Preis-Hit
15 Tage in Yangon Vintage Luxury Yacht Hotel
ab
1207
inklusive
Flug
15 Tage in YangonVintage Luxury Yacht Hotel
Preis-Hit
Kunden-Tipp
13 Tage in Yangon Parkroyal Yangon
ab
1356
inklusive
Flug
13 Tage in YangonParkroyal Yangon
Kunden-Tipp

Reisen nach Myanmar:
Südostasiatisches Urlaubsparadies

Myanmar – das aufregende Reiseziel in Südostasien war bis 1989 unter dem Namen Birma bekannt und ist seit der Landesöffnung im Jahr 2011 ein neues Trendreiseziel für Naturverliebte, Kulturliebhaber, Abenteurer, Weltenbummler und Backpacker. Zu entdecken gibt es einiges: hunderte hübsche Inseln, zahlreiche traumhafte Strände, herrlich grüne Oasen, faszinierende bergige Landschaften sowie spannende geschichtsreiche Königsstädte. Myanmar ist flächenmäßig fast doppelt so groß wie Deutschland, rund 54 Millionen Menschen leben hier – davon gerade einmal 1,1 Million in der Hauptstadt Naypyidaw.

Auf einer Reise nach Myanmar lernen Besucher ein Land kennen, das voller prachtvoller Pagoden, Tempel und Buddha-Statuen steckt, das zudem mit seiner Ursprünglichkeit verzaubert und dessen Einwohner überaus gastfreundliche Menschen sind.
Inhaltsverzeichnis – Myanmar

Myanmar Reisen

Trendreiseziel für Naturliebhaber und Abenteurer: Mit Reise.de nach Myanmar.

Beliebte Reisearten für Myanmar

Rundreisen in Myanmar

Die beste Möglichkeit, um Myanmar kennenzulernen, ergibt sich auf einer Rundreise. Mit Inlandsflügen, Fähren, Fernbussen sowie Zügen und Taxis lässt sich das Land hervorragend auf eigene Faust erkunden. Es empfiehlt sich allerdings, vorab eine Route festzulegen und die ländlichen Regionen mit einem einheimischen Guide zu erkunden, da die Menschen auf dem Land die englische Sprache nur selten beherrschen. Auf einer Rundreise durch Myanmar lassen sich Städtetrips mit Naturreisen optimal verbinden und auch einem erholsamen Strandurlaub in Asien steht nichts im Wege. Das Inselhopping in Myanmar ist zudem eine beliebte Reiseart, um das vielseitige Land von einer ganz anderen Seite kennenzulernen.

Übernachten in Myanmar

In Myanmar gibt es kleine Gasthäuser, günstige Motels und klassische Hotels. Ein einfaches Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad ist bereits ab einem niedrigen zweistelligen Betrag pro Nacht erhältlich, komfortablere Zimmer mit mehr Service starten in der mittleren zweistelligen Preisklasse. Während in den Touristenregionen mehr Hotels angesiedelt sind, befinden sich in ländlicher Gegend größtenteils familiäre Pensionen und Gasthäuser.

Unsere Top 5 in Myanmar

Unsere 5 schönsten Städte in Myanmar

Von großen Metropolen bis zu charmanten Kleinidyllen – Myanmars Städte stecken voller Geheimnisse und Überraschungen. Zu den 5 schönsten Städten in Myanmar gehören:

  1. Eine Metropole, etwa viermal so groß wie London, mit einer Einwohnerzahl von gerade einmal 1,1 Million Menschen ist Naypyidaw. Die Hauptstadt von Myanmar versprüht aufgrund der Größe und der geringen Einwohner vielerorts das Flair einer Geisterstadt. Naypyidaw löste Yangon (Rangun) im Jahr 2005 als neue Landeshauptstadt ab und ist eine typische Planstadt mit künstlich angelegten Seen und Gärten, Einkaufszentren sowie Hotels und Freizeitangeboten. Prunk und Luxus ist in Myanmars Hauptstadt an jeder Ecke zu finden. Die Must Sees auf einem Städtetrip nach Naypyidaw sind die imposante Uppatasanti-Pagode, die mit rund 98 Metern zu den höchsten Stupas des Landes gehört, sowie das Edelsteinmuseum. Auf einer Fläche von etwa sieben Fußballfeldern werden wertvolle Edelsteine sowie der weltweit größte Rubin ausgestellt.
  2. Die größte Stadt von Myanmar ist mit über 5 Millionen Einwohnern die ehemalige Hauptstadt Yangon. Bekannt ist die moderne Metropole vor allem für die zahlreichen Pagoden und die wunderschönen Bauwerke aus der englischen Kolonialzeit. Zu den Sehenswürdigkeiten von Yangon gehören unter anderem die etwa 100 Meter hohe Shwedagon-Paya, das bekannteste Wahrzeichen des Landes und eine wichtige Pilgerstätte für Buddhisten aus der ganzen Welt, sowie die prachtvolle Saint Mary’s Kathedrale, eine der größten Kathedralen des Landes. Der über 60 Meter lange liegende Buddha im Chaukhtatgyi-Tempel ist eine der größten Buddha-Statuen von Myanmar, während die Sule-Pagode sich mitten auf einer Verkehrsinsel im Stadtteil Kyauktada befindet.
  3. Ein absolutes Highlight für Kulturliebhaber ist die alte Königsstadt Bagan. Die Kleinstadt am Ufer des Ayeyarwady beherbergt eine Vielzahl an buddhistischen Pagoden, Monumenten und Tempeln und gehört mittlerweile zurecht zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zudem ist Bagan für die bunten Heißluftballone bekannt, die über Stadt und Umland schweben. Die eindrucksvolle Architektur zieht sich durch das gesamte Stadtbild: Über 3.400 bedeutende Bauwerke, darunter Tempelanlagen, Stupas und Klöster begeistern mit wertvollen Malereien, herrlichen Verzierungen sowie spannenden Geschichten. Am besten lässt sich die einzigartige Architekturvielfalt bei einem gemütlichen Stadtspaziergang oder von oben aus einem Heißluftballon bestaunen.
  4. Wer neben Sightseeing auch einen Strandurlaub in Myanmar genießen will, der sollte auf seiner Reise auf jeden Fall die Stadt Thandwe besuchen. In der Nähe der hübschen Hafenstadt befindet sich einer der schönsten Strände des Landes, der Ngapali Beach. Zu entdecken gibt es in der Hafenstadt natürlich auch einiges: Die beeindruckenden Pagoden namens Andaw, Nandaw und Shwesandaw sowie kleine Märkte, auf denen vor allem bunte Stoffe verkauft werden. Schließlich werden in Thandwe die burmesischen Longyis (Wickelröcke) hergestellt, ein beliebtes Mitbringsel von einer Reise nach Myanmar. Die gemütlichen Lokale servieren landestypische Spezialitäten und laden zum Verweilen ein.
  5. In Mandalay, der zweitgrößten Stadt von Myanmar, harmonieren Tradition und Moderne besonders gut zusammen. Zu den bekanntesten Bauwerken gehören die Kuthodaw-Pagode, die aufgrund der über 700 kleinen Pagoden mit betexteten Marmortafeln aus der buddhistischen Lehre auch als größtes Buch der Welt bezeichnet wird, sowie die Mahamuni-Pagode mit einer der wichtigsten Buddha-Statuen des Landes. Ein Highlight in Mandalay ist der Mandalay Hill. Der rund 230 Meter hohe Hügel ist ein beliebter Rückzugsort, von dem aus Besucher einen spektakulären Blick auf die Stadt genießen. Insbesondere zum Sonnenuntergang erklimmen viele Besucher den Hügel über die unzähligen Stufen oder auf die bequeme Art mit dem Taxi.
Naypyidaw

Die Hauptstadt von Myanmar ist eine typische Planstadt.

Bagan

Die Pagoden und Tempel in Bagan gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Kuthodaw-Pagode

Eines der bekanntesten Bauwerke in Mandalay ist die Kuthodaw-Pagode.

Unsere 5 schönsten Strände in Myanmar

Lust auf einen Badeurlaub in Asien? Warum nicht – in Myanmar gibt es wunderschöne Strände und zauberhafte Inseln. Zu den 5 schönsten Stränden von Myanmar gehören:

  1. Der Ngapali Beach nahe der Stadt Thandwe gehört zu den schönsten Stränden von Myanmar. Der feine und von Palmen gesäumte Sandstrand mit dem kristallklaren Wasser gleicht dem Paradies auf Erden. Egal ob Sonnenbaden, Sandburgen bauen, Schwimmen oder Wassersport –Ngapali Beach ist mit seinen Luxushotels und erstklassigen Seafood-Restaurants ein Traumstrand für echte Genießer.
  2. Ein Städtetrip nach Yangon lässt sich hervorragend mit einem Tagesausflug zum Ngwe Saung Beach verbinden. Der lebhafte Strand ist etwa 5 Fahrstunden von Yangon entfernt und dank seiner bunten Unterwasserwelt ein El Dorado für Taucher und Schnorchelfans. Auch Sonnensüchtige und Badenixen können am Ngwe Saung Beach entspannen, in gemütlichen Restaurants schlemmen oder die herrliche Landschaft erkunden.
  3. Wer auf seiner Reise nach Myanmar neben Ruhe vor allem die Ursprünglichkeit des Landes erleben möchte, der sollte den Kanthaya Beach besuchen. Der abgelegene Naturstrand ist nicht von Hotels, Restaurants und Geschäften umgeben und daher der ideale Rückzugsort für Verliebte, Romantiker und Naturliebhaber. Neben feinem Sand und türkisfarbenem Wasser verstecken sich in naher Umgebung kleine Fischerdörfer.
  4. Etwa 4 Fahrstunden von Yangon entfernt befindet sich im Südwesten des Landes der Chaung Tha Beach, der aufgrund seiner Nähe zur ehemaligen Hauptstadt sehr beliebt ist. Am Chaung Tha Beach sind neben Urlaubern auch zahlreiche Einheimische zu finden, die ihre Freizeit mit der Familie am Meer verbringen – eine gute Gelegenheit, um die gastfreundlichen Burmesen besser kennenzulernen.
  5. Wie wäre es mit einem Abenteuer in Asien? Beim Inselhopping in Myanmar lassen sich die schönsten Strände des Landes entdecken. Besonders beliebt ist der Mergui Archipel im Westen des Landes, der mit etwa 800 Inseln ein Sonnen-, Bade- und Tauchparadies ist. Wer nicht nur an einem Traumstrand in Myanmar entspannen will, sollte sich den Mergui Archipel auf keinen Fall entgehen lassen.
Ngwe Saung Beach

Auch für Taucher und Schnorchler ein El Dorado: der Ngwe Saung Beach.

Ngwe Saung Beach

Schlemmen Sie Leckereien in Restaurants.

Unsere 5 Kulinarik-Tipps für Myanmar

Auf einer Reise nach Myanmar gibt es neben Sehenswürdigkeiten auch landestypische Spezialitäten zu entdecken. Zu den 5 kulinarischen Leckerbissen von Myanmar gehören:

  1. Eine Suppe mit Fisch und Nudeln – das ist Mohinga, das Nationalgericht von Myanmar. Die Spezialität wird sowohl zum Frühstück als auch zum Mittag und Abend gegessen. Die Hauptbestandteile der Nudel-Fisch-Suppe sind frischer Fisch sowie dünne Nudeln oder Reisnudeln. Verschiedene Gewürze wie Zitronengras, Ingwer und Knoblauch verleihen dem Nationalgericht Myanmars das besondere Aroma.
  2. Schleckermäuler werden Falooda lieben. Die Eiscreme mit Rosensirup riecht nicht nur gut, das erfrischende Dessert besteht aus Eiscreme, Gelee, Rosensirup, Milch und Basilikum und schmeckt zu den heißen Temperaturen in Myanmar besonders lecker.
  3. Auch Salatliebhaber können auf einer Reise nach Myanmar schlemmen, was das Zeug hält. Der traditionelle Teeblatt-Salat (Lahpet Thoke) ist eine erfrischende und gesunde Spezialität mit Zutaten wie Teeblättern, Tomaten, Bohnen, Kraut, Zwiebeln sowie gerösteten Erdnüssen oder Sesam. Das Dressing besteht aus Öl, Zitrone, Salz und Pfeffer. Serviert wird Lahpet Thoke oftmals auch mit Shrimps.
  4. Bei den Shan Nudeln handelt es sich eher um eine Beilage als um ein Hauptgericht. Die klebrigen Nudeln sind oftmals in Suppen und Salaten zu finden oder kommen gemeinsam mit Hähnchengerichten oder Kichererbsen auf den Tisch. Shan Nudeln werden zudem meist mit einer würzigen Chili- oder Sojasoße sowie mit Zwiebeln und Knoblauch vermischt und schmecken daher auch einfach ohne Hauptgericht lecker.
  5. Speziell in den Küstenregionen von Myanmar kommen fangfrische Fische und Meeresfrüchte auf den Tisch. Das Garnelencurry ist ein besonders würziges und leichtes Gericht, bei dem frische Garnelen mit Tomaten, Schalotten, Knoblauch und Ingwer vermischt und anschließend mit Chili und natürlich jeder Menge Curry gewürzt werden.
Mohinga

Das burmesische Nationalgericht: Mohinga.

