Mallorca Special
Traumziel im Mittelmeer

An kaum einem Urlaubsziel scheiden sich die Geister so wie an der Baleareninsel Mallorca. Ist sie für die einen die coolste Partylocation Europas, so schätzen die anderen sie als Inbegriff von Charme, Natur und Kultur. In einem aber sind sich alle einig, die schon einmal dort waren:
Mallorca – immer wieder. Und das sehr gerne.

Urlaubsinsel für jeden Anspruch

Eine für alle!

Kein Wunder, dass alle Herzen für Mallorca schlagen, findet hier doch auf rund 3.600 Quadratkilometern mit einer unglaublich vielfältigen Landschaft und an 550 Kilometern Küste jeder genau das, was er möchte. Ob Strandurlaub, Aktivurlaub, Wellness-, Luxus-, Familien-, Single-, oder Cluburlaub, dieses und noch viel mehr ist hier drin. Und auch, wer die Insel ganz gemütlich auf eigene Faust bereisen möchte, und von beschaulichen Orten und mediterranem Flair träumt, kommt über alle Maßen auf seine Kosten. Dafür sorgen nicht zuletzt das idyllische Hinterland mit seinen romantischen Fincas und seiner beeindruckenden Natur. Lauschige Restaurants mit landestypischen Spezialitäten und vorzüglichem mallorquinischen Wein tragen das Ihrige zum Wohlfühlen bei. Ein breites Angebot also, für alles, was man sich nur wünschen kann. Party machen auf Mallorca darf man natürlich auch nach wie vor – wenn auch nicht mehr so ausufernd, wie vor ein paar Jahren. Für alle Reiseformen sind Sonne satt sowie ein angenehmes Klima das ganze Jahr über mit inbegriffen.

Karibik um die Ecke

Die Sonneninsel mit ihren Palmen und weißen Sandstränden liegt von sämtlichen deutschen Flughäfen höchstens zweieinhalb Stunden entfernt.

Die Insel gehört außerdem zur Europäischen Union, sodass hier auch deren Zollbestimmungen gelten. Warum also in die Ferne schweifen? Einfach rein in den Flieger und los!

Vom beschaulichen Eiland zum Touristenmagneten

Eine schöne Geschichte

Bei Eroberern diverser Herkunft schon seit jeher beliebt, entwickelte sich die Baleareninsel Mallorca, deren Bewohner bis dahin hauptsächlich von der Landwirtschaft lebten, seit Mitte des 19. Jahrhunderts zum Touristenziel. Seit die französische Schriftstellerin George Sand und der polnische Pianist Frédéric Chopin dort 1839 im Örtchen Valldemossa geweilt haben, hat sich allerdings viel verändert – vor allem im Hinblick auf die Besucherzahlen. Im Rekordjahr 2016 besuchten rund 12 Millionen Touristen Mallorca. Inzwischen ist das Aufkommen wieder gesunken, sodass es auf der Insel etwas ruhiger geworden ist. Auch mit den wilden Exzessen, durch welche das Eiland einst in Verruf geraten war, ist es zum größten Teil vorbei. Zwar wird auf Mallorca an einigen Orten immer noch ausgiebig gefeiert, seit 2019 gibt es aber noch mehr Einschränkungen und noch höhere Strafen für unziemliches Verhalten. So fühlen sich nun selbst in den Touristenhochburgen Besucher, die sich vorher von öffentlichen Ausschweifungen massiv gestört gefühlt hatten, deutlich wohler.

Poolparty Ibiza

Mit gutem Beispiel voran

Nachdem auf Mallorca seit einiger Zeit das „Eimersaufen“ in der Öffentlichkeit verboten ist, geht es jetzt auch dem Plastik an den Kragen:

Ab 2020 sollen Plastikstrohhalme auf der Insel verboten sein. Einige Gastronomen ersetzen das Plastik schon jetzt durch natürliche Materialien.

Aufpassen!

Seit April 2019 muss man sich am beliebten Ballermann noch besser benehmen, denn das Areal an der Playa de Palma wurde kurzerhand zum Gebiet von besonderem touristischem Interesse erklärt und die bereits erlassenen Verbote wurden noch einmal verschärft. Wer nicht aufpasst, kann mit bis zu 3.000 Euro Bußgeld bestraft werden.

Wichtige Hinweise für Partyurlauber

  1. Saufgelage in der Öffentlichkeit, organisierte Kneipentouren und Partyboote sind verboten.
  2. Sex in der Öffentlichkeit wird härter bestraft. Dies gilt auch für das berüchtigte „balconing„, bei dem versucht wird, vom Balkon aus in den Pool oder auf einen anderen Balkon zu springen, welches schon einige Todesopfer forderte.
  3. Zwischen 0 und 8 Uhr ist der Verkauf von Alkohol für den Konsum im Freien untersagt.
  4. In den Bierzelten erworbene alkoholische Getränke dürfen nicht mit auf den Bürgersteig oder auf die Straße genommen werden.
  5. Öffentliche Gebäude, also auch Kneipen, dürfen nicht mit nacktem Oberkörper betreten werden.

Machen Sie doch einfach, was Sie wollen!

Mallorca bietet ein riesiges Spektrum an Urlaubsmöglichkeiten – kein Wunder, verfügt die Insel doch über sechs höchst unterschiedliche Regionen. Parallel zur Nordwestküste erstreckt sich die Serra de Tramuntana mit ihrem gleichnamigen Gebirgszug, die ob ihrer beeindruckenden Landschaft zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Daran angrenzend finden wir Es Raiguer mit seinen florierenden Handwerks- und Wirtschaftszentren. Im Zentrum sodann lockt die landwirtschaftlich geprägte Plà de Mallorca mit ihren fruchtbaren Ebenen. Hier schließt sich im Osten die Region Llevant mit ihrer beliebten Küste und einem kleinen Gebirgszug an. Im Süden der Plà de Mallorca finden wir die Region Migjorn, die ebenfalls landwirtschaftlich geprägt ist, zu der aber auch der schönste Strand der Insel, Es Trenc, sowie ein Teil des beliebten Ferienortes S’Arenal gehören. Der andere Teil gehört zur nordwestlich des Migjorn gelegenen Region Palma, die neben der gleichnamigen Hauptstadt auch zahlreiche beliebte Strände ihr Eigen nennt. All das bietet beste Voraussetzungen dafür, dass auf der Baleareninsel jeder seinen Urlaub genau so verbringen kann, wie er das gerne möchte. Faulenzer sind hier genauso gut aufgehoben wie Abenteurer, Großfamilien ebenso gut wie Singles, Naturfreaks genauso gut wie Kulturfans.

