Preis-Hit
7 Tage in Cala Ratjada Hostal Alcina
ab
180
inklusive
Flug
7 Tage in Cala RatjadaHostal Alcina
Preis-Hit
Hotel-Tipp
7 Tage in Paguera Morlans
ab
163
pro
Person
7 Tage in PagueraMorlans
Hotel-Tipp

Reisen nach Spanien

Spanien befindet sich im Süden Europas auf der Iberischen Halbinsel und besticht durch seine landschaftliche Vielfalt, seine lebendigen Städte mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten und Kultur, sein südländisches Flair sowie das mediterrane Klima mit vielen Sonnenstunden im Jahr. Nicht umsonst steht Spanien auf der Liste der meistbesuchten Staaten der Welt an dritter Stelle. Zu Spanien gehören auch die Balearen mit den Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera und Cabrera sowie die Kanaren mit Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, Teneriffa, La Palma, La Gomera und El Hierro.

spanienküste.png

Spanien – Blaues Meer unter blauem Himmel

Beliebte Reisearten für Spanien

Rundreise oder Strandurlaub

Spanien lässt sich bestens auf eigene Faust entdecken. Dafür sorgen die gut entwickelte Infrastruktur und das gut ausgebaute Straßennetz. Bequemer und stressloser ist es allerdings, die Reise an das Urlaubsziel der Träume vorab zu buchen und dann nur noch zu entspannen. Hier ist für jeden etwas dabei. Sei es Wandern in den pittoresken Pyrenäen, Faulenzen an einem der kilometerlangen Strände wie etwa der Playa de Mazagón bei Sevilla, der Playa Les Marines an der Costa Blanca oder der Playa Isla Canela in Andalusien oder Sightseeing in den faszinierenden Städten wie Barcelona, Madrid oder Donostia/San Sebastian.
Und wenn Sie von allem etwas wollen, dann sei Ihnen eine Rundreise ans Herz gelegt.

Viele Veranstalter bieten organisierte Busreisen an, bei denen zum einen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Regionen Ihrer Wahl auf dem Programm stehen und zum anderen die deutschsprachige Reiseleitung Ihnen auch Land und Leute sowie viel Hintergrundinformation nahebringt. Diese Reisen dauern im Schnitt ein oder zwei Wochen und bieten neben einer Unterbringung in Drei- oder Vier-Sterne-Hotels meistens viele Extras wie Verköstigungen – zum Beispiel in Olivenölmanufakturen oder bei handwerklichen Lebensmittelproduzenten von Käse oder Wurst. Ein großer Teil der Rundreisen steht auch unter einem bestimmten Thema: Es gibt Reisen, die zu verschiedenen Klöstern führen, Weinreisen, Reisen entlang am Jakobsweg oder Touren, die sich besonders intensiv auf eine ganz begrenzte Region konzentrieren. So findet jeder für die schönste Zeit des Jahres genau das, was für ihn von Interesse ist.

Pauschalreisen und Last-Minute-Urlaub in Spanien

Am bequemsten ist natürlich die Buchung einer Pauschalreise nach Spanien. Und die gibt es für das beliebte Reiseland zur Genüge. In allen Formen und für alle Bedürfnisse, ob Strandurlaub, Aktivurlaub oder Cluburlaub. Wenn Sie sich für diese Reiseform entscheiden, brauchen Sie eigentlich nichts mehr zu tun, als Ihre Koffer zu packen. Den Rest erledigt der Veranstalter – inklusive Buchung der Flüge und der Unterkunft mit Frühstück, Halb- oder Vollpension, je nachdem, wofür Sie sich entscheiden. Pauschalreisen sind im Gegensatz zu individuellen Reiseformen in der Regel sehr preisgünstig. Noch günstiger sind Last-Minute-Angebote, die für viele Destinationen in Spanien vorhanden sind. Hier müssen Sie allerdings mit Flexibilität aufwarten: Nicht immer steht Ihr Wunschziel in dem von Ihnen gewählten Reisezeitraum zur Verfügung und auch bei der Wahl des Flughafens sind manchmal Kompromisse gefragt.

