast, das weltbekannte Casino Monte Carlo oder die zauberhafte Altstadt. Eine Städtereise nach Monaco ist perfekt, um Luxus, Lifestyle und Kultur miteinander zu verbinden. Mit direkter Lage am Mittelmeer lässt sich ein Urlaub in Monaco zudem hervorragend mit einem Strandaufenthalt verbinden. Und auch auf einer Rundreise entlang der französischen Küste ist ein Zwischenstopp in Monaco auf jeden Fall ein Höhepunkt.

Monaco entdecken: Rundreise, Pauschalreise und Last Minute

Monaco ist nicht das klassische Reiseziel für einen längeren Aufenthalt, außer man möchte im Luxus schwelgen, in den teuersten Hotels an der Côte d’Azur übernachten und das Leben in vollen Zügen genießen – und es ist natürlich ausreichend Reisebudget vorhanden. Dann ist ein Urlaub in Monaco auf jeden Fall ein Muss, für Strandurlaub oder um die Seele baumeln zu lassen.
Der kleine Staat an der Mittelmeerküste von Südfrankreich ist beliebt für einen Kurztrip: Eine Städtereise nach Monaco, ein Shoppingausflug in den Luxusstaat oder eine Côte d’Azur Rundreise mit dem Mietwagen sind bevorzugte Klassiker, wenn die Urlaubskasse nicht gesprengt werden soll.
Pauschalreisen nach Monaco, individuelle Reisekompositionen oder Last-Minute-Schnäppchen an die Côte d’Azur – mit passenden Flügen und Hotels wird der Trip nach Monaco zum unvergesslichen Erlebnis und das häufig zu Sparpreisen.

Unsere Top 5 in Monaco

5 beliebte Ausflugstipps für Familienurlaub

  1. Urlaub in Monaco zur Sommerzeit? Dann heißt es hinaus an den Larvotto Beach. Der feine Sand und das flach abfallende Wasser sind ein Badeparadies für Familien. Sonnenbaden, Sandburgen bauen, Wassersport oder eine Abkühlung im Mittelmeer bieten Strandvergnügen für Groß und Klein.
  2. Der Tiergarten von Monaco wurde im Jahr 1954 von dem Fürsten Rainier III nach seiner Afrikareise gegründet. Zu sehen gibt es über 200 Tiere, darunter Schildkröten Vögel, Nilpferde und Reptilien. Das Besondere an dem Tiergarten: Er nimmt verlassene oder vom Zoll beschlagnahmte Tiere auf.
  3. Spaß für die Familie gibt es in der NiBox, einem modernen Unterhaltungszentrum mit Bowlingbahnen, Billardtischen, Spielplätzen und einem Gaming-Bereich mit Videospielen. Hier kommen die kleinen und großen Besucher voll auf ihre Kosten. Ein Café sorgt zudem für das leibliche Wohl.
  4. Eine grüne Parkanlage mit Olivenbäumen und Pflanzen ist der Park Prinzessin Antoinette. Erwachsene können in der Natur relaxen, während auf die Kinder Spiel- und Sportplätze warten. Skaterbahnen, Tischtennisplatten und ein kleiner Bauernhof mit Ziegen, Enten und Kaninchen bieten Abwechslung.
  5. Ein absolutes Highlight für große und kleine Entdecker ist das Ozeanographische Museum Monaco. Es gibt zahlreiche Aquarien mit bunten Meeresbewohnern, eine abenteuerliche Haifischlagune und eine spannende Schildkröteninsel. Das Museum soll Besuchern ermöglichen, die Weltmeere kennen und natürlich schützen zu lernen.
Ozeanographisches Museum

Im Ozeanographischen Museum gibt es faszinierende Unterwasserwelten zu entdecken.

Die 5 beliebtesten Museen in Monaco

  1. Der Privatwohnsitz des Fürsten von Monaco, der Fürstenpalast, kann an bestimmten Monaten im Jahr besichtigt werden. Die ehemalige Festungsanlage wurde durch viele Umbauten in eine prachtvolle Residenz verwandelt. Höhepunkte auf einer Besichtigungstour sind die Kapelle, der Thronsaal, verschiedene Salons und Galerien.
  2. Das Automuseum in Monaco beherbergt eine beeindruckende Ausstellung von rund einhundert Oldtimern. Darunter amerikanische und europäische Modelle sowie einige Staatskarossen. Die Fahrzeuge gehörten zu der privaten Sammlung von Prinz Rainier III von Monaco.
  3. Seit über einem Jahrhundert zeigt das Museum für Prähistorische Anthropologie verschiedene archäologische und paläontologische Exponate aus unterschiedlichen Epochen der Geschichte Frankreichs und Italiens. In den Ausstellungen erfahren Besucher mehr über die Menschheitsentwicklung an der Côte d’Azur.
  4. Einen Einblick in das spannende Leben der Seefahrt gibt es im Schifffahrtsmuseum von Monaco. Über zweihundert Seefahrtobjekte und weltbekannte Schiffsmodelle können in dem Museum bestaunt werden. Mehrere Ausstellungsstücke stammen aus der privaten Sammlung von Prinz Rainier III von Monaco.
  5. Historische Briefmarken und uralte Münzen aus der Region beherbergt das Musée des Timbres et des Monnaies. Die Ausstellung dokumentiert seltene Stücke aus der monegassischen Postgeschichte. Zusätzlich werden monegassische Briefmarken und Münzen sowie spannende Bücher zum Thema verkauft.
Fürstenpalast