Sehenswürdigkeiten in Myanmar

Mrauk U

Nahe der Grenze zu Bangladesch befindet sich im Westen des Landes die zweitwichtigste Tempelanlage von Myanmar – Mrauk U. Die für das Land wichtige archäologische Stätte besticht mit einer einzigartigen Bauweise inmitten einer tropischen Landschaft mit Flüssen und Seen. Die magische Atmosphäre zum Sonnenaufgang, wenn sich die Pagode Mrauk U im dichten Nebel versteckt, ist spektakulär.

Golden Rock

Auf dem Mount Kyaiktiyo befindet sich in rund 1.100 Metern Höhe der berühmte Golden Rock. Der goldene Felsen, der einer sagenumwobenen Legende nach von nur einem Haar des Buddhas gehalten wird, ist eine wichtige Pilgerstätte der Burmesen. Die burmesischen Männer bringen beim Besuch Blattgold an den heiligen Felsen an, um sich anschließend etwas zu wünschen. Die gläubigen Frauen des Landes dürfen den Golden Rock jedoch nur aus mehreren Metern Entfernung bewundern.

Inle Lake

Ein malerischer Ort der Ruhe inmitten eines grünen Tals, umgeben von Bergen und Pagoden, ist der Inle Lake im Landesinneren. Tagsüber lädt die Umgebung zu Wanderungen und Radtouren ein und der See ist ideal für Kanu-Touren. Am Abend können mit etwas Glück die für Myanmar bekannten Einbein-Fischer beobachtet werden. Für Naturverliebte und Ruhesuchende ist der Inle Lake ein toller Gegensatz zu den großen Städten.

Shwedagon-Paya

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit und die für den Buddhismus bedeutendste Stätte befindet sich in Yangon – die Shwedagon-Paya. Die imposante Pagode wurde der Legende nach vor dem Tod des ersten Buddha Siddhartha Gautama gebaut und thront auf dem Singuttara-Hügel. Das weitläufige Areal umfasst etwa 60.000 m² und besticht an jeder Ecke mit hübschen Verzierungen, Malereien und religiösen Reliquien.

Inle Lake

Malerisch gelegen ist der Inle Lake.

Shwedagon-Pagode

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit befindet sich in Yangon, die Shwedagon-Paya.

Ausflüge in Myanmar buchen

Fragen und Antworten rund um Myanmar

Wann ist die beste Reisezeit für Myanmar?

In Myanmar herrscht tropisches Klima mit hohen Temperaturen und viel Niederschlag im Sommer sowie für Europäer angenehmere Temperaturen um die 30 Grad und wenig Regen im Winter. Daher lässt sich das Land das ganze Jahr bereisen. Die beliebteste und beste Reisezeit für Myanmar ist jedoch zwischen den Monaten Dezember und März sowie in den Monaten April, Mai, Oktober und November.

Wie viel Trinkgeld ist in Myanmar üblich?

Trinkgeld ist in Myanmar nicht üblich, dennoch ist ein Obolus bei gutem Service im Restaurant, für Servicekräfte im Hotel sowie für Taxifahrer eine nette Geste.

Was ist die Amtssprache in Myanmar?

Die Amtssprache in Myanmar ist Birmanisch (Burmesisch). In großen Städten und Touristenorten wird vereinzelt auch Englisch gesprochen.

Welche Netzspannung hat Myanmar?

Die Netzspannung in Myanmar ist 230 Volt (50 Hz) und die meisten Steckdosen entsprechen dem europäischen Standard, dennoch wird die Mitnahme eines Adapters aus Deutschland empfohlen. In ländlichen Gegenden ist manchmal zudem kein Stromanschluss vorhanden.

Die burmesische Küche

Das Essen in Myanmar ist vielfältig und unterscheidet sich oftmals nach Regionen. Zu den typischen Zutaten der burmesischen Küche gehören Fischpaste, Reis, Fisch und Garnelen sowie Hühnchen. Eine salzig-scharfe und süß-saure Note verleiht den Gerichten in Myanmar das besondere Etwas. Somit gehören Curry, Chili, Ingwer, Knoblauch und Salz zu den Gewürzen, die in keiner Küche Myanmars fehlen dürfen.

Welche Party-Locations gibt es in Myanmar?

Ein richtiges Partyleben gibt es in Myanmar nicht. In den großen Städten treffen sich die Menschen am Abend zur gemütlichen Runde in urigen Teestuben und Restaurants.

Kultur in Myanmar

Wer eine Reise nach Myanmar unternimmt, sollte sich auch mit den kulturellen Besonderheiten des Landes vertraut machen und diese respektieren.

