Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate

Im Südosten der Arabischen Halbinsel befindet sich die 1971/72 gegründete Föderation der 7 Emirate Abu Dhabi, Adschman, Dubai, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha und Umm al-Qaiwan. Nach den Ölfunden im Land wurde der gewonnene Reichtum clever in Infrastruktur, Entwicklung und Tourismus investiert. Mit den Küsten am Persischen Golf und dem Golf von Oman haben die Vereinigten Arabischen Emirate traumhafte Strände, im Inland atemberaubende Wüstenlandschaften und mit den Städten spannende, moderne Metropolen und Shoppingparadiese zu bieten.

Inhaltsverzeichnis

Die Verinigten Arabischen Emirate - Greifen Sie zu!

Die Verinigten Arabischen Emirate – Greifen Sie zu!

Beliebte Reisearten für die Vereinigten Arabischen Emirate

Städtetrip, Rundreise oder Strandurlaub

Wer sich besonders für eine der großen Metropolen der Emirate wie Abu Dhabi oder Dubai interessiert, der kann bei einem Städtetrip wunderbar auf Entdeckungsreise gehen und die Atmosphäre und Sehenswürdigkeiten der Großstädte kennenlernen. Bei einer Rundreise erkunden Sie alle Facetten und Highlights der unterschiedlichen Emirate, der Wüstenregionen und der Küsten. Für Entspannung pur legen Sie sich einfach an einen der traumhaften Strände in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Egal welches Reiseziel Sie gerne besuchen möchten, Sie können Ihren Urlaub bei Reise.de als Pauschalpaket – wenn Sie möchten auch als All Inclusive Cluburlaub – mit Flug, Unterkunft und Verpflegung buchen oder sich Flug und Hotel getrennt voneinander ganz individuell aussuchen und zusammenstellen.

Ein Hotel finden

Natürlich sind die Vereinigten Arabischen Emirate vor allem für absolute Luxushotels bekannt. Das Burj Al Arab in Dubai oder das Emirates Palace in Abu Dhabi gehören zu den luxuriösesten Häusern weltweit. Wer sich hier dem Luxus hingeben möchte, muss dementsprechend auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Um tausend Euro liegen hier die einfachsten Suiten, wobei ein Urlaub im Burj al Arab ab mehreren tausend Euro möglich ist. Doch auch in den goldenen Metropolen der Vereinigten Arabischen Emirate gibt es Unterkünfte für den kleineren Geldbeutel. Mittelklassehotels sind schon zwischen 50 € und 100 € pro Nacht zu haben und für Backpacker bieten sich Youth Hostels an, die eine Übernachtung schon zwischen 20 € und 30 € anbieten.

Unsere Top 5 in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Die Top 5 Städte in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Oasencharakter, orientalischer Flair, moderne Architektur und Shoppingparadiese: In den Metropolen der Emirate warten jede Menge Superlative darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

  1. Dubai ist wahrlich ein Mekka für Architekturfans. Hier steht mit dem Burj Khalifa das höchste Gebäude der Welt. Sehenswert ist außerdem der Dubai Creek, der den Mittelpunkt der Handelsstadt bildet. Die künstlichen Inseln „Palm Jumeirah“ oder „The World“ wurden mit unzähligen Tonnen Sand und Stein aufgeschüttet. Historisches über das Leben vor dem Ölboom gibt es im al-Fahidi Fort zu bestaunen. Entspannt shoppen lässt sich in der Dubai Mall, einem der größten Einkaufszentren der Welt, und Ihr Verhandlungsgeschick können Sie auf dem Gold Souk beweisen.
  2. Das Zentrum von Abu Dhabi liegt auf einer Insel im Persischen Golf. Hier befindet sich auch die sogenannte Corniche, eine über 7 Kilometer lange Küstenstraße, die mit Cafés, Restaurants und Geschäften zum Spazieren, Fahrrad fahren und Bummeln einlädt. Auf der Insel Saadiyat östlich der Hauptinsel können Sie Museen besuchen und die Kultur näher kennenlernen. Die Sheikh-Zayed-Moschee ist die größte der Vereinigten Arabischen Emirate und lässt sich am besten mit einer fachkundigen Führung erkunden.
  3. An der Grenze zu Oman liegt die Oasenstadt Al Ain, auch Gartenstadt des Arabischen Golfs genannt. Die Kulturstätten von Al Ain wurden 2011 in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Im National Museum können Sie Exponate aus der Bronzezeit und Funde aus dem 5. Jahrtausend v. Chr. bewundern.
  4. Schardscha kann vor allem mit historischen Highlights wie der Heritage Area, in der noch viele erhaltene traditionelle Bauten und Museen zu sehen sind, und dem Sharjah Aquarium punkten. Das Aquarium wurde 2008 eröffnet und befindet sich auf der Al Khan Halbinsel. Vom Eye of the Emirates, einem 60 Meter hohen Riesenrad, haben Sie eine spektakuläre Aussicht auf die Stadt und den Golf bis nach Dubai.
  5. Nördlich von Schardscha gelegen hat Adschman eine wunderschöne historische Altstadt zu bieten. Sogar ein Fort aus dem 18. Jahrhundert ist noch erhalten, in dem sich heute ein Museum befindet. Im Dhow Yard können Sie beobachten, wie die traditionellen Segelschiffe heute noch gebaut werden.
Dubai - eine der faszinierensten Städte der Welt.