Unsere Top 5 in Spanien

Die 5 schönsten Strände in Spanien

An fast 5000 Kilometern Küste hält Spanien Strände unterschiedlichster Couleur bereit. Für Wassernixen, Surfer und Sonnenanbeter, am Atlantik, am Mittelmeer und auf den Inseln. Eines der beliebtesten Ziele ist die Costa Blanca mit ihren rund 300 Sonnentagen im Jahr.

  1. Hier laden zum Beispiel die Strände von Denia zum Relaxen ein. Familien werden sich besonders an Les Deveses wohlfühlen, einem etwa vier Kilometer langen Strand mit flach abfallendem Ufer.
  2. Mit noch einigen Sonnentagen mehr im Jahr kann die Costa del Sol mit ihrer etwa 160 Kilometer langen Küste aufwarten und macht somit ihrem Namen alle Ehre. Unter den vielen schönen Stränden ist uns hier besonders die Playa del Dedo aufgefallen, die ebenfalls sehr familienfreundlich, mehrfach ausgezeichnet und zudem noch barrierefrei ist.
  3. Ein must-have für Surfer und andere Wassersportler ist die Playa de Valdevaqueros bei Tarifa, Spaniens südlichstem Ort. Atlantikwinde sorgen hier für den richtigen Auftrieb.
  4. Hoch im Norden hingegen, im Baskenland bei Donostia/San Sebastián liegt die Playa de la Concha mit ihrem feinsandigen Strand. Sie befindet sich unweit der Altstadt, in der man nach einem langen Sonnentag die berühmten Tapas, oder besser gesagt, Pintxos, wie man sie hier nennt, verspeisen kann.
  5. Unsere Top 5 wird durch den Strand in der Cala Varques komplettiert, einer fernab vom Rummel gelegenen Bucht an der Ostküste Mallorcas. Der Strand ist feinsandig und von einer herrlichen Naturkulisse umgeben. Die umliegenden Felsen werden teilweise für Freeclimbing genutzt und wer möchte, darf sich hier auch im FKK-Bereich tummeln.
Costa del Sol

Die Costa del Sol bezirzt mit vielen paradiesischen Abschnitten

Die 5 schönsten Städte in Spanien

Spanien atmet nicht nur Licht und Sonne, sondern auch Lebenslust, Historie und Kultur – zu finden in den Städten, von denen einige zu den schönsten in Europa gehören.

  1. Auf jeden Fall sehenswert ist die Hauptstadt Madrid mit ihren vielen, von Cafés gesäumten Plätzen und den zahlreichen Museen wie dem weltberühmten Museo del Prado. Und natürlich dem Königspalast, dem Palacio Real, der auch heute noch offizielle Residenz der spanischen Königsfamilie ist.
  2. Als eine der schönsten Städte der Welt gilt die katalanische Stadt Barcelona, die auch unser Herz erobert hat. Unter anderem mit ihrer Altstadt und den erstaunlichen Bauwerken des Ausnahmearchitekten Gaudí.
  3. Im Süden des Landes liegt Granada, nicht zuletzt bekannt durch das gleichnamige Lied sowie durch das maurische Erbe, zu dem auch die Festung Alhambra gehört, die seit 1984 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt.
  4. Ebenfalls mit einem Song bedacht und einem Bauwerk, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, ist die drittgrößte Stadt Spaniens, Valencia, die neben dem oben genannten Gebäude, der Seidenbörse (Lonja de la Seda) im gotischen Stil mit einer beeindruckenden Kathedrale, deren Turm als Wahrzeichen der Stadt gilt, trumpfen kann.
  5. Last, but not least hat es das im Baskenland gelegene San Sebastián (Dosnostia) in unsere Top 5 geschafft. Im Golf von Biscaya gelegen bietet die malerische und quirlige Stadt das ganze Jahr über ein angenehmes Klima und darüber hinaus eine animierte Bar- und Restaurantszene, die auch bei Feinschmeckern nichts zu wünschen übrig lässt.
Rathaus in Madrid

