Rundreisen Island:
Beeindruckende Naturschauspiele hautnah erleben

Die größte Vulkaninsel der Welt ist berühmt für ihre einzigartige Landschaft von magischer Schönheit. Neben feuerspeienden Kratern prägen spektakuläre Wasserfälle, Gletscher, Geysire und malerische Seen das Gesicht Islands. Diese atemberaubende Natur macht die Insel zum idealen Reiseziel für Aktivurlauber, die das Land beim Wandern, Reiten oder Tauchen entdecken wollen. Für Familien mit Kindern ist Island ein wahrer Abenteuerspielplatz und Paare haben die Qual der Wahl zwischen zahlreichen romantischen Naturkulissen. Erkunden Sie gemeinsam die geheimnisvollen Höhlen des Landes, machen Sie einen Ausritt durch einen der wunderschönen Nationalparks oder beobachten Sie Robben und Vögel bei einem Picknick an einem der schwarzen Lava-Strände. Auf einer Bootsfahrt können Sie Wale und Delfine sowie die zerklüfteten Fjorde der Küste bewundern.

Aber auch wer Entspannung und Wellness sucht, ist in Island goldrichtig: Im mineralreichen Wasser der heißen Quellen und Lagunen können Sie die Seele baumeln lassen und Ihre Haut verwöhnen. Das am dünnsten besiedelte Land Europas bietet sowohl Ruhe und Einsamkeit als auch Kultur und ein lebendiges Nachtleben in der Hauptstadt. Ein besonderes Erlebnis sind der in Island besonders deutlich sichtbare Sternenhimmel und die farbenprächtigen Polarlichter.

Inhaltsverzeichnis – Rundreisen Island

Vulkane, Gletscher, Geysire, Wasserfälle und Fjorde: Island ist ein einzigartiges Naturparadies, das seinesgleichen sucht.

Unterwegs im Land von Feuer und Eis

Eine Rundreise ist ideal, um dieses vielseitige Land kennenzulernen. Auf Reise.de können Sie aus attraktiven Rundreise-Angeboten auswählen oder Flüge, Hotels und Mietwagen für Ihre individuelle Route buchen. Dabei können Sie mit unseren Angeboten auch noch ordentlich Geld sparen. Schauen Sie sich bei den Frühbucherangeboten um, wenn Sie gerne frühzeitig planen und für Kurzentschlossene gibt es bei unseren Last Minute Angeboten echte Schnäppchen zu ergattern.
Die günstigste und flexibelste Variante, Island auf eigene Faust zu entdecken, ist per Mietwagen. Viele Orte der Insel sind aber auch mit öffentlichen Bussen erreichbar. In den Sommermonaten gibt es zudem die Möglichkeit, auf verschiedenen vorgegebenen Bus-Routen entlang beliebter Sehenswürdigkeiten nach Belieben ein- und auszusteigen. Zudem bieten viele lokale Reiseveranstalter Gruppentouren und Tagesausflüge an, die man aufgrund der großen Nachfrage allerdings besser schon von zu Hause aus buchen sollte.
Die Hauptreisesaison ist von Juni bis August, wenn die Temperaturen auf bis zu 15°C klettern und alle Straßen befahrbar sind. Die berühmten Polarlichter können Sie allerdings nur in den Wintermonaten von September bis März bewundern.

Aurora Borealis

Wenn Sie die Nordlichter sehen wollen, planen Sie Ihre Reise für den Winter.

Die Hauptstadt Reykjavik

Starten Sie Ihre Rundreise durch Island in der nördlichsten Hauptstadt der Erde. Das Wahrzeichen Reykjaviks ist die Hallgrimmskirche, die nicht nur architektonisch interessant ist, sondern von ihrem fast 75 m hohen Turm auch einen Panorama-Ausblick über die ganze Stadt bietet. In der Nationalgalerie und zahlreichen Museen können Sie isländische Kunst sowie Artefakte aus der Wikingerzeit bewundern und im Konzerthaus Harpa Klassik und Jazz genießen. Tagsüber lädt die Haupteinkaufsstraße Laugavegur zum Bummeln ein, nachts wird sie zur Partymeile, wo Einheimische und Touristen bis zum Sonnenaufgang beim Barhopping feiern.
Stärken Sie sich nach einem Spaziergang durch den Hafen mit Islands inoffiziellem Nationalgericht, dem Hotdog. Der Name des beliebtesten Stands Baejarins Beztu Pylsur verspricht „die Besten der Stadt“.

