Reisen nach Menorca

Menorca ist die nördlichste und östlichste der fünf Baleareninseln. Im Vergleich zum Ballermann auf Mallorca geht es hier deutlich ruhiger zu, so dass man manchmal eine ganze Bucht für sich alleine hat. Hier können Sie einen ruhigen, erholsamen Urlaub auch mit der Familie umgeben von wunderschöner, unter Schutz stehender Natur genießen. Im Norden können Sie entlang felsigen Küstenabschnitten wunderbare Wanderungen unternehmen, während Sie im Süden am Sandstrand in der Sonne entspannen können.

In den größeren Städten wie Maó oder Ciutadella de Menorca erwarten Sie historische Altstädte und beschauliche Mittelmeerhäfen. Für aktive Urlauber bietet sich auf Menorca neben dem Wandern auf dem Camí de Cavalls vor allem Wassersport an. Also, packen Sie die Koffer und gönnen Sie sich Entspannung auf den Balearen!

Inhaltsverzeichnis – Menorca

Menorca - Wunderschöne Natur und interessante Ferienort.

Menorca – Wunderschöne Natur und interessanter Ferienort.

Beliebte Reisearten für Menorca

Rundreisen oder Strandurlaub auf Menorca

Bei einer Rundreise über die ganze Insel kommen Sie vorbei an malerischen Dörfern, gemütlichen Hafenstädtchen, traumhafter Natur im Landesinneren, Jahrtausende alten Zeugnissen vergangener Kulturen und natürlich wunderschönen Stränden und Buchten entlang der Küste. Eine organisierte Rundreise findet meist mit fachkundiger Führung in einem klimatisierten Bus statt, der Sie bequem von Ort zu Ort bringt.

Natürlich können Sie sich auch Ihre ganz persönliche Rundreise zusammenstellen und mit dem eigenen PKW die Insel auf eigene Faust erkunden. Erholungssuchende entspannen sich vor allem im Süden Menorcas an teils versteckten Buchten und Stränden mit Blick auf das blau strahlende Mittelmeer. Hier können Sie tatsächlich Ruhe genießen, denn die Strände sind oft wesentlich leerer und ruhiger als auf den Balearischen Nachbarinseln wie Mallorca oder Ibiza. Ein Badeurlaub lässt sich auch gut mit einem Wanderurlaub verbinden.

Hotels auf Menorca

Hotels finden sich vor allem in den beiden großen Städten Maó im Südosten und Ciutadella de Menorca im Nordwesten der Insel. Auch entlang der Südküste können Sie zwischen vielen Hotels, Clubanlagen und kleineren privat betriebenen Unterkünften wählen. Dabei sind alle Hotelkategorien von der kleinen Pension bis hin zum 5 Sterne Haus vertreten. Eine Übernachtung ist bereits ab um die 50 € zu haben.

Unsere Top 5 auf Menorca

Die Top 5 malerischsten Strände und Buchten

Aufgrund der Form der Insel ist die gesamte über 200 Kilometer lange Küste gespickt mit etwa 80 teils kleineren, teils größeren Buchten. Wir können Ihnen hier nur eine kleine Auswahl präsentieren. Manche Buchten sind nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen, packen Sie sich also festes Schuhwerk ein. Wer Glück hat, kann den Strand ganz alleine in Ruhe genießen.

  1. Die Cala Macarella im Süden von Menorca gehört aus gutem Grund zu den bekanntesten Stränden. Die kleine Wanderung, die man auf sich nehmen muss, um dorthin zu gelangen, wird mit weißem Sand, hellen Felsen und türkis leuchtendem Wasser belohnt. Pinien schenken natürlichen Schatten. Zwei kleine Strandcafés sorgen für das leibliche Wohl.
  2. Etwa 40 km von Ciutadella de Menorca entfernt ist die Platja de Son Bou mit 4 km der längste Strand auf Menorca. Der Strand ist touristisch ausgebaut und Sie können die Annehmlichkeiten der Infrastruktur nutzen. Son Bou eignet sich für Familien und bietet Aktiven auch einige Wassersportmöglichkeiten.
  3. Die Gestalt der Strände im Norden ist etwas rauer und felsiger, wie zum Beispiel an der Platja de Cavalleria. Rote Felsen, die auch den Sand leicht rötlich färben, sind hier umgeben von grünen Hügeln. In dem geschützten Marinepark fällt das Wasser seicht ins Meer ab. Verpflegung sollten Sie hier selbst mitbringen.
  4. Es Grau ist ein Nationalpark im Nordosten von Menorca. Der Park ist das Kernstück des Biosphärenreservats. An der Küste finden sich mehrere kleine Buchten, bei denen das Wasser flach und seicht abfällt. Hier gilt: Natur pur!
  5. Ein etwas untypischer Badestrand ist Fornells im Norden der Insel. Der eher fjordartige Strand ist von Felsen und grünen Hügeln geprägt. Hier sind die Bedingungen ideal zum Segeln, Windsurfen, Tauchen oder Kajak fahren. Erkunden Sie über den Wasserweg die Küste, werden Sie bestimmt eine kleine private Bucht finden, in der Sie ganz alleine die Ruhe genießen können.
Hier unsere Top 5 Strände und Buchten auf Menorca:

Hier unsere Top 5 Strände und Buchten auf Menorca:

Die 5 schönsten Städte auf Menorca

Malerische kleine Gässchen, Spuren der britischen und französischen Besatzer oder prähistorische archäologische Stätten: Die Städte auf Menorca sind Kleinode der Kultur und Geschichte.

  1. Die Hauptstadt der Insel ist Maó, auch Mahón genannt. Die Stadt verfügt über den größten Naturhafen des Mittelmeerraums. In der Hafengegend können Sie in Bars und Cafés den Abend ausklingen lassen oder in Restaurants die lokalen Köstlichkeiten probieren. Architektonisch ist Maó von der ehemaligen britischen Besatzung geprägt. Sehenswert sind außerdem die Festungen Sant Felip und La Mola.
  2. Bis ins 18. Jahrhundert war Ciutadella de Menorca die Hauptstadt der Insel. Das Stadtbild besticht mit barocken und neoklassizistischen Palästen und Kirchen. In der historischen Altstadt können Sie das Rathaus im maurischen Stil, die Kathedrale Santa Maria de Ciutadella und die Eglésia des Socors besichtigen.
  3. Weiter im Inland liegt Alaior. Der Strand von Son Bou gehört zu dieser Gemeinde. In Strandnähe befinden sich die Reste einer frühchristlichen Basilika. Spuren der Bronze- und Eisenzeit können Sie in der Bucht Cales Coves entdecken, hier liegt eine alte Nekropole aus dem 10. – 2. Jahrhundert v. Chr.
  4. Am Fuße des 357 Meter hohen Monte Toro liegt Es Mercadal. Wenn Sie von hier aus den Toro, den höchsten Berg Menorcas, besteigen werden Sie mit einem atemberaubenden Inselpanorama belohnt. Außerdem sind auf dem Gipfel ein Wachturm und Überreste des Klosters Santuario de la Virgen del Toro erhalten.
  5. Sant Lluís erhielt seinen Namen zu Ehren des französischen Königs Louis XV. Die Stadt wurde während der Herrschaft der Franzosen 1756 – 1763 im französischen Städtebaustil angelegt. Besonders sehenswert sind hier die Eglésia de Sant Lluís im neoklassischen Stil, Molí de Dalt, eine Windmühle aus der Gründerzeit, und die prähistorische Siedlung Poblat de Binissafullet.
Der Hafen von Mahon Städte auf Menorca

Der Hafen von Mahón

Die 5 spannendsten Museen Menorcas

Menorca wurde bereits recht früh besiedelt und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Von der frühen Talayot-Kultur der Balearen, über die Besatzungszeiten unter unterschiedlichen Herrschern bis zur Unabhängigkeit: Wer sich für die menorquinische Geschichte interessiert sollte sich die Museen nicht entgehen lassen!