Dubai – eine der faszinierensten Städte der Welt.

Die 5 schönsten Strände der Vereinigten Arabischen Emirate

Weißer Sand, klares Wasser und ein einzigartiger Blick auf den Golf: Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die perfekten Voraussetzungen für einen entspannenden Badeurlaub!

  1. Auf Saadiyat Island bei Abu Dhabi warten feiner Sand und türkises Wasser umgeben von Dünen. Nur wenige Minuten von Abu Dhabis Innenstadt entfernt lassen sich hier Delfine beobachten und ein Mal im Jahr kehren die Karettschildkröten zur Eiablage hierher zurück.
  2. Jumeirah Beach in Dubai ist nur für Hotelgäste zugänglich, doch umso exklusiver geht es hier zu. Genießen Sie Ihren Drink mit Blick auf das Burj al Arab und Dubai. Auch für Wassersportequipment ist gesorgt.
  3. Ein kleiner Geheimtipp unter den Stränden ist Adschman. Hierher kommen wesentlich weniger Touristen und es herrscht weniger Trubel. Perfekt zum Ausspannen und Relaxen.
  4. Die Insel Sir Bani Yas ist kaum bewohnt und somit fast menschenleer. Die Küste wird nur von Hotelgästen genutzt und ist umgeben von einem atemberaubenden Naturschutzgebiet. Hier können Sie in Mangrovenlagunen freilebende Flamingos beobachten.
  5. Der Marina Beach in Dubai ist weitläufig und liegt vor der Kulisse der Dubai Skyline. Der Strand ist zum Teil öffentlich und zum Teil für Hotelgäste reserviert. In der Nähe können Sie sich auf „The Walk“, der Promenade, vom kulinarischen Angebot verwöhnen lassen.
Der Marina Beach in Dubai

Der Marina Beach in Dubai

Die 5 interessantesten Museen in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Bei der großen Auswahl an spannenden Museen ist es nicht einfach, sich für nur 5 zu entscheiden. So sind neben unseren Top 5 auch das Sharjah Natural History Museum, das Sharjah Archaeological Museum, die Heritage Village in Dubai oder der seit Ende 2017 in Abu Dhabi geöffnende Ableger des Louvre definitiv einen Besuch wert.

