Reise nach Thailand

Das Königreich Thailand liegt zwischen dem Andamanischem Meer und dem Golf von Thailand. Das großteils buddhistisch geprägte Land ist eine konstitutionelle Monarchie und eins der beliebtesten Urlaubsziele der Welt.

Strand und Felsen in Thailand

Thailands Küsten sind geprägt von urzeitlichen Felsformationen und traumhaften Buchten.

Beliebte Reisearten für Thailand

Rundreise oder Strandurlaub

Die landschaftlichen und kulturellen Schätze Thailands können im Rahmen einer Rundreise besser erforscht und erlebt werden, als bei einem Strandurlaub. Aber auch bei diesem besteht die Möglichkeit, Einblick in die Lebensweise der Einheimischen zu erhalten. Prinzipiell ist es möglich, das Land innerhalb von drei Wochen zumindest grundsätzlich kennenzulernen und sich mit den Gepflogenheiten vertraut zu machen. Die Hauptstadt des Landes, Bangkok, ist unumgänglich – nicht ohne Grund: Es ist eine der schillerndsten Metropolen Südostasiens. Aber auch andere Städte Thailands ziehen viele Urlauber an; bestes Beispiel hierfür ist Chiang Mai. Unzählige Tempel und Ruinen sind über das Land verteilt und zeugen von einer langen und traditionsreichen Geschichte des Landes. Besonders beliebt hierfür ist Ayutthaya.

Doch natürlich kommen viele Urlauber vor allem wegen den Stränden – nicht ohne Grund sind thailändische Strände so ein populäres Postkartenmotiv. Ungemein malerisch und schön gestalten sich die Küstenregionen bei Krabi, die Insel um Ko Lanta, oder auch Koh Phangan im Golf von Thailand. Ein Strandurlaub wird vor allem von Familien gerne unternommen, und es gibt vor allem in Bangkok viele touristengerechte Hotelkomplexe.

Pauschalreisen und Last Minute Urlaub in Thailand

Thailand ist vor allem ein bei Backpackern sehr beliebtes Reiseziel. Last-Minute-Arrangements können durchaus einen erheblichen Preisvorteil gegenüber Normalbuchungen bedeuten. Grundsätzlich sind die Pauschalreise-Angebote für Thailand jedoch mannigfaltig und gemessen an Distanz und Ferne relativ günstig. Wer Pauschalreisen bucht, sollte jedoch nicht vergessen, das Land auch jenseits der Hotelanlage ein wenig zu erkunden. Thailand selbst lädt zum ausführlichen Erforschen ein, da dieses Land über alle Ecken hinweg eine reiche, faszinierende Geschichte aufweist. Die wichtigsten und beliebtesten Regionen für Pauschalreisen sind Pattaya, Krabi, Koh Lanta sowie Koh Pee Pee, durchaus auch im Rahmen eines Cluburlaubs, die in den letzten Jahren für die Region Südostasien verstärkt angeboten werden. Last-Minute-Angebote sind vor allem für spontan agierende Backpacker geeignet – immerhin ist Thailand nach wie vor eins der beliebtesten Länder für Rücksacktourismus in Asien.

Unsere Top 5 in Thailand

Die 5 schönsten Strände in Thailand

Es gibt viele Gründe, die für eine Reise nach Thailand sprechen. Ein paar der prominentesten Gründe sind ganz klar: Weiße Strände, Palmen und azurblaues Wasser. Besonders beliebt sind hierbei:

  1. Koh Mak, eine paradiesische Insel im Südosten Thailands. Klein, überschaubar und zu Fuß begehbar, und der Inbegriff thailändischer Naturschönheit.
  2. Auf Phuket liegt der Nai Harn Beach – ebenfalls bekannt für seine perfekte Verkörperung des typischen, thailändischen Strandbildes: weißer Sand, Palmen, blaues Wasser.
  3. Sehr ursprünglich geht es auf der Insel Koh Ngai zu – ruhig, abgelegen im Süden Thailands, ein Geheimtipp unter Touristen.
  4. Koh Phangan wiederum ist da das völlige Gegenteil: die ultimative Partyinsel, die Feierwütige aus aller Welt anzieht, gelegen im Golf von Thailand.
  5. Phuket selbst und seine Strände gelten neben Bangkok als das beliebteste Reiseziel Thailands.
Insel von Phuket

Phuket ist bekannt für seine Strände und Naturparadiese.

