Reisen in den Oman

Oman liegt auf der Arabischen Halbinsel. Weite Dünen, lange Küstenstreifen und Wüstenregionen zeichnen Oman aus, das zu den aufstrebendsten Ländern des Kontinents gehört. Begegnen Sie wandernden Beduinen, verlieren Sie sich in alten, traditionellen Vierteln, kombinieren Sie dies mit einem aufregenden Badeurlaub am Arabischen Meer. Oman zeigt sich der Welt. Seien Sie dabei, wenn moderne Moscheen ihre Pforten öffnen und die Sonne sich über den Bergen und Tälern des Hadschar senkt. Erforschen Sie Karsthöhlen und Dolinen im Süden des Landes oder besuchen Sie die geschäftigen Märkte in Suk.

Oman Reisen Grüne Oase

Der Oman – ein faszinierendes und vielfältiges Land.

Beliebte Reisearten für Oman

Rundreise und Backpacking

Das öffentliche Verkehrsnetz Omans ist zwar nicht so gut ausgebaut wie in vielen europäischen Ländern, aber genau das kann mitunter den Reiz eines Abenteuers in Oman ausmachen. In einem der vielen Sammeltaxis können Sie durch die weiten Ebenen und Täler des Landes fahren, die enorme Ausdehnung der Landschaft genießen und sich treiben lassen. Stichwort: Offroad-Tourismus. Kaum eine Landschaft eignet sich für dieses Offroad-Prinzip so gut wie die Weiten Omans. Nicht wenige setzen Maskat als Endziel dieser Entdeckungsreise. Die Hauptstadt des Landes besitzt Strände, die zu den schönsten des gesamten Kontinents gehören. Nicht ohne Grund wird dieses arabische Land unter Backpackern immer beliebter.

Pauschalreisen durch ein weites Land

Tourveranstalter haben Hochkonjunktur in dem Land. Ohne Anleitung die Weiten Omans zu erforschen, kann für unerfahrene Reiseurlauber eine echte Herausforderung sein. Auch deshalb organisieren viele Veranstalter pauschale Rundreisen inklusive Wüstencamp-Aufenthalt, Entdeckungsreise und anschließendem Rundum-Sorglos-Paket in Doppelzimmern bei Matrah, Suhar und Masira. Dieser Reiseweg gilt als besonders sicher und sinnvoll, da die Tourveranstalter mit der weiten Vegetation des Landes vertraut sind und wissen, wo man spektakuläre Oasen und schöne Dünen zu sehen bekommt.

Unsere Top 5 im Oman

Die 5 schönsten Strände in Oman

Oman ist nicht das klassische Reiseziel für einen ausgedehnten Strandurlaub. Aber speziell um die Hauptstadt herum hat dieses Land am Arabischen Meer und dem Persischen Golf viele Strandjuwelen zu bieten, die entdeckt werden wollen. Immerhin hat Oman ganze 3.165 Kilometer Küste zu bieten.

  1. Touristisch erschlossen wurde in den letzten Jahren besonders der Al Bustan Strand. Er befindet sich im Verwaltungsbezirk Maskat und ist bekannt für sein beliebtes Al Bustan Palace. Was den Strand auch besonders macht, ist die unmittelbare Nähe zu den Bergen, die sich hinter Al Bustan erheben und dem Strandabschnitt einen ganz besonderen Flair verpassen.
  2. Sie hätten gerne karibische Zustände auf der arabischen Halbinsel? Dann auf nach Duqm. Zu den schönsten Stränden des Landes gehört ohne Frage der Duqm Strand bei der gleichnamigen Region. Er ist bekannt für seinen feinen Sand, die königsblaue, klare Farbe des Wassers und die paradiesischen Ausblicke.
  3. Der Al Qurum Strand ist der vielleicht meistbesuchte Strand des Landes. Seine große Fläche, die erstklassigen Hotels, die sich in seiner Nähe niedergelassen haben, sowie die vielen Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants machen den Al Qurum Strand zu einem naheliegenden Touristenmagneten.
  4. Der Mutrah Corniche befindet sich beim Sultan Qaboos Hafen, ebenfalls in der Hauptstadt Maskat. Die Landschaft lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Der Strand ist bespickt mit alten, historischen Bauten und schönen Felsformationen. Kleine traditionelle Cafés säumen den Strandverlauf und heißen jeden Besucher willkommen.
  5. Im Verwaltungsbezirk Dhofar finden Sie die Strände von Wilayat Taqah und Sha. Es handelt sich um reine, saubere Strandabschnitte mit wunderschöner Natur und einer aufregenden Fauna. Sie wollten schon immer mal mit den Flamingos baden? Dann können Sie das hier tun.
Unsere Top 5 der schönsten Strände im Oman.

