Reisen in die Schweiz

Die Schweiz – dazu fällt vielen vor allem die atemberaubende Bergwelt ein. Aber auch darüber hinaus bietet das kleine Land reizvolle Anlaufpunkte für Touristen. Die schönen Städte und zahlreichen Sehenswürdigkeiten machen einen Besuch in den Kantonen der Schweiz zu einem unvergesslichen Erlebnis voller einmaliger Eindrücke.

Inhaltsverzeichnis – Schweiz

Schweiz - reisen

Hier ist die Welt noch in Ordnung!

Beliebte Reisearten für die Schweiz

Rundreisen

Die Schweiz bietet sich mit ihrer natürlichen Vielfalt und ihren reizvollen Städten für organisierte Rundreisen durchs Land an. Man kann seine Rundreise bereits von zu Hause aus buchen oder sich vor Ort den passenden Anbieter suchen. Man kann auch Rundtouren mit der Bahn buchen und so die abwechslungsreichen Landschaften erleben. In der Schweiz locken die zahlreichen Berggebiete zum Wandern oder Skifahren. Es gibt Pisten für Anfänger bis zum Fortgeschrittenen.

Pauschalreisen

Pauschalreisen werden häufig in Kombination mit Skipässen für die Winterresorts angeboten. Aber auch im Sommer kann man aus einer Vielzahl an Unterkünften wählen. Last-Minute Angebote findet man vor allem im Bereich Flug. Last-Minute Flüge gibt es nach Zürich, Bern, Basel oder Genf.

Unsere Top 5 in Schweiz

Die 5 schönsten/höchsten Berge in der Schweiz

  • Matterhorn
    Er ist wohl der bekannteste Berg der Schweiz. Das 4478 Meter hohe Matterhorn in den Walliser Alpen zwischen Zermatt in der Schweiz und Breuil-Cervinia im italienischen Aostatal ist das Wahrzeichen der Schweiz. Das Matterhorn ist dabei ein so genannter Karling, also ein von mehreren scharfen Felsgraten geprägter Berggipfel, der im Laufe der Jahrhunderte vom Gletschereis geformt beziehungsweise abgeschliffen worden ist.
  • Dom
    Der Dom ist mit einer Höhe von 4545 Metern der zweithöchste Berg der Schweiz. Er ist auch der höchste Berg, der ganz innerhalb der Schweiz liegt. Er gehört zur Mischabelgruppe – nach dem Monte Rosa das zweithöchste Gebirgsmassiv der Schweiz. Der Dom wurde erstmalig im Jahr 1858 bestiegen. Benannt wurde der Dom nach dem Domherrn von Sion, Joseph Anton Berchtold, der die Mischabelgruppe 1833 als Erster vermass.
  • Dufourspitze
    Die Dufourspitze ist mit 4634 Metern der höchste Berg der Schweiz und nach dem Mont Blanc die zweithöchste Erhebung im Alpenraum. Die klassische Route von Zermatt führt über die Monte Rosa Hütte, die auf 2883 Metern liegt, hinauf auf den Gipfel der Dufourspitze und gilt als weitaus anspruchsvoller als der Mont Blanc-Normalweg. Auf italienischer Seite befindet sich mit der Margheritahütte auf 4554 Metern die höchstgelegene Hütte im gesamten Alpenraum.
  • Liskamm
    Der Liskamm befindet sich westlich der Monte-Rosa-Gruppe. Der Ostgipfel ist mit 4527 Metern der höchste Punkt des rund 2,5 Kilometer langen Kamms, der die eisbedeckte Nordostwand krönt. Wegen mangelnder Kenntnis der Gefahren von Schneewechten ereigneten sich hier im 19. Jahrhundert viele Unglücke. Dies verschaffte dem Berg den Beinamen „Menschenfresser“.
  • Weisshorn
    Das Weisshorn ist mit 4505 Metern einer der wichtigsten 4000er der Alpen. Es bildet mit drei scharfen Graten eine ebenmässige Pyramide, die das Matterhorn sogar überragt. Für viele ist es darum gar der schönste Berg der Alpen. Allerdings stellt es besonders für Bergsteiger eine besondere Herausforderung dar. Erstmalig wurde das Weisshorn am 19. August 1861 bestiegen.
Schweiz - matterhorn

Wie ein Hexenhut erhebt sich das Matterhorn über die Alpen!