Traumziel für jeden Geschmack

Ob Pauschalurlaub oder Individualurlaub, Mallorca ist für alle Reiseformen bestens geeignet. Wer sparen möchte, kann zudem das ganze Jahr über von Last-Minute-Angeboten oder Frühbucher-Rabatten profitieren.

Die schönsten Orte auf Mallorca

Auf kleinem Raum ist Mallorca ganz groß und hat viele zauberhafte Dörfer und interessante Städte zu bieten. Schnappen Sie sich einfach einen der günstigen Mietwägen und los geht’s! Es lohnt sich über alle Maßen, die vielen verschiedenen Facetten der Insel zu entdecken.

Valldemossa

ValldemossaVom Tourismus verschont geblieben ist das Bergdorf Valldemossa zwar nicht, dennoch ist ein Besuch unbedingt zu empfehlen. Kann man hier doch, umgeben von den imposanten Gipfeln der Serra de Tramuntana, durch malerische mallorquinische Gassen schlendern und sich sogar auf die Spuren von George Sand und Frédéric Chopin begeben, die einst hier verweilten. Valldemossa gilt als einer der schönsten Orte auf der Baleareninsel und verfügt neben seinem sehenswerten Kartäuserkloster über einen kleinen Strand, der einige Kilometer vom Dorfkern entfernt am Hafen liegt.

Deià

DeiàUnweit von Valldemossa liegt das ebenfalls außerordentlich hübsche Deià, das sich auch als Künstlerdorf einen Namen gemacht hat. Selbst Pablo Picasso schlenderte schon durch die Gassen des verträumten Örtchens und auch Michael Douglas hat es hier gefallen. Neben Kirchen und Museen locken hier Boutiquen, Galerien und Cafés sowie die Aussicht auf Meer und Berge. Letztere kann man auch in der kleinen Bucht Cala Deià genießen, in der man sich nach dem Flanieren aufs Schönste niederlassen kann.

Sóller

SóllerVon Deià aus geht es auf der Landstraße Richtung Norden in das von Orangen-, Zitronen- und Olivenhainen umgebene Städtchen Sóller, das mit einer authentischen Altstadt, kleinen Läden, gemütlichen Cafés und einigen Sehenswürdigkeiten besticht. Die im 13. Jahrhundert errichtete und immer wieder umgebaute Kirche Sant Bartomeu kann mit verschiedenen Stilen aufwarten, ein Kunst- und ein Meeresmuseum sind vor Ort und auch die Botanischen Gärten sollte man nicht links liegen lassen. Am Rande der Stadt locken außerdem eine kleine Bucht mit Strand und der Hafen mit seinen bunten Booten.

Fornalutx

FornalutxRund 6 Kilometer nördlich von Sóller liegt das denkmalgeschützte Fornalutx, das schon einige Male als schönstes Dorf Spaniens ausgezeichnet wurde. Jeder, der hier durch die engen Gassen schlendert, vorbei an mit Blumen geschmückten Natursteinhäusern und historischen Treppen, wird da einfach nur andauernd mit dem Kopf nicken. Sacken lassen kann man die überwältigenden Eindrücke in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants, während man dabei den Duft der Orangenbäume genießt, die das Dorf umgeben. So gestärkt kann man sich dann auch noch der Kultur hingeben und zum Beispiel die im 16. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche Navidad de Nostra Senyora erkunden.

Pollença

Weinanbau bei PollencaHoch im Norden der Insel liegt das Städtchen Pollença mit seinen römischen Relikten und seinem mittelalterlichen Stadtkern. Hier kann man an imposanten Gebäuden entlangflanieren und mallorquinische Geschichte atmen. Dabei sollte man den Besuch der Kirche Nostra Senyora dels Angels nicht versäumen und auch die 365 Stufen auf den Kalvarienberg hinaufsteigen. Belohnt wird man danach mit einem grandiosen Ausblick aufs türkisblaue Meer und wer möchte, kann sich auch eine kleine barocke Kapelle aus dem 18. Jahrhundert anschauen. Und wenn man schon mal in Pollença ist, sollte man sich auch aufmachen zum allernördlichsten Punkt der Insel, dem Cap Formentor, das mit seinen hohen Klippen und seinem Puderzuckerstrand fasziniert.

Porto Colom

Der Leuchtturm von Porto ColomEntschleunigung gewünscht? Dann machen Sie sich auf an die Ostküste der Insel ins beschauliche Fischereistädtchen Porto Colom mit seinem schönen Naturhafen. Fischkutter teilen sich hier den Platz mit Yachten und wenn man sich gemütlich sattgesehen hat, kann man durch die hübsche Altstadt bummeln und danach dem Magen in einem der lokalen Restaurants etwas Gutes tun. Die Neustadt hat ebenfalls einige interessante Bars und Restaurants zu bieten und zum Seele baumeln lassen taugt auch vortrefflich der große Botanische Garten. Ein Strand mit klarem Wasser ist auch vorhanden. Was will man mehr?