Die 5 schönsten Städte Thailands

  1. Eine der bekanntesten und schönsten Städte des Landes dürfte ohne Frage Bangkok sein – eine der buntesten, kulturell vielfältigsten und spannendsten Metropolen der Welt.
  2. Doch es gibt auch andere Städte, die in Thailand durchaus Rang und Namen unter den Urlaubern besitzen: Chiang Mai beispielsweise, die wichtigste Stadt in der Nordregion Thailands und im Volksmund aufgrund ihrer Schönheit auch Rose des Nordens genannt.
  3. Pattaya, eine touristisch geprägte Stadt, ist ebenfalls weltbekannt für den gleichnamigen Pattaya Beach und Jomtien Beach.
  4. Wer den mystischen Hauch des Landes erleben möchte, dem sei Ayutthaya ans Herz gelegt – besonders schöne Tempel und alte Klosteranlagen sind dort erhalten.
  5. Und auf keiner Liste darf natürlich Phuket fehlen: Diese Provinz in Südthailand liegt genau in der Schnittmenge zwischen Tourismus und Tradition – Hotelpromenade vor naturbelassener Kulisse.
Der Palast von Bangkok

Bangkok ist die schillernste Metropole des Landes.

Die 5 reizvollsten Ausflugsziele Thailands

Thailand ist voll mit Palästen, Tempeln und Klöstern, die in ihrer Bau- und Machart für europäische Besucher regelrecht fremdartig erscheinen.

  1. Wunderschön sind sie allemal: der große Palast in Bangkok sei als ein Beispiel hierfür genannt.
  2. Bei Krabi Noi kann man den Tiger Cave Temple besuchen – ein monumentales, völlig einzigartiges Gebilde.
  3. Im Zentrum Bangkoks findet sich ebenfalls Wat Pho, ein Königlicher Tempel Erster Klasse mit seiner liegenden, goldenen Buddha Statue.
  4. Außer Tempeln, Palästen und Stränden ist vor allem der Nationalpark Khao Yai ein Muss für Besucher – der erste Nationalpark Thailands, der auch in die Liste der Weltkultur- und Naturerben der UNESCO aufgenommen wurde.
  5. Das Sanctuary of Truth in Pattaya ist wiederum ein völlig einzigartiges Holzgebäude, das der buddhistischen Tradition des Landes Tribut zollt und ebenfalls ein lohnenswertes Ausflugsziel darstellt.
Der Tiger Cave Tempel bei Krabi Noi

Der Tiger Cave Tempel ist ein einzigartiges Zeugnis buddhistischer Kultur.

Die 5 berühmtesten Museen in Thailand

  1. Das Bangkok Folk Museum erinnert an das Leben der Einwohner Bangkoks unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg – eine Erinnerung an gar nicht so vergangene Zeiten.
  2. Museen selbst sind als Anlagen in Thailand eher weniger die Regel, da die Tempel selbst als historische Erinnerungsstätten angesehen werden.
  3. Doch Bangkok besitzt trotzdem ein sehr sehenswertes Nationalmuseum, das auch weit zurückreichende Geschichte Thailands berücksichtigt.
  4. In der Provinz Pathum Thani steht das Nationale Museum für Wissenschaft, das im Jahre 2000 eröffnet wurde um den Geburtstag von Königin Sirikit zu feiern.
  5. Das Art in Paradise Museum im Norden des Landes stellt in erster Linie humoristisch angehauchte und zeitgenössische Kunst aus.
Das Nationalmuseum in Bangkok

Im Nationalmuseum in Bangkok wird die thailändische Geschichte verdeutlicht.

Sehenswürdigkeiten in Thailand

Thailand haftet stets etwas Geheimnisvolles an. Ob pulsierende Metropole, verborgene Kunstgalerien, Tempel als Zeugnisse der reichen Kultur des Landes. Für westliche Touristen ist das Land vor allem deshalb so spannend – es gibt ungemein viel zu entdecken. Reisen erweitert bekanntlich den Horizont – für wenige Länder auf der Welt gilt das so sehr wie für Thailand.

Bangkok – die Stadt der Engel

Die Skyline von Bangkok bei Nacht

One night in Bangkok…

Rund 12 Millionen Einwohner, pulsierender Verkehr, märchenhafte Schlösser; Bangkok entzieht sich ein Stück weit den gängigen, westlichen Vorstellungen davon, was eine Stadt auszumachen hat. Eine als verrückt geltende Verkehrssituation ist dabei erst die Spitze des Eisberges. Zwischen eng gesteckten Gassen, verschlungenen Straßen, Puls und Hektik finden sich immer wieder glanzvolle Schönheiten, Tempel, Paläste die emporragen und die Stadt dadurch in dieser einzigartigen Schnittmenge zwischen Metropolen-Wahnsinn und Zen-Buddhismus lokalisieren. Im Land des Lächelns besitzt Bangkok also einen eigenen Stand: nirgendwo sonst kommt so deutlich zusammen, wie sehr in Thailand Tradition und Moderne verschmolzen sind.

