Reisen nach Paraguay

Paraguay, das südamerikanische Land zwischen Brasilien, Argentinien und Bolivien, war touristisch gesehen bis vor einigen Jahren noch ein eher unbeschriebenes Blatt. Es besitzt keine endlosen Traumstrände, die Badeurlauber und Wassersportler anlocken, dafür jedoch eine beeindruckende Flora und Fauna, Naturspektakel und historische Orte. In der lebendigen Hauptstadt Asunción können Reisende im botanischen Garten Jardín Botánico das Museum für Naturgeschichte erkunden. Prunkvolle Gotteshäuser, historische Bauten wie das Panteón de los Héroes und das Oratorio de la Virgen de la Asunción, das zu Ehren der Schutzpatronin Virgen de la Asunción erbaut wurde, sind einige der kulturellen Highlights.

Aber auch die Ruinenstadt Jesús de Taravanguje im Süden Paraguays ist einen Ausflug wert. Und nicht zu vergessen die beeindruckenden Wasserfälle von Iguazú, die sich dort in die Tiefe stürzen, wo Argentinien, Brasilien und Paraguay zusammentreffen. Reisende, die sich abseits touristischer Pfade wohlfühlen, Naturschätze und kulturelle Orte entdecken und gleichzeitig die warmherzige Gastfreundschaft der Einheimischen kennenlernen möchten, treffen mit Paraguay als Reiseziel die richtige Wahl.

Inhaltsverzeichnis

An den Wasserfällen von Iguazú trifft Paraguay auf Brasilien und Argentinien.

An den Wasserfällen von Iguazú trifft Paraguay auf Brasilien und Argentinien.

Beliebte Reisearten für Paraguay

Rundreisen auf Paraguay

Die vielseitige Natur- und Tierwelt Paraguays, sowie die spannende Geschichte und Kultur sind ideal für eine Rundreise durch das faszinierende Land. Unberührte Natur im dichten Dschungel, eine einzigartige Tierwelt, tosende Wasserfälle und historische Ruinen und Kirchen sind die perfekte Kombination für einen abenteuerlichen und abwechslungsreichen Urlaub. Wer die Ursprünglichkeit des Landes auf einer Rundreise kennenlernen möchte, zieht den Komfort einer organisierten Reise in Betracht, die mit einem Rundum-Sorglos-Paket fast alle Leistungen beinhaltet. Touristen, die das Land gerne auf eigene Faust erkunden möchten, setzen sich ihre Reisebausteine individuell zusammen.

Übernachten in Paraguay

In Paraguay gibt es Unterkünfte aller Kategorien und Preisklassen: Von einfachen Hostels, über Standard-Hotelzimmer bis hin zu Unterkünften der gehobenen Klasse.

Reisende oder Backpacker, die preisgünstig übernachten wollen und keinen Wert auf Komfort legen, sind in typischen Hostels gut aufgehoben. Hier gibt es Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsbäder oft zu einem niedrigen Preis. Mit Einzel- oder Doppelzimmer und eigenem Bad bieten Standard-Hotels meist etwas mehr Komfort, jedoch sollten Reisende hier keine besonderen Annehmlichkeiten erwarten. Wer mehr will, bucht direkt eine Unterkunft in der gehobenen Klasse, wo hoher Komfort und weitere Annehmlichkeiten wie Pool und Service warten.

Wer nach Paraguay reist, sollte bedenken, dass hier die Vorstellung von Komfort noch eine andere ist. Viele Hotels werden saniert und neugebaut, da sich das Land erst seit kurzer Zeit dem Tourismus anpasst.

Pauschalreise oder Last-Minute Urlaub nach Paraguay

Für Touristen, die an einer organisierten Rundreise durch Paraguay teilnehmen möchten, bietet sich die Buchungsvariante der Pauschalreise an. Leistungen wie Flug, Unterkünfte, Verpflegung, Transfer und Reiseleitung vor Ort sind üblicherweise inbegriffen, sodass einem unvergesslichen Urlaub nichts mehr im Wege steht.

