Preis-Hit
7 Tage in Windhoek (Region Khomas) Utopia Boutique
ab
1102
inklusive
Flug
7 Tage in Windhoek (Region Khomas)Utopia Boutique
Preis-Hit
Kunden-Tipp
8 Tage in Okahandja (Region Otjozondjupa) The Elegant Farmstead
ab
1332
inklusive
Flug
8 Tage in Okahandja (Region Otjozondjupa)The Elegant Farmstead
Kunden-Tipp

Reisen nach Namibia: Die Perle Afrikas entdecken!

Namibia, das südafrikanische Land an der Atlantikküste, zählt aufgrund seiner einzigartigen Landschaft, seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt und seiner vielseitigen Kultur zu den Reisedestinationen der besonderen Art. Egal ob Backpacker, Horizonterweiterer, Abenteurer, Romantiker oder Naturfreund, in Namibia findet garantiert jeder sein ganz persönliches Urlaubsglück. Etwa auf einer Safari, auf der sich Elefanten, Nashörner und Geparden in der freien Wildbahn beobachten lassen. Bei einer Tour durch die Namib-Wüste, eine der ältesten Wüsten der Welt. Oder vielleicht in einem der zahlreichen faszinierenden Nationalparks des Landes, die allesamt mit einer facettenreichen Flora und Fauna überraschen.

Aber auch kulturell hat Namibia eine Vielzahl an Schätzen für seine Besucher parat: Darunter die lebhafte Hauptstadt Windhoek sowie die charmanten Städte Lüderitz und Swakopmund, in denen noch heute die deutschen Einflüsse der Kolonialzeit zu sehen, zu schmecken und zu hören sind. Oder wie wäre der Besuch in einer Siedlung eines afrikanischen Volkes, irgendwo inmitten des Buschlands? All das und weitaus mehr erwartet Urlauber auf einer Rundreise durch Südafrika, auf einem Städtetrip nach Windhoek, auf einer Safari durch die Savannen oder, einfacher gesagt, auf einer Reise in ein fernes und aufregendes Land wie Namibia.

Die aktuellen Lieblingsreisen unserer Kunden
1 Windhoek (Region… Heinitzburg

8 Tage inkl. ÜF & Flug
ab
1419
2 Gocheganas Nature… Gocheganas…

8 Tage inkl. HP & Flug
ab
1941
3 Windhoek (Region… AVANI Windhoek…

8 Tage inkl. ÜF & Flug
ab
1216
4 Windhoek (Region… Safari Court…

7 Tage inkl. ÜF & Flug
ab
1174
5 Windhoek (Region… The Elegant…

8 Tage inkl. ÜF & Flug
ab
1301

Reisen und Übernachten in Namibia

Rundreisen und Safaris in Namibia

Ein exotisches Land wie Namibia lässt sich am besten auf einer mehrwöchigen Rundreise erkunden, und zwar mit dem Mietwagen, mit dem Wohnmobil, mit dem Jeep oder in einer Gruppe mit Gleichgesinnten. Die afrikanische Schönheit steckt voller Überraschungen, die sich nicht „mal eben so“ während eines Kurztrips entdecken lassen. Städtetrips nach Windhoek, Ausflüge an die namibische Küste und natürlich eine Safari durch die Wildnis sind nur einige Höhepunkte, die auf Urlauber warten. Egal ob eine Rundreise durch Namibia, eine individuelle Reiseroute oder vielleicht eine ausgeweitete Rundreise durch Südafrika, bei der die angrenzenden Staaten gleich mit entdeckt werden – bei Reise.de gibt es zahlreiche attraktive Reisekompositionen, um das Land kennen und lieben zu lernen.

Übernachten in Namibia

In Namibia gibt es eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten, darunter gemütliche Pensionen, familiäre Gasthäuser, Lodges inmitten der Wildnis, naturnahe Campingplätze und natürlich auch komfortable Hotels. Urlauber, die Land und Leute hautnah erleben möchten, sollten auf jeden Fall nach einer Safari für mindestens eine Nacht in einer Lodge verweilen und am Lagerfeuer den nächtlichen Geräuschen der Wildtiere lauschen. Weltenbummler und Rucksacktouristen, die ihr Urlaubsbudget weitestgehend zusammenhalten wollen, finden in Pensionen und Gasthäusern preiswerte Unterkünfte. Reisende, die großen Wert auf Komfort legen, sind in Hotels der mittleren und gehobeneren Klasse bestens aufgehoben.

Unsere Top 5 in Namibia

Unsere 5 sehenswerten Nationalparks in Namibia

In Namibia gibt es zahlreiche Nationalparks, die mit einer abwechslungsreichen Tier- und Pflanzenwelt überraschen. Unsere 5 sehenswerten Nationalparks in Namibia:

  1. Etosha Nationalpark

    Der bekannteste und älteste Nationalpark Namibias ist der Etosha Nationalpark im Norden des Landes. Der Park erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 22.000 km² und besticht mit einer weiß schimmernden Landschaft, einer artenreichen Pflanzenwelt und wilden Großherden. Eine Attraktion ist die Salzpfanne, ein riesiger ausgetrockneter See im Herzen des Naturparks. Die Big Five – Löwe, Leopard, Büffel, Elefant und Nashorn – können hautnah auf einer Safari beobachtet werden.

  2. Bwabwata Nationalpark

    Die einstigen Naturschutzgebiete Mahango Game Park und Caprivi Game Park befinden sich seit dem Jahr 2002 im Bwabwata Nationalpark im Nordosten des Landes. Der Park besticht mit einer abwechslungsreichen Vegetation und einer vielfältigen Tierwelt. Zu sehen gibt es neben Elefanten, Löwen, Büffeln und Leoparden auch Flusspferde, Krokodile und eine Vielzahl an Wasservögeln. Tiersafaris sind im Bwabwata Nationalpark ein unvergessliches Erlebnis.

  3. Namib Naukluft Nationalpark

    Im südlichen Teil der Namib-Wüste, im rund 50.000 km² großen Namib-Naukluft Nationalpark, wartet ein landschaftlicher Höhepunkt: das Sossusvlei. Die von Sanddünen umgebene Salzpfanne besticht mit einer orangenen Färbung. Zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang ist das Naturspektakel ein beliebtes Fotomotiv. Auch Wanderungen durch das zerklüftete Gebirge, die rauen Täler und die sprudelnden Wasserquellen sind ein Erlebnis im Namib Naukluft Nationalpark.

  4. Skeleton Coast Nationalpark

    Direkt in der Namib-Wüste befindet sich der Skeleton Coast Nationalpark, der durch seine zahlreichen gestrandeten Schiffswracks auf den Sandbänken bekannt wurde. Aber auf der rund 16.500 km² großen Fläche gibt es noch mehr zu entdecken, darunter beispielsweise romantische Küstenabschnitte, eine weite Dünenlandschaft, imposante Canyons und ausgetrocknete Flussläufe, an denen immer wieder Giraffen, Löwen und Elefanten eine kurze Pause machen.

  5. Waterberg Plateau Nationalpark
    Ein El Dorado für Naturverliebte und Wanderfreunde ist zweifelsohne der Waterberg Plateau Nationalpark. Der gut 50 kilometerlange Tafelberg verzaubert mit einer artenreichen Flora, wie es sie kaum woanders in Südafrika zu sehen gibt. Zahlreiche abwechslungsreiche Wanderpfade für Anfänger und Fortgeschrittene können auf eigene Faust oder in geführten Touren erkundet werden und sorgen garantiert für unvergessliche Urlaubsimpressionen.
Namibia Etosha Nationalpark

Geselliges Beisammensein im Etosha Nationalpark.

 
 
Namibia Sossusvlei

Höhepunkte erleben im Sossusvlei Nationalpark.

Unsere 5 spannenden und lebendigen Museen in Namibia

Noch heute leben verschiedene Naturvölker in Namibia, deren Kultur und Traditionen Besucher in den Siedlungen, den lebenden Museen, kennenlernen können. Unsere 5 beeindruckenden lebendigen Museen in Namibia:

  1. Ju/’Hoansi-San
    Das lebende Museum der Ju/’Hoansi-San ist ein echtes Highlight: Besucher erhalten in der Siedlung einen guten Einblick in das Leben der San, lernen die ursprüngliche Lebensweise, die Kultur und die Bräuche des uralten Volkes von Namibia kennen.
  2. Mafwe
    In die traditionelle Kultur des Mafwe-Volkes können Besucher im Dorf des gleichnamigen Stammes, im Norden Namibias, eintauchen. Ein benachbarter Campingplatz ermöglicht zudem das Übernachten nahe der Buschsiedlung.
  3. Damara
    Ein Einblick in die Kultur und Tradition des Damara-Volkes ist ein besonderes Erlebnis und kaum woanders möglich. Die Damara gehören neben den Buschleuten zu den Ureinwohnern von Namibia.
  4. Nharo-San
    In der Nähe der Hauptstadt Windhoek können Besucher auf Zeitreise gehen, und zwar in die Jäger- und Sammlerkultur der Nharo-San. Die Siedlung des uralten Buschvolkes wurde originalgetreu nachgebaut.
  5. Mbunza
    Nahe der Stadt Rundu befindet sich das lebende Museum der Mbunza. Hier erhalten Besucher nicht nur einen guten Einblick in das frühere Leben des Buschstammes, das Museum ist gleichzeitig eine traditionelle Schule für Kultur.
Tsumeb Museum Namibia

Erlangen Sie Einblicke in die traditionelle Lebensweise im Kulturhistorischem Museum Tsumeb.

Unsere 5 schönsten Städte von Namibia

Mit Einflüssen aus verschiedenen Kulturen, darunter auch die deutsche, gibt es in Namibias Städten viel zu entdecken. Unsere 5 schönsten Städte in Namibia:

  1. Windhoek
    Namibias Hauptstadt Windhoek ist das Wirtschafts- und Kulturzentrum des Landes. Die Stadt liegt in einem Tal, umgeben von Bergen und besticht mit rund 300 Sonnentagen im Jahr. Sehenswert in Windhoek sind unter anderem die Alte Feste, einst das Hauptquartier deutscher Schutztruppen, heute Heimat des Staatsmuseums, das Denkmal des Südwester Reiter, die Christuskirche, der Bahnhof und der Tintenpalast. Zudem gibt es spannende Museen, großartige Einkaufsstraßen, gemütliche Restaurants und lebhafte Cafés.
  2. Swakopmund
    Der Küstenort Swakopmund besticht mit einem ganzjährig milden Klima, in der Winterzeit herrscht hier Hochsaison und nicht nur Urlauber, sondern auch Einheimische verbringen in Swakopmund ihre Freizeit. Zu den Sehenswürdigkeiten der namibischen Stadt mit deutschen Einflüssen gehören der Leuchtturm, der alte Bahnhof sowie das historische Amtsgericht. Verschiedene Museen und Galerien laden zum Verweilen ein, kulinarische Genüsse des Landes können in den Restaurants der Stadt gekostet werden.
  3. Lüderitz
    Eine weitere sehenswerte namibische Stadt mit deutschen Wurzeln ist Lüderitz im südlichen Teil des Landes. Die Stadt befindet sich malerisch auf einem Granitfelsen, direkt an der Atlantikküste. In Lüderitz wartet eine charakteristische Architektur auf Besucher, sehenswert sind unter anderem die Felsenkirche, der alte Bahnhof und das Goerkehaus, einst das Wohnhaus des Leutnants Hans Goerke. Auf den Speisekarten der Restaurants sind zudem häufig typisch deutsche Gerichte wie Bratwurst, Krautsalat und Eisbein zu finden.
  4. Rundu
    Im Norden von Namibia liegt die Stadt Rundu, bekannt für ihr Kunsthandwerk. Die Einwohner sind größtenteils hervorragende Holzschnitzer, ihre Werke gibt es in der gesamten Region zu kaufen. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch auf einem Markt in Rundu, auf dem es neben der genannten Holzkunst auch regionale frische Lebensmittel zu kaufen gibt. Der Stadtkern ist überschaubar, großartige Sehenswürdigkeiten gibt es in Rundu nicht, ein Besuch lohnt sich jedoch – alleine schon um ein hübsches Mitbringsel zu kaufen oder die Umgebung zu bewandern.
  5. Opuwo
    Die Kleinstadt Opuwo überrascht mit einem traditionellen und modernen Stadtleben. Einerseits ist hier das Volk der Himbas zuhause, andererseits gibt es abenteuerliche Ausflüge und professionell geführte Touren in die nahe Umgebung. Besucher können in den kleinen Siedlungen in die Kultur des alten Stammes eintauchen oder sich für Ausflüge in das Umland entscheiden. Sehenswert sind das Marienfluss – und das Hartmannstal, sowie die Epupa-Wasserfälle, die sich am besten auf einem Tagesausflug von Opuwo erkunden lassen.
Namibia Windhoek

Die Landeshauptstadt Windhoek.

Der Küstenort Swakopmund Namibia

Der Küstenort Swakopmund.

Deutscher Stil in Lüderitz Namibia

Deutscher Stil in Lüderitz.

Unsere Preis-Tipps
  • Top Angebote zum besten Preis
  • Pauschalreisen inkl. Flug
Die günstigsten Angebote

Sehenswürdigkeiten in Namibia

Neben den vielen Nationalparks, den Siedlungen der Buschvölker, den lebhaften Städten und verträumten Orten hat Namibia noch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten für seine Besucher parat. Hier eine kleine Auswahl:

Das majestätische Brandbergmassiv in Namibia

Das majestätische Brandbergmassiv.

Tote Kameldornbäume in Deadvlei. Namibia

Tote Kameldornbäume in Deadvlei.

Die Löwenkralle von Twyfelfontein. Namibia

Die Löwenkralle von Twyfelfontein.

Brandbergmassiv

Mit rund 2.570 Metern ragt das imposante Brandbergmassiv im Westen von Namibia wie eine Majestät in die Höhe. Wanderfreunde können die höchste Erhebung auf einer geführten Tour über mehrere Tage erklimmen. Aber auch von unten ist das Bergmassiv ein Augenschmaus: Bei Sonnenschein leuchtet der Brandberg in rot schimmernden Tönen und sieht aus, als würde er brennen. Sehenswert sind zudem die schier unzähligen und geheimnisvollen Felszeichnungen aus vergangenen Epochen.

Sossusvlei und Deadvlei

Inmitten des gigantischen Namib Naukluft Nationalparks befinden sich die Naturspektakel Sossusvlei und Deadvlei. Bei den Naturwundern handelt es sich um sogenannte Salz-Ton-Pfannen, die von über 300 Meter hohen Sanddünen umschlossen sind. Die bekannteste und höchste Düne mit rund 350 m Höhe trägt den liebevollen Namen „Big Daddy“.

Im Deadvlei stehen jahrhundertalte tote Kameldornbäume, während der Sossusvlei bei Sonnenlicht in den Farben Rot und Rosa schimmert. Von der Düne 45 gibt es den wohl schönsten Ausblick über die einzigartige Landschaft.

Twyfelfontein

Das Quellental Twyfelfontein liegt in der rauen Natur des Damaralandes. Der Ort ist bekannt für seine Felsgravuren und Zeichnungen aus der Mittel- und Jungsteinzeit. Zu sehen gibt es Tierabbildungen und Jagdszenen, einige davon sollen mehr als 24.000 Jahre alt sein. Das Quellental Twyfelfontein steht daher seit dem Jahr 2007 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Der Versteinerte Wald

Im Versteinerten Wald von Namibia im Damaraland befinden sich mineralisierte Baumstämme aus vergangenen Zeiten. Das Besondere an diesen Fossilen ist jedoch nicht das Alter, sondern dass die Bäume nicht in Namibia gewachsen sind: Die Baumfossilen wurden am Ende der Eiszeit aus fremden Gebieten angeschwemmt. Neben zahlreichen kleinen und großen Baumstämmen gibt es im Versteinerten Wald von Namibia zudem uralte Pflanzen zu entdecken.

Namibia Fish River

Fragen und Antworten rund um Namibia

Wann ist die beste Reisezeit für Namibia?

Das Klima in Namibia ist ganzjährig angenehm bis heiß, ein Urlaub in Namibia ist daher jederzeit möglich. Die beste Reisezeit ist jedoch in den Monaten Mai bis September mit Durchschnittstemperaturen von rund 25 Grad und relativ wenig Niederschlag. Die Regenzeit ist von Dezember bis April, wenn es mit Temperaturen von bis zu 30 Grad sehr heiß ist und häufig heftige Regenschauer fallen.

Wie viel Trinkgeld ist in Namibia üblich?

In Namibia sind Trinkgelder gern gesehen: Bei einem Restaurantbesuch sind fünf bis zehn Prozent der Rechnungssumme üblich, in vielen Unterkünften stehen sogenannte „Tip-Boxen“, in die Urlauber nach eigenem Ermessen Trinkgeld für den Service werfen können. Auch der Safari-Guide freut sich nach einer guten Tour über einen kleinen Obolus.

Was ist die Amtssprache in Namibia?

Seit der Unabhängigkeit im Jahr 1990 ist die Amtssprache in Namibia Englisch, zusätzlich wird, je nach Region, auch deutsch und portugiesisch gesprochen. Des Weiteren werden rund zwanzig afrikanische Sprachen in Namibia gesprochen.

Welche Netzspannung hat Namibia?

Die Netzspannung in Namibia beträgt 220 Volt (50 Hz), es werden verbreitet die dreipoligen Steckertypen D und M genutzt. Die Mitnahme eines Adapters für elektronische Geräte ist daher dringend notwendig.

Namibia kulinarisch

Ein Blick in Namibias Küche zeigt fangfrische Fische, herzhafte Fleischgerichte und dazu ein bunter Mix aus exotischen Früchten und aromatischen Gewürzen. Aber auch Traditionsgerichte aus Deutschland wie Sauerbraten, Bratwürstchen und Sauerkraut sind auf vielen Speisekarten zu finden.

Kulinarisches aus Namibia: Bobotie, ein Eintopf mit Fleisch, Kartoffeln und Hirse, der auf offenem Feuer gegart wird, Boerewors, die Bratwurst, Croc Meat, Krokodilfleisch am Spieß, Mopaneworms, frittierte Würmer aus den Blättern des Mopanebaums, Ostrich, Straußenfleisch, Snoek, Seehecht. Ein Durstlöscher ist Tombo, das selbstgebraute Hirsebier aus Namibia.

Namibia Essen

Auch Speisen können Sie auf außergewöhnliche Weise.

Welche Party-Locations gibt es in Namibia?

Namibia ist kein typisches Reiseziel für feucht-fröhliche Nächte, es gibt zudem keine klassische Partyhochburg mit überfüllten Diskotheken. In der Hauptstadt Windhoek und in anderen Städten gibt es vereinzelt gemütliche Cafés oder Bars, in denen Urlauber und Einheimische gerne in Gesellschaft ein Bierchen trinken und plaudern.

Kultur in Namibia

In Namibia gibt es eine facettenreiche und spannende Kultur: Das Land in Südafrika ist mindestens zweimal so groß wie Deutschland, jedoch mit 2,5 Millionen Einwohnern eines der am dünnsten besiedelten Länder weltweit. In Namibia leben mehr als zehn verschiedene Bevölkerungsgruppen, es gibt rund zwanzig afrikanische Sprachen und Dialekte, sodass eine kulturelle Vielfalt gegeben ist. Diese Vielfalt zeigt sich nicht nur in der Sprache, sondern auch in der Lebensweise, in den Traditionen und Bräuchen und in der Küche.

In der Hauptstadt Windhoek sowie in den beliebten Küstenstädten Lüderitz und Swakopmund ist zudem die deutsche Kultur der Kolonialzeit in der Architektur und auf den Speisekarten der Restaurants zu erkennen. Urlauber werden überrascht sein, wie viele Einwohner in Namibia heute noch Deutsch sprechen.

Namibia Frauen Kultur

Entdecken Sie Land und Leute.

Windhoek (Region Khomas) Windhoek (Region Khomas)
8 Tage ÜF & Flug ab 1216 €


AVANI WINDHOEK HOTEL & CASINO
Namibia, NAMIBIA

100% 5,4 (6,0) 225 Bewertungen

Jetzt buchen
Gocheganas Nature Reserve (Region Khomas) Gocheganas Nature Reserve (Region Khomas)
8 Tage HP & Flug ab 1941 €


GOCHEGANAS NATURE RESERVE & WELLNESS VILLAGE
Namibia, NAMIBIA

86% 5,4 (6,0) 225 Bewertungen

Jetzt buchen

3 erstaunliche Fakten über Namibia

Wussten sie eigentlich, dass

  • rund 80 % von Namibia Wüste sind? Die Namib-Wüste gehört sogar zu den ältesten Wüsten weltweit.
  • aus den Nationalparks Skeleton Coast, Etosha und dem Kunene Volkspark in Zukunft einer der größten Nationalparks der Welt entstehen soll?
  • Namibia die größte Geparden-Population weltweit hat? Es gibt etwa 7.500 Geparden, rund 3.500 sind in Namibia zuhause.

3 berühmte Söhne und Töchter Namibias

Frank Fredericks: ehemaliger namibischer Leichtathlet, wurde 1967 in Namibia geboren.
Er gewann im 100- und 200-Meter-Lauf die olympischen Medaillen für sein Heimatland.

Collin „Chippa“ Benjamin: ehemaliger namibischer Fußballspieler, wurde 1978 in Namibia geboren
Er spielte bevorzugt im Mittelfeld und führte als Kapitän die namibische Nationalmannschaft an.

