Reisen nach Lanzarote

Lanzarote ist die älteste und eine der kleineren Inseln der Kanaren. Sie ist vulkanischen Ursprungs und seit 1993 in ihrer Gesamtheit UNESCO-Biosphärenreservat. Durch die ganz besondere Landschaft mit schroffen Steilküsten, Stränden teils aus schwarzem Lavasand, Lavahöhlen, Lavabergen und einer Sandwüste ist Lanzarote nicht das klassische Inselparadies und bisher vom ganz großen Massentourismus verschont geblieben. Trotzdem ist der Tourismus der wichtigste Wirtschaftsfaktor auf der Insel. Es wird noch ein wenig Landwirtschaft, Viehzucht und Weinbau betrieben.

Schon den alten Römern war Lanzarote bekannt, wiederentdeckt wurde die Insel im 14. Jahrhundert von dem Portugiesen Lancelotto Malocello, der der Insel ihren Namen gab. Lanzarote liegt zwar näher an der afrikanischen Küste, ist aber Teil der Provinz Las Palmas und gehört zu Spanien. Somit ist Spanisch auch die Landessprache, aber man kommt auch mit Englisch oder Deutsch sehr gut auf der Insel klar. Rund 150.000 Menschen leben auf Lanzarote, davon knapp 60.000 in der Hauptstadt Arrecife. Die größeren Ferienorte liegen im Süden und im Südosten. Es gibt noch eine nahe gelegene kleine bewohnte Insel, La Graciosa, und vier weitere unbewohnte Inseln.

Inhaltsverzeichnis – Lanzarote

Reisen nach Lanzarote

Lanzarote eignet sich ideal für Bade- und Aktivurlaube.

Anreise

Nach Lanzarote kommt man hauptsächlich mit dem Flugzeug. Der Flughafen liegt etwas südlich von Arrecife. Von Deutschland aus ist man in vier bis fünf Stunden am Ziel. Mit der Buslinie 22 fahren Sie mit einem Ticket für 1,40 Euro bequem in zehn Minuten in die Innenstadt von Arrecife. Allerdings sind die Wochenenden und Feiertage ausgeschlossen, dann fährt die Linie 23, die in Playa Honda endet. Weitere Busverbindungen sind die Linien 161 und 162 nach Playa Blanca und Puerto del Carmen.

Für die Erkundung Lanzarotes empfiehlt es sich, einen Mietwagen zu nehmen. Es gibt noch Fährverbindungen zu den anderen kanarischen Inseln und eine Schiffsverbindung von Arrecife aus nach Cadiz. Seit einiger Zeit legen auch große Kreuzfahrtschiffe in Arrecife an, um den Gästen einen Landausflug auf die Insel zu ermöglichen.

Ein Hotel finden

Auf Lanzarote gibt es besonders im Süden der Insel viele Apartmenthotels, Resorts und Clubanlagen. In Hotels, etwa an der Playa Blanca, zahlt man im Hochsommer zwischen 200 und 250 Euro in einem Top-Hotel. Dafür kann man im Luxus schwelgen und hat den direkten Blick aufs Meer. Für den kleineren Geldbeutel gibt es 3-Sterne-Unterkünfte. Die haben zwar häufig Meerblick, liegen dann aber doch etwas weiter vom Wasser entfernt. In der Hauptsaison punkten sie mit moderaten Übernachtungspreisen schon ab 80 Euro.

Die Insel ist auch über Weihnachten und an Ostern ein sehr beliebtes Reiseziel und in dieser Zeit entsprechend teuer und häufig ausgebucht. Hotels, Resorts und Clubs bieten oft einen „Weihnachtsplan“ an, auf dem Sie sehen, was zu dieser Zeit auf der Insel los ist. Traditionelle Weihnachtsessen aus verschiedenen Ländern gehören in vielen Hotelküchen zum Standard.