Ein Last-Minute-Angebot nach Paraguay ist für Individualreisende interessant, die auf der Suche nach einem günstigen Flug oder Flug mit Unterkunft sind. Last-Minute-Angebote sind in Reisezeit und -dauer festgelegt, sodass flexible Urlauber, die von heute auf morgen die Koffer packen können, von diesen meist günstigen Angeboten profitieren können.

Unsere Top 5 in Paraguay

Die 5 Natur-Highlights in Paraguay

Gigantische Wasserfälle, dichter Regenwald oder blaue Seen: Die 5 Natur-Highlights in Paraguay sind ein Mix aus Faszination und Schönheit …

  1. Die Iguazú-Wasserfälle im sogenannten „Dreiländereck“ von Brasilien, Argentinien und Paraguay erstrecken sich auf rund 2,7 Kilometer. Das Naturspektakel besteht aus 20 mächtigen und mehr als 250 kleinen Wasserfällen, die sich donnernd rund 80 Meter in die Tiefe stürzen. Auch wenn die Iguazú-Wasserfälle zu Brasilien und Argentinien gehören und nur dort von den Aussichtspunkten bestaunt werden können, ist der Besuch dieser Natursensation ein Muss auf jeder Paraguay-Reise.
  2. Mit mehr als 5.000 Hektar ist der Cerro-Corá-Nationalpark das größte Naturschutzgebiet Paraguays. Einst dichter Regenwald ist das Gebiet durch Abholzung zu einer teilweise steppenartigen Landschaft gewachsen, die immer noch mit Wäldern und Felsformationen des gleichnamigen Berges Cerro Corá verzaubert. Der Cerro-Corá-Nationalpark besitzt zudem viele Höhlen mit uralten Wandmalereien. Und auch die letzte Schlacht im Paraguay-Krieg fand 1870 in dieser Gegend statt, wo das Land den Gegnern Argentinien, Brasilien und Uruguay völlig unterlag.
  3. Der Ybycuí-Nationalpark liegt rund 150 Kilometer von Asunción entfernt und ist der meistbesuchte Nationalpark des Landes. Unberührte Natur, kristallklare Bäche, plätschernde Wasserfälle und Ausläufer des Paraná-Regenwaldes sind ein Paradies der Ruhe. Naturliebhaber und Abenteurer können die bunte Pflanzenwelt und die zahlreichen Schmetterlings- und Vogelarten bestaunen.
  4. Ein weiteres Naturspektakel Paraguays sind die Saltos del Monday (Wasserfälle des Monday). Die faszinierenden Wasserfälle befinden sich in einem Naturschutzgebiet, das mit einzigartiger Landschaft und bunter Tierwelt, darunter unzählig viele Schmetterlinge, ein traumhafter Ort der Ruhe ist.
  5. Der Badesee Laguna Blanca ist ein wunderschöner weißer Strand mit einem kristallklaren, blauen See. Rund 40 Kilometer von Santa Rosa del Aguaray befindet sich diese Badelandschaft, an der Übernachtungen in Appartements oder Zelten möglich ist.
Saltos del Monday in Paraguay

Die Saltos del Monday sind eines der vielen Naturspektakel Paraguays.

Die 5 schönsten Orte in Paraguay

Historische Bauten, malerische Gassen und traumhafte Seeufer: Die 5 schönsten Orte in Paraguay bestechen mit Charme und Gastfreundschaft …