Highlights im Fürstenpalast sind unter anderem die Kapelle und der Thronsaal.

Die 5 schönsten Städte an der Côte d’Azur

  1. Nizza ist die größte Stadt an der Côte d’Azur und gleichzeitig eine der schönsten Städte von Frankreich. Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, spannende Museen, wunderschöne Strände und erstklassige Restaurants. Eine Attraktion ist der Karneval in Nizza, zwei Wochen lang wird es laut, bunt und fröhlich in der Stadt.
  2. Der Boulevard de la Croisette ist das Highlight von Cannes. Auf der rund zwei Kilometer langen Flaniermeile hinter dem traumhaften Strand befinden sich exquisite Restaurants, edle Modeboutiquen und erstklassige Hotels zwischen Palmenhainen und grünen Parkanlagen. Cannes ist zudem für die Filmfestspiele bekannt.
  3. Auch in Saint-Tropez heißt es: Sehen und gesehen werden! Im Sommer ist der beliebte Sandstrand Baie de Pampelonne voll mit Bikinischönheiten und die angesagten Strandbars platzen auseinander. Saint-Tropez beherbergt zudem großartige Werke von Meisterkünstlern im Musée de l’Annonciade.
  4. Die Stadt Antibes ist bekannt für einen der größten Yachthäfen von Europa und für den berühmten Maler Picasso. Die mitunter älteste Stadt an der Côte d’Azur befindet sich zwischen Nizza und Cannes. Der kleine Ort Juan les Pins am Cap d`Antibes ist bekannt für sein reges Nachtleben und beliebt bei jungen Reisenden.
  5. Die Kleinstadt Menton befindet sich direkt an Italiens Grenze und verzaubert mit einer wunderschönen Landschaft aus Zitronenbäumen, feinen Sandstränden und einem milden Klima. Menton gehört zu den ganzjährig beliebten Urlaubsorten an der Côte d’Azur. Ein buntes Spektakel ist das Zitronenfest im Frühling.
Antibes

In Antibes liegt einer der größten Yachthäfen Europas.

Sehenswürdigkeiten in Monaco

Altstadt

Monaco

Die Altstadt von Monaco erstreckt sich den Berg hinauf.

Monaco-Ville, die malerische Altstadt des kleinen Stadtstaates an der südfranzösischen Mittelmeerküste, streckt sich über den Felsen hoch über das Meer und darf auf einer Reise nach Monaco auf keinen Fall unentdeckt bleiben. Beim Schlendern durch die engen Gassen, vorbei an zauberhaften Bauwerken aus dem 18. Jahrhundert, lernen Besucher das authentische Monaco kennen. Hier ist man etwas abseits vom Glitzer und Glamour. Sehenswürdigkeiten in der Altstadt sind unter anderem der Palast, die Kathedrale und das Ozeanographische Museum.

Fürstenpalast

Fürstenpalast

Sitz der Fürstenfamilie Grimaldi: Der Fürstenpalast.

Der Wohnsitz des Fürsten von Monaco ist definitiv die Attraktion bei einem Urlaub in Monaco. Der Fürstenpalast der Familie Grimaldi liegt auf einem kleinen Hügel, der bei einem entspannten Spaziergang gut fußläufig zu erreichen ist. Von hier aus gibt es einen atemberaubenden Ausblick auf den Hafen und die Altstadt von Monaco. Ein paar Monate im Jahr ist der Palast zugänglich und kann besichtigt werden.

Casino Monte Carlo

Casino Monte Carlo

Das Casino in Monte Carlo diente bereits als Filmkulisse für James Bond.

Das wohl berühmteste Casino der Welt ist das Casino von Monte Carlo, das schon als Kulisse für James Bond Filme wie „Sag niemals nie“ und „Golden Eye“ diente. Das prunkvolle Meisterwerk wurde von dem französischen Architekten Charles Garnier entworfen. Das große Spielangebot zieht täglich begeisterte Spielliebhaber an. Wer sein Glück nicht beim Zocken herausfordern möchte, kann die teuren Luxuskarossen vor dem Casino bestaunen. Zudem befinden sich im Gebäude das Opernhaus und verschiedene Bars.

