Reisen an die Costa del Sol

Bereits seit den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts gehört die Costa del Sol zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Dies ist nicht verwunderlich, denn die 300 Kilometer lange Küste, die sich im Wesentlichen von Estepona bis Nerja erstreckt, hat neben Sonne satt und wunderschönen Stränden allerlei zu bieten: mondäne Seebäder, quirlige Orte, romantische Dörfer, eine wunderschöne mediterrane Vegetation, jede Menge Kultur und unglaublich viele Ausflugsmöglichkeiten. Auch das Sportangebot zu Lande und zur See ist überwältigend.

Natürlich ist die Region auch für ihr reges Nachtleben bekannt. Wer gerne ausgiebig feiert oder bei einem Cocktail oder einem guten Glas Wein in Ruhe laue Sommernächte genießt, ist an der Costa del Sol bestens aufgehoben. Zum Wein kann man dann auch gleich das reichhaltige kulinarische Angebot genießen, die Costa del Sol ist auch ein Paradies für Feinschmecker. Was auch immer Sie an diesem Teil der andalusischen Küste vorhaben – hier können Sie es in die Tat umsetzen.

Costa del Sol Nerja

300 Kilometer Küste und 300 Sonnentage im Jahr an der Costa del Sol.

Anreise an die Costa del Sol

Das Herz der Costa del Sol schlägt in Málaga, der Hauptstadt Andalusiens. Hier befindet sich auch der Flughafen der Provinz, von dem aus Sie regelmäßig Busse oder Züge zum von Ihnen gewählten Traumziel an der Küste bringen. Natürlich können Sie sich dort auch einen Mietwagen schnappen, der Ihnen dann im Urlaub zur Verfügung steht. Von Frankfurt am Main aus erreichen Sie Málaga in knapp drei Stunden per Direktflug, von Berlin aus dauert es eine halbe Stunde länger und auch von anderen deutschen Airports können Sie nach Málaga starten.

Hotels und Unterkünfte an der Costa del Sol

An der Costa del Sol ist wirklich alles drin – von Campingplätzen, günstigen Hostels und Privatzimmern über Pensionen und Hotels diverser Preislagen, Ferienwohnungen und -häusern, bis hin zum ausgemachten Luxushotel.

In manchen Hostels dürfen Sie dabei schon für unter 20 Euro pro Nacht und Person unterschlüpfen, während es in Marbella Luxushotels gibt, die um die 600 Euro aufrufen. Es ist an der Sonnenküste also in der Tat für jeden Geldbeutel etwas dabei. Suchen Sie sich einfach das aus, was am besten zu Ihnen passt.

Die interessantesten Städte an der Costa del Sol

Málaga

Málaga ist die zweitgrößte Stadt Andalusiens und die Hauptstadt der Costa del Sol, aber vor allem ist Málaga eines: wunderbar. Hier kann man entspannt am Strand liegen, angeregt shoppen, Kultur genießen und kulinarischen Köstlichkeiten frönen. Einen Besuch lohnen nicht nur die restaurierte Altstadt und der neue Hafen, sondern auch die vielen Sehenswürdigkeiten von Malaga wie etwa die Festung Alcazaba oder die vielen Kirchen und Museen. Nach der Besichtigung locken die schönen Strände der Stadt oder auch ein Spazierganz an der Strandpromenade Pedregalejo Las Acacias, an der man sehen und gesehen werden kann.

Malaga - Die Hafenstadt an der Costa del Sol. Städtereisen Spanien

Malaga – Die Hauptstadt der Costa del Sol.

Marbella

Es gibt wohl kaum jemanden, dem der Name Marbella kein Begriff ist. Tummeln sich hier doch seit Jahrzehnten die Reichen und Schönen, wovon unter anderem die vier Yachthäfen zeugen. Allen voran Puerto Banús mit seinen luxuriösen Yachten, in dessen Umfeld natürlich auch Luxusshops und -restaurants zu finden sind. Zum Glück kostet Gucken nichts und Marbella hat auch noch viel mehr zu bieten. So zum Beispiel die wunderschöne Altstadt mit ihren verschiedenen Baustilen sowie kleinen Geschäften und gemütlichen Restaurants.
Der Puerto Banus in Marbella.

Der Puerto Banus in Marbella.