Schweiz - weisshorn

Das imposante Weisshorn.

Die 5 schönsten Städte in der Schweiz

  1. Zürich
    Zürich ist die Banken- und Finanzmetropole der Schweiz und liegt am Fluss Limmat. Die Stadt ist eine der lebenswertesten der Erde. Besonders die Altstadt ist hier sehenswert. Hier findet man zahlreiche Galerien und Restaurants. Ein teures Pflaster ist die Bahnhofstrasse mit ihren teuren Boutiquen. In Zürich kann man außerdem zahlreiche Museen besuchen. Im Fraunmünster findet man zudem wunderschöne Glasfenster von Marc Chagall.
  2. Luzern
    Luzern ist eine beschauliche Stadt und hat einen schönen alten Kern. Die Kapellbrücke ist das Wahrzeichen der Stadt. Auch die Spreuerbrücke ist sehenswert. Weitere Highlights sind: das Löwendenkmal, das Verkehrshaus und viele mehr. Man kann entlang der alten Stadtmauern spazieren oder eine Bootstour auf dem Luzernsee als Abwechslung vom Sightseeing unternehmen.
  3. Basel
    In der Stadt im Nordwesten der Schweiz leben rund 200.000 Menschen. Mit 14 Ausstellungshäusern hat Basel die meisten Museen in der Schweiz. Der alte Stadtkern bietet zahlreiche Kirchen und historische Bauten. Der Marktplatz ist einer der zentralen Plätze der Stadt. Dort findet man auch das reich verzierte Rathaus. Das Baseler Münster bietet tolle Aussichten auf die Stadt. Auch eine Bootstour auf dem Rhein ist ein echtes Highlight.
  4. Bern
    Die Altstadt der Schweizer Hauptstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Am Barenplatz findet man eine Vielzahl an Cafés und Restaurants. Sehenswert sind ebenfalls der Holländerturm und das Bundeshaus. Letzteres bietet tolle Aussichten auf die Stadt. Die Marktgasse ist eine beliebte Einkaufsstraße. Highlights sind außerdem der Zytglogge, ein Uhrturm, und der recht skurrile Kinderfresserbrunnen. Die Kramgasse ist eine der beliebtesten Straßen in Bern. Nicht verpassen sollte man zudem das Einsteinmuseum. Das Berner Münster ist die höchste Kirche in der Schweiz. Im Sommer kann man in der Aare baden gehen.
  5. Genf
    Genf ist zweitgrößte Stadt der Schweiz. Die Jet d’eau, eine 140 Meter hohe Wasserfontäne, ist das Wahrzeichen der Stadt. Am Bains de Paquis treffen sich hunderte Menschen im Sommer bereits frühmorgens, um den spektakulären Sonnenaufgang zu bestaunen. Man kann auch im Genfer See baden gehen oder einen Bootsausflug auf der Rhône unternehmen. Bei gutem Wetter ist von hier aus der Mont Blanc zu sehen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Chillon Schloss, der Duke of Brunswick und die Kathedrale Saint Pierre. Ein Ausflug führt in die Lavaux Region mit ihren Weinbergen oder zum legendären CERN Kernforschungs-Institut.
Schweiz - zurich

Das pittoreske Zürich.