Grand Palace – ehemalige Königsresidenz

Der Große Palast in Bangkok.

Der Große Palast in Bangkok ist ehemalige Königsresidenz und Heiligtum.

Bei der schieren Zahl an Tempeln ist es gar nicht so einfach, einen Favoriten hevorzuheben. Was aber auf keiner Besucherliste fehlen darf: der Große Palast. König Rama I. erbaute ihn Ende des 18. Jahrhunderts, und alle Könige, die nach ihm regierten, erweiterten den Komplex geflissentlich. Der Grand Palace ist auch Zuhause des heiligsten Buddhastandbildes Thailands. Allein das spricht also für einen Besuch, neben den atemberaubenden Turmspitzen, goldenen Giebeln, der Farbfülle und Statuen, die diesen heiligen Ort im Herzen Thailands bewachen.

Floating Markets

Floating Market in Thailand

Auf einem Besuch eines Floating Market kann man typisch thailändisches Flair einfangen.

Nicht eine Sehenswürdigkeit per se, eher ein Erlebnis, und zwar eines, das den Reisenden ganz nahe an das thailändische Alltagsleben heranführt: ein Besuch bei den Floating Markets in Amphawa und Damnoen Saduak, anderthalb Stunden nördlich von Bangkok. Thailändische Spezialitäten, zubereitet auf dem Wasser, gekocht nach bester, altertümlicher Tradition, und auch serviert, über das Wasser, an den Steg gereicht. Hier kommen die Gemüter zusammen, lebt die Mentalität der Thailänder auf, und man wird förmlich vom Lächeln der Thailänder angesteckt.

Surin – die Elefantenstadt

Baden mit Elefant in Thailand

Wenn es mal etwas mehr als ein Quitscheentchen sein darf. Surin ist bekannt für seine Elefanten.

Im Süden der Khorat-Hochebene liegt Surin. Elefanten gehören hier zum Alltag – als Arbeitstiere und als ständige Begleiter. Gewöhnlich dürfte das für den Durchschnittseuropäer sicherlich nicht sein, eine spannende Erfahrung ist es allemal. Mahuts, thailändische Elefantenhüter, stellen eine Profession für sich dar und haben eine lange Tradition in ganz Südostasien. Die besten, heißt es, kommen aus Surin. Diese stark landwirtschaftlich geprägte Region im Nordosten des Landes trägt noch viel des alten Thailands in sich und ist allein deshalb ein lohnenswertes Reiseziel.

Khaosan Road

Die Khaosan Road in Bangkok

Die Khaosan Road in Bangkok ist ein Tummelplatz für Touristen aus aller Welt.

400 Meter – und nicht ein langweiliger, uninspirierender Meter dabei. Diese alte Straße im Bangkoker Stadtteil Banglamphu ist eins der ältesten Backpacker Highlights überhaupt. In den Achtzigern machten Rucksacktouristen diese Straße weltberühmt. Übernachtungsmöglichkeiten, unzählige Restaurants, Kneipen, Straßenhändler – ein endloser Strom inspirierender, thailändischer Landeskultur, darauf ausgerichtet, Besucher aus aller Welt willkommen zu heißen. Die Khaosan Road gilt nicht ohne Grund als der Ort, an dem sich der Westen in das Königreich verliebte: hier kamen die Menschen zusammen, hier wurden die ersten touristischen Brücken geschlagen.

Ko Phi Phi

Nationalpark Hat Noppharat Thara Marine

Der Nationalpark Hat Noppharat Thara Marine

Unter Tauchern hat die Inselgruppe an der Südwestküste Thailands einen legendären Stand. Im Herzen des Ganzen liegt die Hauptinsel Ko Phi Phi, begleitet von kleineren Nebensinseln wie Ko Phi Phi Leh. Zusammen ergeben die Inseln den Nationalpark Hat Noppharat Thara Marine – eins der am besten erhaltenen, wilden Biotope Thailands. Korallenriffe, soweit das Auge reicht, Felsklippen, pulsierende, wilde Natur. Für maritime Sportfans ist Ko Phi Phi ein absolutes Muss – eine ganze Welt wartet darauf, in ihren Tiefen erforscht zu werden.