  1. Das Dubai Museum befindet sich im historischen al-Fahidi Fort, das 1787 erbaut wurde und damit das älteste erhaltene Gebäude in Dubai ist. Das Museum beschäftigt sich vor allem mit dem Leben vor der Öl Ära und zeigt lokale, asiatische und afrikanische Artefakte. Das Fort selbst ist aus Korallengestein erbaut und diente im Laufe seiner Geschichte als Befestigung gegenüber dem Inland, als Herrscherpalast, Garrison und Gefängnis.
  2. Im Museum für Islamische Zivilisation in Schardscha finden sich über 50000 Artefakte. In vier Galerien ist islamische Kunst vom 7. bis zum 20. Jahrhundert zu bestaunen. Highlights sind hier Keramiken aus dem Frühmittelalter und eine frühe mongolische Seidentunika. In der Science and Innovation Gallery sind Exponate aus den Bereichen Astronomie, Medizin, Geographie und Architektur ausgestellt.
  3. Für alle Fans der motorisierten Fortbewegung ist ein Besuch im Sharjah Classic Car Museum wärmstens zu empfehlen. Über 100 klassische Wagen, Motorräder und Fahrräder des frühen 20. Jahrhunderts können hier aus nächster Nähe bewundert werden. Absoluter Höhepunkt: ein Dodge aus dem Jahr 1915.
  4. Die Etihad Modern Art Gallery in Abu Dhabi hat es sich zum Auftrag gemacht, Kultur, Traditionen und Kunst der Emirate zu fördern. Internationale, aber eben vor allem lokale Kunstwerke sind hier zu sehen. Die Galerie veranstaltet regelmäßig Workshops, Poesie Abende und musikalische Events.
  5. Das Adschman Museum befindet sich in einer Festung aus dem 18. Jahrhundert. Es sind noch zwei traditionelle Windtürme des Gebäudes erhalten. Die Ausstellung beschäftigt sich vor allem mit lokaler Geschichte und frühen medizinischen und religiösen Praktiken. Besonders spannend sind archäologische Artefakte, Manuskripte und antike Waffen.
Das Dubai Museum im al-Fahidi Fort.

Das Dubai Museum im al-Fahidi Fort.

Die 5 faszinierendsten Tauchspots der Vereinigten Arabischen Emirate

Die Gewässer um die Arabische Halbinsel sind für ihre artenreichen und atemberaubenden Unterwasserwelten bekannt. Hier also unsere Top 5 der besten Tauchspots in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

  1. Im Persischen Golf vor Dubai gibt es dank der langen Geschichte der Stadt als Handelsmetropole einige Schiffswracks zu entdecken. Dazu gehören unter anderem der Supertanker Energy Determination oder die 1961 gesunkene MV Dara. Die Wracks blühen vor marinem Leben, sogar Adlerrochen und Walhaie lassen sich hier blicken.
  2. Sharm Rock ist wunderbar für Anfänger geeignet. Schon bei 12 Metern Tiefe können Sie die Vielfalt der Meeresbewohner mit Papageifischen, Rochen und Korallen entdecken.
  3. Bei Martini Rock befindet sich ein geschützter Unterwasserpark. Die Korallen erstrahlen in ihrer ganzen Farbenpracht und mit etwas Glück zeigen sich auch deren Bewohner wie Aale, Skorpionfische, Meeresschildkröten und Barrakudas.
  4. In 3 – 5 Metern Tiefe können Sie bei Dibba Island eine Hartkorallenkolonie erkunden. Tauchen Sie ab in die Welt der Rochen, Haie, Stachelmakrelen und Schildkröten.
  5. Die Inchcape 1 ist tatsächlich ein Sonderfall unter den Tauchspots. Die Schifffahrtsgesellschaft spendete nämlich das intakte Wrack, das nun bei etwa 30 Metern Tiefe zur Heimat vieler Meerestiere geworden ist. Chef der Wohngemeinschaft ist die ortsansässige Muräne Fred, die im Wrack scheinbar das Sagen hat.
Die Vereinigten Arabischen Emirate bieten eine Menge exklusiver Tauchspots.

Die Vereinigten Arabischen Emirate bieten eine Menge exklusiver Tauchspots.

Die 5 spannendsten Outdoor-, Sport- und Themenparks

Schnelle Autos, atemberaubende Wüstenlandschaften, Badevergnügen und Indoor Ski: Die Parks in den Vereinigten Arabischen Emiraten versprechen jede Menge Spaß für Groß und Klein.