Die 5 schönsten Ausflugsziele in der Schweiz

  1. Panorama-Rundweg Thuner See
    Der Panorama Rundweg Thunersee ist eine mehrtägige Wanderung durchs Berner Oberland. Immer mit dem Blick auf ein faszinierendes See- und Bergpanorama geht es durch die beeindruckende Landschaft. Der Weg führt auch an historischen Stätten und interessanten Höhlen vorbei.
  2. Massaschlucht
    In der Massaschlucht kann man anspruchsvolle Canyoning-Ausflüge unternehmen. Die Höhendifferenz der Schlucht beträgt insgesamt 600 Meter. Man folgt dem Bachbett und klettert über Felsblöcke, die der Aletschgletscher hier in der letzten Eiszeit vor rund 11000 Jahren zurückgelassen hat. Highlights sind der Sprung aus acht Metern in ein wunderschönes Wasserbecken und die 30 Meter Abseilstelle in die „Kathedrale“.
  3. Piz Gloria mit der Seilbahn
    Mit der Schilthornbahn überwindet man 7000 Meter Seillängen und insgesamt 2103 Meter Höhendifferenz in vier Etappen, von Stechelberg über Gimmelwald, Mürren und Birg bis auf das gloriose Schilthorn alias Piz Gloria. Nicht nur die Länge der Luftseilbahn ist ein Rekord, sondern auch das Restaurant auf dem 3000 Meter hohen Gipfel, das 1969 als erstes Drehrestaurant der Welt erbaut wurde. Das aluminiumverkleidete „Piz Gloria“ war auch einer der Drehorte für den Bond-Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“.
  4. Sprudelbad Diavolezza, St. Moritz
    Dieser Badebottich befindet sich auf der Sonnenterrasse des Bergrestaurants Diavolezza auf 3000 Metern Höhe. Von hier aus hat man tolle Aussichten auf das Berninamassiv und den Piz Palü. Das Wasser ist auf angenehm warme 41 Grad temperiert.
  5. Eisfischen im Oeschinensee
    Der See liegt oberhalb von Kandersteg im Berner Oberland in einer knapp 1600 Meter hoch gelegenen Senke. Weil diese auf drei Seiten von hohen Bergen umschlossen ist, wird der Ort im Winter zu einem Kältepol auf der Schweizer Landkarte. Dann kann man hier auch bestens eisfischen.
Schweiz - Piz Gloria Schilthorn-

Hallelujah – Piz Gloria Schilthorn

Die 5 berühmtesten Museen der Schweiz

  1. Kunsthaus Zürich
    Man kann hier unter anderem Werke des berühmten Bildhauers Giacometti bestaunen. Nirgendwo sind so viele Werke des Künstlers ausgestellt wie hier. Darüber hinaus gibt es aktuell wechselnde Sonderausstellungen.
  2. Sammlung Rosengart, Luzern
    Das Museum liegt ganz in der Nähe des Bahnhofs Luzern. Hier kann man die Werke von Pablo Picasso, Paul Klee und weiteren 23 Künstlern des Impressionismus und der Klassischen Moderne betrachten. Es gibt zahlreiche interessante Führungen.
  3. Zentrum Paul Klee, Bern
    Von den fast 10.000 Werken des Künstlers sind rund 40 Prozent hier ausgestellt. So kann man mehr als 4.000 Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen und vieles mehr im Zentrum Paul Klee bestaunen und damit die weltweit bedeutendste Sammlung von Klees Werken besuchen.
  4. FIFA Museum, Zürich
    Zürich ist Sitz der International Federation of Association Football FIFA. Das FIFA Museum befindet sich nahe der Enge Station, unweit des Sees. Hier wird auf drei Etagen und rund 3000 Quadratmetern die Geschichte der FIFA und der Weltmeisterschaft erzählt. Man kann die Trikots der Länderteams und viele weitere spannende Ausstellungsstücke wie den Trainingsanzug von Fußball-Legende Pelé bestaunen. Es gibt auch einen Spielbereich indem kleine und große Besucher ihre Ballkünste unter Beweis stellen können.
  5. Jean Tinguely Museum, Basel
    Jean Tinguely war ein Bildhauer des Nouveau Réalisme und wird als einer der Hauptvertreter der kinetischen Kunst bezeichnet. Tinguely wurde vor allem durch seine beweglichen, maschinenähnlichen Skulpturen bekannt. Das Tinguely-Museum setzt dann auch auf erlebbare Installationen. So haben auch Kinder Spaß an den Skulpturen.
Schweiz - Zentrum Paul Klee, Bern