Vera Adrian: eine namibische Radsportlerin, wurde 1993 in Namibia geboren.
Bis in das Jahr 2016 wurde die Sportlerin elf Mal namibische Meisterin in verschiedenen Disziplinen bei Radwettbewerben auf der Straße sowie beim Mountainbike.

Namibia Panorama

Fakten über Namibia

Einreise

Für die Einreise nach Namibia benötigen deutsche Staatsangehörige einen noch mindestens sechs Monate gültigen und nicht beschädigten Reisepass mit mindestens zwei freien Seiten. Für die visumfreie Einreise von 90 Tagen gibt es beim Grenzübergang einen gebührenfreien Einreisestempel. Kinder benötigen eigene Ausweisdokumente.

Impfungen

Für Reisen nach Namibia gelten keine gesonderten Impfvorschriften, das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch, die Standardimpfungen vom Arzt überprüfen und gegebenenfalls auffrischen zu lassen. Dazu gehören für Erwachsene Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio, Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza. Zusätzlich werden Impfungen gegen Hepatitis A, Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Meningokokken empfohlen.

Zeitverschiebung

Zwischen Deutschland und Namibia gibt es keinen Zeitunterschied.

Währung und Zahlungsmittel

Namibias Landeswährung ist der Namibia-Dollar (NAD), akzeptiert wird zudem der südafrikanische Rand (ZAR).

Die Wechselgebühren in Namibia sind deutlich besser als hierzulande, ausreichend Bankautomaten oder Wechselstuben sind vorhanden. Mit gängigen Kreditkarten und gültigen Maestro-Karten kann problemlos Geld abgehoben werden, Gebühren können anfallen.

Es ist ratsam, bevorzugt in bar zu bezahlen und Karten nur für Unterkünfte oder zum Geld abheben zu nutzen. Zudem sollte niemals zu viel Bargeld im Reisegepäck sein.

Notruf

Allgemeiner Notruf: 10111

Zoll

Die Zollbestimmungen für die Einreise nach Namibia:

  • 400 Stück Zigaretten oder
  • 50 Zigarillos oder
  • 250 kg Rauchtabak
  • 1 Liter Spirituosen
  • 2 Liter Wein
  • 50 ml Parfüm
  • 250 ml Eau de Toilette
  • Geschenke oder Waren bis zu einem Wert von 1.250 NAD

Die Einfuhr von Fleisch, Pflanzen und Pflanzensamen, landwirtschaftlichen Produkten, lebenden Tieren und pornografischen Schriften ist verboten. Urlauber, die Haustiere auf Reisen mitnehmen wollen, benötigen einen gültigen Impfausweis mit dem Nachweis einer aktiven Tollwutimpfung.

Die Ausfuhr von Elfenbein oder Elefantenhaar sowie Produkten daraus ist verboten. Bei der Ausfuhr von Jagdtrophäen ist zudem das Washingtoner Artenschutzübereinkommen zu beachten.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die aktuellen Ein- und Ausfuhrbestimmungen sind auf der Seite des Auswärtigen Amts zu finden.

Telefon / Handy und Internet

Die internationale Vorwahl für Namibia ist + 264.

Das Telefonieren und Surfen mit dem Smartphone kann in Namibia teuer werden. Es empfiehlt sich vor Reiseantritt die Auslandstarife beim aktuellen Mobilfunkanbieter einzuholen, gegebenenfalls eine spezielle SIM-Karte für Namibia zu besorgen.

Anreise nach Namibia

Von Deutschland aus ist Namibia in etwa zehn Flugstunden zu erreichen. Die Fluggesellschaft Condor bietet einen Direktflug von Frankfurt nach Windhoek an, aber auch Fluglinien wie Air Namibia, Qatar Airways, South African oder Ethiopian fliegen von verschiedenen Flughäfen Deutschlands aus nach Namibia.

Video – Namibia in 4k

Beliebter Urlaub in Namibia

Rundreisen Namibia

Tauchen Sie ein in eine fremde und aufregende Welt voller Kontraste und lassen Sie sich von den verschiedenen Gerüchen und Farben der Natur in den Bann ziehen. Namibia, das Land im Süden Afrikas, ist mit seiner grotesken Namib-Wüstenlandschaft, den vielen Nationalparks, den wilden Flüssen und der artenreichen Tierwelt ein ideales Reiseziel für eine spannende Rundreise – für Abenteurer, Backpacker, Weltenbummler und Naturliebhaber.

Rundreisen Namibia