  1. Das Dubai Desert Conservation Reserve wurde zum Schutz der faszinierenden Flora und Fauna der Wüste eingerichtet. Ziel ist es, die Tier- und Pflanzenarten zu erhalten, die sich die Wildnis Wüste zur Heimat gemacht haben. Besucher können im Reserve eine Vielzahl an abenteuerlichen Aktivitäten erleben: Kamelreiten, Falknerei, Reiten, Bogenschießen, Sandboarding, eine Fahrt mit dem Heißluftballon oder ein Dinner im Beduinenlager stehen auf dem Programm.
  2. 2010 wurde in Abu Dhabi der Freizeitpark Ferrari World eröffnet. Hier dreht sich alles um Geschwindigkeit. Lassen Sie auf der Rennstrecke, der Gokart Bahn oder dem Rallye Parcours die Motoren aufheulen. Besonders Mutige wagen sich auf die Formula Rossa, mit 240 km/h die schnellste Achterbahn der Welt.
  3. Innerhalb der Mall of the Emirates in Dubai befindet sich mit Ski Dubai der größte Indoor Ski Park der Welt. Auf 22500 m² finden Sie fünf Abfahrten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Kinder können sich im Snow Park auf Schlitten- und Bob-Bahnen austoben.
  4. Der Aquaventure Waterpark gehört zum Komplex des Atlantis Hotels in Dubai. Hier gibt es Badespaß für alle zu erleben. Wasserfälle, Fahrgeschäfte und Rutschen, aber auch Ruhebereiche nur für Erwachsene laden zum Plantschen und Relaxen ein. Adrenalinjunkies können eine fast vertikale 27 Meter hohe Rutsche hinabsausen. Im Komplex des Atlantis Hotels besteht außerdem die Möglichkeit, Delfine und Seelöwen hautnah kennenzulernen.
  5. In den Küstenregionen von Abu Dhabi wurde der Mangrove National Park eingerichtet, um das Gleichgewicht des Mangrovenhabitats für seine tierischen und pflanzlichen Bewohner zu schützen. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten und können das Gebiet mit dem Kajak, beim Stand-Up-Paddling oder bei einer Bootstour erkunden und Vögel, Fische, Muscheln und Krabben beobachten.
Ferrari World in Abu Dhabi.

Ferrari World in Abu Dhabi.

Sehenswürdigkeiten der Vereinigten Arabischen Emirate

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben vor allem architektonisch einiges zu bieten. Vom höchsten Gebäude über die luxuriösesten Hotels bis zu den prachtvollsten Moscheen: In den Vereinigten Arabischen Emiraten treffen sich jahrhundertealte islamische Tradition und hochmoderne Technik.

Der Burj Khalifa in Dubai

Der Burj Khalifa in Dubai

Das Burj al Arab in Dubai

Das Burj al Arab in Dubai

Die Scheich Zayid Moschee in Abu Dhabi

Die Scheich Zayid Moschee in Abu Dhabi

Der Burj Khalifa in Dubai

Architekt Adrian Smith hat mit dem Burj Khalifa mit 828 Metern das höchste Gebäude der Welt entworfen. Auf insgesamt 163 Etagen sind Hotels, Büros und Suiten untergebracht. Von mehreren Aussichtsplattformen – die höchste befindet sich auf der 148. Etage auf etwas über 555 Metern – können Besucher die einzigartige Sicht auf Dubai und den Golf genießen. Das Schauspiel der Dubai Fountains lässt sich von hier oben besonders gut beobachten.

Das Burj al Arab in Dubai

Mit seiner ikonischen segelartigen Architektur ist das Burj al Arab eines der Wahrzeichen Dubais. Im Inneren des von Tom Wright erdachten Gebäudes findet sich eines der luxuriösesten Hotels der Welt. Standards der 5 Sterne Kategorie werden hier noch weit übertroffen. Die Segelform soll an die Vergangenheit Dubais als Seehandelszentrum erinnern und die Zukunftsorientierung der Stadt symbolisieren.

Die Scheich Zayid Moschee in Abu Dhabi

Die achtgrößte Moschee der Welt wurde nach einem der Mitbegründer und dem ersten Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate benannt. Die Hauptkuppel ist mit 75 Metern Höhe und 32,2 Metern Durchmesser die größte Moscheekuppel der Welt. Beim Bau wurden nur feinste Materialien verwendet: Marmor, Blattgold und Swarovski Kristalle zieren den Innenraum der Moschee. Für interessierte Besucher werden täglich Führungen angeboten.

Die Corniche in Abu Dhabi

Auf der westlichen Seite der Insel liegt die bekannte Strandpromenade Corniche. Die Promenade ist gut ausgebaut und kann zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Entlang der Corniche finden sich Parks, Cafés, Restaurants, Geschäfte und Spielplätze für die kleineren Besucher. Entspannen Sie sich hier bei einem Tee oder Kaffee und beobachten Sie das rege Treiben der Großstadt.