  1. Das Museu de Menorca in Maó ist in einem ehemaligen Franziskanerkloster untergebracht. Ziel der Einrichtung ist es, Menorcas kulturelles Erbe zu erhalten, wiederherzustellen, zu erforschen und auszustellen. Zu sehen sind archäologische Funde, Gemälde und Landkarten aus allen Epochen der menorquinischen Geschichte, vor allem aber der prähistorischen Zeit.
  2. Ebenfalls in Maó befindet sich das Museu Militar de Menorca. Das Gebäude diente im 18. Jahrhundert den britischen Besatzern als Barracke. Neben der Geschichte Menorcas unter den diversen Besatzungsmächten beschäftigt sich die Ausstellung mit Kanonen und Waffen des 16. – 20. Jahrhunderts. Es enthält außerdem eine Bibliothek.
  3. Die Illa del Rei liegt in der Hafeneinfahrt von Maó. Hier können Sie Überreste einer spätantiken, frühchristlichen Basilika aus dem 6. Jahrhundert und die Ruinen eines Militärkrankenhauses der Briten aus dem 18. Jahrhundert erkunden. Die Insel gehört zudem zum Biosphärenreservat Menorcas.
  4. In Ciutadella können Sie das Museu Diocésa de Menorca besuchen. Das kirchlich-historische Museum basiert auf den Sammlungen des ehemaligen Bischofs Manuel Mercader. Zu sehen sind vorgeschichtliche Fundstücke, alte Stadtpläne, Landkarten und Kunstschätze aus dem 17. – 20. Jahrhundert.
  5. Ebenfalls in Ciutadella liegt das Municipal Museum of Ciutadella. Das Museum ist in der Festung Sa Font untergebracht und behandelt die Geschichte Menorcas. Von den ersten Siedlern, über die talayotische Kultur bis hin zur römischen und maurischen Zeit werden archäologische Funde, Gebrauchsgegenstände und Schmuck ausgestellt.
In Ciutadella befinden sich gleich mehrere unserer Top 5 Museen auf Menorca.

In Ciutadella befinden sich gleich mehrere unserer Top 5 Museen auf Menorca.

Die 5 schönsten Wanderwege auf Menorca

Menorca ist ein wahres Wanderparadies! Der Camí de Cavalls („Weg der Pferde“), ein 185 km langer Fernwanderweg, führt fast um die ganze Insel. Wer nicht gleich die ganze Insel umrunden will und vielleicht nur einen Tagesausflug machen möchte, kann einen der folgenden Wanderwege erkunden.

  1. Der Weg um das Cap de Fornells ist eine der schönsten Strecken. Bei etwas über 9 km dauert die Wanderung 2 bis 3 Stunden. Sie kommen an geologisch interessantem altem Gestein vorbei und auf der Spitze des Caps steht ein Wachturm, von dem aus Sie den Ausblick genießen können.
  2. Eine Wanderung zur Cova des Coloms dauert etwa zwei bis zweieinhalb Stunden. Sie gehen durch die Schlucht Barranc de Binigaus zur größten Höhle von Menorca. Auf dem Weg kommen Sie auch an der Cova de na Polida vorbei, einer Tropfsteinhöhle.
  3. Bei der Rundstrecke durch Alcaufar und S’Algar wandern Sie durch hügelige Landschaften, Felder und durch kleine Dörfer. Die Strecke ist mit 16 Kilometern etwas länger und dauert über 4 Stunden.
  4. Bei einer Wanderung durch Alaior und die Schlucht Barranc del Rellotge laufen Sie durch einen alten Steinbruch, der inzwischen Kulturdenkmal ist. Auf etwas mehr als 7 Kilometern können Sie auch alte Bergstollen und Barracken entdecken.
  5. Das Castell de Santa Agueda liegt auf einem Hügel. Mit etwa einer Stunde ist der Weg nicht sehr weit. Pflasterwege führen hinauf zur Festungsruine, deren älteste Bestandteile zwei Türme aus dem 10. und 11. Jahrhundert sind.
Erhaschen Sie Naturimpressionen auf Menorcas Wanderwegen.

Erhaschen Sie Naturimpressionen auf Menorcas Wanderwegen.

Die 5 schönsten Erlebnisse für Kinder auf Menorca

Menorca ist eine sehr kinderfreundliche Insel. Viele Strände sind seicht und flach und gut für Familien geeignet. Auch einige Unterkünfte haben sich auf Familien ausgerichtet und bieten Kinderbetreuung oder Animation an. Abseits von Hotel und Strand können Sie mit den Kleinen folgende Ausflüge unternehmen.

  1. Das Aqua Center Los Delfines wartet mit Rutschen, Tunneln, Jacuzzi und einer wilden Wasserrutsche auf Sie. Wasserspaß für Groß und Klein sind garantiert. Auf der Kartbahn können Sie um die Wette rasen.
  2. Der Zoo Lloc de Menorca ist klein, aber fein. Hier gibt es vor allem einheimische Tiere aus der Nähe zu sehen. Aber auch ein paar exotische Bewohner wie Affen, Kängurus oder Reptilien sind im Zoo zu Hause.
  3. Reiten kann man auf Menorca auf verschiedenen Höfen wie dem Club Escola Menorquina. Erfahrene Reiter können den Camí de Cavalls erkunden, Kinder und Unerfahrene können es auf einem Pony etwas langsamer angehen.
  4. Auf dem alten Landgut Binissues können Sie und die Kleinen das Leben der Menorquiner in den vergangenen Jahrhunderten kennenlernen. In Garten und Stallungen sind alte Autos, Kutschen und landwirtschaftliche Geräte zu bewundern. Ein Museum ist angeschlossen.
  5. Pedrera de s’Hostal ist ein alter, stillgelegter Steinbruch, der zum Entdecken, Erkunden und Klettern einlädt. Für die Kinder wurde aus dem alten Gestein extra ein Labyrinth gebaut.
Reiten ist auch für Kinder ein besonderes Erlebnis auf Menorca.