Kathedrale St. Nicholas

Saint Nicholas Cathedral

Die imposante St. Nicholas Kathedrale stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Die Saint Nicholas Cathedral in Monaco ist sowohl von außen als auch von innen ein echtes Schmuckstück. Das imposante Gotteshaus aus dem 18. Jahrhundert ist die Hauptkirche des Fürstentums und gleichzeitig Sitz des Erzbischofs von Monaco. Im Inneren besticht die Kathedrale St. Nicholas mit historischen Kunstwerken, einer wertvollen Orgel und den Grabstätten der Familie Grimaldi sowie der berühmten Schauspielerin Grace Kelly.

Jardin Exotique

Jardin Exotique

Im Jardin Exotique lässt sich zwischen wunderschönen Pflanzen entspannen.

Nahe dem Fürstenpalast befindet sich der botanische Garten von Monaco, der Jardin Exotique. Zwischen unterschiedlichen Pflanzen aus verschiedenen Ländern wie etwa Südeuropa, Südamerika und Mittelamerika können Besucher die Seele baumeln lassen, die Ruhe genießen, die farbenfrohen Blumen betrachten oder an einer abenteuerlichen Führung durch die angrenzende geheimnisvolle Grotte teilnehmen.

Fragen und Antworten rund um Monaco

Wann ist die beste Reisezeit für Monaco?

Die Sommermonate in Monaco sind perfekt, um sich an den Stränden der Côte d’Azur zu entspannen, in Straßencafés zu verweilen und das Treiben des aufregenden Kleinstaates zu beobachten. Die Temperaturen liegen im Juli und August meist bei rund 26 Grad. Shopping, Kultur und Relaxen geht auch im Frühling oder Frühherbst bei angenehmen 20 Grad, die Strände sind zu dieser Zeit leerer und das Leben in Monaco häufig günstiger, sofern nicht gerade ein Event stattfindet.

Wie viel Trinkgeld ist in Monaco üblich?

Bei einem Restaurantbesuch in Monaco ist es üblich, 10 bis 15 % Trinkgeld zu geben. Zimmerservice und Hotelpagen in gehobenen Unterkünften freuen sich bei gutem Service ebenfalls über einen Obolus.

Was ist die Amtssprache in Monaco?

Die Amtssprache von Monaco ist Französisch, im internationalen Lifestyle-Staat wird zudem vielerorts Englisch gesprochen. Die Einwohner sprechen zudem monegassisch, einen romanischen Dialekt, ähnlich dem ligurischen Dialekt aus Italien.

Welche Netzspannung hat Monaco?

Die Netzspannung in Monaco beträgt 230 Volt (50 Hz), die Mitnahme eines Adapters für elektronische Geräte ist daher nicht notwendig.

Monaco kulinarisch

Die Mittelmeerküche an der Côte d’Azur verwöhnt mit italienischen und französischen Einflüssen. Hier gibt es Gerichte für kulinarische Amateure und für echte Gourmetkenner, das Essen ist einfach, leicht und gesund. Auf der Speisekarte stehen Fischgerichte, Meeresfrüchte, Gemüse in sämtlichen Variationen, Fleischspezialitäten, exotische Früchte und ausgezeichnete Weine.
Kulinarisches aus Monaco: Bouillabaisse, Fischsuppe mit verschiedenen Fischen und Gewürzen, Tomaten und Zwiebeln, Pan Bagnat, ein Weißbrot in Olivenöl gebacken mit Salat, Zwiebeln, Tomaten, Sardellen, Oliven und gekochtem Ei gefüllt, Ratatouille, ein Gemüseeintopf mit Auberginen, Paprika, Zucchini und Tomaten, Tourta de Blea, ein süßes Gebäck aus Mangoldblättern mit Rosinen und Pinienkernen.

Welche Party-Locations gibt es in Monaco?

Das Nachtleben von Monaco ist genauso aufregend wie der Stadtstaat selbst. Wenn die Sonne an der Côte d’Azur untergeht, werfen sich Stars und Sternchen in die Abendgarderobe und fahren in ihren Nobelkarossen vor die besten Locations. Dazu gehören etwa das Casino Monte Carlo oder der Club „Jimmy’z“, in dem häufig Prominente aus Film und Sport oder Mitglieder des Fürstentums anzutreffen sind. Bis in die Morgenstunden feiern und tanzen, das geht natürlich auch in den gemütlichen Cafés, Bars und Nachtclubs in der ganzen Stadt.