Zur burmesischen Kultur gehört es beispielsweise, einen anderen Menschen niemals zu verletzten. Somit spricht ein Burmese auch so gut wie nie ein „Nein“ aus. Die Männer in Myanmar tragen häufig den traditionellen Wickelrock Longhi, während Frauen und auch Kinder meist eine gelbliche Paste im Gesicht tragen – die Thanaka. Dabei handelt es sich um eine Paste aus Sandelholz und Baumrinde, die vor UV-Strahlen schützen soll.

In der Öffentlichkeit zeigen Freunde gerne ihre Zuneigung, sodass in Myanmar häufig Händchen haltende Männer- oder Frauenpaare auf der Straße keine Seltenheit sind.

3 erstaunliche Fakten zu Myanmar

Wussten Sie eigentlich, dass …

  • … Myanmar mit den USA und Liberia das einzige Land ist, das ein eigenes System für Maßeinheiten benutzt? So entspricht ein Dain in Myanmar etwa 3,9 Kilometern.
  • … ein Drittel der asiatischen Elefanten in Myanmar leben? Rund 5.000 Elefanten sind im Dschungel zuhause, etwa 4.000 Tiere sind domestiziert.
  • Chinlone der Nationalsport von Myanmar ist? Bei dem fröhlichen Tanz gibt es jedoch keine Gewinner und Verlierer, es geht vielmehr darum, wer am schönsten tanzen kann.

Söhne und Töchter Myanmars

Sithu U Thant,
birmanischer Politiker, wurde 1909 in Pantanaw in Myanmar geboren. Er war der erste Nicht-Europäer im Amt des Generalsekretärs der Vereinten Nationen (1961–1971).

Aung San Suu Kyi,
burmesische Politikerin und Bürgerrechtlerin, wurde 1945 in Myanmar geboren. Sie wurde zur Symbolfigur der burmesischen Demokratiebewegung und erhielt 1991 den Friedensnobelpreis.

Fakten über Myanmar

Einreise

Für die Einreise nach Myanmar benötigen deutsche Staatsangehörige einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass, ein Visum, ein gültiges Rück- oder Weiterflugticket sowie ausreichend Zahlungsmittel. Kinder benötigen eigene Ausweisdokumente.

Zeitverschiebung

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt +4,5 Stunden (MESZ) bzw. +5,5 Stunden (MEZ). In Myanmar gibt es keine Umstellung auf Sommerzeit.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung in Myanmar ist der Kyat (MMK). In Großstädten und touristischen Gebieten kann häufig mit gängigen Kreditkarten wie VISA oder MasterCard bezahlt und an Geldautomaten Bargeld abgehoben werden. Hierfür können Gebühren anfallen. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung Kyat (MMK) ist verboten, vor Ort gibt es ausreichend Wechselstuben und vielerorts wird der US-Dollar akzeptiert.

Notruf

Allgemeiner Notruf: 199

Zoll

Für die Einreise nach Myanmar gelten folgende Zollbestimmungen (für Personen ab 17 Jahren):

  • 200 Stück Zigaretten oder
  • 50 Zigarillos oder
  • 250 g Rauchtabak
  • 1 Liter Spirituosen mit mehr als 22% Vol. Alkoholgehalt
  • 500 ml Parfum

Devisen aus dem Ausland dürfen bis zu einem Gegenwert von 10.000 US-Dollar eingeführt werden. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung Kyat (MMK) ist verboten.
Die Ausfuhr von Antiquitäten, Edelmetallen und religiösen Gegenständen ist ebenfalls verboten.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die aktuellen Ein- und Ausfuhrbestimmungen sind auf der Seite des Auswärtigen Amts zu finden.

 

 

Telefon / Handy und Internet

Die internationale Vorwahl für Myanmar ist +95. Das Telefonieren mit dem herkömmlichen Handytarif in Myanmar kann teuer werden, eine SIM-Karte bzw. Travel-SIM-Karte ist in der Regel günstiger. In größeren Hotels ist oftmals kostenfreies WLAN vorhanden, die Netzgeschwindigkeit ist jedoch vergleichsweise langsamer als hierzulande.

Anreise nach Myanmar

Einen Direktflug in das südostasiatische Urlaubsparadies gibt es von Deutschland derzeit nicht, die meisten Flüge nach Myanmar sind mit Zwischenstopp in Bangkok oder Doha. Die Flugzeit von Deutschland beträgt etwa 13,5 Stunden. Mit Fluggesellschaften wie Lufthansa oder Qatar Airways geht es zum Yangon International Airport (RGN).

Aktuelle Reise-News Myanmar
Augsburg Deutschland freut sich über 2 neue UNESCO-Welterbestätten
Deutschland freut sich über 2 neue UNESCO-Welterbestätten