Reiten ist auch für Kinder ein besonderes Erlebnis auf Menorca.

Sehenswürdigkeiten auf Menorca

Dank seiner langen Geschichte hat Menorca einige Sehenswürdigkeiten aus unterschiedlichsten Epochen zu bieten. Erkunden Sie die Geschichte der letzten Jahrtausende und die wunderschöne Natur der Insel.

Menorca Sehenswürdigkeiten

Megalithische Fundstätten finden sich auf der ganzen Insel

Die vielen Leuchtürme auf Menorca sind ebenfalls reizende Sehenswürdigkeiten.

Die vielen Leuchtürme auf Menorca sind ebenfalls reizende Sehenswürdigkeiten.

Naur Sehenswürdigkeiten auf Menorca

Fast die Hälfte der Insel steht unter Naturschutz.

Megalithische Fundstätten

Die sogenannte Talayit-Kultur hat auf den Balearen ihre Spuren hinterlassen. Ausgrabungsstätten von Siedlungen mit Taulas (riesigen Steintischen), Talaiots (Rundtürmen) und Navetas (Grabstätten) befinden sich überall auf der Insel. Bei Trepucó und Binissafullet wurden Siedlungen entdeckt, deren Anfänge bis ins 10. Jahrhundert v. Chr. deuten. Die Naveta des Tudons und die Nekropole bei Cala Morell sind prähistorische Grabanlagen der Talayit-Kultur.

Fortalesa de la Mola

Die Festungsanlage liegt auf einer Halbinsel im Eingang zum Hafen von Maó. Von oben hat man einen fantastischen Ausblick auf Insel und Küste. Die Anlage wird heute auch für Ausstellungen, Konzerte und Shows genutzt und kann zu Fuß, mit dem Fahrrad oder sogar auf dem Rücken eines Pferdes erkundet werden.

Kathedrale Santa Maria de Ciutadella

Das Gotteshaus ist das bedeutendste gotische Bauwerk von Menorca. Die Bauarbeiten begannen bereits im 13. Jahrhundert, konnten aber erst im 14. abgeschlossen werden. Im Inneren können eine Pietá und barocke Steinmetzarbeiten bewundert werden.

Leuchttürme auf Menorca

Am Nordwest-Kap der Insel liegt der Leuchtturm Far de Punta Nati aus dem Jahr 1913. Der Turm wurde nach mehreren Schiffsunfällen in der Region errichtet. An der Nordspitze findet sich der Far de Cavalleria aus dem Jahr 1857 und im Nordosten, umgeben von dunklem Schiefergestein, in dem sich sogar Fossilien finden, der Leuchtturm von Favaritx.

Parc Natural de s’Albufera des Grau

Das 1957 Hektar große Natur- und Vogelschutzgebiet umfasst Landflächen, Feuchtgebiete und eine Lagune. In der Region gedeihen über 200 Pflanzenarten. Neben den einheimischen Vögeln wie Zwergtauchern, Blaumeisen oder Stelzenläufern nutzen auch viele Zugvögel wie Kormorane oder Graureiher die Gegend als Zwischenstation. Ein Besucherzentrum gibt Auskunft über Flora und Fauna.

Fragen und Antworten rund um Menorca

Wann ist die beste Reisezeit für Menorca?

Auf der Baleareninsel herrscht mediterranes Klima. Die Winter sind mild und feucht, die Sommer warm oder heiß und trocken. Damit Sie die schönen Buchten und Strände auch nutzen können, sollten Sie Ihre Reise zwischen Juni und September planen. Die Temperaturen liegen dann um die 30°C und die Wassertemperatur liegt bei angenehmen 20°-25°C. Die Windbedingungen auf Menorca sind ideal für Surfer und Segler.

Wie schmeckt die menorquinische Küche?