Sineu

SineuIm Herzen der Insel, auf einer Anhöhe gelegen, befindet sich das Städtchen Sineu, einst Handels- und Machtzentrum Mallorcas. Hiervon zeugt noch der Königspalast, der heute ein Kloster ist. Sehenswert ist auch die Pfarrkirche Nuestra Senora de los Angeles mit ihrem prächtigen Innenraum und ihrem kleinen Museum und auch in Sineu laden die Altstadtgassen mit ihren Restaurants zum Flanieren und Verweilen ein. Das absolute Highlight von Sineu ist aber der Wochenmarkt, der sage und schreibe seit dem Mittelalter immer mittwochs stattfindet und heute der letzte echte Bauernmarkt und wohl der schönste auf Mallorca ist.

Inca

Immer nur Strand und Sonne und Meer? Oder auch mal zünftig shoppen gehen? Wenn Letzteres gewünscht ist, dann ab nach Inca, ihres Zeichens drittgrößte Stadt auf Mallorca. Hier kann man in einer großen Fußgängerzone nach Herzenslust einkaufen, von kleinen Boutiquen bis hin zu großen Ketten ist alles vor Ort. Besonders bekannt ist Inca darüber hinaus für die Lederwaren, die man hier relativ günstig – auch ab Fabrik – erstehen kann. Wer möchte, kann sich nach dem Shopping-Marathon noch die barocke Kirche Santa Maria la Major d’Inca, das Dominikanerkloster oder das Wachsfigurenkabinett anschauen oder auch einfach in einem der typischen Kellerlokale einkehren und sich an mallorquinischen Spezialitäten laben.

Palma

Palma de MallorcaPalma? Oh, je! Aber nein. Natürlich kann man hier einen launigen Partyurlaub auf Mallorca verbringen, und wer das möchte, soll auch Spaß haben. Wer nicht möchte, macht einfach nicht mit, sondern sich auf, um diese wunderschöne Stadt zu entdecken. Malerischer Hafen? Ist vorhanden! Idyllische Altstadtgassen? Auch! Darüber hinaus verzaubert Palma mit wunderschönen Jugendstilfassaden und Sehenswürdigkeiten wie dem maurischen Königspalast Almudaina, dem Castell de Bellver mit seinem grandiosen Ausblick oder der Kathedrale Santa Maria, mit ihren imposanten Buntglasfenstern. Shoppen kann man in Palma auch ganz vorzüglich und das Nachtleben auch jenseits vom Ballermann genießen. Tapas, Meeresfrüchte, mallorquinische und internationale Küche – alles ist hier drin. Und vielleicht auch der ein oder andere Abstecher in eine Bar und ganz sicher ein wunderschöner Sonnenaufgang am nächsten Morgen.

Cala Figuera

Die Bucht von Cala FigueraGanz im Nordosten von Mallorca liegt Cala Figuera, das wohl schönste Hafenstädtchen der Insel. Hier wird tatsächlich heute noch – oder wieder, nach einem kleinen Touristenboom in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts – Fischerei betrieben. Irgendwie ist hier die Zeit stehengeblieben. Und das sollte man genießen. Indem man am Hafen mit seinen Fischerbooten spazieren geht oder einfach von der Steilküste aus auf die fjordähnliche Feigenbucht schaut und sich am Ausblick freut. Vom zugehörigen Steinstrand aus kann man sich auch ins klare Meer begeben und für Wasserscheue bietet sich der ruhige Ortskern mit seinen kleinen Läden an.

Beste Reisezeit für Mallorca
Auf Mallorca sind Sie das ganze Jahr über gut aufgehoben

Das mediterrane Klima beschert der Baleareninsel von Januar bis Dezember angenehme Temperaturen und je nachdem, was Sie vorhaben, können Sie sich Ihre Lieblingsreisezeit herauspicken. Für einen Badeurlaub bieten sich vor allem die Monate Juni bis September an, dann hat das Wasser eine Temperatur von mindestens 20 Grad. Vor allem im Juli und August kommen Sonnenanbeter mit einer Tagesdurchschnittstemperatur von 30 Grad auf ihre Kosten. Für Wanderungen und Sightseeing sollte man das Frühjahr oder den Herbst wählen, wenn es nicht zu heiß, aber angenehm mild ist. Und selbst im Winter pendelt sich das Thermometer auf Mallorca tagsüber auf um die 12 Grad ein. Darüber hinaus können Sie auf der Baleareninsel das ganze Jahr über jede Menge erleben, denn es finden zahlreiche Feste, Feierlichkeiten und Events statt. Wir zeigen Ihnen, was Sie wann und wo am besten unternehmen können.