Kultur in Monaco

Monaco hat auch kulturell einiges zu bieten: In der Oper von Monte Carlo treten jährlich große Namen aus der Opernwelt auf und auch Nachwuchskünstler können auf der Bühne ihr Talent unter Beweis stellen. Noch mehr musikalische Klänge bieten die Konzerte des bekannten Philharmonie-Orchesters von Monte Carlo. Die renommierte Ballettschule in Monte Carlo wurde von der Prinzessin von Hannover gegründet und besitzt eine internationale Ballettgruppe. Lust auf Theater? Das Prinzessin Grace Theater zeigt ein buntes Programm aus Konzerten und Varieté-Shows. Kunstaustellungen, Museen und Festivals runden das Kulturprogramm in Monaco ab.

3 erstaunliche Fakten zu Monaco

Wussten sie eigentlich, dass

  • Monaco nach dem Vatikan der zweitkleinste Stadtstaat weltweit ist?
  • in Monaco monegassisch gesprochen wird? Die Amtssprache ist jedoch Französisch.
  • Privatpersonen in Monaco keine Steuern zahlen müssen? In dem Steuerparadies ist fast jeder zweite Einwohner Millionär.

3 berühmte Söhne und Töchter Monacos

Stéphanie Marie Elisabeth Grimaldi, Prinzessin von Monaco, wurde 1965 in Monaco geboren.
Sie ist das jüngste der insgesamt drei Kinder von Rainier III von Monaco und Gracia Patricia von Monaco.

Alexandra Coletti, italienische Skiläuferin, wurde 1983 in Monaco geboren.
Sie fährt im Weltcup und nimmt an den Olympischen Winterspielen und Weltmeisterschaften teil.

Charles Leclerc, monegassischer Rennfahrer, wurde 1997 in Monaco geboren.
Er gewann im Jahr 2016 die GP3-Serie, im Jahr 2017 die FIA-Formel-2-Meisterschaft. Seit 2018 fährt er in der Formel 1.

Fakten über Monaco

Einreise

Für die Einreise nach Monaco benötigen deutsche Staatsangehörige einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Kinder benötigen eigene Ausweisdokumente.

Zeitverschiebung

Es gibt keinen Zeitunterschied zwischen Deutschland und Monaco.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung in Monaco ist der Euro (EUR).
Bezahlt wird in Monaco in bar oder mit der Kreditkarte. An Bankautomaten kann mit gängigen Karten Bargeld abgeholt werden, es können Auslandsgebühren anfallen.

Impfungen

Für Reisen nach Monaco gelten keine speziellen Impfvorschriften. Es wird empfohlen, die Standardimpfungen vom Hausarzt überprüfen zu lassen und gegebenenfalls aufzufrischen.

Telefon, Handy

Die internationale Vorwahl für Monaco ist + 377.
Monaco gehört nicht zur EU, es können daher hohe Gebühren beim Telefonieren oder Surfen im Internet anfallen. Reisende sollten im Vorfeld die Auslandstarife beim zuständigen Mobilfunkanbieter erfragen, gegebenenfalls auf spezielle SIM-Karten für Monaco umsteigen.

Zoll

Monaco ist nicht Mitgliedstaat der Europäischen Union, jedoch im Zollverband mit Frankreich. Daher gelten Zollbestimmungen wie für die Einreise nach Frankreich:

  • 800 Stück Zigaretten oder
  • 400 Zigarillos oder
  • 200 Zigarren oder
  • 1 Kilogramm Rauchtabak
  • 10 Liter Spirituosen wie Whisky, Rum, Wodka, Weinbrand oder
  • 20 Liter wie Sherry oder Portwein oder
  • 60 Liter Schaumwein oder
  • 110 Liter Bier

Meldepflicht für Barmittel über 7.600 Euro.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die aktuellen Ein- und Ausfuhrbestimmungen sind auf der Seite des Auswärtigen Amts zu finden: Auswärtiges Amt

Notruf

  • Feuerwehr: 18
  • Polizeinotruf: 17
  • Notarzt: 17

Anreise nach Monaco

Mit dem Auto

Monaco ist über die Landesgrenzen frei zugänglich und daher bequem über die Autobahnen zu erreichen. Von Berlin aus in rund 14 Stunden, von München aus in etwa 9 Stunden Fahrtzeit.

Mit dem Flugzeug

Am schnellsten ist die Anreise nach Monaco mit dem Flugzeug: Von den Flughäfen Frankfurt und München geht es nonstop in eineinhalb Stunden Flugzeit mit Lufthansa nach Monaco, von Berlin fliegt die Billigairline easyJet im Direktflug nach Monaco. Und auch Flüge mit Zwischenstopp gehen ab Düsseldorf, Köln-Bonn oder Hamburg.

Mit der Bahn

Der Bahnhof Monaco-Monte-Carlo liegt unterirdisch im Stadtteil Condamine. Mit der Bahn geht es meist über Paris nach Monaco, von Deutschland aus erreicht man den kleinen Staat an der Côte d’Azur in etwa 20 Stunden Bahnfahrt.

Monaco in 4k- Video: