Reisen Norwegen

Norwegen liegt auf der Skandinavischen Halbinsel und ist das Land der Fjorde und Berge. Die abwechslungsreiche Natur besticht mit einzigartigen Landschaften aus mächtigen Gebirgsketten und Gletschern, kristallklaren Fjorden, plätschernden Wasserfällen, sowie idyllischen Ortschaften mit bunten Hausfassaden und nicht zuletzt mit der quirligen Hauptstadt Oslo. Naturfreunden, Abenteurern, Campern und Urlaubern, die auf der Suche nach ganz besonderen Reisezielen sind, bietet Norwegen ein unverwechselbares Erlebnis.

Inhaltsverzeichnis

Backpacker in Norwegen

Unterwegs in Norwegen erwarten Sie erhabene Stimmungen!

Beliebte Reisearten für Norwegen

Rundreisen nach Norwegen

Die einfachste Möglichkeit das weitflächige Norwegen zu erkunden, bietet eine Rundreise. Urlauber, die Land und Leute kennenlernen und dementsprechend viel sehen wollen, müssen ausreichend Zeit mitbringen. Zeit, die sich lohnt. Denn Norwegen ist vielseitig und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Das Land ist bekannt für malerische Fjorde, Wasserfälle und Gebirgsketten, sowie unzählige Nationalparks. Entlang der Küstenlinie im Norden befinden sich viele Inselgruppen, wie etwa die Lofoten. Zur Winterzeit sind die Nordlichter ein Naturspektakel, während in den Sommermonaten die Mitternachtssonne ein Highlight unter Touristen ist. Der Westen Norwegens lockt mit der lebendigen Hauptstadt Oslo und Wintersportliebhaber kommen in den Bergen in Mittel- und Ostnorwegen auf ihre Kosten.

Insbesondere Wohnmobil-Reisende und Camper bevorzugen die individuelle Rundreise, um Norwegen hautnah und auf eigene Faust zu erkunden. Urlauber, die sich lieber einer Gruppe anschließen wollen, können eine organisierte Rundreise buchen, um das norwegische Flair kennenzulernen.

Übernachten in Norwegen

Die Unterkünfte in Norwegen reichen von urgemütlich, bis zu besonders ausgefallen. Dazu gehören Jugendherbergen, Gasthäuser, Hotels jeder Kategorie oder Appartements und Ferienhäuser. Fast alle Unterkünfte bieten ein abwechslungsreiches Frühstücksbuffet, sodass der Start in den Tag leichtfällt.

Reisende, die keinen großen Wert auf Komfort legen und bei der Übernachtung sparen wollen, sind in einer Jugendherberge oder einem Gasthaus gut aufgehoben. Die Zimmer sind in der Regel eher spärlich eingerichtet und bieten keine besonderen Annehmlichkeiten. Das Gleiche gilt für Budget-Hotels.

Etwas mehr Komfort finden Urlauber in Mittelklassehotels, während Luxusunterkünfte mit allerlei Extras fast jeden Wunsch der Gäste erfüllen. Des Weiteren gibt es in Norwegen ausgefallene Designerhotels, wie etwa das Juvet Landschaftshotel, das mit einer thematisierten Einrichtung und persönlichem Charme glänzt.

Weitere beliebte Unterkünfte von Urlaubern sind Ferienwohnungen oder Häuser, die oftmals sogar über einen großen Garten und eine eigene Sauna verfügen. Insbesondere Familien mit Kindern bevorzugen diese Art des Skandinavien Urlaubes, der mit einer Selbstversorgung durchaus preiswert ist.

Eine andere günstige Übernachtungsmöglichkeit ist das Campen. Das sogenannte norwegische Jedermannsrecht erlaubt Urlaubern, ihr Zelt an fast jedem Ort aufzuschlagen, sofern behutsam auf die Flora und Fauna geachtet wird. Zusätzlich verfügt Norwegen über eine Vielzahl an komfortablen Campingplätzen mit guten Sanitäranlagen, auf denen die Übernachtung in einem Zelt oder Wohnwagen möglich ist.

Pauschalreise oder Last-Minute Urlaub nach Norwegen

Eine Pauschalreise nach Norwegen lohnt sich für Urlauber, die eine organisierte Rundreise oder eine Städtetour buchen wollen. Neben Anreise, Unterkunft und Verpflegung beinhalten Pauschalreisen zudem häufig den Transport vor Ort, sowie eine ortskundige Reiseleitung.

Ein Last-Minute-Urlaub nach Norwegen ist für flexible Urlauber hervorragend geeignet, die nicht auf eine bestimmte Reisezeit angewiesen sind oder ein explizites Ziel als Wunsch haben. Last-Minute-Angebote erscheinen in der Regel wenige Wochen vor Abreisedatum, sind in Reisezeit und -dauer festgelegt und können häufig zu einem attraktiven Preis gebucht werden.

Unsere Top 5 in Norwegen

Die 5 schönsten Fjorde in Norwegen

Kristallklares Wasser und plätschernde Wasserfälle umgeben von dichten Wäldern und mächtigen Bergen: Norwegen begeistert mit seiner hohen Dichte an Fjorden …

  1. Im Süden Norwegens liegt der Oslofjord. Während die Ufer nahe der Hauptstadt Oslo dicht besiedelt sind, werden die Siedlungen kleiner, fast unscheinbar, umso weiter es in Richtung Süden geht. Zur Sommerzeit ist der Oslofjord überfüllt mit Fähren, Yachten und kleinen Booten, die einen Teil der typisch norwegischen Lebensart widerspiegeln. Das Gebiet entlang des Fjordes ist eine Mischung aus historischer Kultur und moderner Industrie. Zahlreiche Ferienorte liegen abseits der Industriegebiete und machen den Oslofjord zu einem Urlaubsparadies.
  2. Der „König der Fjorde“ ist der Sognefjord mit einer Länge von rund 206 Kilometern. Entlang der Ufer befinden sich einzigartige Landschaften aus malerischen Obstplantagen, dichten Wäldern, idyllischen Dörfern und hügeligen Wiesen. Ein Highlight des Sognefjord ist der Kvinnafossen, ein beeindruckender Wasserfall, der sich 120 Meter in die Tiefe stürzt. Die Fahrt mit der Flåmbahn entlang des Sognefjord ist spektakulär und ein unvergessliches Erlebnis.
  3. Der Trondheimsfjord darf auf keinen Fall unter den TOP 5 der schönsten Fjorde Norwegens fehlen. Er ist umgeben von einer atemberaubenden, teils unberührten Landschaft und vielen kleinen Inseln mit historischen Burgen und Festungen. Unter Urlaubern ist vor allem die Insel Munholm bekannt, die in der Vergangenheit als Kloster und Gefängnis genutzt wurde und heute ein beliebter Badeort am Trondheimsfjord ist.
  4. In einem unverwechselbaren Bild präsentiert sich der Hardangerfjord, der sich bis ins Landesinnere Norwegens erstreckt. Die Landschaft am Hardangerfjord gilt als die Schönste Skandinaviens und besticht mit kleinen Obstgärten, hügeligen Ebenen, malerischen Dörfern, atemberaubenden Wasserfällen und mächtigen Gletschern.
  5. Der „helle Fjord“, der Lysefjord, trägt seinen Namen aufgrund der blankgescheuerten Wände. Ein Highlight des Lysefjord ist der Preikestolen, eine rund 600 Meter hohe Plattform, von der Urlauber einen phänomenalen Blick über den gesamten Fjord haben. Des Weiteren ist der Lysefjord bei Basejumpern beliebt, die vom Felsplateau Kierag an der Südseite ins Nichts springen. Umgeben von Wäldern, Wiesen und Wanderwegen ist der Lysefjord ein beliebtes Ziel von Aktivurlaubern.
Der Sognefjord in Norwegen

Der Sognefjord gilt als König der Fjorde!

Die 5 schönsten Orte in Norwegen

Quirlige Städte mit Kultur und Leben, sowie idyllische Orte mit Historie und Flair: Norwegens schönste Orte versprühen Charme und Lebensfreude …

  1. Die Hauptstadt Oslo ist ein Muss auf jeder Reise durch Norwegen. Umgeben von dichten Wäldern und dem Oslofjord pulsiert in der Stadt das Leben und es gibt zahlreiche Unternehmungsmöglichkeiten. Die Altstadt „Gamlebyen“ verzaubert mit letzten Erinnerungen an historischen Bauten, die vom Großfeuer aus dem Jahr 1624 verschont blieben. Ein weiteres Highlight ist die Akershus Festung, wo Touristen sich unbedingt die tägliche Wachablösung am Mittag ansehen sollten. Kunstliebhaber kommen im Vigeland Skulpturenpark auf ihre Kosten, wo hunderte Skulpturen aus verschiedenen Materialien zu bestaunen sind. Beim Schlendern durch die Einkaufsstraßen und Gassen kann das bunte Treiben der Stadt beobachtet werden.
  2. Bergen, die zweitgrößte Stadt des Landes, erstreckt sich bis in das angrenzende Gebirge und bietet Urlaubern einen traumhaften Blick auf das Meer. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören der historische Bergener Dom, die mittelalterliche Burg Bergenhaus mit dem Rittersaal Haakon und dem wunderschönen Rosenkrantzturm, sowie die Burgen Sverresberg und Friedrichsberg. Das Technische Museum ist ein weiteres Highlight der Stadt. Ein romantischer Spaziergang entlang der Uferstraße im Viertel Bryggen ist nicht nur für Verliebte ein unvergessliches Erlebnis.
  3. Eine weitere malerische Stadt Norwegens ist Trondheim. Dort befindet sich das Heiligtum Norwegens, der Nidarosdom, der sich über dem Grab Olavs des Heiligen erhebt und mit Skulpturen, Glasmalereien, beeindruckenden Fassaden und wunderschönen Innenräumen voller Stolz präsentiert. Einen fantastischen Ausblick über die Stadt haben Touristen vom Tyholtturm, der auf 124 Metern Höhe ein gemütliches Drehrestaurant beinhaltet. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Festung Kristiansten mit zahlreichen Bauten und einem Park, sowie die Altstadt Trondheims mit ihren kleinen bunten Häusern und idyllischen Gassen. Der Ladepark, ein rund 1,6 Hektar großes Freigelände mit Pavillons, Springbrunnen und Wiesen, ist der ideale Ort, um zu entspannen.
  4. Kultur, Geschichte und natürlich die spektakulären Nordlichter gibt in es Tromsø zu sehen. Die Stadt in der Arktis ist ein Highlight für sich. Die Eismeerkathedrale mit dem größten Glasmosaikfenster Europas ist ein fantastischer Blickfang und gleichzeitig touristischer Anlaufpunkt von Tromsø. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Seilbahn Fjellheise, die auf 418 Meter Höhe vom Berggipfel aus einen atemberaubenden Ausblick bietet, sowie das arktische Erlebniszentrum und das Robbenfängerdenkmal in der Stadt.
  5. Einer der schönsten Orte Norwegens sind die Lofoten-Inseln, die insbesondere für die idealen Anglervoraussetzungen bekannt sind. Eine unberührte Natur und idyllische Fischerdörfer laden auf den Lofoten-Inseln zum Verweilen ein. Bei einer Fahrt mit dem Kajak durch die Inseln können Urlauber die Seele baumeln lassen.
Innenstadt von Oslo

Die quirlige Innenstadt von Norwegens Hauptstadt Oslo.

Die 5 Highlights Norwegens

Die spektakulären Nordlichter am Nordkap, geschützte Fjorde oder Inselgruppen mit weißen Sandstränden: Norwegens Highlights sind ein Mix aus Abenteuer, Naturschauspiel und Erholung …

  1. Berühmt für abenteuerliche Fahrten mit dem Hundeschlitten im Winter, ewiger Helligkeit an Sommertagen und natürlich den spektakulären Nordlichtern ist das Nordkap. Die Region nördlich des Polarkreises verzaubert mit einer unverwechselbaren Landschaft. Während im Sommer die Sonne nicht untergeht und Reisende den weitreichenden Blick über das Meer genießen können, besticht das Nordkap in den Wintermonaten mit einer schnee- und eisbedeckten Traumlandschaft. Zum Spätherbst können die spektakulären Nordlichter in ihren bunten Farben bestaunt werden.
  2. Der Geirangerfjord gehört seit dem Jahr 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe und besticht durch tiefblaues Wasser und schneebedeckte Berggipfel. Das Landschaftsbild ist zudem geprägt von wilden Wasserfällen, dichten Wäldern und grünen, malerischen Tälern. Insbesondere Wanderungen sind nahe des Geirangerfjord bei Urlaubern sehr beliebt.
  3. Mit weißen Sandstränden lockt die Inselgruppe Vesterålen Badeurlauber und Erholungssuchende an. Die Strände sind umgeben von Wiesen und Feldern, sowie steilen Berggipfeln. In den Sommermonaten kommen Badegäste und Wassersportler an den Stränden von Vesterålen auf ihre Kosten.
  4. Der Ort Flåm ist nicht nur für seine atemberaubende Lage am Sognefjords bekannt, sondern auch wegen der legendären Flåmsbana. Die Flåmsbana zählt zu den beliebtesten Attraktionen in Norwegen. Die historische Bahn erreicht auf der 20 Kilometer langen Strecke insgesamt 865 Höhenmeter, sodass sie zu der steilsten Eisenbahnstrecke mit normalen Gleisen in Europa zählt. Während der beeindruckenden Fahrt erleben Urlauber tosende Wasserfälle, unberührte Natur, schneebedeckte Berge und steile Abhänge.
  5. In Kristiansand ist das Freizeitprogramm vielseitig. Während die malerischen Strände zum Baden einladen, erfreuen sich Anglerfreunde über Fänge aus dem Binnengewässer. Die idyllische Stadt lockt mit wunderschönen Hausfassaden, Theatern und einem Konzerthaus, sowie zahlreichen gemütlichen Gassen. Des Weiteren ist Kristiansand für zahlreiche Musikfestivals in Norwegen bekannt.
Die Weltkugel an Norwegens Nordkap

Das Nordkap nahe des Polarkreis besticht durch faszinierende Landschaften.

Sehenswürdigkeiten in Norwegen

Wunderschöne Nordlichter auf Ihrer Norwegenreise

In Norwegen haben sie gute Karten das Naturphänomen der Nordlichter bestaunen zu können.

Die atemberaubenden Nordlichter

Ein außergewöhnliches Naturspektakel sind die Nordlichter, die jedes Jahr viele Touristen anlocken. Die besten Chancen auf das Naturschauspiel haben Reisende ab Ende September, da es in dieser Zeit von 18 Uhr bis 1 Uhr durchgehend dunkel ist und die atemberaubenden Himmelsverfärbungen in den Farben lila, türkis, grün und blau besonders gut zu sehen sind. Eine Garantie für freie Sicht auf das Phänomen gibt es aufgrund der Wetterlage leider nicht.

Die Stabkirche Urnes Lustrafjord

Im kleinen Ort Urnes befindet sich umgeben von Bergen, Seen und Wiesen die Stabkirche Urnes Lustrafjord, die seit Ende der 70er Jahre zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die Kirche ist komplett aus Holz gefertigt und zeigt die faszinierende Bauweise der Wikinger.

Die Bryggen Wharf in Bergen

Das Viertel Bryggen in der Stadt Bergen gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und zeigt malerische alte Holzhäuser aus dem 15. Jahrhundert. Allerdings haben gleich zwei Brände das Viertel heimgesucht, sodass nur noch die Hälfte der bunten Häuser steht, die jedoch alle von Touristen besichtigt werden können. Darunter beispielsweise das Hanseatische Museum im Handelshof Finnegården oder die Schötstuben. Die Bryggen Wharf ist ein unverwechselbarer Ort für romantische Spaziergänge.

Die Stadt Hammerfest

Aufgrund der Mitternachtssonne ist die Stadt Hammerfest ein beliebtes Ausflugsziel bei Touristen. Die Lage nördlich des Polarkreises sorgt zwischen Mai und Juli für Helligkeit rund um die Uhr, während im Zeitraum von Ende November bis Ende Januar kein Sonnenlicht zu sehen ist.

Das Lofotr Wikingermuseum

Eine Reise zurück in die Vergangenheit, genau genommen in die Wikingerzeit, ermöglicht das Lofotr Wikingermuseum in Borg. Verschiedene Ausstellungen und Kurzfilme zeigen das Leben der Wikinger. Bei Lamm und Met, Honig und natürlich Alkohol können Touristen ein traditionelles Wikingeressen genießen.

Der Rondane-Nationalpark

Eine Mischung aus Tälern und Gebirgen bietet der Rondane-Nationalpark in Oppland. Touristen, die auf der Suche nach Ruhe und Erholung sind, können entlang der zahlreichen Wanderpfade die beeindruckende Natur Norwegens auf sich wirken lassen. Mit etwas Glück lassen sich vielleicht sogar Rentiere, Rehe oder Elche sehen.

Fragen und Antworten rund um Norwegen

Wann ist die beste Reisezeit für Norwegen?

Norwegens Klima wird vom Golfstrom beeinflusst und hat ganzjährig seine Reize. Der Süden des Landes ist am besten von Mai bis Juli zu bereisen, während der Norden in den Monaten Juni bis August mit angenehmen Temperaturen lockt. Der Südosten Norwegens bietet den ganzen Sommer über trockenes und warmes Wetter. Zur Herbstzeit ab Ende August zeigt sich Norwegens Natur in ihren schönsten Farben und die ersten Nordlichter sind in klaren und kühlen Nächten am Himmel zu sehen. Bis Juni herrschen am Nordkap noch winterliche Verhältnisse. Es ist daher ratsam, Kleidung für Sonne, Kälte, Wind und Regen einzupacken, um bei allen Wetterbedingungen den Urlaub genießen zu können.

Wie viel Trinkgeld ist in Norwegen üblich?

Bei Rechnungen im Hotel oder in Restaurants ist das Trinkgeld inkludiert. Bei besonders gutem Service sind 5 bis 10 Prozent üblich. Ein Gepäckträger im Hotel bekommt in der Regel pro Gepäckstück 5 NOK und bei einer Taxifahrt wird der Betrag meist klein aufgerundet.

Was ist die Amtssprache Norwegens?

Die Amtssprache des Landes ist Norwegisch. Allerdings sprechen fast alle Norweger auch Englisch, sodass sich Reisende mit guten Englischkenntnissen im ganzen Land verständigen können.

Welche Netzspannung hat Norwegen?

Die Netzspannung in Norwegen beträgt 220V (50Hz). Die Steckdosen sind europäisch genormt. Für 110V-Geräte ist die Mitnahme eines Adapters daher nötig.

Norwegens vielseitige Küche

Norwegens Küche ist vielseitig und besteht aus zahlreichen Fisch- und Fleischgerichten. Insbesondere Wildfleisch ist häufig auf der Speisekarte zu finden. Aber auch viele internationale Restaurants oder bekannte Fast-Food-Ketten sind in den Großstädten zu finden. In Norwegen verhungert garantiert niemand.

Naturschutz, Mitternachtssonne und Nordlichter

Norwegen achtet stark auf Umweltschutz. Daher ist es streng verboten, bedrohte Tiere und Pflanzen zu schädigen und aus dem Land zu bringen. Das Fahren abseits der gängigen Straßen ist mit motorisierten Fahrzeugen nicht erlaubt. Für Camper gilt das Jedermannsrecht, sodass Zelten fast überall erlaubt ist, sofern Flora und Fauna nicht geschädigt werden.

In den Sommermonaten ist es in Norwegen sehr lange hell und im nördlichen Teil des Landes zeigt sich die Mitternachtssonne. Die genauen Zeiten hängen jedoch von der Region ab. Die Mitternachtssonne ist am Polarkreis im Nordland zwischen dem 12. Juni bis 1. Juli zu sehen, am Nordkap in Finnmark hingegen zwischen dem 14. Mai bis 29. Juli und am Nordpol bleibt die Sonne sogar für ganze sechs Monate.

Die Nordlichter sind ein beeindruckendes Naturschauspiel und sind ab Ende August zu sehen. Je nördlicher die Reise ins Land geht, umso größer ist die Chance, die bunten Lichter am Polarhimmel zu sehen.

3 erstaunliche Fakten zu Norwegen

Wussten sie eigentlich, dass

  • etwa 150.000 Inseln Norwegen umgeben?
  • laut Human Development Index Norwegen den höchsten Lebensstandard der Welt besitzt?
  • alkoholische Getränke nur in staatlichen Geschäften, in Vinmonopolets, zu kaufen sind?