Das Emirates Palace Hotel in Abu Dhabi

Hier hat es noch ein Luxushotel in unsere Sehenswürdigkeiten geschafft. Auch hier ist der 5 Sterne Standard nicht genug, um die Klasse dieses Hauses zu beschreiben. Design und Architektur vereinen bewusst traditionelle arabische Elemente wie große Kuppeln mit modernster Ausstattung. Das Hotel ist mit Park und Gärten, Privatstrand und angrenzendem Jachthafen voll für anspruchsvolle Gäste ausgestattet.

Fragen und Antworten rund um die VAE

Wann ist die beste Reisezeit für die Vereinigten Arabischen Emirate?

In den Emiraten herrscht subtropisches, trockenes, heißes Wüstenklima. Von Mai bis Oktober wird es besonders heiß mit bis an die 50° C. Von November bis April liegen die Tageshöchsttemperaturen bei 22° – 30°C. In den Küstenregionen kann zudem die Luftfeuchtigkeit sehr hoch sein. Die Hauptsaison liegt also zwischen November und April, die Temperaturen sind gediegener und es ist dennoch warm genug zum Baden. Wer allerdings, auch gesundheitlich, keine Probleme mit der großen Hitze hat, der kann in der Nebensaison auch mal ein Reiseschnäppchen ergattern.

Wie gestaltet sich die Kultur in den Vereinigten Arabischen Emiraten?

Lange Zeit lebten die Bewohner des Gebiets der heutigen Vereinigten Arabischen Emirate von Landwirtschaft, als Beduinen, von der Fischerei – insbesondere der Perlenfischerei – und vom Handel. Ab der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sorgten dann Ölfunde für neuen Reichtum in der Region. Viele Arbeitsmigranten wandelten die Gesellschaft hin zu einer vielseitigeren, multikulturellen Ausrichtung. Diese Vielfalt zeigt sich auch in Bildungseinrichtungen, Kulturzentren und Kulinarik.

Obwohl die Vereinigten Arabischen Emirate liberaler sind als manche Nachbarstaaten, so haben doch auch hier islamische Rituale und arabisch-beduinische Kultur einen hohen Stellenwert. Dementsprechend sollten Besucher unter anderem folgende Verhaltenstipps beachten: Abseits des Strandes sollten Männer lange Hosen tragen, Frauen sollten Schultern und Knie bedeckt halten, Bikinis sind nur an privaten Hotelstränden angemessen. Es ist auch nicht erlaubt, fremde Personen ohne deren Einverständnis zu fotografieren.

Besondere Feiertage sind das Eid al-Fitr (Fest des Fastenbrechens) zum Ende des Ramadans und der National Day am 2. Dezember, an dem 1971 Großbritannien die sogenannten Trucial States aus dem Protektorat in die Unabhängigkeit entließ.

Wie schmeckt die Küche der Vereinigten Arabischen Emirate?

Dank der frühen, regen Handelsbeziehungen ist die Küche in den Emiraten auch von asiatischen und afrikanischen Einflüssen geprägt. Mit den Einwanderern im 20. Jahrhundert fanden auch japanische, italienische, französische, persische, indische und pakistanische Köstlichkeiten ihren Weg auf die Arabische Halbinsel.

Grundnahrungsmittel sind gewürzter Reis, der oft mit Lamm, Rind, Ziege, Fisch oder Meeresfrüchten gereicht wird. Besondere Leckereien sind Humus, Gluzi (gebratenes Lamm auf Reis mit Nüssen), Warak Enab (Weinblätter gefüllt mit Reis), Shawarma (am Spieß gegrilltes Fleisch in Brot mit Sauce), Falafel, Datteln und Shish Kebab. Getrunken werden starker schwarzer Kaffee, Ayran oder Obstsäfte. Wer es süß mag, der kann sich Baklava oder Halwa gönnen. Nach dem Essen können Sie den Abend gemütlich mit der Wasserpfeife Shisha ausklingen lassen.

Während des Ramadans ist es verboten, in der Öffentlichkeit zu essen, zu trinken oder zu rauchen. Da Alkohol und Schweinefleisch für Muslime verboten sind, sind sie nur für Gäste in lizensierten Geschäften oder Hotelbereichen zu haben.

3 erstaunliche Fakten zu den VAE

Wussten sie eigentlich, dass

  • der Regierungschef und Herrscher von Dubai, Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktoum, ein Buch mit von ihm selbst verfassten Gedichten veröffentlicht hat?
  • nur etwa 1% der Landesfläche besiedelt sind?
  • 2010 im Emirates Palace der teuerste Weihnachtsbaum der Welt stand? Der Baum war mit Goldschmuck, Diamanten und Perlen geschmückt und war insgesamt 11 Millionen Dollar wert.