Unsere Top 5 der schönsten Strände im Oman.

Die 5 schönsten Städte in Oman

  1. 4000 Jahre lange ist die Region der Hauptstadt Maskats schon bewohnt. Entsprechend reich ist die Stadt an kulturellen Stätten, modernen sowie traditionellen Moscheen. Aber auch kulturelle Einrichtungen wie das Royal Opera House Muskat ziehen jährlich mehrere hunderttausend Menschen an. Tauchspots und Strände hat Maskat auch ebenfalls zu bieten. Im Falle einer Reise nach Oman ist ein Besuch der Hauptstadt also ein Muss.
  2. Salala, die ehemalige Hauptstadt des Landes, ist bebaut mit unzähligen Plantagen und besitzt unzählige wichtige Kulturstätten der Geschichte Omans. Beispiele hierfür sind der Al-Husn Sultanspalast oder das Grab des Propheten Nabi Amran.
  3. Abenteuer pur gibt es auf al-Chasab. Hier handelt es sich um eine Hafenstadt auf der Halbinsel Musandam im Norden des Landes. Steintürme thronen entlang der Straße von Hormus und Delfine können hier mit Holzbooten vom Hafen aus besucht werden. Das ansässige Museum für omanisches Kunsthandwerk ist ebenfalls ein Muss.
  4. Am Südrand des Hadschar-Gebirges finden Sie Nizwa. Das ehemalige Kulturzentrum Omans ist eine Stadt, in der Sie in den Spuren der Geschichte wandern können. Palmenhaine wechseln sich hier mit sandigen Burgen ab, alte Befestigungen, die von den Zeiten der Yaruba-Dynastie zeugen, prägen das Stadtbild.
  5. Suhar ist eine weitere Hafenstadt mit einer langen, bewegten Geschichte. Um das 9. Jahrhundert herum war diese Stadt eins der bedeutendsten Handelszentren der islamischen Welt. Außerdem ist Suhar Zuhause der legendären Figur Sindbad. Heutzutage gilt vor allem das Fort von Suhar als touristische Attraktion.
Muscat - Die Haupstadt des Oman.

Maskat – Die Haupstadt des Oman.

Die 5 schönsten Museen in Oman

Die meisten Museen finden Sie in der Hauptstadt Maskat. Sie sind ein bisschen versteckt, aber über Beschilderungen und Stadtpläne leicht aufzufinden.

  1. Außerhalb der Stadtmauern Maskats finden Sie das Museum Bait Al Zubair. In erster Linie handelt es sich hier um die Privatsammlung einer Handelsfamilie. Hier gibt es historische Dokumente, Schmuck und Fotografien sowie wertvolle Sammlungen von Kunsthandwerk aus der gesamten islamischen Welt.
  2. Das Natural History Museum in al-Khuwair zeigt Ihnen die landschaftliche Zusammensetzung dieses großen Landes. Hier erfahren Sie über die Geologie und Pflanzenwelt genauso viel wie über die Fauna und Tierwelt Omans.
  3. Das militärhistorische Museum in Ruwi zeigt Ihnen traditionelle Soldatentrachten, Waffen und Zeitdokumente, die Aufstände und bewaffnete Auseinandersetzungen innerhalb des Landes schildern. Eine der bewegendsten Ausstellungen, die das Land zu bieten hat.
  4. Das Bait Al Baranda in Matrah ist ein kleines, aber beliebtes Museum, das sich mit der geologischen und politischen Geschichte der Hauptstadt Omans beschäftigt und als äußerst kinderfreundlich gilt.
  5. Im Neuen National Museum wird der Kultur des Landes Tribut gezollt. Hier finden Sie Exponate aus Ruwi und dem Museum für Cultural Heritage, die zusammengeführt wurden. Ziel war es, ein umfassendes Bild der Geschichte und Kultur Omans zu vermitteln.
Das Nationalmuseum in Maskat, Oman