3 berühmte Söhne und Töchter Norwegens

Edvard Munch, Maler, wurde 1863 in Loten geboren
sein berühmtestes Werk „Der Schrei“

Wencke Myhre, Sängerin und Schauspielerin, wurde 1947 in Kjelsås, Oslo geboren
ihre berühmtesten Hits „Er steht im Tor“ und „Er hat ein knallrotes Gummiboot“

Anni-Frid Lyngstad, Sängerin, wurde 1945 in Bjørkåsen bei Narvik geboren
sie war Mitglied der Popgruppe „ABBA“

Fakten über Norwegen

Einreise

Für die Einreise nach Norwegen benötigen deutsche Staatsangehörige einen mindestens sechs Monate gültigen Personalausweis oder Reisepass, der zu einem Aufenthalt von drei Monaten berechtigt. Allerdings wird der Personalausweis nicht von jeder norwegischen Behörde oder Bank anerkannt, sodass die Mitnahme eines Reisepasses ratsam ist. Reisende, die sich länger als drei Monate in Norwegen aufhalten wollen, benötigen eine Aufenthaltsgenehmigung, die bei der norwegischen Polizei beantragt werden muss.

Impfungen und Gesundheit

Für Norwegen gibt es keine Impfvorschriften, es empfiehlt sich allerdings den Standardimpfschutz zu überprüfen und gegebenenfalls aufzufrischen.

Die Gesundheitsversorgung in Norwegen ist hervorragend. EU-Bürger haben einen Anspruch auf Notfallversorgung mit geringer Kostenbeteiligung, sofern die (EU-) Krankenversicherungskarte vorgelegt wird.

In die Reiseapotheke gehören neben gängigen Medikamenten für den Sommer Mückensprays und für Sommer und Winter Sonnencreme. Insbesondere beim Ski fahren unterschätzen Urlauber die hohe UV-Strahlung.

Zeitverschiebung

Norwegen liegt in der mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ). Die Sommerzeit ist zwischen März und Oktober.

Währung und Zahlungsmittel

In Norwegen wird mit der norwegischen Krone (NOK) bezahlt.

Die gängigen Kreditkarten wie Visa und MasterCard werden in vielen Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert. In Banken kann mit der Kreditkarte oder einer EC-Karte zudem Bargeld abgehoben werden.

Notruf

  • Polizeinotruf: 112 (Mobil 911)
  • Feuerwehr: 110
  • Ambulanz: 113

Zoll

EU-Bürger (über 18 Jahre) dürfen folgende Waren nach Norwegen zollfrei einführen:

  • 200 Stück Zigaretten oder 250 Gramm Tabak
  • 1 Liter Alkohol (22 und 60 Vol %) und 1,5 Liter (unter 22 Vol %) und 2 Liter Bier oder 3 Liter Alkohol (bis 22 Vol %) und 2 Liter Bier oder 5 Liter Bier
  • Geschenke bis Maximalwert 6000 NOK

Für die Einfuhr in EU-Länder gilt:

  • 200 Stück Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak
  • 1 Liter Spirituosen
  • Geschenke bis maximal 430 Euro

Telefon / Handy und Internet

Die internationale Vorwahl von Norwegen ist +47. Bei Telefongesprächen mit dem Handy sind die anfallenden Kosten des jeweiligen Netzbetreibers für Auslandsgespräche unbedingt zu beachten.

In Hotels, Restaurants oder Touristeninformationen wird häufig kostenloses Internet angeboten.

Video – Norwegens Landschaften

Anreise nach Norwegen

Mit dem Flugzeug

Von Deutschlands Flughäfen aus starten täglich Linienflüge bekannter Fluggesellschaften nach Norwegen. Ab Düsseldorf und Köln geht es mit Lufthansa mit Zwischenstopp nach Oslo, SAS und Lufthansa bieten zudem ab Frankfurt oder Düsseldorf Direktflüge an. Die Flugzeit beträgt circa 2 Stunden.

Mit dem Auto oder Wohnmobil inklusive Fähre

Die Anreise nach Norwegen ist von Deutschland aus auch mit dem Auto oder Wohnmobil in Kombination mit einer Fährüberfahrt von Kiel nach Oslo möglich. Von dort aus sind innerhalb Norwegens weitere Fährverbindungen vorhanden, um an das Reiseziel zu gelangen. Informationen zu den Voraussetzungen und Kosten können am Fährhafen oder bei der Touristeninformation eingeholt werden.