Preis-Hit
7 Tage in Sankt Petersburg Nevsky Central
ab
424
inklusive
Flug
7 Tage in Sankt PetersburgNevsky Central
Preis-Hit
Kunden-Tipp
7 Tage in Sankt Petersburg Obuhoff
ab
431
inklusive
Flug
7 Tage in Sankt PetersburgObuhoff
Kunden-Tipp

Reisen nach Russland:
Urlaub im größten Land der Welt

Russland, das flächenmäßig größte Land der Welt, hat eine reiche Geschichte von der Kiewer Rus zu den Kaisern und Zaren über die Revolution und Sowjetunion bis hin zur Russischen Föderation. Es ist ein faszinierendes, widersprüchliches Land voller Gegensätze und Völker, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Wagen Sie das Abenteuer Russland mit Metropolen wie Moskau, Sankt Petersburg, Wladiwostok, Nischni Nowgorod oder Wolgograd. Besichtigen Sie einzigartige UNESCO-Weltkulturerbestätten wie den Kreml von Moskau, die Zarenpaläste oder die Innenstadt von Sankt Petersburg, genießen Sie ein Ballett im Bolschoi-Theater oder besuchen Sie Weltnaturerbestätten wie Kamtschatka oder die Urwälder von Komi. Museen wie die Eremitage in Sankt Petersburg gehören zu den bedeutendsten der Welt. Fahren Sie mit der Transsibirischen Eisenbahn und lernen Sie das Land der Kontraste von einer ganz neuen Seite kennen.

Und wenn Sie im Sommer nach Russland fahren, dann können Sie sogar am Schwarzen Meer, in Sankt Petersburg oder am Kaspischen Meer baden gehen. Nebenbei können Sie sich durch Borschtsch, Blini, Kaviar und natürlich das Nationalgetränk der Russen, Wodka, schlemmen.
Inhaltsverzeichnis: Russland

Moskau

Mit Reise.de in das größte Land der Welt: Russland.

Beliebte Reisearten für Russland

Städtereisen und Strandurlaub

Wenn Sie das erste Mal nach Russland reisen, bietet sich eine Städtereise an. Ziele wie Sankt Petersburg, Moskau oder Nowosibirsk sind spannend und beinhalten jede Menge Sehenswürdigkeiten. Bei unseren Deals und Frühbucher-Aktionen finden Sie immer wieder Angebote für Städtetrips, die den Geldbeutel schonen und Sie trotzdem an interessante Reiseziele bringen. Das Gleiche gilt für Badeurlaub am Schwarzen Meer, zum Beispiel in Sotschi. Ja, der Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014 ist ein bekannter und beliebter Ferienort am Schwarzen Meer. Aber auch in der Oblast Kaliningrad lässt es sich schön an der Ostsee entspannen und vielleicht mit unseren Last-Minute-Deals noch ein Schnäppchen schlagen.

Abenteuerurlaub, Aktivurlaub und Reisen mit der Transsibirischen Eisenbahn

Wer es gerne aktiver und erlebnisreicher mag, der kann sich in Russland ins Abenteuer stürzen. Tolle Reiseziele und Nationalparks wie die in Kamtschatka, Komi, am Baikalsee oder im Altai-Gebirge versprechen Kletterern, Wanderern, Raftern und Naturfreunden Spaß und Nervenkitzel beim Erkunden von Seen, Vulkanen, Schluchten und Bergen.
Eine weitere Möglichkeit, Russland kennenzulernen, ist eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn. Mit einer Strecke von über 9000 km ist sie die längste Eisenbahn der Welt. Die klassische Strecke von Moskau nach Wladiwostok kostet allerdings in einer Zwei-Bett-Kabine ca. 1480 €, man kann aber auch nur einen Teil der Strecke mitfahren.

Die aktuellen Lieblingsziele unserer Kunden
1 Sankt Petersburg
7 Tage inkl. ÜF
ab
711
2 Sankt Petersburg
7 Tage inkl. ÜF
ab
984
3 Sankt Petersburg
7 Tage inkl. ÜF
ab
606
4 Sankt Petersburg
7 Tage inkl. ÜF
ab
896
5 Sankt Petersburg
7 Tage inkl. ÜF
ab
930

Unsere Russland Top 5

Die 5 spannendsten Metropolen Russlands

Man kann sich kaum entscheiden bei all den Millionenmetropolen und all den historischen Stätten in Russland. Wir haben dennoch ein paar Vorschläge für Sie zusammengetragen. Neben den hier aufgeführten Beispielen sind auch Wolgograd, Nowosibirsk, Nischni Nowgorod, Kasan, Ufa, Jakutsk oder Jekaterinburg einen Besuch wert.