Das Rathaus von Madrid beeindruckt durch seine erhabene Architektur

Die 5 reizvollsten Ausflugsziele in Spanien

  1. Besucher Nordspaniens sollten auf keinen Fall einen Ausflug nach Barcelona und dort in den Park Güell versäumen. Hoch über der Stadt gelegen hat Antoni Gaudí hier in den Jahren 1900 bis 1914 einen lauschigen Märchengarten geschaffen.
  2. Ebenfalls in Katalonien liegt eine weitere Oase der Erholung: Aiguamolls de l’Empordà, ein reizvolles Naturschutzgebiet in der Nähe von Girona.
  3. Auch, wer in Madrid weilt, braucht auf Grün nicht zu verzichten. In diesem Falle empfiehlt sich ein Besuch des 125 Hektar großen Retiro-Parks mit seinen mehr als 15.000 Bäumen.
  4. In Andalusien lockt der Doñana-Nationalpark, Spaniens bedeutendstes Feuchtgebiet, das sich bestens zum Wandern eignet. Aufgrund der großen Nachfrage und zum Schutz der Pflanzen- und Tierwelt muss ein Besuch allerdings im Voraus angemeldet werden (Telefon +34 959448711).
  5. Ebenfalls in Andalusien liegt der Nationalpark Sierra Nevada, auf dessen Gelände sich 14 Berge befinden. Auf über 86.000 Hektar kommen hier Sommer wie Winter Fans diverser Outdoor-Aktivitäten auf ihre Kosten.

Retiro Park in Madrid – Oase inmitten der Großstadt

Die 5 berühmtesten Museen in Spanien

  1. Zu den berühmtesten Museen der Welt gehört das Museo del Prado in Madrid. Hier kann man unter anderem Werke von Bosch, Dürer, Goya, Rembrandt, Rubens und Velazques besichtigen.
  2. In Madrid geht außerdem für Kunstbegeisterte kein Weg am Museo Reina Sofía vorbei, in dem unter anderem Pablo Picassos bahnbrechendes Werk „Guernica“ ausgestellt ist.
  3. 200 weitere Werke des Malers sind im Museo Picasso in Málaga zu sehen.
  4. Noch mehr beeindruckende Zeugnisse der Modernen Kunst präsentiert das Guggenheim-Museum im baskischen Bilbao.
  5. Währenddessen glänzt Valencia an der Ostküste mit dem Instituto Valenciano de Arte Moderno, in dem sich Highlights der Kunst und Fotografie des 20. Jahrhunderts versammeln.
Guggenheim Museum

Das Gebäude des Guggenheim Museum in Bilbao ist schon ein Kunstwerk für sich.

Die 5 schönsten Erlebnisse mit Kindern in Spanien

  1. Barcelona ist nicht nur für Erwachsene ein Erlebnis, 17 Kilometer von der Stadt entfernt befindet sich einer der größten Miniaturparks der Welt: Catalunya en Miniatura, der Groß und Klein sämtliche Sehenswürdigkeiten der Region en miniature nahebringt.
  2. Nur eine gute Autostunde entfernt, bei Salou, findet man mit Spaniens größtem Freizeitpark Port Aventura einen Ort, der Kinder- und Erwachsenenherzen höher schlagen lässt.
  3. Der nahe gelegene Strand von Salou kann ein familienfreundliches Ambiente bieten.
  4. Bei einem Aufenthalt in Alicante ist der Wasserpark Aquopolis nicht weit. Hier locken neben allerlei Belustigungen im Wasser Delfine, die sich zum Greifen nah zeigen.
  5. Tierisch spannend wird es dann im Süden des Landes: In der Nähe von Málaga befindet sich der Lobo Park, der neben vier großen Wolfsgehegen auch einen Streichelzoo beherbergt.