Beliebte Orte auf Lanzarote

Lanzarotes Hauptstadt Arrecife

Lanzarotes Hauptstadt Arrecife

Der Playa de las Cucharas von Teguise

Der Playa de las Cucharas von Teguise

Im Süden der Insel liegt Yaiza

Im Süden der Insel liegt Yaiza

Arrecife

Arrecife ist die Hauptstadt und größte Stadt auf Lanzarote und somit der Knotenpunkt schlechthin mit einem regen Nachtleben. Die Stadt ist modern, es gibt nur wenige historische Gebäude. Das ehemalige Lagerhaus wird für kulturelle Zwecke genutzt und weist noch alte Bausubstanz auf. Das Wahrzeichen der Hauptstadt ist die Zugbrücke Puente de las Bolas. Sie verbindet die Stadt mit dem Castillo San Gabriel, in dem sich das Archäologische Inselmuseum befindet.

Teguise

Neben Arrecife ist die ehemalige Hauptstadt Teguise ein großer Anziehungspunkt. Sie ist die älteste Stadt der kanarischen Inseln und war Bischofssitz. Der alte Stadtkern ist bestens erhalten und steht seit 1973 unter Denkmalschutz. Sehenswert sind hier Kirchen wie die De Nuestra Senora de Guadelupe auf dem Platz San Miguel oder die ehemalige Kirche des zerstörten Franziskanerklosters Convento de San Francisco. Weiter gibt es ein Zehnthaus und das Herrschaftshaus Palacio Spinola zu sehen. Im Osten der Stadt liegt die Festung Santa Barbara.

Yaiza

Ganz im Süden der Insel liegt Yaiza. Die Stadt wurde nach schweren Vulkanausbrüchen im 18. Jahrhundert wieder ganz neu aufgebaut und mehrmals zur schönsten Gemeinde Lanzarotes gewählt. Nahe des Vorortes Uga gibt es eine große Dromedarzucht. Buchen Sie eine Tour und erkunden Sie die Vulkanlandschaft Timanfaya auf dem Rücken dieser beeindruckenden Tiere!

Strände

Natürlich sind die Hotspots der touristischen Orte die Strände. Ob bei Puerto del Carmen, Costa Teguise oder der Playa Blanca: Hier finden Sie alles, was Sie von einem tollen Sommer-Sonne-Strand-Urlaub erwarten. Dazu gibt es reichlich Angebote, die auch Kindern Spaß machen und etwas für die ganze Familie sind, beispielsweise das Aquarium in Costa Teguise oder der Dino Park in Playa Blanca.

Kultur & Sport

Kultur auf Lanzarote

Die wichtigste künstlerische Persönlichkeit Lanzarotes ist César Manrique (1919-1992). Er arbeitete als Maler, Bildhauer, Architekt und Landschaftsgestalter. Beispielsweise erreichte er 1968, dass die Gebäude auf Lanzarote nicht höher als drei Stockwerke gebaut werden durften. Somit blieb das ursprüngliche Erscheinungsbild der Insel lange erhalten. Seit einigen Jahren werden in Touristenhochburgen nun doch höhere Gebäude genehmigt.

Die Fundación César Manrique, nördlich von Arrecife gelegen, zeigt eine ständige Ausstellung mit Werken des Künstlers Manrique sowie temporäre Ausstellungen internationaler Künstler, die sich den Themen Kunst und Natur widmen. Weitere Ausstellungsstätten direkt in Arrecife sind das Museo Insular de Arte Contemporáno (MIAC) und die Sala Saramaro.

Artefakte aus vorspanischer Zeit kann man in der Quesera de Zonsamas und der Quesera de Bravo finden. Der Name „Quesera“ deutet auf eine Nutzung des Ortes als Käserei. Dies ist jedoch nur eine Vermutung, ein anderer Deutungsversuch ist der rituelle Gebrauch der dort liegenden Steine als Opferstätte.

César Manrique ist Lanzarotes wichtigster Künstler.

César Manrique ist Lanzarotes wichtigster Künstler.

Sport auf Lanzarote

Lanzarote bietet eine Vielzahl an sportlichen Möglichkeiten.

Lanzarote bietet eine Vielzahl an sportlichen Möglichkeiten.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, schauen Sie sich doch einen kanarischen Ringkampf an, in Uga gibt es eine bekannte Ringerschule. Der Kampf wird auf einem Platz mit einem Durchmesser von neun Metern ausgetragen und kommt ohne Gewichtsklassen aus. Was zählt, ist Geschicklichkeit und Regeltreue: Nur 43 Griffe sind erlaubt. Mittlerweile gibt es auch erfolgreich kämpfende Frauen.