Das Zentrum Paul Klee in Bern

Die 5 schönsten Erlebnisse mit Kindern in der Schweiz

  1. Swissminiatur, Melide
    Hier können sich die Kleinen wirklich groß fühlen, denn im Park werden Schweizer Wahrzeichen im Miniaturformat präsentiert. Auf dem weitläufigen Gelände werden über 120 Modelle von Patrizierhäusern, Burgen, Domkirchen und anderen Bauten gezeigt. Die Modelle wurden in Handarbeit im Maßstab 1 zu 25 angefertigt.
  2. Schokoladenfabrik Maison Cailler, Broc
    Cailler ist die älteste Schokoladenmarke der Schweiz. Hier erfahren die Kids alles über die Herstellung der beliebten Süßigkeit. Ein Besuch in der Maison Cailler dauert in etwa 1 bis 1,5 Stunden. Der Rundgang wird in verschiedenen Sprachen angeboten. Außerdem kann man hier sogar seine eigene Schokolade kreieren – ein unvergleichbar süßes Erlebnis für die ganze Familie.
  3. Greyerzer Schaukäserei, Pringy
    Die Schaukäserei befindet sich in Pringy bei Gruyères, am Fusse des Schlosshügels. Hier können die Kleinen alles über die traditionsreiche Herstellung des Le Gruyère AOP Käses erfahren. Zweimal täglich liefern die Bauern ihre Milch ab, die die Käsermeister dann zu Laiben verarbeiten. Dabei kann man zusehen. Die interaktive Ausstellung der Käserei vermittelt zudem zahlreiche Sinneseindrücke. Es gibt auch ein angeschlossenes Restaurant.
  4. Rodelbahn Faulhorn, Grindelwald
    Ein Highlight im Winter: mit 15 Kilometern Länge und 1600 Metern Höhenunterschied ist die Rodelbahn Faulhorn eine der längsten Rodelbahnen der Schweiz. Sie führt vom Faulhorn nach Grindelwald. Man hat einen tollen Ausblick auf die Berge Eiger, Mönch und Jungfrau.
  5. Augusta Raurica
    In der ehemaligen Römerstadt Augusta Raurica, heute Augst, rund 10 Kilometer östlich von Basel, dürfen sich die Kleinsten wie echte Römer fühlen. Man findet hier das am besten erhaltene antike Theater nördlich der Alpen. Ebenfalls sehenswert sind das Museum, das Römerhaus und der römische Haustierpark. Man kann auf dem Gelände gut picknicken. Wer lieber ins Restaurant gehen möchte, findet ein Lokal vor.
Schweiz - Rodelbahn Faulhorn

Wie wäre es mit einem Besuch der Rodelbahn Faulhorn?

Sehenswürdigkeiten in der Schweiz

Valle Onsernone, Tessin

Valle Onsernone in Tessin

Schaffhausen - Rheinfall

Der weltbekannte Rheinfall bei Schaffhausen.

Hinterhein - Via Malavia

Der Via Malavia am Hinterrhein

Gletschergarten, Luzern

In der Nähe des Löwenplatzes wurden Ende des 19. Jahrhunderts 32 so genannte Gletschermühlen freigelegt. Diese entstehen, wenn Schmelzwasser beim Hinabfließen in Gletscherhöhlen hartes Felsgestein mit sich reißt und dieses dann, während es vom Strudel herumgewirbelt wird, den Sandstein aushöhlt. Im Museum wird das Ganze dargestellt und ausführlich erklärt.

Domschatz, Chur

Seit 451 ist Chur beurkundeter Bischofssitz. Der Domschatz zeigt die vergangenen 1500 Jahre Kirchengeschichte anhand von historisch und künstlerisch wertvollen Ausstellungsgegenständen. Darunter befinden sich ein römisches Arzneikästchen aus dem 4. Jahrhundert und der St.-Luzius-Schrein.