Das Nationalmuseum in Maskat.

Die 5 schönsten Taucherspots in Oman

  1. Die Gewässer um Musandam sind unter professionellen Schnorchlern und Tauchern äußerst beliebt. Ansässige Shops mit Equipment für Taucher gibt es jedoch nicht viele. Am besten bringen Sie Ihre eigene Ausrüstung mit!
  2. Die Buchten um Maskat bieten Ihnen hervorragende Möglichkeiten, abzutauchen. Einige professionelle Taucherbasen befinden sich im Umland, zum Beispiel auf der angrenzenden Fahlal-Insel. Bekannt ist die Region auch für ihre wunderschönen Tischkorallen.
  3. Die Barr al Jissah Bucht ist ebenfalls für ihre Taucherspots bekannt. Enthusiasten nutzen die Bucht vor allem als Zwischenstation auf ihrem Weg zur Fahlal Insel. Doch auch die Jissah Bucht besitzt Korallenriffe, die es wert sind, gründlich erforscht zu werden.
  4. Unter Wracktauchern ist der Al Munassir ungemein beliebt. Hier handelt es sich um ein ehemaliges Truppenschiff der königlichen Marine. Das gut erhaltene Wrack ist mit Korallen überwuchert und bietet Ihnen spannende Ausblicke. Trotzdem sollte das Wrack stets mit professioneller Begleitung erforscht werden.
  5. Die Churiya-Muriya-Inseln in der gleichnamigen Bucht sind seit Jahren Austragungsort professioneller und beliebter Tauchsafaris. Besonders häufig hält dafür der Küstenverlauf der Insel al-Hallaniyya her, die zu den größten in der Inselgruppe zählt.
Oman Tauchen Hai

Entdecken Sie die Unterwasserwelten vom Oman.

Die 5 schönsten Parks in Oman

  1. Der Wadi Kabir Park bei Al Bustan gilt als die grüne Lunge der Region. Er ist kinderfreundlich und mit einer reichen, gut gepflegten Flora ausgestattet. Außerdem befindet sich ein kleiner Vergnügungspark in seiner Mitte. Insgesamt zählt der Wadi Kabir Park zu den schönsten und beliebtesten des Landes.
  2. Zur kurioseren Sorte gehört zweifelsohne der Snow Park in Oman. Diese Indoor-Anlage ermöglicht es den Bewohnern des Landes, in den Genuss verschiedener Wintersportarten zu kommen. Dabei sollten Sie sich vor Augen halten, wie besonders der Anblick für die Einheimischen ist. Natürlicher Schnee kommt in Oman so gut wie gar nicht herunter.
  3. Der größte Park Omans ist der Qurum National Park. Er wartet mit künstlichen Seen, weiten Grünflächen, einer vielfältigen Flora und altehrwürdigen Bäumen auf. Insgesamt stellt er eine unter den Einheimischen besonders beliebte Oase der Stille dar.
  4. Der Naseem Park ist für alle Sportbegeisterten mit Familie und Kind die ideale Adresse. Eingebaut sind unter anderem ein Kinderpark sowie unzählige Sportanlagen, die Tennis, Volleyball oder Fußball ermöglichen.
  5. Der Al Sahwah Park ist ein verhältnismäßig junger Park. Vor allem unter den jungen Menschen und Studenten Maskats ist er ein beliebter Treffpunkt. Mehrere gut gepflegte Gärten finden Sie hier ebenso wie abgegrenzte, ruhige Bereiche, wo Sie lesen und entspannen können.
Der Wadi Bani Khalid im Oman.