  1. Die Hauptstadt der Russischen Föderation ist Moskau. Die Sehenswürdigkeiten der russischen Metropole sind endlos: Angefangen beim Kreml, der Bauwerke wie den Kremlpalast oder die Maria-Entschlafens-Kathedrale von 1479 enthält. Am Roten Platz befindet sich das Lenin-Mausoleum und die Basilius-Kathedrale, in der Twerskaja-Straße liegt seit 1782 das Rathaus Moskaus. Wenn Sie einen Blick auf die ganze beeindruckende Metropole erhaschen wollen, begeben Sie sich auf die Aussichtsplattform des Moskauer Fernsehturms. Eine Pause vom Großstadttrubel können Sie im Gorki Park oder im größten Park der Hauptstadt, im Sokolniki Park, machen.
  2. Die ehemalige Hauptstadt steht der heutigen in nichts nach. Der einstige Zarensitz besticht mit einer wunderschönen Altstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, der Eremitage, einem der bedeutendsten Museen der Welt, 80 Theatern und 100 Konzerthäusern. Das Stadtbild der nördlichsten Millionenstadt wird geprägt von der Peter-und-Paul-Festung. Insgesamt stehen in Sankt Petersburg 2400 Bauwerke unter dem Schutz der UNESCO. Diese Zahl wird nur von Venedig übertroffen, unter anderem am Newski-Prospekt stehen alleine 100 davon.
  3. Auf der anderen Seite Russlands, am Japanischen Meer, liegt Wladiwostok. Seit 1903 die Transsibirische Eisenbahn fertiggestellt wurde, war Wladiwostok ein beliebtes Reiseziel. Sehenswert sind hier die Russki-Brücke, die Gemäldegalerie, das Grenztruppenmuseum, das Oldtimermuseum und natürlich die herrlichen Küsten- und Berglandschaften. Im Primorsky Oceanarium können Sie Meerestiere bewundern. Zum Shoppen eignet sich das Kaufhaus GUM und der Sportivnaja Markt. Auch interessant: In Wladiwostok liegt Russlands gesamte Pazifikflotte.
  4. Am einzigen Abfluss des Weltnaturerbes Baikalsee liegt die Stadt Irkutsk. Der Ort war schon immer ein wirtschaftliches Zentrum des Handels mit China und Sibirien. Irkutsk ist auch wegen der sibirischen Holzarchitektur wie zum Beispiel am Shastyna Haus bedeutend. Neben einigen geistlichen Bauwerken wie der Moschee, der Synagoge oder der Kathedrale Unbeflecktes Herz Mariä können Sie sich hier auch das Sukachew Kunstmuseum oder das Heimatmuseum anschauen. Auch die Irkutsk Philharmonie ist immer einen Abstecher wert.
  5. An der „russische Riviera“ genannten Schwarzmeerküste befindet sich der Kurort Sotschi. An Stränden und in Heilquellen lässt sich hier prima ein Badeurlaub verleben; 146 km misst die Küste von Sotschi. Passend zum Meer gibt es auch einen Delfinarium Park Riviera und ein Sotschi Discovery World Aquarium. Am Fuße des Kaukasus gelegen, können Sie auch Ausflüge ins Biosphären-Reservat der UNESCO Westlicher Kaukasus machen. Am Hafen können Sie dem bunten Treiben zusehen und wenn Sie etwas aktiver sein möchten, dann sehen Sie sich doch auch das Svobodny Perevlok Kino, das Ordzhonikidze Resort oder die Mazestinskij Brücke an.
Moskau

Moskau – eine der größten Städte Europas.

Sankt Petersburg

Alte Hauptstadt des Zarenreichs: Sankt Petersburg.

Wladiwostok

Wladiwostok, die russische Metropole im fernen Osten.