Kinder lieben die Achterbahn in Port Aventura

Sehenswürdigkeiten in Spanien

Spanien verfügt neben Sonne, Meer und grandiosen Landschaften über jede Menge Sehenswürdigkeiten, die es so in der Welt nicht noch einmal gibt.

  1. Barcelona – Perle der Architektur – Keine Stadt der Welt hat so viele Bauwerke aufzuweisen, die in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurden, wie Barcelona. Weltrekord also! Alle acht Gebäude sind überaus sehenswert. Darunter besonders die Sagrada Familia, Meisterwerk Gaudís, der die Stadt wie kein anderer geprägt hat.
  2. Montserrat – Historie pur – Etwa 40 Kilometer vor Barcelona befindet sich das Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat, das vor allem für eine Mariendarstellung aus dem 12. Jahrhundert bekannt ist. Montserrat ist heute ein bedeutender Wallfahrtsort und wichtiges Zentrum der katalanischen Kultur.
  3. Die Höhlen von Altamira – Zeugnisse der Steinzeit – 30 Kilometer westlich von Santander gelegen geben die Höhlen von Altamira ein erstaunliches Zeugnis frühhistorischer Kunst ab. Die dort befindlichen steinzeitlichen Höhlenmalereien wurden 1868 entdeckt und sind heute Teil des UNESCO-Welterbes.
  4. Die Alhambra – maurisches Erbe bei Granada – Bereits im 9. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt, zieht die Burg Alhambra, exponiert auf den Hügeln vor Granada gelegen, jährlich Heerscharen von Touristen an. Sie ist ein unvergleichliches Beispiel maurischer Kunst und seit 1984 Weltkulturerbe der UNESCO.
  5. Der Palacio Real – königliches Flair in Madrid – Der Palacio Real ist offizielle Residenz des spanischen Königshauses. Und auch, wenn Könige nicht wirklich hier wohnen, sondern das Stadtschloss nur noch für Empfänge und zu Repräsentationszwecken genutzt wird, so lohnt sich ein Besuch aufgrund der beeindruckenden Architektur und der vielen historischen Details allemal.
  6. Kathedrale von Santiago de Compostela – das Ziel
    Ziel aller, die den Jakobsweg beschreiten, ist die Kathedrale von Santiago de Compostela. Aber auch ohne den oft beschwerlichen Pilgerweg zu beschreiten, lohnt sich die Reise hierhin. Kann die Kathedrale doch nicht nur mit Architektur aus verschiedenen Epochen aufwarten, sondern auch mit Reliquien, die dem Apostel Jakobus zugeschrieben werden.
Wandmalerei

Die steinzeitliche Wandmalereien in den Höhlen von Altamira werden oft in Geschichtslehrbüchern abgedruckt

Alhambra

Seit 1984 Weltkulturerbe der UNESCO – Die Burg Alhambra

Wann ist die beste Reisezeit für Spanien?

Spanien verfügt nicht nur über eine vielfältige Landschaft, sondern auch über verschiedene klimatische Bedingungen – von Nord nach Süd, von den Bergen bis zum Meer. Generell kann man sagen, dass die angenehmsten Reisezeiten das Frühjahr und der Herbst sind. Dies gilt vor allem für Städtetrips, da es in Spanien im Hochsommer sehr heiß werden kann, vor allem in Südspanien.

Welche Stadtteile von Madrid sollte man gesehen haben?

Für Shoppingqueens und -kings geht kein Weg an Salamanca vorbei. Hier wimmelt es von Läden und Boutiquen, über denen ein Hauch von Luxus weht. Zahlreiche Bars und Restaurants steuern das ihre zum Wohlfühlfaktor hinzu. Der Königspalast und die berühmte Plaza Mayor befinden sich im Stadtteil Austrias. Schlemmen und Barbesuche sind im Viertel Huerta angesagt oder auch in Latina, das mit etwas günstigeren Preisen punkten kann. Rund um den Paseo del Prado, einem mit Bäumen gesäumten Prachtboulevard, kommen Kunstliebhaber auf ihre Kosten.