Der Wadi Bani Khalid im Oman.

Sehenswürdigkeiten im Oman

Die Große Sultan-Qabus-Moschee in Maskat.

Die Große Sultan-Qabus-Moschee in Maskat.

Weltkulturerbe: Die Festung Hisn Tamah.

Weltkulturerbe: Die Festung Hisn Tamah.

Der Festungspalast von Jabrin im Oman.

Der Festungspalast von Jabrin.

Große Sultan-Qabus-Moschee

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes ist auch zugleich so etwas wie das nationale Aushängeschild Omans: Die Große Sultan-Qabus-Moschee ist eine der größten Moscheen der Welt. Das charakteristische Hauptminarett Riwaqs und der gigantische Gebetsteppich sowie die mit reichen, bedeutenden Arabesken verzierte Inneneinrichtung machen den Ausflug zur Moschee zu etwas ganz Besonderem. Informieren Sie sich im Vorfeld über die Verhaltensregeln, die bei einem Besuch der Moschee berücksichtigt werden müssen.

Festung Hisn Tamah

Wenn Sie sich auf dem Weg von Bahla nach Nizwa befinden, lohnt es sich, die Festung Hisn Tamah zu besuchen. Jahre der Restaurierung haben das UNESCO-Weltkulturerbe soweit hergerichtet und gerettet, dass es inzwischen ausgiebig besucht und begangen werden kann. Die Entstehungsgeschichte des fast 4 Jahrhunderte alten Gebäudes ist nicht vollständig geklärt, auch das macht eine Tour durch seine alten Korridore und Räume so faszinierend und geheimnisvoll.

Nachl

Nachl befindet sich am Hadschar Gebirge und ist eine bedeutende historische Stadt Omans, die begangen werden und als eigenständige Sehenswürdigkeit betrachtet werden kann. 120 km westlich von Maskat finden Sie diese alte Festung, die mehrere Dynastien und Zeitalter überlebte, den Besitzer unzählige Male wechselte und ein bewegendes, architektonisches Denkmal arabischer Geschichte darstellt.

Palast von Jabrin

Der Palast von Jabrin ist ebenfalls Festung und Komplex. Vom Aussichtsturm der Festung lässt sich die benachbarte Hisn Tamah Festung ganz wundervoll überblicken. Die ehemaligen Residenzräume des Palastes und das ehemalige Dattellager zeichnen ein Bild von der Lebensweise, der die Menschen im Palast während des 17. Jahrhunderts nachkamen. Also: Sofern Sie Hisn Tamah besuchen, ist es nur ein Katzensprung zum Palast von Jabrin. Beides darf auf einer Durchreise durch Oman nicht fehlen.

Fragen und Antworten rund um den Oman

Wann ist die beste Reisezeit für Oman?

Hohe Luftfeuchtigkeit das ganze Jahr über und prinzipiell trockene Sommerperioden machen deutlich: Bei einer Reise nach Oman muss man sich auf andere Wetterverhältnisse einstellen. Die beste Reisezeit dürfte tatsächlich die Winterzeit sein. Von November bis Mitte März liegen die Temperaturen oft in den Mittzwanzigern, was für omanische Verhältnisse als mild durchgehen kann. Regentage besitzt Oman generell nicht viele und auch in dieser Reiseperiode sollte man sich auf trockene Tage und Nächte einstellen. Die Sommer in Oman haben es jedoch durchaus in sich. Es ist durchgehend heiß und schwül, die Mittagssonne in Oman zu Mitte Juli kann auf Spitzentemperaturen von über 40 Grad klettern.

Welche Stadtteile von Maskat sollte man gesehen haben?