Die 5 schönsten UNESCO Weltnaturerbestätten

Wer gerne in die Natur hinausfährt und es etwas aktiver mag, der kann sich neben den von uns vorgeschlagenen Zielen auch die Kurische Nehrung, den Elbrus, den Ural, die Tundra oder die Taiga anschauen.

  1. Kamtschatka gilt allgemein als Insel der Vulkane. 30 aktive sind auf der größten Halbinsel Ostasiens noch zu finden. Sehenswürdigkeiten wie das Tal der Geysire oder die Drei Brüder Felsen in der Avacho Bucht sind erst seit 1990 zugänglich. Auch Tiere fühlen sich auf der dünn besiedelten Halbinsel wohl, unter anderem Braunbären, Tundrawölfe, ostsibirische Luchse, Rentiere oder Schneeschafe.
  2. Der tiefste und älteste Süßwassersee auf dem Planeten ist der Baikalsee in Südsibirien. Er hat 336 Zuflüsse und nur einen Abfluss. Fernwanderwege wie der Great Baikal Trail führen um den See. Hier finden sich einige der am tiefsten lebenden Fische, zum Beispiel der Omul. Ansonsten nennen auch noch Bären, Hirsche, Wölfe und die Baikalrobbe den See ihr zu Hause.
  3. Am Grenzgebiet zwischen Sibirien, Kasachstan, China und der Mongolei liegt das Altai-Gebirge. Die Schönheit des Naturschutzgebietes Goldene Berge begeistert Bergsteiger und Kletterer. Wegen der Abgelegenheit des Gebietes hat sich hier eine Flora und Fauna erhalten, wie sie in der letzten Eiszeit existierte, dazu gehören der Elch, das Waldrentier, Wildkamele, Apollofalter oder der Schneeleopard. Gletscher und hohe Berge wie der Belucha prägen die Landschaft.
  4. Etwa 50 verschiedene Völker leben im Kaukasus zwischen Russland, Armenien, Aserbaidschan, Iran und Georgien, weswegen er auch Berg der Sprachen genannt wird. In diesem Gebirge befindet sich zudem der höchste Berg Russlands und Europas: der Elbrus mit 5642 m. Die Region zwischen Schwarzem Meer und Kaspischem Meer ist sehr reich an Tiervielfalt: Bären, Wölfe, Luchse, Schakale oder auch der kaukasische Leopard leben hier.
  5. Ebenfalls zum UNESCO Weltnaturerbe gehören die Urwälder von Komi. Im nördlichen Ural befindet sich dieses größte Urwaldgebiet Europas. Das Areal besteht zum großen Teil aus Wald, und zwar aus Nadelwald mit Kiefern, Lärchen, Fichten und Tannen. Dazwischen breiten sich Sumpfgebiete und Flusstäler aus. In dem ca. 32.800 km² großen Gelände leben Wölfe, Fischotter, Elche, Luchse, Braunbären und Lachse.
Kamtschatka

Kamtschatka ist bekannt als Land der Vulkane.

Altai-Gebirge

Zwischen Sibirien, Kasachstan, China und der Mongolei liegt das Altai-Gebirge.

Die 5 interessantesten Museen in Russland

Reiche Geschichte, mannigfaltige Kultur, Kunst, Architektur und Musik: In Russland gibt es sehr, sehr viele Museen. Wir müssen uns hier leider auf fünf beschränken.