Welche Parks bieten Erholung und Sehenswertes?

In Spanien findet man viele grüne Oasen, an denen man die Seele baumeln lassen kann. Ganz vorne mit dabei sind der von Antoni Gaudí geschaffene Park Güell auf den Höhen vor Barcelona, der Retiro-Park inmitten von Madrid, der auch als grüne Lunge der Stadt gilt, sowie der Maria-Luisa-Park in Sevilla, der mit seinen Springbrunnen und Statuen nicht nur Natur, sondern auch Kultur bietet.

Welche Clubs kann man in Madrid empfehlen?

In Madrid schläft man nicht, so heißt es. Dann also auf ins Nachtleben: Top sind die Viertel Santa Ana und Huerta nahe der Puerta del Sol. Ganz in der Nähe kann man die angesagten Locations Orox, Café Ducados, Sala Sol, Joy, Palacio Gaviria und Black Jack besuchen. Dann noch ein Abstecher ins Ausgehviertel La Latina und der Abend ist geritzt.

Welche kulturellen Besonderheiten findet man in Spanien?

Vor allem für eine Sache ist Spanien weltweit bekannt: für den Stierkampf. Obwohl teilweise heftig kritisiert ist dieser immer noch Tradition. Verboten ist er allerdings auf den Balearen. Als ein weiteres Symbol für das Land gilt vielen Menschen der Flamenco. Dieser ist allerdings in der Realität eher in Südspanien angesiedelt. Untrennbar verbunden mit Spanien sind auch Speis und Trank – man isst dort gut und gerne. Ihren Siegeszug durch die ganze Welt hat die Paella angetreten und auch Spezialitäten wie die spanische Tortilla, der Serranoschinken oder die Crema Catalana erfreuen sich im Ausland großer Beliebtheit. Ganz zu schweigen vom spanischen Wein, von denen der bekannteste wohl der Rioja ist. Im katholischen Spanien werden die Feste des Kirchenjahres gebührend gefeiert. Dies gilt besonders für die Woche vor Ostern, die Semana Santa. Im ganzen Land finden von Palmsonntag bis Ostersonntag Prozessionen statt, die mit ihren historischen Gewändern und christlichen Statuen sehr beeindruckend sind. Berühmt sind vor allem die Prozessionen in Sevilla, wo die Karwoche besonders ausgiebig zelebriert wird.

Erstaunliche Fakten zu Spanien

Wussten sie eigentlich, dass

  • das Fußballland Spanien bisher nur einen einzigen Weltmeistertitel errungen hat – und zwar im Jahr 2010?
  • die spanische Hauptstadt Madrid die höchstgelegene Stadt der Europäischen Union ist?
  • der beliebte Chupa-Chups-Lutscher in Spanien erfunden wurde?

Söhne und Töchter der Stadt

Teresa von Ávila (1515-1582), Nonne und Mystikerin
wurde 1970 als erste Frau in der katholischen Kirche zur Kirchenlehrerin erklärt.

Pablo Picasso (1881-1973), einer der bedeutendsten Künstler seiner Zeit.
Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.

Antonio Banderas, 1960 in Málaga geboren und einer der bekanntesten spanischen Schauspieler der Gegenwart.
“Philadelphia“, “Die Maske des Zorro”

Fakten über Spanien

Zeitverschiebung

Auf dem spanischen Festland und auf den Balearen gilt – wie auch in Deutschland – die Mitteleuropäische Zeit (MEZ) und auch die Sommerzeit ist hier gültig, sodass man in keiner Jahreszeit seine Uhr umstellen muss. Auf den Kanaren hingegen gilt die sogenannte „koordinierte Weltzeit“ (UTC), welche eine Stunde hinter der Mitteleuropäischen Zeit liegt.