Torremolinos

Lust auf einen klassischen Bade- und Partyurlaub? Dann nichts wie ab nach Torremolinos! Der Nachbarort Málagas hat nicht nur schöne Strände zu bieten, sondern auch unzählige Kneipen, Bars und Clubs, in denen man die Nacht zum Tage machen darf. Zur Abwechslung kann man hier das breite Sportangebot annehmen oder auch den einen oder anderen Abstecher in diverse Freizeitparks machen.
Torremolinos Costa del Sol

Torremolinos neben Malaga ist eine Partyhochburg.

Estepona

Estepona, etwa 10 Kilometer von Marbella entfernt gelegen, hat alles, was man sich von einem Urlaubsort erträumen kann. Zunächst wären da einmal 21 Kilometer Sandstrand, der zum Sonnen, Baden und zum Wassersport einlädt. Aber auch der Hafen und die Altstadt mit den vielen kleinen Restaurants und die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt wie etwa das Schloss San Luis sind überaus einladend.
Der Hafen von Estepona.

Der Hafen von Estepona.

Nerja

Etwa 50 Kilometer östlich von Málaga erwartet Sie Nerja, eine Stadt, die durch ihre Sandstrände, ihre Steilküsten, ihre historischen Gebäude und die Abwesenheit von allzu viel Trubel bezaubert. Von hier aus bieten sich zahlreiche Ausflüge in die Umgebung an. Auf keinen Fall versäumen sollte man hierbei einen Besuch der Cueva de Nerja, der unglaublichen Tropfsteinhöhlen.

Der charmante Ferienort Nerja.

Der charmante Ferienort Nerja.

Kultur, Events und Sport an der Costa del Sol

Kultur

Die Costa del Sol atmet Kultur pur. Natürlich kann man hier auch einfach nur Sonne, Strand und Meer genießen, aber es lohnt sich, dieses Programm zu unterbrechen und sich die kulturellen Highlights der Region einzuverleiben. Museen locken zuhauf, allen voran das Picasso-Museum in Málaga, das einen kompletten Überblick über das Schaffen des Ausnahmekünstlers bietet und sein Zuhause in einem allein schon sehenswerten Gebäude aus dem 16. Jahrhundert hat.

Oder wie wäre es mit dem Carmen-Thyssen-Museum oder dem Ableger des Centre Pompidou Paris, die sich ebenfalls in Málaga befinden, dem Stadtmuseum in Antequera oder auch dem Bonsai-Museum in Marbella? Neben diesen und anderen kulturellen Institutionen begegnen Sie an der Costa del Sol auf Schritt und Tritt Kirchen, Monumenten und historischen Vierteln, die allerlei über die Geschichte dieser wunderschönen Küste zu erzählen haben.

Für Kunstliebhaber ist ein Besuch des Picasso Museums Pflicht.

Für Kunstliebhaber ist ein Besuch des Picasso Museums Pflicht.

Besondere Veranstaltungen

Rundreisen Andalusien Flamenco

Malaga in Andalusien – Heimat des Flamenco!

In Sachen Events ist an der Costa del Sol das ganze Jahr über etwas los, wer besondere Veranstaltungen sucht, wird sie hier finden. Málaga wartet jährlich mit einem renommierten Theaterfestival und einem internationalen Filmfestival auf und auf keinen Fall sollte man hier die Feria de Agosto verpassen, während der sich die Stadt zehn Tage lang in eine Bühne mit Kirmes, Feuerwerk und zahlreichen Veranstaltungen verwandelt.

Marbella kann mit einem Kunstfestival auftrumpfen sowie dem Starlite Festival, bei dem neben anderen Highlights international bekannte Musiker zum Zuge kommen, und in den Tropfsteinhöhlen von Nerja findet seit über 50 Jahren ein Musik- und Tanzfestival statt. Zauberhaft ist auch das Festival der Drei Kulturen in Frigiliana, bei dem das weiße Dorf eine hinreißende Kulisse für Theater, Gastronomie, Musik, Straßenkunst und vieles mehr bietet.

Sport

Die Costa del Sol ist ein absolutes Eldorado für Wassersportler. Ob nun Segeln, Stand-Up-Paddling, Wasserski, Kajak fahren, Tauchen oder Sportfischen, dieses und alles, was man sich im und rund um das kühle Nass sonst noch wünschen kann, wird hier geboten. Darüber hinaus finden sich hier viele Tennis- und eine unglaubliche Vielzahl an Golfplätzen. In Estepona können Sie auch eine Reitschule besuchen. Schwimmen kann man sowieso an der gesamten Küste und Wanderer machen sich auf ins gebirgige Hinterland, wo Strecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zu absolvieren sind. Dieser Herausforderung muss man sich aber nicht unbedingt stellen, sondern kann in der wunderbaren Natur auch einfach ganz gemütlich seinen eigenen Weg gehen.
In und um Malaga gibt es zahrleiche Mäglichkeiten für sportliche Unternehmungen.