  1. Die lebendige Hauptstadt Asunción wurde auf Wunsch des Diktators Franica zu Beginn des 19. Jahrhunderts vollständig umgestaltet, besitzt ein schachbrettartiges Straßennetz und kaum mehr Bauwerke aus der Kolonialzeit. Eines der erhaltenen ist das Casa de la Independencia (Haus der Unabhängigkeit). Weitere kulturelle Highlights sind der Palacio de los López (Palacio de Gobierno), der Regierungspalast, der an den Pariser Louvre erinnert, sowie das historische Gotteshaus Catedral Metropolitana aus dem 17. Jahrhundert. Ebenfalls sehenswert ist das Mahnmal Cerro Lambare und der alte Bahnhof, Estacion del Ferrocarril. Souvenirs und Kunsthandwerk gibt es auf dem Plaza de la Libertad und in einem gemütlichen Straßencafé auf dem Plaza de los Heros kann das bunte Treiben Asunción beobachtet werden.
  2. Der Ort San Bernandino gilt als der „Sommersitz“ von Paraguays gutbetuchten Hauptstädtern, die sich an den Wochenenden in der Zeit von Dezember bis Februar gerne hier aufhalten und die meist sonnigen Tage am Ypacarai-See verbringen. San Bernandino wurde einst von deutschen Auswanderern „ins Leben gerufen“, sodass eine schwarz-rot-goldene Fahne am Rathaus weht. Zahlreiche Clubs und Diskotheken laden an den Wochenenden zum Feiern ein und der Ort wird zur Ferienzeit zu einer wahren Party-Hochburg.
  3. Wesentlich gemütlicher geht es in Areguá zu. Die Stadt liegt ebenfalls am wunderschönen Ypacarai-See und besticht mit malerischen Gassen, unzähligen Kirchen und einer bunten Einkaufsstraße mit Kunst- und Handwerksbetrieben. Zum Sonnenuntergang sind die Lokalitäten von Touristen gut besucht und locken mit paraguayischen Speisen. Pure Entspannung bietet das idyllische Ufer des Ypacarai-Sees.
  4. Ein malerisches Paradies mit bunten Blumenwiesen ist der kleine Ort Atyra, der aufgrund seines Handels mit Kunstgegenständen aus Holz und Leder bekannt ist. Entlang der Hauptstraße des zauberhaften Fleckchens können Kunstgegenstände der Handwerker bestaunt und natürlich gekauft werden.
  5. Im Osten Paraguays liegt Ciudad del Este, ein wichtiges Wirtschaftszentrum und die zweitgrößte Stadt des Landes. Ausflüge zu den spektakulären Iguazú-Wasserfällen starten von hier aus und es gibt große Einkaufszentren, sowie zahlreiche Märkte mit Waren von Bauern der Umgebung, die zum Shopping einladen. Das Wahrzeichen von Ciudad del Este ist die Brücke Puente de la Amistad, die sich über den Rio Paraná schwingt und gleichzeitig der einzig befahrbare Weg nach Foz do Iguacú (Brasilien) ist.
Der Regierungspalast in Paraguays Hauptstadt Asuncion.

Der Regierungspalast in Paraguays Hauptstadt Asuncion.

Sehenswürdigkeiten in Paraguay

Der Itaipu Staudamm

Das Itaipu Wasserkraftwekt gehört zu den größten der Welt.

Das Itaipu Wasserkraftwekt gehört zu den größten der Welt.

Der Itaipu Staudamm gehört zu den größten Wasserkraftwerken der Welt. Die beeindruckende Sehenswürdigkeit liegt nahe der Stadt Ciudad del Este und ist eine beliebte Touristenattraktion. Die Höhe des Staudamms beträgt rund 196 m und wurde aus so viel Stahl und Eisen verbaut, dass damit um die 380 Eiffeltürme gebaut werden könnten. Von zwei Plattformen aus können die rund 5 Kilometer entfernten Saltos del Monday Wasserfälle bestaunt werden. Eine Führung ermöglicht spannende Einblicke in den mächtigen Staudamm.

Die Jesuiten-Reduktion

Die im Jahr 1706 erbaute Jesuiten-Reduktion befindet sich auf dem Gelände von La Santísima Trinidad de Paraná und wurde vom spanischen Bund der Glaubensbrüder als zentraler Punkt ausgewählt, um die Länder Paraguay, Argentinien und Brasilien zu missionieren. Im 18. Jahrhundert lebten bis zu 4.000 Menschen in der Ruinenstätte, die seit 1993 zur UNESCO-Welterbestätte gehört. Gerade einmal 10 Kilometer entfernt liegt die Ruinenstadt Jesús de Tavarangüe, dessen Highlight unter anderem ein unveränderter Altar in einer dachlosen Kirchenruine ist.