Maskat ist die am dichtesten besiedelte Region Omans und besitzt viele Stadtteile. Diese erstrecken sich zu großen Teilen von der Küste bis Barr al-Jissah auf über 60 km. Die eher modernen Stadtteile finden Sie im Westen von Maskat. Zum Beispiel Seeb, ein Stadtteil Maskats direkt an der Küste, der als besonders touristenfreundlich gilt. Qurum wiederum ist eine Schnittstelle zwischen omanischen Traditionen und aufstrebender Metropole nach westlichem Vorbild. Ähnlich wie in Ruwi finden Sie hier viele Banken, Einkaufszentren und Universitäten. Zusammen mit dem Stadtteil Matrah bilden Seeb, Qurum und Ruwi die Capital Area Maskats – das Herz der Stadt, in dem sich das meiste Leben abspielt.

Welche Clubs kann man in Maskat empfehlen?

Insgesamt besitzt die Hauptstadt viel mehr Bars und Clubs als alle anderen Städte im Land. Eine klassische Feiermeile nach europäischem oder amerikanischem Vorbild gibt es in dem arabischen Land jedoch nicht. Die meisten Clubs und Bars finden Sie in den Hotels. Das Al Candle Café oder das Kargeen in Matrah sind jedoch zum Beispiel für Fans der Shisha-Kultur überaus empfehlenswert. Darauf sollte man sich übrigens einstellen: Gedampft wird in Maskat fast überall. Für feierwütige Touristen empfiehlt es sich aber letzten Endes, sich ein Hotel zu nehmen, das die entsprechenden Lokalitäten bereitstellt – ein gutes Beispiel hierfür ist der Garden im InterContinental.

Omanische Kultur

Die omanische Kultur ist vor allem muslimisch geprägt. Das Land hat sich vergleichsweise spät geöffnet, erst in den späten Siebzigern, gilt aber aufgrund des aufsteigenden Wohlstandes als fortschrittlich. Erwartet wird trotzdem, dass man sich den Sitten und Gesetzen dieses muslimisch geprägten Landes anpasst. Für einheimische Frauen ist das Tragen des Sirwals also gängig, von Touristen und Touristinnen wird entsprechend erwartet, sich nicht zu freizügig zu kleiden. Innerhalb der Hotels wird bereits eine Service-Gebühr von 15% erhoben, trotzdem gehört es zum guten Ton, bei Zufriedenheit ein Trinkgeld dazu zu geben. Wenn Sie sich außerhalb der Hotelgrenzen auf einem heimischen Basar umsehen, gehört es dazu, mit dem Verkäufer zu feilschen.

3 erstaunliche Fakten über den Oman

Wussten sie eigentlich, dass

  • Oman eine immense Küstenlänge von 1700 km besitzt?
  • die Bewohner Omans eine der höchsten Lebenserwartungen des Kontinents besitzen?
  • Oman eine absolute Monarchie ist?

3 berühmte Söhne und Töchter des Omans

Qabus ibn Said (1940 -), regierender Sultan
das Staatsoberhaupt mit der drittlängsten Amtszeit nach König Rama IX. und Elisabeth II.

Ali al-Habsi (1981 -), Sportler
erfolgreicher omanischer Fußballtorwart

Said ibn Sultan (1791 – 1856), Politiker
sowohl ehemaliger Imam als auch Sultan von Maskat

Fakten über den Oman

Zeitverschiebung

Auf dem omanischen Festland gilt MEZ + 3. Es gibt keine Umstellung von der Sommer- zur Winterzeit in Oman, entsprechend liegt die Zeitdifferenz zu Deutschland im Winter bei + 3 Stunden und im Sommer + 2 Stunden. Insgesamt befindet sich Oman in der Zeitzone Gulf Standard Time (GST).

Telefon, Handy

Um nach Oman zu telefonieren, wählen Sie die +968 vor. Telefonzellen sind in Oman quasi nicht vorhanden und die Telefonkosten können sehr schnell in die Höhe steigen. Hier empfiehlt es sich, die kostenlose Messaging-App Skype zu verwenden. Wenn Sie Prepaid-Karten fürs Handy kaufen möchten, können Sie dies beispielsweise in einem der vielen Shops innerhalb einer Mall in Maskat tun. Insgesamt sind die Preise hierfür günstig.