Wassersport ist natürlich der heißeste Sport-Tipp auf Lanzarote. Jährlich findet auf Lanzarote der Ironman Lanzarote Canarias statt. Im Norden der Insel weht immer eine steife Brise, dort sind die beliebten Spots für Surfer und Windsurfer. Dazu können Sie auf Tauchgängen den Meeresgrund erforschen oder zum Hochseefischen hinausfahren.

Weitere Sportarten, die Sie betreiben können, sind etwa Drachenfliegen, Reiten, Mountainbiking oder Tennis. Der „Extreme Center“ bei Playa Honda nahe Arrecife ist ein großer Skater-Park. Auf Golf-Fans wartet in Lanzarote ein besonderes Schmankerl: Der Abschlag zwischen Kakteen und Lavagestein.

Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote

Der Jardín de Cactus auf Lanzarote

Der Jardín de Cactus gestaltet von César Manrique

Die Castillo de Santa Barbara auf Lanzarote

Die Castillo de Santa Barbara auf Lanzarote

Jameos del Agua auf Lanzarote

Ebenfalls von Manrique gestaltet: Jameos del Agua

César Manrique

Auch was Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote betrifft, kommt man an César Manrique nicht vorbei. Gestaltet wurden von ihm beispielsweise der Mirador del Rio, ein Aussichtspunkt im nördlichen Teil der Insel oder der Jardín de Cactus, ein Kaktusgarten in Guatiza. Besonders hervorzuheben sind die beeindruckenden Jameos del Agua, eine teils in einer eingestürzten Lavahöhle liegenden Kunststätte. Kernstück der Gartenanlage mit See und Restaurant ist der in einer Grotte liegende Konzertsaal.

Los Hervideros

Weitere Natur-Sehenswürdigkeiten sind Los Hervideros an der südlichen Lavaküste oder der Cueva de los Verdes, einer der längsten Lavatunnel der Welt, der jetzt zum Teil schon touristisch erschlossen ist und bis zu den Jameos de Agua reicht.

Festungen

Eroberer hinterlassen für gewöhnlich Festungen – das ist auch auf Lanzarote nicht anders. Besuchen Sie das Castillo de Santa Barbara in Teguise mit seiner Zugbrücke oder eine der beiden Burgen in Arrecife, das Castillo de San Gabriel oder das Castillo de San José.

Tinajo

In Tinajo steht mit der Pfarrkirche San Roque eine der schönsten Kirchen Lanzarotes. Die Stadt wartet außerdem mit einer großen Ringkampfarena auf, in der der traditionelle kanarische Ringkampf „lucha“ ausgetragen wird. Am Rande Tinajos erstrecken sich ausgedehnte Gemüsefelder.

Salinas de Janubio

Die Salinas de Janubio ist die größte Salzgewinnungsanlage der Kanaren. Rund 2.000 Tonnen Meersalz werden hier heute gewonnen, in den 70er Jahren waren es noch rund 10.000 Tonnen. Man kann die Salinen von der nach Yaiza führenden Landstraße aus sehen.

Weinbau

Weinliebhaber sollten auf jeden Fall La Geria aufsuchen und an einer Weinverkostung teilnehmen. Das Weinanbaugebiet der Insel umfasst rund fünf Hektar Anbaufläche, die Weingüter der Insel erzeugen hier jährlich rund fünf Millionen Liter Wein auf den vulkanischen Lapillischichten. Das Weinbaugebiet ist gleichzeitig ein Naturschutzgebiet und wurde vom Museum of Modern Art in New York (USA) zum Gesamtkunstwerk erklärt. Neben der ältesten Kellerei der Kanaren, El Grifo, befindet sich außerdem ein Weinmuseum.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Outdoor

Durch das milde Klima kann man sich auf Lanzarote das ganze Jahr über gut draußen aufhalten und die Luft, das Wasser und die Sonne genießen. Mit mehr als 200 Kilometer Sandstrand – goldfarben oder schwarz – lädt Sie Lanzarote zum Badeurlaub, wunderschönen Strandspaziergängen und zum Entdecken versteckter Buchten ein. Die Papagayo-Strände im Südwesten der Insel sind sieben wunderschöne, durch Lavafelsen getrennte Strandabschnitte, die man zu Fuß, mit dem Auto und dem Bootstaxi erreicht.