Der Plaza Juan de Salazar

Auf dem Plaza Juan de Salazar befindet sich inmitten von schwarz-weißen Fliesen und einem idyllischen Brunnen die Statue des Entdeckers Juan de Salazar. Er machte bei seiner Expedition durch Peru und Bolivien auf dem heutigen Stadtgebiet Halt und gilt somit als „Vater der Metropole“ Asunción, wo er auch der erste Bürgermeister war. Während seiner Lebzeiten ging er zwar zurück nach Spanien, starb 1560 jedoch in Paraguays heutiger Hauptstadt und wird bis heute von den Bewohnern verehrt.

Fragen und Antworten rund um Paraguay

Wann ist die beste Reisezeit für Paraguay?

Paraguay besitzt zwei Klimazonen: Im Westen herrscht tropisches, im Osten feucht-subtropisches Klima. Angenehme Temperaturen mit 24 Grad herrschen zwischen Mai und September, wobei es in der Nacht sehr kalt werden kann. Von November bis März können die Höchstwerte oft bei 40 Grad und mehr liegen, was den Aufenthalt bei Ausflügen und Erkundungstouren deutlich anstrengender gestaltet.

Wie viel Trinkgeld ist auf Paraguay üblich?

In Paraguay ist das Trinkgeld meist nicht auf der Rechnung ausgewiesen. Für Hotels und Restaurants sind zehn bis fünfzehn Prozent üblich.

Was ist die Amtssprache auf Paraguay?

Die Amtssprache von Paraguay ist Spanisch und Guaraní. Wer das Land bereist, sollte auf jeden Fall gute Kenntnisse in Spanisch vorweisen.

Welche Netzspannung hat Paraguay?

Die Netzspannung in Paraguay ist 220 V (50 Hz). Es ist jedoch sinnvoll auf einer Rundreise einen Adapter für elektronische Geräte mitzunehmen.

Paraguays deftige Küche

Die Paraguayer lieben deftiges Essen, vor allem Rindfleisch. Bei Grillabenden werden Steaks und Filets auf den Grill geschmissen, gemischt mit Mangos und Papayas, dazu etwas Würze, jedoch weniger scharf. Das Grundnahrungsmittel des Landes ist Mais, gemischt mit Käse, Zwiebeln und Milch entsteht das paraguayische Nationalgericht Sopa Paraguaya, das auf fast jeder Speisekarte zu finden ist. Aber auch Empanadas, gefüllte Teigtaschen, sind ein landestypischer Gaumenschmaus.

Getrunken wird am liebsten Terere und Mate Tee. Ob kalt oder warm, ob mit Kräutern oder ohne. Lecker!

Welche Party-Locations gibt es in Paraguay?

Paraguay ist nicht unbedingt für ein pulsierendes Nachtleben bekannt. In San Bernandino, dem „Sommersitz“ der wohlhabenden Hauptstädter, befindet sich mit mehreren Clubs und Diskotheken eine kleine Party-Hochburg, die zur Ferienzeit oder an Wochenenden für Spaß und gute Laune sorgt.

Kultur Paraguay

Die Kultur in Paraguay besteht zum Großteil aus der Tradition der Spanier und Guaraní, sowie jüngste Einflüsse argentinischer, deutscher und italienischer Kultur. Die Einwohner gelten als besonders gastfreundlich. Eine beliebte Tradition, die auch als Kommunikation gilt, ist das gemeinsame Trinken von Mate-Tee. Getrunken wird mit einer Art Strohhalm aus einem hornähnlichen Becher.

3 erstaunliche Fakten zu Paraguay

Wussten sie eigentlich, dass

  • die Paraguayer im Regen ungern auf die Straße gehen und diese manchmal fast menschenleer sind, während bei 40 Grad und mehr dort das pure Leben herrscht?
  • ein richtiger Paraguayer immer sein Terere als Erfrischung bei sich hat?
  • Paraguay Fußball verrückt ist?