Während es zuhause im Januar meist ziemlich ungemütlich ist, können Sie dann auf Mallorca ein relativ mildes Klima zu den moderaten Preisen der Nebensaison genießen. Baden ist zwar nicht drin, aber wie wäre es mit einem ausgedehnten Strandspaziergang? Der Januar bietet außerdem zwei der schönsten Feste auf Mallorca. Am 5. Januar werden die Heiligen Drei Könige gefeiert, weshalb man an diesem Tag vielerorts prächtige Umzüge erleben kann. Ein besonderer Tag auch für die mallorquinischen Kinder übrigens, denn häufig gibt es für sie erst dann die Weihnachtsgeschenke. Am 16. und 17. Januar sodann wird auf der ganzen Insel (außer in Palma) das Fest des Heiligen Antonius, des Schutzpatrons der Haus- und Nutztiere, gefeiert. Da gibt es Prozessionen, Feuertänze und natürlich die Segnung der Tiere, die – von ihren Besitzern teilweise vortrefflich ausstaffiert – zur Kirche gebracht werden. Sehenswert! Besonders eindrucksvoll wird das Fest in Sa Pobla, Artà und Manacor gefeiert. Weniger spektakulär, jedoch sehr romantisch geht es bei der Mandelblüte zu, die bereits Mitte/Ende Januar beginnt.
  • ø Temperatur: 9 bis 10 °C
  • Sonnenstunden: 4 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 15 bis 16 °C
  • Regentage: 12
Von Blütenpracht kann man in Deutschland im Februar nur träumen, aber auf Mallorca zeigen sich gerade jetzt die Mandelbäume von ihrer schönsten Seite. Die ganze Insel duftet und ist in ein rosa-weißes Blütenmeer getaucht, wohin das Auge auch schaut. Also rauf aufs Fahrrad oder rein in den Mietwagen und anschauen! Besonders schön ist hier unter anderem die Strecke von Palma nach Valldemossa, wo sich Blütenpracht und Gebirgslandschaft vereinen. Am ersten Sonntag im Februar lohnt sich auch ein Ausflug nach Son Servera mit seinem Mandelblütenfest. Bei Live-Musik wird hier an verschiedenen Marktständen den Produkten aus der Mandel gehuldigt und Häppchen zum Probieren gibt es natürlich auch. Da war doch noch was im Februar? Genau. Karneval. Dieser wird meist in diesem Monat (manchmal auch im März) auch auf Mallorca gefeiert – wie es sich gehört mit Umzügen und Kostümen. In vielen Dörfern und besonders auch in Palma ist dann jede Menge los.
  • ø Temperatur: 9 bis 10 °C
  • Sonnenstunden: 5 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 14 bis 15 °C
  • Regentage: 9
Ostern auf Mallorca ist fast noch wichtiger als Weihnachten, und so wird hier die ganze Karwoche über kräftig gefeiert. Überall finden dann Prozessionen statt, vor allem am Gründonnerstag und Karfreitag. Besonders beeindruckend ist die Blutprozession in Palma am Gründonnerstag, an dem alle Bruderschaften der Stadt teilnehmen, aber auch die Kreuzabnahme in Pollença und Artà ist sehr berührend. Jedes Jahr am 1. März wird auch der Diada de les Illes Balears gefeiert, der Unabhängigkeitstag Mallorcas. An diesem denkwürdigen Datum locken Straßenfeste sowie diverse Veranstaltungen und viele Museen laden zum Tag der offenen Tür, sogar das Wahrzeichen Palmas, La Seu, kann gratis besichtigt werden. Bei so viel Kultur bleiben dann Ämter, Schulen und Geschäfte auch mal geschlossen, denn der 1. März gilt heute als offizieller Feiertag.
  • ø Temperatur: 9 bis 10 °C
  • Sonnenstunden: 6 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 14 bis 15 °C
  • Regentage: 9
Ab April werden Außen- und Wassertemperaturen langsam lauer und auch die Partypeople stehen in den Startlöchern. Die Ballermann-Saison wird mit der Grand Opening Party im Megapark eröffnet, bei der sich die einschlägigen Stars der Musikszene die Klinke in die Hand geben und auch im Bierkönig darf ausgiebig gefeiert werden. Wer damit nicht so viel anfangen kann, fühlt sich vielleicht beim Weltfolklorefestival in Palma wohler. Hier sorgen rund 2.000 Tänzer aus 30 Ländern auf den Plätzen der Stadt für Furore. Außerdem kommen Sie vielleicht auch erst im April in den Genuss der Osterfeierlichkeiten. Einfach mal den Kalender konsultieren, wie es sich in Ihrem Reisejahr verhält.
  • ø Temperatur: 11 bis 12 °C
  • Sonnenstunden: 6 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 16 bis 17 °C
  • Regentage: 10
Im Mai, der auch auf Mallorca ein Wonnemonat ist, kann man sich aufs Schönste sämtlichen Outdooraktivitäten hingeben und dem Sightseeing frönen, ohne dabei ins Schwitzen zu geraten oder auch in lauer Luft auf einer Terrasse einen Kaffee oder anderes schlürfen. Einladend zeigen sich dann auch das Frühlingsfest in Magaluf, das sich mit Umzügen, Musik und Feuerwerk von seiner ursprünglichen Seite zeigt oder die Fira de Sóller, bei der sich das Tramuntana-Städtchen mit vielen Aktionen eine Woche lang feiert. Höhepunkt ist das Schauspiel Moros y Cristianos, bei der in historischen Kostümen die Schlacht der Einwohner Sóllers gegen die Mauren nachgespielt wird. Oder stehen Sie eher auf die Moderne? Dann ab nach Cala d’Or, wo jährlich das Internationale Jazzfestival stattfindet.
  • ø Temperatur: 17 bis 18 °C
  • Sonnenstunden: 9 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 20 bis 21 °C
  • Regentage: 8
Im Juni wird es schon schön warm auf Mallorca und manchenorts auch richtig heiß. Eines der schönsten Feste der Insel ist die Fiesta de Sant Joan, die in der Johannisnacht vom 23. auf den 24. Juni auf dem gesamten Eiland gefeiert wird – mit vielerlei Festen und Aktionen, Open-Air-Konzerten, Teufelstänzen und Feuerwerken. Am schönsten sind aber vielleicht die vielen Lagerfeuer am Strand, an denen Menschen zusammensitzen, um diese besondere Nacht zu feiern. Vielleicht sichern Sie sich einfach auch ein Plätzchen. Grillen oder Picknick inklusive. Ein Spektakel der etwas anderen Art bietet im Juni der Superyacht Cup in der Bucht von Palma. Hier können Sie zwar nicht mitmachen, aber dafür einige der größten Segelschiffe der Welt bewundern.