Reykjavik

Startpunkt: Reykjavik, nördlichste Hauptstadt der Erde.

Der Süden:
Geysire, Gletscher und Vulkane

Unweit der Hauptstadt befinden sich einige von Islands beliebtesten Sehenswürdigkeiten, die den sogenannten „goldenen Kreis“ bilden: Thingvellir, Geysir und Gullfoss. Im Nationalpark Thingvellir hat das Auseinanderdriften der amerikanischen und eurasischen Kontinentalplatte eine wunderschöne Landschaft aus Klippen und Schluchten geschaffen, die einen malerischen kristallklaren See einrahmt. Außerdem tagte hier im zehnten Jahrhundert die Volksversammlung der norwegischen Wikinger und somit eines der ältesten Parlamente der Welt. Der große Geysir ist als Namensgeber dieses Phänomens legendär, spuckt aber nur noch sehr selten Wasser. Dafür produziert sein kleinerer Nachbar Strokkur regelmäßig alle sieben Minuten eine rund 30 Meter hohe Wassersäule. Die dritte Station der Route ist einer der schönsten Wasserfälle der Insel: der zweistufige, 30 Meter tiefe Gullfoss. Weiter gen Süden befinden sich mit dem Skógafoss und dem Seljalandsfoss zwei weitere spektakuläre Wasserfälle.

Der krönende Abschluss ihrer Rundreise durch den Südwesten ist ein Besuch der Blauen Lagune. Mit Wassertemperaturen um 40°C eignet sich der See inmitten eines Lavafelds zu jeder Jahreszeit zum Baden. Kieselalgen verleihen dem Wasser eine intensive türkisblaue Farbe.
Im Südosten Islands liegt der weitläufige Vatnajökull Nationalpark, wo Sie Vulkane, Krater, Wasserfälle und den größten Gletscher der Insel bewundern können. Ein besonderes Erlebnis ist eine Führung durch die Eishöhlen im Inneren des Gletschers.
Der bekannteste Wasserfall der Region ist der von Basaltsäulen eingerahmte Svartifoss. Ein weiteres Highlight des Parks ist die Gletscherlagune Jökulsárlón, wo bis zu 15 Meter hohe Eisberge über einen tiefblauen See zum Meer treiben und man im Winter auch Robben beobachten kann. An der Südseite der Lagune befindet sich der sogenannte Diamond Beach, auf dessen schwarzem Sand vom Wasser geschliffene Eisstücke wie Diamanten in der Sonne glitzern.

Thingvellir

Am Thingvellir tagte die Volksversammlung der norwegischen Wikinger.

Der Norden:
Wasserfälle, Wale und Lavafelder

Die beliebtesten Attraktionen des Nordostens befinden sich entlang der ca. 250 km langen „Diamond Ring Road“. Auf dieser Route erwartet Sie mit dem circa 100 Meter breiten Dettifoss einer der größten Wasserfälle Islands. Es ist ein beeindruckendes Naturschauspiel, zu erleben wie sich 500 Kubikmeter Wasser pro Sekunde in die 45 Meter tiefe Schlucht stürzen. Besuchen Sie auch den wunderschönen halbkreisförmigen Wasserfall Godafoss, der ein wichtiger Ort in der isländischen Mythologie ist.
Die malerische Hafenstadt Húsavik ist der ideale Ort, um Wale zu beobachten, denn hier werden die sanften Riesen in Island am häufigsten gesichtet. Bootstouren können Sie bei verschiedenen lokalen Anbietern buchen.
In der Gegend um den See Mývatn können Sie eine faszinierende Vulkanlandschaft erkunden. Während das Labyrinth der steinernen Türme von Dimmuborgir vor 2000 Jahren aus flüssiger Laval entstand, ist das Krafla-Vulkanfeld noch aktiv. Die karge Landschaft aus blubbernden Tümpeln, dampfenden Schwefelpfützen, ocker leuchtenden Magma-Hügeln und dem türkisfarbenen Viti-Kratersee wirkt wie von einem anderen Planeten. Im warmen blauen Wasser des Mývatn-Naturbads können Sie Ihre Reise durch den Nordosten bei einem entspannenden Spa-Tag ausklingen lassen.