Valle Onsernone, Tessin

Diese abgelegene Schlucht zeigt die schroffere Seite des Tessins. Manche Häuser können nur mit Gondel angefahren, manche Höfe nur per Hubschrauber angeflogen werden. Max Frisch erklärte es zum einzigen Tal der Schweiz „ohne Baedekers Stern“. Man erreicht es von Locarno aus nordwärts über Tegna und den Abzweig bei Cavigliano.

Schaffhausen/Rheinfall

In der Altstadt von Schaffhausen gibt es viele hübsch verzierte Häuser und Plätze mit alten Brunnen. Der weltbekannte Rheinfall von Schaffhausen stürzt am westlichen Ende der Rheinschleife um den Vorort Neuhausen herum bis zu 20 Meter in die Tiefe. Er ist eines der absoluten Highlights für Touristen.

Via Mala

Übersetzt heißt Via Mala der, „böse Weg“. Der Weg führt durch die gleichnamige Rheinschlucht zwischen Thusis und Zillis in Graubünden. Der Fußweg ist 3,5 Stunden lang. In Zillis lohnt sich ein Besuch der Kirche St. Martin, die aufgrund der rund 900 Jahre alten, farbigen Kirchendecke auch die „Sixtina der Alpen“ genannt wird.

Fragen und Antworten rund um die Schweiz

Welche Stadtteile sollte man in Zürich gesehen haben?

Es gibt insgesamt 22 Stadtquartiere in Zürich. Besonders die schöne Altstadt ist einen Besuch wert. Aber auch andere Teile der Stadt wie Niederdorf und weitere Stadtteile sind sehen-und erkundenswert. Viele interessante Stadtteile haben sich vom Industriestandort zum Wohnviertel gewandelt. Zürich-West beispielsweise gilt als trendigster Stadtteil Zürichs. Hier gibt es viele Bars und Lounges. In Oerlikon ist auf dem Areal der Maschinenfabrik der neue Stadtteil Zürich-Nord entstanden. Hier gibt es einen ungewöhnlichen Park und zahlreiche Wohnsiedlungen. An der Sihl steht auf dem Gelände der Papierfabrik jetzt der Shopping-, Kultur- und Hotelkomplex Sihlcity.

Welche Parks bieten Erholung und Sehenswertes?

Der Parc des Bastions in Genf ist besonders idyllisch und eignet sich für ausgiebige Spaziergänge. Allerdings kann es hier an Sonntagnachmittagen recht voll werden. Im Ricola Kräutergarten in Zermatt wachsen die 13 verschiedenen Kräuter, die den bekannten Ricola-Kräuterbonbons ihren Geschmack verleihen. Man kann einen schönen Spaziergang vom Zermatter Dorfzentrum zum Kräutergarten im Weiler Blatten unternehmen. Auch in den anderen Städten der Schweiz findet man zahlreiche grüne Oasen.

Welche Clubs kann man in Zürich empfehlen?

Zürich hat die meisten Clubs pro Einwohner in ganz Europa. Dementsprechend ausgiebig kann man hier feiern. Im Niederdorf wurde die Dada-Bewegung gegründet. Dort lebte Lenin im Exil und heute findet man hier zahlreiche Clubs und Bars. Am Ostufer der Limmat reihen sich Restaurants, Szene-Kneipen, Bars und Clubs aneinander.

Schweizer Kultur

Die Schweiz ist ein echtes multi-kulti Land. Die Schweizer Kultur ist ein Mix aus deutschen, französischen und italienischen Einflüssen. Daneben gibt es die rätoromanische Kultur und Sprache. Außerdem leben in der Schweiz zahlreiche Einwanderer aus allen Teilen der Welt. Man spricht den Schweizern aber auch einige kulturellen Eigenheiten zu, die typisch für die Schweiz sind. Dazu zählt die calvinistische Arbeitsethik.

3 erstaunliche Fakten zur Schweiz

Wussten Sie, dass

  • der Dalai Lama den kleinsten Rebberg der Welt im Wallis besitzt?
  • die Schweizer knapp 10 Kilogramm Schokolade pro Jahr vertilgen?
  • es in der Schweiz verboten ist, ein einzelnes Meerschweinchen zu halten?