Zoll

Oman ist ein muslimisch geprägtes Land. Entsprechend ist speziell die Einfuhr von Schweinefleisch und pornographischen Artikeln verboten. Insgesamt verhält es sich mit der Einfuhr von frischen Lebensmitteln so, dass sie nicht eingeführt werden dürfen. Selbst vor Pflanzensamen macht der omanische Zoll keinen Halt. Drogen, Waffen oder Falschgeld und derartiges sind selbstverständlich ebenfalls verboten.

Selbst bei Datenträgern ist der omanische Zoll streng. Unter Auflagen der Zensurbehörde können diese jederzeit eingezogen und auf pornografisches Material untersucht werden. Selbst wenn sich auf dem Datenträger reguläre Filme mit einzelnen, anstößigen Szenen befinden, kann dies dazu führen, dass der Datenträger eingezogen wird. Insgesamt dürfen maximal 10 Datenträger (USB-Sticks, CD-ROM, etc.) eingeführt werden.

Die Einfuhr von Glücksspiel-Artikeln ist ebenfalls untersagt, ebenso deutlich kenntliche hebräische oder israelische Symbole.

Für Medikamente muss eine spezielle ärztliche Bescheinigung über die Verschreibung nach dem Betäubungsmittelrecht vorgelegt werden, die 30 Tage lang gültig ist.

Insgesamt dürfen folgende Mengen zollfrei eingeführt werden.

  • 400 Zigaretten
  • 2 Liter alkoholische Getränke (maximal 2 Flaschen oder maximal 24 Dosen) – gilt nur für Nicht-Muslime.
  • 100 ml Parfüm
  • 100 cl Eau de Toilette

Notruf

  • Allgemeiner Notruf: 999
  • Botschaft der Bundesrepublik Deutschland: +968 24 83 24 82

Rauchen

In Oman darf man nur noch an gekennzeichneten Plätzen rauchen, wobei grundsätzlich die Regel gilt, dass unter freiem Himmel in der Öffentlichkeit frei geraucht werden kann, sofern es niemandem sauer aufstößt. In Innenräumen ist das Rauchen jedoch fast ausnahmslos verboten. Speziell in religiösen Einrichtungen wie Moscheen gilt hier ein striktes Verbot, an das man sich unbedingt zu halten hat. Zur Fastenzeit des Ramadans ist es außerdem nicht gerne gesehen, sich mit Zigarette auf offener Straße zu zeigen, aber nicht formell verboten.

Apotheken

Das Apothekennetz im Oman ist gut ausgebaut, die Ausstattung ist meistens hochwertig und entspricht in etwa deutschem Niveau. Die üblichen bekannten Marken wie Wick oder Bayer finden Sie hier in den meisten Apotheken. Grundsätzlich müssen Sie sich auf höhere Preise als in Deutschland einstellen, da viele bekannte Medikamente importiert werden müssen. Kopf- oder Halsschmerztabletten kriegen Sie auch außerhalb von Apotheken in Supermärkten und das für einen guten Preis.

Anreise in den Oman

Direkt in der Mitte zwischen Asien, Afrika und Europa gelegen, ist Oman als Reiseziel eigentlich von überall recht leicht zu erreichen. Die wichtigsten internationalen Flughäfen des Landes sind in Seeb und im südlichen Salala, wobei Salala von Köln/Bonn aus in großer Regelmäßigkeit angeflogen wird. Lufthansa, Condor und auch die nationale Gesellschaft des Landes, Oman Air, bieten saisonal Nonstop-Flüge in die Hauptstadt Maskat, von wo man dann per Inlandsflug alle weiteren erwünschten Reiseziele problemlos erreichen kann. Die Flugzeiten variieren geringfügig. Von München, Frankfurt und Köln sind Sie im Schnitt sechs Stunden unterwegs.

Video – Incredible Oman