In und um Malaga gibt es zahlreiche Möglichkeiten für sportliche Unternehmungen.

Sehenswürdigkeiten an der Costa del Sol

Malaga Panorama

Highlights in Málaga

Die Costa del Sol ist nicht nur mit Strand und Sonne satt gesegnet, sondern auch mit einer herausragenden Kultur, was sich in den unzähligen Sehenswürdigkeiten widerspiegelt. Zu den schönsten gehört sicherlich die vom 16. bis 18. Jahrhundert erbaute Kathedrale von Málaga, die zwar unvollendet, jedoch mit ihren verschiedenen Baustilen und wertvollen Kunstschätzen umso eindrucksvoller ist.

Oberhalb von Málaga liegt das Castillo de Gibralfaro, die Ruine einer Burg aus dem 14. Jahrhundert. Schaffen Sie den Weg auf den 130 Meter hohen Hügel, so werden Sie mit einer spektakulären Aussicht belohnt und können bei gutem Wetter sogar bis zur afrikanischen Küste sehen.

Calamorro

Hoch hinaus geht es ebenfalls in der Seilbahn von Benalmádena, die Sie vom Strand von Arroyo de la Miel bis auf den fast 800 Meter hohen Gipfel des Calamorro entführt. Von dort aus können Sie entweder Wanderungen unternehmen oder auch einfach auf dem Gipfel bleiben und sich kulinarischen Genüssen hingeben. An klaren Tagen ist ein Blick auf das nordafrikanische Atlasgebirge inklusive.

Höhlen von Nerja (Cueva de Nerja)

Zu den wichtigsten und beliebtesten Ausflugszielen an der Costa del Sol gehören mit Sicherheit die Tropfsteinhöhlen von Nerja, die im Jahr 1956 zufällig durch spielende Kinder entdeckt wurden. Fast über fünf Kilometer erstrecken sich unterirdische Galerien, von denen einige besichtigt werden dürfen. Hier beeindrucken Wandmalereien und Funde aus der Vorzeit sowie natürlich jede Menge Stalaktiten und Stalagmiten. Im Sommer finden in den Höhlen von Nerja, die zu den nationalen Kulturgeschichtsdenkmälern Spaniens gehören, einige Veranstaltungen statt.

Die Weißen Dörfer (Pueblos Blancos)

Die weißen Dörfer der Provinz Málaga, die sich, auf Anhöhen gelegen, strahlend vom blauen andalusischen Himmel abheben, sind weltberühmt. Als schönstes unter ihnen wird oft Frigiliana in der Nähe von Nerja genannt. Das Dorf verfügt über einen zauberhaften Ortskern, ein Archäologisches Museum und einen Botanischen Garten. Andere wiederum sind der Meinung, dass der Titel des schönsten Dorfes dem rund 30 Kilometer von Malaga entfernten Mijas gebührt. Oder ist es doch Gaucín mit seinem Schloss oder Casares mit seiner Arabischen Burg? Oder ist es Ronda, dessen beeindruckende Brücke Puente Nuevo sich über eine 100 Meter hohe Schlucht spannt? Eines steht jedenfalls fest: Diese und weitere Weiße Dörfer sind in jedem Fall einen Besuch wert.

Das Naturschutzgebiet El Torcal

Rund 50 Kilometer vor den Toren Málagas liegt diese einzigartige Naturlandschaft mit ihren 150 Millionen Jahre alten Kalksteinfelsen, die hier teilweise erstaunliche Formen angenommen haben. Das gut 1.170 Hektar große, staatlich geschützte Gebiet betört jedoch nicht nur durch seine Geologie, sondern auch durch seine vielfältige Flora und Fauna. Hier kann man unter anderem seltene Vogelarten beobachten, typische Felsentiere wie Bergziegen oder Steinböcke, kleine Raubtiere wie Wiesel oder Dachse oder auch verschiedene Reptilien. Das Areal, auf dem sich auch steinzeitliche Ritzungen und Zeichnungen finden lassen, ist ein Paradies für Wanderer.