  • ø Temperatur: 22 °C
  • Sonnenstunden: 10 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 22 bis 23 °C
  • Regentage: 5
Klar, dass ein Eiland wie Mallorca mit seinen vielen Fischerorten auch eine ordentliche Schutzheilige für die Fischer braucht. Die heißt Nostra Senyora del Carmen und hat natürlich auch ihren Ehrentag. Dieser wird Mitte Juli vor allem in den Hafenorten der Insel gefeiert. Es ist wunderschön anzuschauen, wie geschmückte und beleuchtete Boote aufs Meer hinausfahren und zum Dank für die Patronin gibt es auch meist ein Feuerwerk. Ende Juli beginnt dann auch die Festwoche für die heilige Santa Catalina de Tomás, die im 16. Jahrhundert in Valldemossa geboren wurde und als einzige Heilige der Insel heute dort jährlich mit Konzerten und festlich geschmückten Gassen geehrt wird.
  • ø Temperatur: 24 bis 25 °C
  • Sonnenstunden: 11 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 20 bis 21 °C
  • Regentage: 3
Neben einem fantastischen Klima und einer grandiosen, abwechslungsreichen Landschaft ist Mallorca auch mit vielem Weiteren gesegnet – zum Beispiel mit Sternschnuppen. Diese kann man besonders im August gut beobachten und besonders zahlreich sind sie kurz vor Mitte des Monats. Also hoffen, dass der Himmel wolkenlos ist, sich einen guten Platz mit freier Sicht schnappen und immer schön dran denken, dass man sich bei jeder fallenden Sternschuppe, die man erspäht, was wünschen darf! Die Augen schließen hingegen darf man beim Chopin-Festival in Valldemossa, bei dem man in der dortigen Kartause den Klängen aus Werken des Ausnahmekünstlers lauschen kann. Vollends warm, und das nicht nur ums Herz wird es einem dann am Strand, denn im August erreichen Außen- und Wassertemperatur auf Mallorca ihr Maximum.
  • ø Temperatur: 25 bis 26 °C
  • Sonnenstunden: 9 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 21 bis 22 °C
  • Regentage: 4
Der September auf Mallorca ist einfach nur schön. Strände, Cafés und Museen sind nicht mehr so überfüllt und überhaupt läuft alles viel entspannter ab. Und das Wetter spielt auch noch hervorragend mit. Jetzt ist es auch an der Zeit, die hervorragenden mallorquinischen Weine zu feiern, was besonders im Anbaugebiet Binissalem mit zahlreichen Festen geschieht. In Binissalem selbst dauert die Feier fast zwei Wochen lang und hier wird alles geboten, was das Herz begehrt. Bei der Festa de Vermar gibt es Musik, Tanz und die große traditionelle Traubenschlacht und natürlich fließt auch der Wein in Strömen, den man aber auch ganz zivilisiert bei diversen Verkostungen zu sich nehmen kann. Für alle, die auf hochprozentige Umdrehungen verzichten möchten, ist das Melonenfest Fira del Meló in Vilafranca de Bonany eine schöne Option. Auch hier wird kräftig gefeiert, und wenn Sie möchten, können Sie auch beim Melonenessen mitmachen.
  • ø Temperatur: 22 bis 23 °C
  • Sonnenstunden: 7 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 21 bis 22 °C
  • Regentage: 9
Wandern, Mountainbiken, Sightseeing, das alles und noch viel mehr steht auf Mallorca im Oktober bei angenehmen Temperaturen um die 20 Grad hoch im Kurs. Und bei einer Wassertemperatur von rund 22 Grad ist für nicht ganz so Verzagte durchaus noch die ein oder andere Schwimmrunde drin. Durchweg verlockend sind aber auf jeden Fall die vielen Feste, die im Oktober auf Mallorca stattfinden. Großen Anklang findet zum Beispiel die Fira d’Alcúdia mit Musik und abwechslungsreichem gastronomischem Angebot. Oder lieben Sie es deftig? Dann sind Sie sicher bei der Fiesta de Butifarra in San Joan gut aufgehoben. Dort wird Blutwurst nebst Wein und Oliven kredenzt und am Abend darf getanzt werden.
  • ø Temperatur: 18 bis 19 °C
  • Sonnenstunden: 7 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 22 bis 23 °C
  • Regentage: 12
Während in Deutschland der November trist vor sich hin schmuddelt, können Sie es sich auf Mallorca bei einer Durchschnittstemperatur von 15 Grad ausgesprochen gutgehen lassen. Zum Beispiel auf den vielen Bauernmärkten der Insel wie dem Dijous Bo in Inca, zu dem Tausende von Besuchern strömen. Der größte Herbstmarkt Mallorcas bietet eine Vielfalt von Marktständen, kulinarischen Events und Shows, mannigfaltige Eindrücke sowie natürlich jede Menge leibliches Wohlbefinden. Olivenfans sind auf der Fira s’Oliva in Caimari bestens aufgehoben, Kürbisanhänger finden auf der Fira de sa Carabassa in Muro ihr Revier und Süßschnäbel können sich auf der Fira de sa Miel in Llubí an allem, was sich um den Honig dreht, laben. Finger lecken überall inklusive!
  • ø Temperatur: 13 bis 14 °C
  • Sonnenstunden: 5 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 20 bis 21 °C
  • Regentage: 13
So richtig besinnlich ist Weihnachten nur zuhause? Von wegen! Auf Mallorca sind Dörfer und Städte bereits die ganze Vorweihnachtszeit über mit Lichterketten geschmückt und überall, auch in öffentlichen Gebäuden, finden sich die unverzichtbaren Krippen. Auch in den Schaufenstern tummeln sich Krippen, Engel und Weihnachtsschmuck – und haben Sie schon einmal eine mit Lichtergirlanden geschmückte Palme gesehen? An vielen Orten finden darüber hinaus Weihnachtsmärkte statt und es macht einfach Spaß, bei angenehmen Temperaturen über selbige zu flanieren. In lauer Luft lassen sich auch die Tage bis zum 31. Dezember bestens verbringen – vielleicht auch mit einigen Besuchen der vorzüglichen Restaurants der Insel. Und dann ist er auch schon da, der Jahreswechsel, der auch auf Mallorca mit großem Feuerwerk gefeiert wird.
  • ø Temperatur: 10 bis 11 °C
  • Sonnenstunden: 5 h pro Tag
  • Wassertemperatur: 17 °C
  • Regentage: 13