3 berühmte Söhne und Töchter Paraguays

José Luis Chilavert: paraguayischer Fußballtorwart, wurde 1965 in Paraguay geboren
Welttorhüter des Jahres (1995/1997/1998), Südamerikas Fußballer des Jahres (1996)

Augusto Roa Bastos: paraguayischer Schriftsteller, wurde 1917 in Paraguay geboren
“Menschensohn (1960)”, “Ich, der Allmächtige (1974)”

Alfredo Stroessner: paraguayischer General, wurde 1912 in Paraguay geboren
Oberbefehlshaber der Armee, Diktator (1954 bis1989)

Fakten über Paraguay

Einreise

Für die Einreise nach Paraguay benötigen deutsche Staatsangehörige einen mindestens sechs Monate gültigen Reisepass, Kinder benötigen eigene Ausweisdokumente.

Impfungen

Für Paraguay gilt kein spezieller Impfschutz, es wird jedoch empfohlen, die Standardimpfungen zu überprüfen und gegebenenfalls aufzufrischen. Das Auswärtige Amt warnt zusätzlich vor dem Zika-Virus, das durch Mücken übertragen werden kann und rät schwangeren Frauen oder jenen, die schwanger werden wollen, von einem Aufenthalt in Zika-Virus-Ausbruchsgebieten ab. Reisende aus Gelbfieber-Endemie-Gebieten müssen eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen. Es ist sinnvoll, sich vor der Reise beim Hausarzt zu informieren.

Zeitverschiebung

Paraguay liegt in der Amerika/Asuncion/Paraguay-Time (PYT). Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt minus 5 Stunden. Das Land hat wie Europa auch eine Sommerzeit, die am ersten Sonntag im Oktober endet und am letzten Sonntag im März beginnt. Da in Deutschland die Uhren jedoch erst einen Monat später umgestellt werden, gilt in diesen wenigen Wochen eine Zeitverschiebung von minus 6 Stunden.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung in Paraguay ist Guaraní (PYG).
Geld sollte nur in offiziellen Wechselstellen oder Banken gewechselt werden. Niemals große Beträge mitführen.

In größeren Städten kann üblicherweise mit EC-Bankkarten und gängigen Kreditkarten an Geldautomaten Bargeld abgehoben werden, meist jedoch nur begrenzte Beträge von 100 oder 200 € pro Tag.

Das Bezahlen mit gängigen Kreditkarten ist in größeren Städten in Hotels, Restaurants und Geschäften häufig möglich.

Notruf

  • Allgemeiner Notruf / Polizei: 911

Zoll

Das Auswärtige Amt rät Reisenden, die Zollbestimmungen für die Einreise nach Paraguay beim zuständigen Zoll zeitnah zu erfragen.

Für die Einreise in EU-Länder gilt:

  • 200 Stück Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak
  • 1 Liter Spirituosen
  • Geschenke bis maximal 430 Euro

Telefon / Handy und Internet

Die Vorwahl für Paraguay lautet +595. Bei Telefongesprächen mit dem Handy sollten die anfallenden Kosten des jeweiligen Netzbetreibers für Auslandsgespräche unbedingt im Vorfeld individuell erfragt werden.

In den Großstädten bieten Hotels der gehobenen Klasse häufig kostenfreies Internet an.

Video – 10 Fakten zu Paraguay

Anreise nach Paraguay

Von deutschen Flughäfen gehen keine Direktflüge nach Asunción, sodass Reisende ein oder mehrere Zwischenlandungen einplanen müssen. Von Frankfurt, Düsseldorf oder München geht es mit Fluglinien wie Lufthansa, Air Europa, LATAM, KLM oder Air France über Sao Paolo oder andere Städte nach Paraguay. Aufgrund des Zwischenstopps entsteht eine Reisedauer von 16 bis 20 Stunden.