Sierras von Tejeda, Almijara und Alhama

Ebenfalls ein lohnendes Ziel für Wanderer und andere Frischluftfans ist der Naturpark mit dem langen Namen Sierras de Tejeda, Almijara y Alhama nahe Nerja, auf dessen 41.000 Hektar großem Gebiet auch die Höhlen der gleichnamigen Stadt liegen. Höhepunkt der beeindruckenden Bergwelt ist der über 2.000 Meter hohe Gipfel des Maroma. Das Gebiet lädt nicht nur zum Wandern, sondern auch zum Klettern, Canyoning oder Drachenfliegen ein. Hobby-Ornithologen treffen hier auf seltene Vögel, von denen die vielen Adlerarten hervorzuheben sind. Empfehlenswert ist auch ein Besuch der hübschen Dörfer, die auf dem Gelände des Parks liegen, wie etwa Alcaucín oder Salares, sowie natürlich ein Abstecher an die Strände von Nerja.

Dolmen von Viera

Ein absolutes Muss für Geschichtsbegeisterte ist der Dolmen de Viera, den man bei der Kleinstadt Antequera findet, die eine dreiviertel Autostunde nordwestlich von Málaga liegt. Der Dolmen de Viera zählt zu den bedeutendsten Bauwerken Andalusiens. Zusammen mit dem etwa einhundert Meter entfernten Dolmen de Menga und dem rund 1,5 Kilometer entfernten Tholos de El Romeral bildet er eine Gruppe von steinzeitlichen Gräbern, die seit 2016 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

Die Tropfsteinhöhlen von Nerja.

Die Tropfsteinhöhlen von Nerja.

Casares Pueblos Blancos

Casares ist eines der „weißen Dörfer“.

Dolmen Vierna

Die Dolmen von Vierna gehören zum Weltkulturerbe.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben an der Costa del Sol

Outdoor

Bei einem Urlaub an der Costa del Sol findet fast das ganze Leben im Freien statt und wahrscheinlich werden Sie sich nur zum Schlafen in Ihr Hotelzimmer begeben. Schuld daran sind nicht zuletzt die wunderbaren Strände der Region, die mit unterschiedlichen Charakteristika und Freizeitmöglichkeiten aufwarten, sodass sich jeder aussuchen kann, was ihm gefällt.

Erbaulich sind aber auch Spaziergänge innerhalb der Ortschaften, bei denen Sie allerlei entdecken und genießen können. Ein lohnendes Ziel ist hier zum Beispiel der in einer schönen Bucht gelegene Hafen von Málaga mit seinen vielen Cafés und Restaurants. Auch in Marbella kann man vortrefflich im hübschen Hafenviertel flanieren, was auch für Estepona gilt.

Ansonsten wählen Sie einfach aus dem unglaublich großen Angebot die Sportmöglichkeiten Ihrer Wahl oder machen Sie sich auf, um das Hinterland mit all seinen Faszinationen zu entdecken.

"Pueblo Blanco" Ronda Costa del Sol

Das „Pueblo Blanco“ Ronda ist einen Ausflug wert.

Shopping

Eine Abwechslung zum Sonnenbaden bietet das Shoppen und diesem kann man an der Costa del Sol ausführlich frönen. Sämtliche Städte der Region bieten hervorragende Möglichkeiten zum Einkaufen und auch die lokalen Märkte halten nicht nur Lebensmittel, sondern allerlei Kunsthandwerk feil. Luxus gefällig? Dann auf in die schöne Einkaufsstraße Marqués de Larios in Málaga.

Keine Lust auf lange Wege? Hier bietet sich das Centro Comercial La Cañada in Marbella an, ein Einkaufszentrum, das keine Wünsche offen lässt. Und wenn Sie dann doch noch ein bisschen durchs hübsche Marbella spazieren möchten: Die Altstadt lädt mit zahlreichen netten Boutiquen zum Flanieren ein. Ein Herz für Shoppingqueens und -kings hat auch das Hafenviertel von Málaga mit seinen kleinen Geschäften, in denen sich das Stöbern immer wieder lohnt.

Andalusien Keramikshop

Andalusien ist bekannt für seine Keramikarbeiten.

Essen & Trinken

Es soll Menschen geben, die nicht vordringlich wegen Sonne, Sand und Meer an die Costa del Sol reisen, sondern vor allem wegen des hier herrschenden kulinarischen Angebots. Dies ist wahrscheinlich kein Gerücht und auch nicht verwunderlich, denn Speis und Trank in der Region sind von erster Güte. Abgesehen vom äußerst mundenden Wein sind hier fangfrische Fische und Meeresfrüchte zu haben, die in zahlreichen köstlichen Variationen angeboten werden. Handfestes ist auch zu haben, zum Beispiel Ziegenbraten aus dem Holzofen oder Speisen, die von deftigen Wurstsorten gekrönt werden. Und dann sind da natürlich auch noch die Tapas – kleine Gerichte, auf deren Spur man sich in der gesamten Region begeben kann.