Die Halbinsel Snæfellsnes im Nordwesten gilt als Miniaturversion von Island, da man dort das ganze Spektrum der landschaftlichen Schönheit des Landes erleben kann. Der majestätische, mit Gletschereis bedeckte Vulkan Snæfellsjökull ist die Hauptattraktion dieser Region. Wenn Sie kein erfahrener Bergsteiger sind, können Sie sich auch bequem mit einer Schneeraupe auf den 1446 Meter hohen Gipfel fahren lassen, um den atemberaubenden Ausblick zu genießen. Am Fuß des Berges erstreckt sich der schwarze Strand Djúpalónssandur, dessen Sand aus kleinen Lavastein-Kieseln besteht. Die Kulisse aus zu bizarren Formen erstarrtem Lavagestein verleiht diesem Ort eine märchenhafte Schönheit. Durch vulkanische Aktivität sind auch zahlreiche Höhlen auf der Halbinsel entstanden. Besuchen Sie die 200 Meter lange, 8000 Jahre alte Vatnshellir-Höhle, die auch für Kinder ab 5 Jahren leicht zugänglich ist.
Das charmante traditionelle Fischerdorf Arnarstapi ist der ideale Ausgangspunkt für einen Spaziergang entlang der zerklüfteten Klippen und faszinierenden Gesteinsformationen der Küste. Ein weiteres Highlight ist die malerische Gegend rund um den Berg Kirkjufell, der von Stränden, kleinen Flussläufen und Wasserfällen umgeben ist. Im Sommer taucht ein Meer bunter Wildblumen diesen idyllischen Ort in leuchtende Farben. Legen Sie auf dem Rückweg von Snæfellsnes einen Stopp am Ytri-Tunga-Strand ein, um Robben zu beobachten. Rund 250 km nördlich der Halbinsel erwartet Sie einer der imposantesten Wasserfälle Islands. Der Dynjandi ergießt sich über eine 100 Meter tiefe und bis zu 60 Meter breite Felsentreppe. Weiter flussabwärts befinden sich sechs weitere, kleinere Wasserfälle.

Godafoss

Einmaliger Anblick: Der Godafoss ist auch ein wichtiger Ort der isländischen Mythologie.

Kirkjufell

Im Sommer strahlt die Umgebung des Kirkjufell in den Farben bunter Wildblumen.

Ihre Island-Rundreise mit Reise.de

Ihr Traumurlaub im Land von Feuer und Eis ist nur wenige Klicks entfernt. Auf Reise.de finden Sie eine große Auswahl an Rundum-sorglos-Paketen sowie flexiblen Reisebausteinen, aus denen Sie sich Ihre ganz persönliche Rundreise zusammenstellen können.

Beliebter Urlaub in Island

Pauschalreisen Island

Eine Pauschalreise in das nordeuropäische Land ist somit eine hervorragende Idee, um sich eine wohlverdiente Auszeit vom hektischen Alltag zu gönnen, in der Weite idyllischer Landschaften zur Ruhe zu kommen und vergnüglichen Urlaubsaktivitäten nachzugehen.

Pauschalreisen Island
Reisen Island

Reiseangebote für Ihre Islandreise ♣ Bestpreisgarantie ♣ Entdecken Sie die urzeitlichen Landschaften Islands ► Jetzt buchen mit Reise.de!

Reisen Island
Aktuelle Reise-News Island
Island Reisen Ein Island-Urlaub muss nicht teuer sein: So sparen Sie richtig
Ein Island-Urlaub muss nicht teuer sein: So sparen Sie richtig