Fragen und Antworten rund um Thailandl

Was ist die beste Reisezeit für Thailand?

Thailand ist tropisch-monsunal. Das bedeutet vor allem eins: Viel Regenzeit bei vergleichsweise warmem Klima. Im Zeitrahmen von Mai bis Oktober hat das Land die meisten Regentage. Insofern eignet sich der europäische Winter als beste Reisezeit: November bis März. Wer also Schnee und Kälte gegen Sonne und Strand tauschen möchte, kann dies in dieser Jahreszeit besonders gut in Thailand machen.

Welche Stadtteile sollte man in Bangkok besucht haben?

Die lange Sukhumvit Road gilt als Geschäftsviertel des modernen Bangkoks. Ein klassisches Stadtzentrum besitzt Bangkok nicht, aber das Siam Square würde dem noch am ehesten entsprechen. Rattanakosin, das alte Bangkok, wenn man so will, ist der Kontrast zur Sukhumvit Road. Die meisten touristischen Attraktionen und Kulturgüter finden sich eher hier, während der Stadtteil Thonburi als verhältnismäßig ruhig gilt. Die zwei Pole des großen, thailändischen “Widerspruchs”, wenn man so will, stellen Thonburi und Bang Rak dar, das Finanzzentrum und Sitz der angesagtesten Nachtclubs des Landes, wie beispielsweise das Route 66 oder das Demo.

Welche Parks bieten Erholung und Sehenswertes?

Thailand ist eins der schönsten Länder der Welt – Inselgruppen und Nationalparks zeugen von der immensen Schönheit des Königreichs. Im Westen Thailands ist der Erawan Nationalpark bekannt für seine wunderschönen Erawan Wasserfälle. Der Mu Ko Surin Nationalpark, eine Inselgruppe 60 km vom Festland entfernt, entspricht einem Nationalpark auf dem Wasser, der Khao Sok Nationalpark in der Provinz Surat Thani ist einer der regenreichsten Teile Thailands und bekannt für seine wuchtige Flora und Fauna, und ganz besonders berühmt ist der Ao Phang Nga Nationalpark – ein Wasserpark mit charakteristischen Felsgebilden, unzähligen Stränden und naturbelassener Schönheit, der schon allein einen Trip nach Thailand rechtfertigt.

Welche Clubs kann man in Bangkok empfehlen?

Für viele ist Bangkok der spannendste Partystandort Asiens. Besonders viele und spannende Tanzhäuser und Clubs befinden sich entlang der Sukhumvit Road oder in den neueren Stadtteilen. Kneipen und Live-Musik-Veranstaltungen findet man zuhauf in der Khaosan- und Rambuttri Road. Das Sing Sing Theater beispielsweise zollt der Karaoke-Liebe der Thailänder Tribut, die DJ Station und das Beam sind Dreh- und Angelpunkt vieler westlicher Touristen und Reisebegeisterten. Einer der größten Clubs ist das Route 66: alles, was im elektronischen Bereich Rang und Namen hat, tritt im Route 66 auf.

Thailändische Kultur

Das Land des Lächelns pflegt eine ganz eigene Kultur, die für viele Anreisende und Touristen manchmal gewöhnungsbedürftig anmutet, aber die vorherrschende, weltoffene und freundliche Atmosphäre findet man fast überall in Thailand. Drei Begriffe prägen die Mentalität der Thailänder: Sanuk – Spaß, und Überbegriff für das Motto, dass das Leben zu genießen sei, Suay – die Schönheit, die allen Dingen innewohnt und Sabai – die Antwort auf die Frage, wie es einem geht („angenehm“, „gemütlich“ oder auch „bequem“). Äußerungen über die thailändische Kultur müssen jedoch mit Vorsicht genossen werden. Es gehört zum guten Ton als Tourist in Thailand, schwierige Themen in Gesprächen eher zu vermeiden – vielmehr soll man die Lebenskraft, die das Land einem schenken kann, auf sich wirken lassen.

3 erstaunliche Fakten zu Thailand

Wussten sie eigentlich, dass

  • der thailändische Kalender das Land ins 26. Jahrhundert versetzt?
  • Bangkok in der Landessprache der längste Städtename der Welt ist?
  • Rama IX. bis zu seiner Ablösung im Jahre 2016 der am längsten amtierende Monarch der Welt war?