Die schönsten Strände auf Mallorca

Als Insel verfügt Mallorca naturgemäß über jede Menge Küste und an dieser verteilen sich aufs Schönste rund 180 Strände und Buchten. Hier ist für jeden etwas dabei, vom gefälligen langen und breiten Sandstrand, von dem aus es flach ins Meer geht, bis hin zum kleinen Kiesstrand in felsiger Bucht. Wir zeigen Ihnen, wo es am schönsten ist.

Platja de Muro

  • Beschaffenheit: Sand
  • ideal für: Familien mit Kindern, Badeurlauber, Schnorchler, Surfer
  • Länge: 6 Kilometer
  • Parken: kostenlos
  • Besonderheiten: längster Sandstrand Mallorcas, einer der saubersten Strände der Insel

In der Bucht von Alcúdia, am Naturpark S’Albufera, liegt der kilometerlange Traumstrand Platja de Muro. Feiner weißer Sand, Dünen und Pinien, was will man mehr? Der Strand ist bestens geeignet für Familien mit Kindern, denn die Wellen und der Einstieg ins Meer sind hier flach. Für die Erwachsenen sind zahlreiche Sportmöglichkeiten vorhanden, wie etwa Volleyball, Schnorcheln oder Surfen – eine Surfschule ist vor Ort. Wer sich einfach nur ausruhen möchte, kann mit einem Cocktail in der Hand auf die Bucht von Alcúdia schauen und die Seele baumeln lassen. Diverse Strandbars vor Ort sorgen fürs leibliche Wohl und gratis parken kann man auf dem großen Parkplatz vor dem Strand auch noch. Trotz all dieser Annehmlichkeiten ist die Platja de Muro selbst in der Hochsaison nicht überfüllt.

Platja de Muro

Platja Es Trenc

  • Beschaffenheit: Sand
  • ideal für: Familien mit Kindern, Badeurlauber
  • Länge: 5 Kilometer
  • Parken: gebührenpflichtig
  • Besonderheiten: Karibik-Feeling, separate FKK-Bereiche

Einst Geheimtipp gehört der Naturstrand Platja Es Trenc heute zu den beliebtesten Stränden der Insel. Was kein Wunder ist, denn der Puderzuckersand und das glasklare, türkisblaue Meer verleihen dem Ort karibisches Flair. Mit dem einzigen Unterschied, dass hier statt Palmen Pinien stehen. Wirklich überlaufen ist die Platja Es Trenc aber nicht, denn zählt man alle Abschnitte zusammen, erstreckt sich der Strand über eine Länge von gut fünf Kilometern, sodass man immer noch ein relativ ruhiges Plätzchen findet. Und in der Nebensaison hat man das Karibikfeeling manchmal ganz für sich allein. Der Strand fällt sehr, sehr flach ins Wasser ab und ist daher auch für Kinder gut geeignet. FKK-Anhänger kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten, denn einige Strandabschnitte sind für dieses exklusive Hobby ausgewiesen. Ein Parkplatz ist auch vorhanden, allerdings sind die Gebühren ziemlich hoch. Da lohnt sich die Anfahrt mit dem Shuttle-Bus, der dreimal täglich ab Palma fährt.

Es Trenc

Cala Llombards

  • Beschaffenheit: Sand
  • ideal für: Familien mit Kindern, Badeurlauber, Schwimmer, Schnorchler, Taucher, Angler
  • Länge: 150 Meter
  • Parken: kostenlos
  • Besonderheiten: barrierefrei

Im Süden der Insel, nahe des gleichnamigen Städtchens, findet sich die entzückende kleine Badebucht Cala Llombards. Der rund 150 Meter lange und etwa 50 Meter breite weiße Sandstrand wird von zwei begrünten Klippen gesäumt, von denen aus man einen imposanten Blick aufs Meer hat. Schwimmen lässt es sich hier auch sehr gut und über den flach abfallenden Strand kommt man bestens ins klare blaue Wasser. Es sei denn, man wählt hierfür die in den Felsen gehauenen Stahlleitern. Schnorchler dürfen sich an den bunten Fischschwärmen erfreuen, die relativ nah ans Ufer kommen. Eine Strandbar, Toiletten, Duschen und Strandwächter sorgen für Sicherheit und Komfort, eine kleine Strandbar ist auch vorhanden und der kleine angrenzende Parkplatz darf gebührenfrei benutzt werden. Dieser freundliche Ort wird gerne auch von Einheimischen aufgesucht.

Cala Llombards

Cala Mondragó

  • Beschaffenheit: Sand
  • ideal für: Familien mit Kindern, Badeurlauber
  • Länge: 75 Meter
  • Parken: kostenlos
  • Besonderheiten: barrierefrei

Cala Mondragó, an der Südostküste der Insel gelegen, ist vor allem wegen der beiden größten Badebuchten, Sa Fonts de n’Alis und S’Amarador beliebt, ein kleiner Pfad am Meer verbindet die Strände. In Felseinschnitten finden sich darüber hinaus immer wieder kleine versteckte Strändchen und das Ganze gehört zum Naturpark von Mondragó. Das perfekte Ziel für Naturfreunde und Romantiker also! Hier im weichen Sand zu liegen und aufs türkisfarbene Wasser sowie die von Kiefern bewaldeten Hügel zu schauen, ist Idylle pur. Wem das immer noch nicht genügen sollte, der kann sich auf gut ausgeschilderten Wanderwegen direkt ins Naturschutzgebiet begeben. An den Stränden befinden sich Toiletten, Strandbars und Rettungsschwimmer, sodass man sich hier rundum wohl und sicher fühlen kann. Ein Highlight ist die Cala Mondragó auch für Segler, die in den Buchten zahlreich vor Anker gehen. Wer kein Segelboot sein Eigen nennen sollte, kann sich an der Platja Sa Fonts de n’Alis ein Tretboot ausleihen.