Im Vergleich zum spanischen Festland wird auf Menorca etwas deftiger und einfacher gekocht. Olivenöl, Butter und Sahne werden gerne verwendet. Auch arabische, britische und französische Kochtradition haben die Küche beeinflusst. In den touristischen Regionen gibt es natürlich auch internationale Küche in den Restaurants. Besondere menorquinische Spezialitäten sind zum Beispiel Caldereta de Langosta, Languste in Brühe.

Bekannt ist auch der Käse der Mittelmeerinsel, der Queso Mahón. Vor allem in Alaior befinden sich viele Käsereien. Außerdem lecker: Calamar Farcit (gefüllter Tintenfisch) oder Tapas Pilotes (kleine Fleischbällchen). Für Liebhaber der süßen Speisen zu empfehlen sind Amargos (Mandelmakronen), Pastissets (Mürbegebäck) und Carquinyolis (Plätzchen mit Zimt und Zitrone). Eines von vielen Überbleibseln der britischen Besatzung auf Menorca ist der Gin, der hier immer noch sehr gerne getrunken wird.

Fakten zu Menorca

Zeitverschiebung

Auf Menorca gilt die Mitteleuropäische Zeit, also UTC +1. Gegenüber Deutschland gibt es dementsprechend keine Zeitverschiebung.

Telefon und Handy

Die Landesvorwahl von Spanien ist die +34. An einigen Orten gibt es noch Telefonzellen, die mit Kleingeld oder Telefonkarten funktionieren. Seit dem 15. Juni 2017 fallen innerhalb der EU die Roaming Gebühren weg, es fallen also keine zusätzlichen Kosten an.

Notruf

Die allgemeine Notrufnummer lautet 112. Den Notarzt erreichen Sie unter 061, die Polizei unter 091 und die Feuerwehr unter 092. Die Nummer des deutschen Konsulats lautet wie folgt: 0034 971 31 16 68.

Rauchen

Das Rauchen ist in öffentlichen Gebäuden untersagt. Große Hotels und Restaurants haben nicht selten Raucherbereiche eingerichtet, in denen das Rauchen gestattet ist.

Apotheken

Apotheken sind am grünen Malteserkreuz und der Aufschrift „farmacia“ zu erkennen. In der Regel haben sie von 9 – 13 Uhr und 16:30 – 20 Uhr geöffnet. Notdienste und Medical Centers stehen vor allem in den touristischen Regionen zur Verfügung.

Zoll

Menorca gehört zu Spanien und dementsprechend zur EU. Es gelten dennoch Obergrenzen für Reisen innerhalb der Europäischen Union:

  • 10l Spirituosen
  • 10l alkoholhaltige Süßgetränke
  • 60l Schaumwein
  • 110l Bier
  • 800 Zigaretten
  • 400 Zigarillos
  • 200 Zigarren
  • 1 kg Tabak

3 erstaunliche Fakten über Menorca

Wussten Sie eigentlich, dass…

  • 45% von Menorca unter Naturschutz stehen?
  • die Insel mit dem Menorquiner ihre eigene Pferderasse hat?
  • im Juli bis zu 12 Stunden am Tag die Sonne auf Menorca scheint?

3 berühmte Söhne und Töchter von Menorca

Josep Miquel Vidal i Hernández: 1939 in Maó geboren, Physiker, Forscher und Autor
Wurde 2006 mit dem Ramon Llull Preis ausgezeichnet.

José Roberto Torrent Prats: 1904 in Ciutadella geboren, Maler
Der Ehrenbürger von Ciutadella malte vor allem Illustrationen, humoristische Zeichnungen und Landschaften.

Mathieu Joseph Bonaventur Orfila: 1787 auf Menorca geboren, Chemiker
Er gilt als Begründer der Toxikologie.

Anreise nach Menorca

Sie können Ihre Anreise auf die Baleareninsel mit dem Flugzeug oder dem eigenen PKW und der Fähre gestalten. Viele Fluggesellschaften wie Iberia, British Airways, Lufthansa oder Eurowings bieten vor allem in den Sommermonaten Direktflüge oder Flüge mit Zwischenstopp auf dem spanischen Festland oder auf Mallorca an. Ein Direktflug dauert etwa 2 Stunden. Sie landen am Aeropuerto de Menorca, etwa 4,5 km südlich der Hauptstadt Maó. Vor allem bei den Flugverbindungen lassen sich immer wieder Frühbucher- oder Last-Minute-Schnäppchen ergattern.