3 berühmte Söhne und Töchter Thailands

Bhumibol Adulyadej: Rama IX. König von Thailand
das weltweit am längsten amtierende Staatsoberhaupt

Sirikit: Königin Thailands, am 12.8.1932 in Bangkok geboren
sehr beliebte Persönlichkeit im Volk und Witwe des verstorbenen König Bhumibol Adulyadej

Tony Jaa: thailändischer Schauspieler
Regisseur und Martial Arts-Ikone

Fakten über Thailand

Zeitverschiebung

In Thailand gibt es keine Sommerzeit, sodass der Zeitunterschied zu Deutschland im Sommer (MESZ) 5 Stunden beträgt. Im Winter (MEZ) liegt der Zeitunverschied bei 6 Stunden. Thailand liegt in der Indochina Time (UTC+7).

Telefon, Handy

Deutsche SIM-Karten funktionieren in Thailand einwandfrei, jedoch können hierbei erhebliche Roaming-Kosten anfallen, weshalb der Erwerb einer thailändischen SIM-Karte empfohlen wird. Beliebt sind die SIM-Karten der Marke “one2call”, die überall in Thailand gekauft werden können. Die Landesvorwahl für Thailand ist die +66.

Zoll

Thailand setzt Zollvorschriften sehr effizient um. Bargeldsummen über 20.000 Dollar beispielsweise müssen deklariert werden. Es gibt eine Reihe von Dingen, die Sie beachten sollten, wenn Sie nach Thailand einreisen. Was Sie auf keinen Fall einführen dürfen:

  • Obszönes/pornografisches Bildmaterial
  • Gefälschte Artikel mit Markenrechtschutz
  • Alle Arten von Betäubungsmitteln
  • Fleischprodukte oder Wurstwaren
  • E-Zigaretten

Des Weiteren gelten folgende Obergrenzen:
200 Zigaretten und 250 Gramm Tabak
1 l Wein oder Spirituosen

Notruf

  • Polizei: 191
  • Feuerwehr: 199
  • Touristenpolizei (in Urlaubsgebieten): 1155
  • Medizinischer Notfalldienst: 1669

Rauchen

In den meisten geschlossenen Räumen gilt Rauchverbot, in fast allen offenen ist Rauchen erlaubt. In allen öffentlichen Gebäuden, Bars und öffentlichen Parks besteht Rauchverbot. Meist weist das Vorhandensein von Aschenbechern darauhfin, dass in einer Location das Rauchverbot etwas lockerer gehandhabt wird.

Apotheken

Apotheken heißen auf Thailändisch „Ran Kajaa“ und finden sich in jeder Stadt und auch auf dem Land sind Apotheken in ausreichender Zahl vorhanden. Fast alle Medikamente können rezeptfrei und im Vergleich zu deutschen Preise deutlich günstiger erworben werden.

Video – Top 10 Touristenattraktionen

Anreise nach Thailand

Die Anreise nach Thailand erfordert keine Zwischenlandung. Direktverbindungen von Frankfurt nach Bangkok werden von Lufthansa, Condor und Thai Airways angeboten. Thai Airways International ist der Name der staatlichen Fluggesellschaft von Thailand. Sie fliegt zweimal täglich von Frankfurt nach Bangkok und einmal täglich von München nach Bangkok. Zwischen Frankfurt und Bangkok liegen 9000 Kilometer, eine Reisezeit von bis zu 11 Stunden ist daher der Regelfall.

Der Flughafen von Bangkok ist der größte Airport des Landes und Asiens. Laut Skytrax ist er sogar einer der besten Flughäfen der Welt. Der Flughafen ist sehr gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden – der Bang Na Expressway und die Thailand Route 34 schließen unmittelbar an den Flughafen an. Rund 10.000 Parkplätze stehen vor dem Flughafen zur Verfügung. Zudem besteht eine Schienenverbindung zur Innenstadt Bangkoks, auf der Nonstop-Expresszüge zur Station Makkasan unterwegs sind.

Von Kambodscha, Malaysia und Laos kann man über den Landweg ebenfalls nach Thailand einreisen. Verbunden sind die Länder durch den bekannten Asian Highway, und die vier berühmten Thai-Laos-Freundschaftsbrücken befinden sich ebenfalls auf dieser Strecke. Wer Südostasien also generell besuchen möchte, eine längere Reise plant und mit dem Auto oder dem Reisebus unterwegs sein möchte: über den Asian Highway ist genau dies möglich – eine lange Anreise, die sich lohnt, und an deren Ende die einzigartige Erfahrung steht, die ein Aufenthalt in Thailand mit sich bringt.

Top Reise Deals Thailand