  1. Die Eremitage in Sankt Petersburg gilt als eines der bedeutendsten Museen zusammen mit Häusern wie dem Louvre oder dem Prado. 4 Millionen Besucher kommen jedes Jahr hierher und auch das Gebäude gehört zur UNESCO. Highlights sind: der Winterpalast, das Gold der Skythen, das älteste bekannte Zeugnis mongolischer Schrift und Funde zur Kiewer Rus, Werke von da Vinci, Michelangelo, Caravaggio, van Gogh, Rembrandt, Monet, Renoir, Gauguin oder Picasso. Neben Gemälden finden sich in der Eremitage auch Schnitzereien, Möbel, Porzellan oder Plastiken.
  2. Ebenfalls in Sankt Petersburg gelegen, hat das Russische Museum im Laufe der Zeit den Großteil russischer Kunst von der Eremitage übernommen. Etwa 315.000 Exponate aus Skulptur, Graphik, Kunsthandwerk und natürlich Malerei sind hier ausgestellt. Von Ikonen aus dem 12. Jahrhundert über Sozialistischen Realismus bis hin zur Russischen Avantgarde geht die Sammlung. Künstlern wie Iwanow, Repin, Chagall und Kandinsky sind hier vertreten.
  3. Ein ganz anderes Thema hat das Kosmonautenmuseum in Moskau, nämlich die sowjetische Raumfahrt. Das Museum informiert über Sputnik, die Raumstation MIR und die Raumfähre Buran, wechselnde Themenausstellungen und die Dauerausstellung zeigen Raumanzüge, Sonden aus dem Luna-Programm, Mars-Venus-Sonden, Filmdokumentationen und Zeittafeln über die Geschichte der Raumfahrt in Russland. Außerhalb des Museums steht ein Denkmal „Für die Eroberer des Weltraums“.
  4. Peter I errichtete Schloss Peterhof und seine Nachfolger bauten es nach und nach aus. Das „russische Versailles“ wurde 1723 eingeweiht und ist im barocken Stil gehalten. Die Sommerresidenz wurde im Zweiten Weltkrieg geplündert und zerstört, die Restaurierungsarbeiten sind bis heute nicht komplett abgeschlossen, viele der Kunstschätze sind bis heute verschollen. Der Palast und die dazugehörigen Gärten ziehen trotzdem viele Besucher an. Sehenswert sind der Neptunbrunnen und die neugotische Alexander-Newski-Kathedrale.
  5. Innerhalb des Moskauer Kremls befinden sich die Museen Patriarchenpalast und Rüstkammer. Der zentrale Raum im Patriarchenpalast ist die Kreuzkammer, die repräsentativen Funktionen diente, Exponate sind der Ofen, der von 1763 bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts der einzige in ganz Russland war, in dem Salböl hergestellt wurde, und Kessel zu ebendiesem Zweck. Außerdem sind Gegenstände des täglichen Gebrauchs des Patriarchen und der Zaren ausgestellt. In der Rüstkammer zählen eine Handschrift von 1499, Fabergé-Eier, Paradegewänder von Elisabeth und Katharina II, die sie bei ihren jeweiligen Krönungen trugen, und die Mütze des Monomach aus dem 14. Jahrhundert zu den Highlights. Außerdem befindet sich hier der Diamantenfonds.
Eremitage

Die Eremitage ist eines der bedeutendsten Museen der Welt.

Peterhof

Das russische Versailles.

Unsere Top 5 Russland mit Kindern

  1. In Moskau befindet sich seit 1880 auf dem Zwetnoi Boulevard der Zirkus Nikulin, einer der ältesten in Russland. Berühmte Clowns wie Karandasch, Popow oder Nikulin haben hier schon gespielt. Akrobaten, Seiltänzer, Jongleure, Dompteure mit Hunden, Pferden und Ziegen und natürlich Clowns zaubern ein Lächeln auf jedes Kindergesicht.
  2. Wenn Sie es etwas aufregender mögen, dann machen Sie mit Ihrer Familie doch eine Hundeschlittentour durch die Taiga. Gestartet wird in Sankt Petersburg, Moskau, Susdal, oder Karelien. Kinder ab 14 Jahren können ihren eigenen Schlitten lenken, jüngere Kinder fahren auf dem Schlitten der Eltern mit und können die Landschaft genießen. Die Wildnis ist ein Erlebnis für sich.
  3. Der 1864 von Alexander II eröffnete Zoo in Moskau ist der älteste Russlands. Über 3 Millionen Menschen besuchen jedes Jahr etwa 1000 Tierarten, darunter das Wahrzeichen des Zoos, die Pallas-Katze, die in der Mongolei, Tibet und Sibirien zu Hause ist. Der Zoo hat auch ein Meeresaquarium und eine Voliere.
  4. Im Maßstab 1:87 ist das Grand Maket Rossiya in Sankt Petersburg angefertigt. Das Miniaturland stellt Regionen in Russland dar und Szenen aus Arbeit, Freizeit, Sport, Studium, Landleben und Militär.
  5. Der einzige Freizeitpark dieser Art in Russland ist Divo-Ostrov. Auf der Krestovsky Insel gelegen, kann man doch bei Riesenrad, Karussell, Achterbahn, Freefall-Tower, Spielplatz, Restaurants und Cafés gar nicht anders, als Spaß zu haben.
Divo-Ostrov

Der Freizeitpark Divo-Ostrov.