Telefon, Handy

Um nach Spanien zu telefonieren, wählen Sie die +34 vor. Im Land gibt es noch ausreichend öffentliche Telefonzellen. Diese funktionieren mit Münzen oder mit einer Telefonkarte, die man in Tabakläden erwerben kann. Prepaid-Karten fürs Handy gibt es in fast jedem Laden. Die Preise sind relativ günstig. Für Gespräche innerhalb der EU entfallen seit dem 15. Juni 2017 darüber hinaus die Roaming-Gebühren.

Zoll

Spanien gehört zur EU, für die Ein- und Ausfuhr von Gütern des persönlichen Bedarfs und Lebensmittel gelten praktisch keine Beschränkungen. Im Hinblick auf Genussmittel sind allerdings folgende Obergrenzen gesetzt:
800 Zigaretten
400 Zigarillos
200 Zigarren
1 Kilogramm Rauchtabaks
10 Liter Spirituosen mit über 22 Prozent Alkohol
20 Liter alkoholische Getränke mit bis zu 22 Prozent Alkohol
90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein)
110 Liter Bier

Diese Beschränkungen gelten für Spanien und die Balearen, nicht aber für die Kanaren. Hier sind die Obergrenzen für die Ausfuhr nach Deutschland etwas restriktiver gesetzt:
200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 Gramm Tabak
1 Liter Spirituosen mit über 22 Prozent Alkohol
oder 2 Liter Spirituosen mit bis zu 22 Prozent Alkohol
50 g Parfüm
250 cl Toilettenwasser
Geschenkartikel im Wert von 60 Euro

Notruf

  • Allgemeiner Notruf/Polizei: 112
  • Polizei (Guardia Civil): 062
  • Feuerwehr: 080
  • Deutsche Botschaft Madrid: +34 91 5579000

Rauchen

Seit 2011 hat Spanien eines der strengsten Rauchverbote der Welt. Geraucht werden darf weder in Kneipen, Restaurants und Diskotheken und auch nicht an öffentlichen Plätzen wie vor Krankenhäusern, auf Schulhöfen, auf Kinderspielplätzen oder in Innenhöfen von Hotels. Zuwiderhandlungen werden massiv bestraft. Die Geldbußen betragen zwischen 30 und 600.000 Euro. Hotels dürfen allerdings 30 Prozent ihrer Zimmer noch für Raucher reservieren. Erlaubt ist das Rauchen außerdem auf Terrassen vor Restaurants sowie in einigen Strandbars.

Apotheken

Apotheken in Spanien erkennt man an einem grünen Kreuz auf weißem Grund und der Aufschrift „farmacia“. Sie sind zumeist werktags von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr sowie 16.30 Uhr bis 20.00 Uhr und am Samstag von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet. Die Bereitschaft der jeweiligen Notapotheken wird per Aushang mitgeteilt.

Spanien – Video – Unvergessliche Eindrücke

Anreise nach Spanien

Am bequemsten erreicht man das Traumziel Spanien auf dem Luftweg. Von allen deutschen Flughäfen aus ist man in zwei bis drei Stunden vor Ort. Auch per Bahn ist Spanien durch ein dichtes Netz an Hochgeschwindigkeitszügen gut zu erreichen. Die Anreise mit dem PKW dauert zwar etwas länger, ist aber durch das gut ausgebaute Straßennetz auch kein Problem.

Top Reise Deals Spanien

Jetzt Sonne buchen auf Fuerteventura 4* Urlaub auf Fuerteventura zum Schnäppchenpreis
Jetzt Sonne buchen auf Fuerteventura
Cala Agulla Strand, Mallorca Verlängertes Wochenende in Palma de Mallorca Mallorca TOP Deal Verlängertes Wochenende ✔
Verlängertes Wochenende in Palma de Mallorca