Der Nationalpark Timanfaya mit seinen riesigen Lavafeldern und Vulkankratern ist ein „must see“. Die wasserarme „Mondlandschaft“ wartet zudem mit einer Besonderheit auf: Im Trockenbau wird hier Gemüse erzeugt. Weitere sehenswerte Parks sind der Naturpark Archipiélago Chinijo, ein Zufluchtsort für zahlreiche Seevögel, der Tropical Park bei Guinate oder das Tal der tausend Palmen bei Haria.

Essen & Trinken

Insel, Meer und…Fisch natürlich. Diese drei Dinge gehören zusammen. Besonders beliebt sind auf Lanzarote die Fischrestaurants in Yaiza. Schauen Sie doch einmal dort vorbei und besuchen dabei gleich El Golfo, den teilweise im Meer versunkenen Krater eines Vulkans mit Lagune.

Weitere kanarische Spezialitäten sind Tapas, zum Beispiel die Papas Arrugadas, kleine Salzkartöffelchen, die häufig mit Mojo serviert oder auch direkt mit Mojo (grüne oder rote Knoblauchsoße) gefüllt werden. Neben kanarischer und mediterraner Küche finden Sie zahlreiche italienische, chinesische und indische Restaurants in verschiedenen Preisklassen. Gerade in größeren Touristenorten wie Puerto del Carmen, Playa Blanca oder Costa Teguise können Sie auch zwischen vielen Bars und Cafés wählen.

Shopping

Geschäfte und Discounter für den täglichen Bedarf gibt es überall reichlich, in den größeren Städten auch große Einkaufscentren und Boutiquen, in denen man alle bekannten Modelabels und Designerware kaufen kann. Dazu gibt es an verschiedenen Wochentagen in vielen Städten Straßenmärkte, auf denen es nahezu alles zu kaufen gibt. Elektronische Geräte sind in vielen kleineren Geschäften häufig teuer, da lohnt es sich, für den Urlaub wichtige Anschaffungen vorher getätigt zu haben.

Nachtleben

In den großen touristischen Orten wie Puerto del Carmen können Sie die Nacht zum Tag machen. Feiern Sie in einer der stilvollen Bars oder versuchen Sie Ihr Glück im Spielkasino. In Playa Blanca können Sie rund um die Marina Rubicón elegant oder leger feiern. In Bars, Lounges und Restaurants können Sie bei cooler Musik mit dem Blick aufs Meer Ihre Drinks genießen, Party machen oder richtig chillen.

3 Erstaunliche Fakten über Lanzarote

Wussten sie eigentlich, dass

  • Weinreben auf Lanzarote am Boden gedeihen?
  • Lanzarote Filmkulisse für Filme und Serien wie „Moby Dick“, „Los abrazos rotos“ oder „Doctor Who“ war?
  • man den Apollo-Astronauten Fotos des Timanfaya Parks gezeigt hat, damit sie eine Vorstellung von der Mondoberfläche bekommen?

Söhne und Töchter Lanzarotes

César Manrique, 1919 geboren auf Lanzarote
Künstler, Architekt und Umweltschützer

José Saramago, 2010 gestorben auf Lanzarote
portugiesischer Schriftsteller und Nobelpreisträger

Omar Sharif, Schauspieler
seine ehemalige Urlaubsresidenz ist heute das edle Restaurant Lagomar in Nazaret

Beste Reisezeit

Lanzarote verfügt als eine der „Inseln des ewigen Frühlings“ – wie die Kanaren auch genannt werden – über ein mildes Klima und kann das ganze Jahr über bereist werden. Durch den andauernd wehenden Ostpassatwind lässt es sich auch im Sommer bei Temperaturen bis zu 30°C gut aushalten. Von Juli bis Oktober ist es am heißesten, es herrscht ideales Badewetter. Im Winter sinken die Temperaturen auf angenehme 20°C, allerdings kommt es von Dezember bis Februar auch zu den meisten Regenfällen.

Video – The Island of Fire