Die Top 5 Strände in Russland

Zugegeben, bei Russland denkt man nicht sofort an Strandurlaub, aber es gibt doch einige Regionen wie das Schwarze Meer, das Kaspische Meer, die Oblast Kaliningrad, Moskau oder die Pazifikküste, in denen man einen schönen Sommerurlaub verbringen kann.

  1. Der Jantarny-Strand in der Oblast Kaliningrad ist der erste russische Strand, der mit der blauen Flagge ausgezeichnet wurde. Wie an allen Stränden an der Ostsee findet sich auch hier zur gegebenen Jahreszeit Bernstein am Strand. An dem 300 Meter langen Strand gibt es auch Umkleidekabinen, Spielplätze und Wachtürme mit Rettungsschwimmern.
  2. In der südlichsten und ältesten Großstadt Russlands, in Derbent am Kaspischen Meer, gibt es einen weiteren Sandstrand. Die Stadt gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und es gibt eine Festung, Kaspische Tore, eine Moschee, die Altstadt und Bäder zu sehen.
  3. Ein Kurort am Schwarzen Meer ist Anapa. Etwa 4 Millionen Gäste kommen jedes Jahr hierher, um sich zu erholen. Der Strand ist touristisch ausgebaut und es gibt ein Delfinarium, ein Kitesurfing Festival Ende September und Ruinen einer antiken Stadt namens Gorgrippa.
  4. An der Japanischen See liegt die Lazurnaya Bucht bei Wladiwostok. Die „Azur-Bucht“ punktet mit einem Sandstrand, Rutschen, Sport- und Spielplätzen und einem Musikfestival. Viele Urlauber kommen am Wochenende aus Wladiwostok hierher.
  5. Innerhalb der Hauptstadt kann man tatsächlich auch baden, zum Beispiel am Deloje See. Der naturbelassene See hat einen flachen Einstieg, ist also auch für Schwimmanfänger passend. Zwei Volleyballfelder, ein Kiosk und ein Imbiss machen den Aufenthalt noch angenehmer.
Lazurnaya Bucht

Die „Azur-Bucht“ punktet mit einem Sandstrand.

Unsere Preis-Tipps
  • Top Russland-Angebote zum besten Preis
  • Pauschalreisen inkl. Flug
Die günstigsten Angebote

Sehenswürdigkeiten in Russland

Der Rote Platz

Dieser 1493 entstandene Platz ist seitdem auch das Zentrum Moskaus. Das gesamte Areal steht unter dem Schutz der UNESCO und wimmelt nur so vor Sehenswürdigkeiten: die Basilius-Kathedrale, ein Wahrzeichen Moskaus, das Staatliche Historische Museum, das 4,5 Millionen Exponate zur russischen Geschichte beinhaltet, das Auferstehungstor, das zu Zeiten des Zarenreichs symbolische Bedeutung hatte, das Warenhaus GUM, Lobnoje Mesto, eine Tribüne und der älteste Bau auf dem Platz, das Lenin-Mausoleum und die Nekropole an der Kremlmauer.

Die Zarenpaläste

Im ganzen russischen Reich verteilten die Zaren ihre Paläste, vor allem rund um Sankt Petersburg, aber auch bis in die Ukraine. Besonders sehenswert ist unter anderem der Große Kremlpalast in Moskau. Dessen zentraler Teil ist Mitte des 19. Jahrhunderts nach einem Entwurf von Konstantin Thon entstanden. Mehrere Festsäle und die Privaträume der Zaren können besichtigt werden. Der Alexanderpalast entstand unter Alexander I und ist ein klassizistischer Flügelbau, der in den Jahren 1793-1796 errichtet wurde. Nikolaus II wurde hier bis zu seiner Deportation gefangen gehalten. 1724 erbaut, wurde der Katharinenpalast im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört und ist daher eine Rekonstruktion. Nie vollendet wurde der Zarizyno Palast. Katharina die Große kaufte das Landgut 1775, das Hauptgebäude wurde allerdings nie vollendet. Geplant ist, in den fertigen Gebäuden eine Moskauer Eremitage unterzubringen.