Wenn Sie eine Rundreise auf der Insel machen möchten oder einfach mit dem eigenen PKW mobil sein möchten, können Sie auch mit dem Auto anreisen. Die Fahrt nach Spanien dauert, je nachdem, wo Sie in Deutschland starten, etwa 15 Stunden. Von Barcelona oder Valencia aus können Sie dann mit der Fähre übersetzen. Die Fahrt mit dem Schiff dauert fünf bis acht Stunden. Fährverbindungen zwischen den Baleareninseln verkehren regelmäßig.

Video Menorca – An Aerial Perspective

Top Reise Deals Menorca
Deal Valentin Son Bou auf Menorca7 Tage inkl. Flug & HalbpensionMenorca Urlaub 2019 Valentin Son Bou
4* Valentin Son Bou auf Menorca
Menorca7 Tage inkl. FlugSchnäppchen Last Minute Angebot auf Menorca
Hotel Beach Club Son Parc auf Menorca

Beliebter Urlaub in Menorca

Pauschalreisen Menorca

Hat Sie das Fernweh nach Sonnenschein, Meer, Natur und Ruhe gepackt, dann nichts wie ab in den Pauschalurlaub nach Menorca: Auf der Baleareninsel erwartet Sie ein Zauber der Stille und eine teils unberührte Natur. Entdecken Sie einsame Küstenstreifen, versteckte Buchten, Strände mit Karibikflair und eine eindrucksvolle Landschaft.

Pauschalreisen Menorca
Mehr zum Thema Menorca
Spanien All Iclusive
Spanien

Spanien befindet sich auf der Iberischen Halbinsel und besticht durch seine landschaftliche Vielfalt, seine lebendigen Städte mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten und Kultur sowie das mediterrane Klima mit vielen Sonnenstunden im Jahr.

Reisen Spanien

Die im Süden Spaniens gelegene Region Andalusien begeistert mit geschichtsträchtigen Städten wie Sevilla, Granada und Córdoba, die weltberühmte Sehenswürdigkeiten bereithalten.

Wunderschön, sonnig und so vielseitig – die im westlichen Mittelmeer gelegenen und zu Spanien gehörenden Balearischen Inseln zählen aus guten Gründen weltweit zu den beliebtesten Reisezielen.

Die nur 18 Quadratkilometer kleine Insel Cabrera ist ein echter Geheimtipp für all diejenigen, die sich während eines Urlaubs auf der großen „Schwesterinsel“ Mallorca nach Ruhe, Entspannung und ganz besonderen Naturerlebnissen sehnen.

Costa de la Luz Reisen Cadiz Single ab 40
Costa de la LuzReisen Costa de la Luz

300 Sonnenstunden im Jahr, 200 Kilometer Küstenlinie, sanft ins Meer abfallende Sandstrände, weiße Dünen und Pinienhaine, die Costa de la Luz ist eine Urlaubsregion wie aus dem Bilderbuch.

El Hierro, die kleinste und auch südlichste der Kanarischen Inseln, verzaubert mit ihrem natürlich-ursprünglichen Charakter, ihrem ganzjährig milden Klima und unzähligen Outdoor- und Entspannungsmöglichkeiten für diejenigen, die sich nach einem traumhaften Urlaub fernab großer Tourismuszentren sehnen.

Für viele Reisende ist Formentera die schönste Insel der Balearen. Sie lockt mit traumhaften Stränden mit feinem, weißem Sand, mit unberührter Natur und sie fasziniert mit unglaublich kristallklarem Wasser.

Ein endlos weiter Blick in die Ferne, das leise rauschende Meer und dazu eine zauberhafte Hafenromantik: Werden auch Sie zum Entdecker der Weltmeere und erleben Sie einen unvergesslichen Urlaub aus Erholung, Genuss, Kultur und Spaß auf einer Kanaren Kreuzfahrt.

Wenn Sie einen Urlaub abseits des Massentourismus suchen und die Ruhe in einer faszinierenden Landschaft bevorzugen, ist La Gomera ein wahres Traumziel. Buchen Sie bei Reise.de Ihre Pauschalreise nach La Gomera und lassen Sie sich von der Magie der einzigartigen Insel in den Bann ziehen.

Wie wäre es mit einer Reise nach La Palma, mit vollem Namen La Isla de San Miguel de la Palma, einer der kleineren Kanareninseln, die im Vergleich zu den anderen Kanarischen Inseln wesentlich weniger bekannt und voll ist?