Cala Mondragó

Cala Mesquida

  • Beschaffenheit: Sand
  • ideal für: Familien mit Kindern, Badeurlauber, Taucher, Schnorchler
  • Länge: 300 Meter
  • Parken: kostenlos
  • Besonderheiten: separater Bereich zum Nacktbaden

Natur pur und eine gute Infrastruktur vereinen sich an der Cala Mesquida im Nordosten der Insel, die zum Naturschutzgebiet Cala Mesquida/Cala Agulla gehört. Der Strand ist fein und weiß, das Meer ordentlich blau und das Baden macht richtig Spaß, denn hier gibt es öfter mal schöne Wellen. Achten Sie aber darauf, dass Sie nur ins Wasser gehen, wenn die grüne Flagge gehisst ist, denn teilweise gibt es gefährliche Strömungen. Das Gebiet eignet sich hervorragend zum Tauchen und Schnorcheln und in der umliegenden Dünenlandschaft kann man Kormorane und Möwen beobachten. Vor Ort findet man Duschen und Toiletten, eine Erste-Hilfe-Station sowie eine Strandbar und auch ein kostenloser Parkplatz ist vorhanden. Wer möchte, kann sich Sonnenschirme und Liegen ausleihen und auch Nacktbaden ist im hinteren Teil der Bucht erlaubt.

Cala Mesquida

Platja de Formentor

  • Beschaffenheit: Sand
  • ideal für: Familien mit Kindern, Badeurlauber, Wassersportler aller Art
  • Länge: ca. 1 Kilometer
  • Parken: gebührenpflichtig
  • Besonderheiten: barrierefrei

Am nördlichsten Zipfel der Insel, auf der Halbinsel Formentor, liegt, umgeben von Pinienwäldern, der Traumstrand Platja de Formentor mit seinem feinen, weißen Sand und seinem Ausblick auf die Bucht von Pollença und aufs kristallklare Meer. Hier kann man ordentlich chillen, vielleicht unter einem der Bäume, die sich über den Strand biegen und Schatten spenden, oder auch Wassersport betreiben. Windsurfen, Wasserski, Stand Up Paddling und Segeln sind angesagt und auch in einem Tretboot kann man gemütlich am rund einen Kilometer langen Strand entlangschlendern. Von Mai bis Oktober sind Rettungsschwimmer vor Ort und auch auf Service-Angebote wie Duschen, Toiletten, einen Parkplatz (gebührenpflichtig) und Restaurants muss man an diesem illustren Ort nicht verzichten. Wer sich zwischendurch die Beine vertreten möchte, begebe sich zum Hotel Formentor am Rande des Strandes und winke Winston Churchill und John Wayne zu, die einst hier logierten.

Platja de Formentor

Son Serra de Marina

  • Beschaffenheit: Sand/Steine
  • ideal für: Familien mit Kindern, Badeurlauber, Wassersportler (Surfen, Kiten, SUP)
  • Länge: ca. 1,5 Kilometer
  • Parken: kostenlos
  • Besonderheiten: separater FKK-Bereich, Dünenlandschaft

Vom Tourismus noch nicht überlaufen präsentiert sich der Strand von Son Serra de Marina in der Bucht von Alcúdia. Fast zwei Kilometer lang zieht er sich in Richtung Colònia de Sant Pere. Er ist naturbelassen und besteht aus grobem Sand und teilweise kleinen Steinchen, bezaubert aber durch seine Ursprünglichkeit. Die umliegende Dünenlandschaft steht unter Naturschutz und wartet mit Wildkräutern und -blumen sowie geschützten Vogelarten auf. Der Strand fällt flach ab, worüber sich besonders auch Familien mit Kindern freuen und auch Sportler halten sich gerne hier auf. Kann man doch Surfen, Kiten oder dem Stand Up Paddling frönen. An einem Teil des Strandes freuen sich FKK-Anhänger über hüllenloses Bräunen. Stärken kann man sich in den Bars und Restaurants in der Nähe des Strandes.

Son Serra de Marina

Platja de Canyamel

  • Beschaffenheit: Sand
  • ideal für: Familien mit Kindern, Badeurlauber
  • Länge: 300 Meter
  • Parken: kostenlos
  • Besonderheiten: Blaue Flagge

In einem Naturschutzgebiet umgeben von malerischen Berghängen, die mit Pinien und Kiefern bestückt sind, liegt der etwa 300 Meter lange Strand von Canyamel, der zum gleichnamigen Örtchen gehört. Hier bieten sich sämtliche Serviceangebote wie Toiletten, Duschen, der Verleih von Liegen sowie Sonnenschirmen und Rettungsschwimmer sind auch vor Ort. Da kann man sich doch ganz beruhigt in die Fluten stürzen! Das Wasser fällt flach ab, aber bei Wind gibt es hier ordentliche Wellen, in denen man sich dann ausgiebig tummeln kann. Wieder zu Kräften kommt man nach so viel Verausgabung in den Bars und Restaurants rund um den Strand und vielleicht bleibt ja auch noch Zeit, den Wildbach an der Seite des Strandes oder die umliegenden Wäldchen zu besuchen.

Canyamel

Sant Elm

  • Beschaffenheit: Sand/Kies
  • ideal für: Familien mit Kindern, Badeurlauber, Schwimmer, Taucher, Surfer
  • Länge: 180 Meter
  • Parken: kostenlos
  • Besonderheiten: barrierefrei, Ausflüge nach Sa Dragonera

Einst Piratenhochburg gibt sich das Städtchen Sant Elm im äußersten Westen der Insel heute beschaulich und lädt zu Fährausflügen auf die Dracheninsel Sa Dragonera sowie zum Besuch seiner beiden Strände ein. Während der kleinere aus Kies besteht, lockt der größere mit feinem Sand. Hier in der Sonne zu liegen und den Blick auf die Dracheninsel sowie auf die kleinere Insel Pantaleu zu genießen, das ist schon etwas Herrliches. Der Strand ist gut für Familien mit Kindern geeignet, denn er fällt flach ins Wasser ab und Rettungsschwimmer sind auch vor Ort. Wer was erleben will und fit im Schwimmen ist, kann sich durchs Wasser nach Pantaleu begeben, denn das kleine Eiland liegt nur 300 Meter vom Strand entfernt. Wer lieber an Land bleibt, spaziert zwischen den Sonnenbädern an der Promenade entlang oder besucht eines der vielen Restaurants in der Nähe des Strandes.