Die Peter-und-Paul-Festung

Diese Festung hat ihren Ursprung mitten in Sankt Petersburg auf einer Halbinsel in der Newa. 1703 erfolgte die Grundsteinlegung des Bauwerks, das im Laufe seiner Geschichte als Kaserne und Gefängnis diente, in dem so prominente Insassen wie Dostojewski, Maxim Gorki oder Michail Bakunin inhaftiert waren. Die Peter-und-Paul-Kathedrale ist ebenso sehenswert, hier wurden die meisten russischen Zaren zur Ruhe gesetzt, auch die Romanows. Diverse Museen informieren über die Stadtgeschichte. Die gesamte Anlage gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Die Solowezki-Inseln

Die Inselgruppe liegt im Weißen Meer, etwa 500 km nördlich von Sankt Petersburg und besteht aus sechs größeren und mehreren kleineren Inseln. Das 1429 hier errichtete Kloster wurde von den Zaren zu Festung und Gefängnis umgebaut. Es ist zu einem Symbol für die russische Geschichte mit Rotem Terror, Großem Terror, Lenin und den Gulags geworden. Inzwischen leben hier allerdings wieder Mönche, die Inseln gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Der Goldene Ring

Das Gebiet nördlich von Moskau umfasst mehrere altrussische Städte, zum Beispiel Susdal, Uglitsch, Rostow, Sergiew Possad oder Pereslawl-Salesski. In Susdal dürfen Sie nicht die Weißen Monumente von Wladimir und Susdal verpassen, die zum UNESCO Welterbe gehören, in Sergiew Possad sollten Sie sich das Dreifaltigkeitskloster nicht entgehen lassen und in Pereslawl-Salesski ist die Verklärungskathedrale von 1152 sehr sehenswert.

Roter Platz

Seit Jahrhunderten das Zentrum Moskaus ist der Rote Platz.

Katharinenpalast

Die Zarenpaläste sind in jedem Fall sehenswert.

Solowezki-Inseln

Die Solowezki-Inseln haben eine bewegte Geschichte.

Ausflüge in Russland buchen

Fragen und Antworten rund um Russland

Wann ist die beste Reisezeit für Russland?

Russland ist das größte Land der Welt mit Klimazonen von Kältewüste mit Permafrost bis zur subtropischen Schwarzmeerküste. Die Klimazonen verlaufen breitengradparallel, wobei in Richtung Osten die Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter immer krasser werden. In Nordwestrussland kann es im Winter -16°C werden und im Sommer +22°C, in Südrussland wird es im Winter nur -11°C und im Sommer bis zu 31°C warm. In Sibirien sind die Temperaturen mit -30°C im Winter und +26°C im Sommer schon extremer und im Fernen Osten liegen sie bei -45°C bis +26°C. Es kommt also darauf an, zu welchem Zweck und in welcher Region Sie in Russland Urlaub machen wollen.

Welche Stadtteile von Moskau sollte man gesehen haben?

Moskau teilt sich in Verwaltungsbezirke auf, die wiederum aus verschiedenen Vierteln bestehen. Der Zentrale Verwaltungsbezirk wird vom Kreml und dem Roten Platz mit all seinen historischen Sehenswürdigkeiten bestimmt. Im Nordöstlichen Verwaltungsbezirk befindet sich der Botanische Garten von Moskau, der Fernsehturm Ostankino und der Nationalpark Lossing Ostrow. Der Westliche Verwaltungsbezirk ist mit dem Hotel Ukraine, dem Kiewer Bahnhof und dem Panoramamuseum auch sehenswert.

Wie gestaltet sich die russische Küche?