Wer selber mal lecker einkaufen möchte, der begebe sich unbedingt zum Mercado Central de Atarazanas in Málaga. Dieser im 19. Jahrhundert im Stil der Hallen von Paris erbaute Markt lädt zum Einkaufen, aber mit seinen Tapas-Bars auch zum Verweilen ein.

Tapas

Ein paar Tapas gehen immer.

Nachtleben & Party

In Sachen Ausgehen bietet die Costa del Sol das komplette Spektrum von ausgelassen bis gemütlich. Richtig abfeiern kann man überall, vor allem aber in Torremolinos, wo es unzählige Angebote an Kneipen, Bars und Clubs gibt, darunter das bekannte Palladium mit seinen zwei Dancefloors. Auch in Málaga, Marbella oder in Benalmádena kann man bestens Party machen.

Insgesamt etwas gemächlicher geht es in Nerja zu. Zwar kann man auch hier, vor allem im Sommer, in einigen Lokalen die Nacht zum Tage machen, aber ansonsten darf man auch eine ruhige Kugel schieben und vorzügliche Tapas-Bars wie das Redondo oder das La Piqueta aufsuchen. Auch in allen anderen Orten kann man abends und nachts allerlei erleben, schließlich herrschen an der Costa del Sol auch dann noch überaus angenehme Temperaturen. Schauen Sie einfach an Ihrem Urlaubsort nach Bars und Restaurants, häufig finden dort auch Flamencotänze oder andere kulturelle Darbietungen statt.

Nachteben Malaga Costa del Sol

Malaga ist eines der vielen Partyzentren der Costa del Sol.

3 Erstaunliche Fakten über die Costa del Sol

Wussten sie eigentlich, dass

  • die Einwohner Málagas auch Boquerones, also Sardellen, genannt werden?
  • die Uhren in der U-Bahn von Málaga pro Minute nur 59 statt 60 Sekunden laufen?
  • die Deutschen den drittgrößten Ausländeranteil in Marbella darstellen?

Söhne und Töchter von der Costa del Sol

Pablo Picasso: Maler, Bildhauer und Grafiker, 25. Oktober 1881 bis 8. April 1973
berühmtester Maler seiner Epoche und Wegbereiter des Kubismus, geboren in Málaga.

María Zambrano: Philosophin und Schriftstellerin, 22. April 1904 bis 6. Februar 1991
eine der bekanntesten Intellektuellen ihrer Zeit, geboren in Vélez-Málaga

Antonio Banderas: Schauspieler und Regisseur, geboren am 10. August 1960 in Málaga
„Philadelphia“, „Die Maske des Zorro“, „Interview mit einem Vampir“

Söhne und Töchter

Beste Reisezeit für die Costa del Sol

Die Costa del Sol trägt ihren Namen zu Recht, denn sie kann in der Regel über 300 Sonnentage im Jahr verzeichnen. Wer es heiß mag und einen Badeurlaub plant, wird sich hier sicherlich in den Monaten Juli und August sehr wohl fühlen, wenn das Thermometer sich auf etwa 30 Grad im Schatten einpendelt. Zu bedenken ist allerdings, dass es in dieser Zeit auch schon mal ganz schön voll an den Stränden werden kann, denn natürlich verbringen auch die Spanier ihre Sommerferien gerne an der Costa del Sol. Nicht ganz so heiß, sowohl was die Temperaturen als auch das Menschenaufkommen betrifft, geht es im Frühling und im Herbst zu und auch dann ist es noch ausreichend warm. Im Winter herrschen meist zwischen 12 bis 18 Grad über Null, was die Sonnenküste auch in dieser Jahreszeit zu einem hervorragenden Reiseziel macht.

Video – Costa del Sol

Top Reise Deals costa-del-sol
Wunschlos glücklich an der SonnenküsteHotel Almunecar an der Costa del Sol in SpanienWunschlos glücklich an der Sonnenküste
Hotel Almunecar an der Costa del Sol in Spanien
Deals Costa del Sol SpanienSommer 2018 an der Costa del SolFrühbucher-Tipp Spanien – Hotel Pierre & Vacances
Sommer 2018 an der Costa del Sol