3 berühmte Söhne und Töchter der VAE

Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan, 1948 in Al Ain geboren,
Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate, Emir und Premierminister des Emirates Abu Dhabi

Mohammed Kazem, 1969 in Dubai geboren,
Künstler in den Bereichen Video, Fotografie, Performance, Ton und Licht

Bashar Rahal, 1974 in Dubai geboren,
Schauspieler: „Hannibal“, „War, Inc.“, „24“

Fakten über die Vereinigten Arabischen Emirate

Einreise

Deutsche Staatsbürger mit gültigem Reisepass benötigen bei einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum. Ihre Dokumente bzw. der Reisepass müssen bis mindestens 6 Monate nach Ausreisedatum gültig sein. Zum Mieten eines Leihwagens ist ein internationaler Führerschein notwendig.

Impfungen

Für eine Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate werden keine Pflichtimpfungen angegeben. Es wird allerdings empfohlen, die Standardimpfungen zu überprüfen und gegebenenfalls aufzufrischen.

Zeitverschiebung

Die Emirate liegen in der Zeitzone der Gulf Standard Time (GST). Es gilt UTC +4, das heißt während der deutschen Winterzeit beläuft sich die Zeitverschiebung auf +3 Stunden und während der Sommerzeit auf +2 Stunden. In den Vereinigten Arabischen Emiraten wird nicht auf Sommerzeit umgestellt.

Währung

Die Währung der Emirate ist der Dirham (AED). Der Name leitet sich von der griechischen Drachme ab. Auf den Münzen ist der Wert in indischen Zahlen angegeben, der Text allerdings auf Arabisch. Die Banknoten sind sowohl Arabisch als auch Englisch beschriftet. Ein Euro entspricht etwa 4,2631 VAE Dirham (Stand 03.11.2017).

Telefon/Handy

Die Landesvorwahl der Vereinigten Arabischen Emirate ist die +971. Bei Handytelefonaten mit deutschen Netzbetreibern sind die jeweiligen Kosten zu beachten. Es besteht die Möglichkeit, von lokalen Anbietern wie Etisalat Telefonkarten zu kaufen, allerdings gibt es nur noch wenige öffentliche Telefone. Auch Prepaid Karten fürs Handy werden von lokalen Betreibern angeboten.

Netzspannung

Die Netzspannung in den Emiraten beträgt 220 bzw. 240 V. Die Mitnahme eines Adapters ist notwendig.

Zoll

Einfuhr und Gebrauch von E-Zigaretten ist in den Emiraten verboten. Einige in Europa bzw. Deutschland gängige Medikamente sind ebenfalls nicht einzuführen bzw. nur mit ärztlicher Verschreibung möglich. Die genauen Zollbestimmungen können Sie den Seiten der Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate entnehmen.
Für die Einfuhr in EU Länder sind folgende Mengen erlaubt:

  • 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250g Tabak
  • 1l Alkohol mit mehr als 22 Vol.-% oder 2l mit maximal 22 Vol.-%, 4l Wein, 16l Bier
  • Weitere Waren im Wert von bis zu 430 €

Notruf

  • Allgemeiner Notruf/ Polizei: 999 oder 112
  • Feuerwehr: 997
  • Unfallrettung: 999 oder 998

Apotheken

Apotheken sind vor allem in den Touristenregionen auch in englischer Sprache mit „pharmacy“ gekennzeichnet. Sie sind meistens samstags bis donnerstags von 9 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Einige Medikamente erhalten Sie allerdings auch in Drugstores in den großen Shopping Malls.

Dubai – City of Gold

Anreise in die VAE

Die Anreise erfolgt in der Regel mit dem Flugzeug. Die Flugzeit ab Deutschland beträgt 5-6 Stunden. Große Fluggesellschaften wie Lufthansa oder Condor bieten Direktflüge nach Dubai an, aber auch Linien wie Etihad Airways, Gulf Air oder Emirates fliegen regelmäßig ab Frankfurt, Düsseldorf oder München nach Abu Dhabi und Dubai. Die Emirate werden auch im Rahmen von Kreuzfahrten angefahren.