Russland ist ein Vielvölkerstaat, dementsprechend vielfältig schmeckt aber auch die russische Küche, denn da, wo Kulturen aufeinandertreffen, ist Kulinarik am spannendsten. Sakuski (Vorspeisen) kommen fast immer auf den Tisch. Neben Salaten, Kaviar und Pasteten kommt auch eingelegter Fisch auf den Tisch. Suppen wie Borschtsch (Rote-Beete-Suppe), Schtschi (Kohlsuppe) oder Soljanka (Kohlsuppe mit Fleisch) sind auch sehr beliebt. Als Hauptgerichte gibt es dann vielleicht Kiewer Kotelett, Bœuf Stroganoff oder Schweinebraten á la Borissow. Als Beilage dienen meistens Brot oder Blini, Piroschki oder sibirische Pelmini. Zum Tee gereicht werden Prjaniki (Lebkuchen), Baranki (Knabbergebäck) oder Babuschka (Erdbeeren in Wodka und Orangensaft). Getrunken wird natürlich Wodka, Wein, aber auch Tee, der über die Seidenstraße relativ früh nach Russland kam.

3 erstaunliche Fakten zu Russland

Wussten Sie eigentlich, dass …

  • … „Wladiwostok“ so viel wie „Beherrsche den Osten“ heißt?
  • … die niedrigste je gemessene Lufttemperatur bei -67,8°C lag? Diese Eiseskälte wurde in der Stadt Oimjakon gemessen. Lustigerweise bedeutet „Oimjakon“ in der Sprache der Jakuten „heiße Quelle“.
  • … die Kalaschnikow aus Russland stammt und von ihr mehr Exemplare existieren als von allen anderen Waffen zusammengenommen?

Söhne und Töchter Russlands

Fjodor Michailowitsch Dostojewski, *11.11.1821 in Moskau, † 09.02.1881 in Sankt Petersburg,
einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller. Unter anderem „Schuld und Sühne“, „Der Idiot“, „Die Brüder Karamasow“ oder „Aufzeichnungen aus dem Kellerloch“.

Anna Pawlowna Pawlowa, *12.02.1881 in Sankt Petersburg, † 23.01.1931 in Den Haag,
Balletttänzerin, tanzte am Mariinski-Theater unter anderem in „Der Nussknacker“ und „Der sterbende Schwan“.

Ilja Jefimowitsch Repin, * 05.08.1844 in Tschugujew, † 29.09.1930 in Kuokkala, Finnland, jetzt Oblast Leningrad,
, Künstler, bedeutender Vertreter des russischen Realismus, Werke u.a. „Die Wolgatreidler“ (Russisches Museum), „Sommerlandschaft“ (Russisches Museum) oder „Jude im Gebet“ (Tretjakow-Galerie).

Fakten über Russland

Einreise

Deutsche Staatsangehörige benötigen einen mindestens noch 6 Monate nach der Ausreise gültigen Reisepass; Kinder benötigen eigene Ausweisdokumente. Bei Ein-, Aus- und Transitreise brauchen Sie außerdem ein Visum, das bei der zuständigen Auslandsvertretung beantragt werden muss. Für die Oblast Kaliningrad und Wladiwostok ist derzeit ein eVisa zu beantragen, in andere Regionen Russlands darf man aber damit nicht einreisen. Bei Transitreisen, bei denen der Flughafen nicht verlassen wird oder die eine bestimmte Zeit nicht überschreiten, gelten wieder andere Bestimmungen. Bitte informieren Sie sich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Zoll

Barmittel ab einem Wert von 10.000 US$ müssen deklariert werden. Für die Einfuhr mit einem PKW gelten besondere Vorschriften. Die Ausfuhr von Ikonen, Antiquitäten und Kunstgegenständen von vor 1945 ist verboten, des Weiteren ist die Ausfuhr von mit „Kulturgut“ gekennzeichneten Gegenständen nicht erlaubt. Erkundigen Sie sich unbedingt vor Ihrer Reise über aktuelle Bestimmungen, sonst können Geld- oder sogar Haftstrafen drohen.
Diese Angaben sind ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Währung und Zahlungsmittel

In Russland wird mit dem Rubel (RUB) bezahlt, der in 1, 2, 5 und 10 Rubel Münzen und in 5, 10, 50, 100, 200, 500, 1000, 2000 und 5000 Rubel Scheinen existiert. In den meisten Hotels wird Visa oder MasterCard akzeptiert. Tauschen Sie Geld nur in Banken, Hotels oder Wechselstuben. 1 Rubel entspricht in etwa 0,014€ und 1€ sind in etwa 70 Rubel (Stand Juli 2019).