3 berühmte Söhne und Töchter der Schweiz

Bruno Ganz: geboren am 22. März 1941 in Seebach, Schauspieler.
Ganz ist ein international renommierter Theater-und Filmschauspieler, der besonders durch seine Rolle als Adolf Hitler in „Der Untergang“ Beachtung erhielt.

Ursula Andress: geboren am 19. März1936 in Ostermundigen, Schauspielerin.
Die Schauspielerin wurde als Bond-Girl weltberühmt.

Roger Federer: geboren am 8. August 1981 in Basel, Tennisspieler.
Federer gewann 17 Grand Slam Turniere und als einziger Tennisspieler dreimal drei Grand-Slam-Titel in einer Saison.

Fakten über die Schweiz

Zeitverschiebung

Es gibt keine Zeitverschiebung zu Deutschland.

Telefon/Handy

Die Vorwahl der Schweiz lautet +41. Die Nutzung des eigenen Handys kann wegen der anfallenden Roaming-Kosten oft teuer werden. Daher ist es empfehlenswert, sich eine lokale Prepaidkarte zu kaufen. Oder man sendet Kurzmitteilungen/SMS.

Zollinformationen

Eingeführt werden dürfen:

Alkoholische Getränke: bis 18 Vol.- % 5 Liter; über 18 Vol.- % 1 Liter.

Tabakwaren: 250 Stück/Gramm Zigaretten / Zigarren / andere Tabakfabrikate. Alkoholische Getränke und Tabakwaren werden nur abgabenfrei zur Einfuhr zugelassen, wenn sie von Personen eingeführt werden, die mindestens 17 Jahre alt sind.

Bargeld kann zollfrei ein-und ausgeführt werden. Andere Privatwaren sind bis zu einem Gesamtwert von CHF 300 pro Person abgabenfrei.

Stand: 07.06.2018 – Auswärtiges Amt

Notruf

  • Allgemeiner Notruf 112
  • die Feuerwehr erreicht man unter 118
  • die Polizei unter 117

Rauchen

In der Schweiz gilt seit 2010 das Bundesgesetz zum Schutz vor Passivrauchen. Das heißt, alle geschlossenen Räume müssen rauchfrei sein, wenn sie öffentlich zugänglich sind oder mehreren Personen als Arbeitsplatz dienen. Erlaubt ist hingegen das Rauchen in abgetrennten Raucherräumen, im Freien und in privaten Haushalten.

Apotheken

Apotheken sind in der Schweiz mit „Apotheke“ gekennzeichnet und haben in der Regel während den regulären Geschäfts-Öffnungszeiten geöffnet (8-12 Uhr, 14-18.00 Uhr, Samstag bis 16/17 Uhr). Einzelne Apotheken (beispielsweise in Bahnhöfen und Flughäfen) haben länger oder auch sonntags geöffnet.

Anreise in die Schweiz

Die Schweiz kann man sowohl mit dem Auto als auch dem Flugzeug erreichen. Die wichtigsten Flughäfen sind Zürich, Basel und Genf. Der Flughafen Basel gehört als einziger Flughafen weltweit zu zwei Staaten. Man fliegt von Deutschland aus im Schnitt weniger als eine Stunde in die Schweiz.

Schweiz by Drone:

Beliebter Urlaub in Schweiz

Skiurlaub Schweiz

Unser gastfreundliches Nachbarland erwartet Sie nicht nur mit einer einzigartigen Alpenkulisse, sondern auch professionellen Pisten, ganz besonderen Skigebieten sowie einem abwechslungsreichen Alternativprogramm. In der Schweiz geht es hoch hinaus, es gibt insgesamt 48 Gipfel, die höher als 4.000 Meter sind – so können Sie hier die höchstgelegenen Skigebiete Europas erleben.

Skiurlaub Schweiz
Mehr zum Thema Schweiz
Aktuelle Reise-News Schweiz
Schweiz - matterhorn Skiurlaub: Schweiz bald ohne Schnee?
Skiurlaub: Schweiz bald ohne Schnee?