Impfungen und Gesundheit

Die WHO hat die Auslassung von Impfungen als Bedrohung für die globale Gesundheit eingestuft, achten Sie bitte daher darauf, dass Sie gegen Masern geimpft sind. Es gibt keine Impfvorschriften für Reisen nach Russland, Sie sollten aber darauf achten, dass Ihre Standardimpfungen aufgefrischt sind. Man sollte auch auf Hygiene achten, sich regelmäßig die Hände waschen und kein Leitungswasser trinken. Eine Zecken-Impfung ist ratsam. Man sollte außerdem bedenken, dass außerhalb der großen Städte die medizinische Versorgung nicht mit der in Mitteleuropa vergleichbar ist. Staatliche Kliniken sind zwar vorhanden, entsprechen aber in keiner Weise deutschem Standard und private Kliniken sind oft wesentlich teurer. Es besteht in Russland eine Krankenversicherungspflicht auch für Reisende, informieren Sie sich also am besten rechtzeitig vor Ihrer Reise über Versicherungen, gegebenenfalls auch eine Reiserückholversicherung.

Zeitverschiebung

In Russland gibt es 9 Zeitzonen, es kommt also darauf an, wohin Sie reisen möchten. In Kaliningrad gilt UTC+2, in Sankt Petersburg und Moskau dagegen UTC+3 und in Wladiwostok UTC+10.

Wichtige Telefonnummern

Feuerwehr: 01
Polizei: 02
Medizinischer Notruf: 03
Alternativ für alle drei Notfälle die 112 wählen.
Deutsche Botschaft in Moskau: 007 495 937 9500

Telefon und Handy

Die internationale Vorwahl für Russland ist die +7. Russische Mobilfunkunternehmen sind zum Beispiel Mobile Telesystems, Beeline oder MegaFon. Sie sollten sich im Vorfeld bei Ihrem Anbieter nach den Kosten erkundigen oder eine russische SIM-Karte kaufen.

Anreise nach Russland

Sie haben unterschiedliche Möglichkeiten, nach Russland zu reisen. Zum einen gibt es Kreuzfahrtschiffe, die zum Beispiel in Sankt Petersburg Halt machen oder auch Flusskreuzfahrten auf der Newa, der Moskva oder der Wolga.
Mit dem Zug gibt es Verbindungen ab Berlin oder Köln nach Moskau oder Sankt Petersburg, die allerdings 36 bis 48 Stunden brauchen.
Mit dem Flugzeug ist die Anreise am schnellsten. In Moskau landen Sie dann an einem von drei Flughäfen, dem Domodedovo, dem Vnokovo oder dem Sheremetovo Flughafen. In Sankt Petersburg kommen Sie am Flughafen Pulkowo an und in Wladiwostok am International Airport. Fluglinien wie Finnair, Aeroflot, Swiss, KLM, Lufthansa, AirSibir oder AirBaltic fliegen meistens nur Moskau und Sankt Petersburg an, die Lufthansa aber auch andere Ziele in Russland wie Jekaterinburg. Wenn man bis nach Wladiwostok will, ist mit mindestens einem Zwischenstopp zu rechnen, aber schließlich ist das auch am anderen Ende der Welt.

Top Reise Deals Russland
Moskau Deal AZIMUT Moscow Olympic Hotel
ab
386
Preis am
20.12.2018
5 Tage inkl. Flug & Zug-zum-FlugMoskau Deal AZIMUT Moscow Olympic Hotel
4* AZIMUT Olympic Hotel in Moskau

Beliebter Urlaub in Russland

Städtereisen Russland

Sie wollen Russland besser kennenlernen? Buchen Sie online die besten Städtereisen für Russland. Günstige Angebote für jedes Reiseziel auf Reise.de

Städtereisen Russland
Aktuelle Reise-News Russland
Augsburg Deutschland freut sich über 2 neue UNESCO-Welterbestätten
Deutschland freut sich über 2 neue UNESCO-Welterbestätten
Camping Wo man in Europa am günstigsten campen kann
Wo man in Europa am günstigsten campen kann
Erstes Spiel der Fußball-WM: Kurzreise nach Moskau
Erstes Spiel der Fußball-WM: Kurzreise nach Moskau