Blick auf Dragonera

Cala Sa Nau

  • Beschaffenheit: Sand
  • ideal für: Familien mit Kindern, Badeurlauber, Taucher, Schnorchler
  • Länge: 60 Meter
  • Parken: gebührenpflichtig
  • Besonderheiten: ideal mit dem Boot zu erreichen, DJ am Wochenende

Cala Sa Nau an der Ostküste der Insel bei Felanitx gelegen ist heute kein Geheimtipp mehr. Kein Wunder, wenn es dort doch so schön ist. Ein Besuch lohnt sich also allemal. Der fehlende Blick aufs offene Meer wird wettgemacht durch das türkisfarbene Wasser in der Bucht, den pudrigen weißen Strand und die markanten Felsen, die den Strand umrahmen. Das Baden ist in dieser eindrucksvollen Umgebung einfach wunderbar und auch Taucher und Schnorchler sind hier an der richtigen Adresse. Und dann ist da ja auch noch die großartige Strandbar. Diese hält nicht nur Snacks und gekühlte Getränke bereit, sondern taucht den Ort auch mit chilliger Musik in ein besonderes Ambiente. Am Wochenende darf dann abends gefeiert werden, denn dann verwandelt sich die Bucht unter dem Einsatz von DJs in eine echte Partylocation.

Cala Sa Nau

Fun Facts Mallorca – hier dürfen Sie staunen

Mallorca ist eine wunderbare Insel, die Urlauber über alle Maßen begeistert. Neben seinen vielen Vorzügen in Sachen Landschaft, Wetter und Kultur bietet das balearische Eiland auch allerlei Bemerkenswertes – von beeindruckend bis kurios, von witzig bis wissenswert. Wir verraten Ihnen an dieser Stelle die erstaunlichsten Fakten.

Wachstumswunder S’Arenal

Strand in El ArenalIn S’Arenal, das heute aus allen Nähten platzt, wurden erst Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Häuser gebaut. Selbst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ging es dort noch recht beschaulich zu. Was dann kam, ist Mallorca-Geschichte.

Malerischer Fake

Playa de PalmaDer Vorzeigestrand Platja de Palma war früher viel schmaler. Erst in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts vergrößerte man ihn durch künstliche Aufschüttungen auf seine heutige stolze Breite.

Teurer Salat

Gemeine WegwarteDie wildwachsende Wegwarte, auf Mallorca Cames roges genannt, ist vorzugsweise als Salat zuzubereiten und auf der Insel ausgesprochen beliebt. Für ein Kilo des urwüchsigen Pflänzchens zahlen Feinschmecker bis zu 30 Euro.

Geklauter Sand

Flipflops im SandDie stark frequentierten Strände auf Mallorca müssen immer wieder künstlich aufgeschüttet werden, denn jeder Badegast nimmt nach seinem Besuch rund 80 Gramm Sand in Schuhen und Handtüchern mit. Also fürs nächste Mal: Schön alles ausschütteln!

Exquisiter Fisch

Fischer bei der ArbeitSchon mal was von Schermesserfisch gehört? Wenn nicht, so ist das kein Wunder, denn das Fischlein, auf Mallorca Raor genannt, kommt nur in den Gewässern rund um die Insel vor. Mit seinem feinen weißen Fleisch ist der rare Raor ungemein beliebt, was mit einem Kilopreis von mindestens 90 Euro zu Buche schlägt.

Wasserloses Inland

ruhiger Strand auf MallorcaWasser kann Mallorca jede Menge aufweisen – allerdings nur rund um die Insel. Im Inland gibt es keine natürlichen Seen oder Flüsse. Allein zwei Seen im Tramuntana-Gebirge wurden künstlich gestaut.

Langsame Kathedrale

Die gotische Kathedrale von Palma de Mallorca.Unglaublich eindrucksvoll ist La Seu, eine der größten gotischen Kathedralen der Welt, die erhaben über Palma thront. Für so viel Schönheit hat man sich dann auch mächtig Zeit gelassen – rund 700 Jahre dauerte es, bis das architektonische Schmuckstück in seiner heutigen Form erstrahlte.

Wiederentdeckte Amphibie

KröteSie galt als ausgestorben, doch in den 80er Jahren entdeckte man im Tramuntana-Gebirge die Geburtshelferkröte wieder, eine der seltensten Amphibien Europas. Kein Wunder, dass es so lange gedauert hat, schließlich ist das Fröschlein nur knapp 4 Zentimeter groß.

Schwindelnde Höhen

Tramuntana-GebirgeWer hoch hinaus will, hat auf Mallorca seine Bestimmung gefunden, verfügt die Insel doch im Tramuntana-Gebirge über gleich elf Berge mit einer Höhe von über 1.000 Metern. Glück auf!

Mandelmania

MandelblüteJährlich werden auf Mallorca rund 7.000 Mandeln geerntet. Das Gewicht dieser stolzen Anzahl entspricht ungefähr dem der Stahlkonstruktion des Pariser Eiffelturms.

Ewiges Eis

Eis in der WaffelVon 1951 bis 2006 – also 54 Jahre lang – verkaufte der Mallorquiner Antonio Padros Pertínez an seinem Stammplatz zwischen Strand und Kathedrale sein Eis. Das nennt man Ausdauer!

Kofp ab!

ChampagnerAm 8. August 2014 schaffte Mallorca es ins Guinness Buch der Rekorde. Denn an diesem denkwürdigen Tag köpfte der preisgekrönte Barkeeper Andreas Rousseau innerhalb einer Minute mal eben locker 39 Champagnerflaschen mit dem Sabriersäbel. Chapeau!

Die besten Mallorca-Touren buchen

Ein Dutzend Gründe für Mallorca

Party machen kann man auf der Insel ganz vorzüglich, doch Mallorca, das ist viel mehr als Ballermann und Schinkenstraße, El Arenal & Co. 550 Kilometer Küste, 180 Strände und Buchten, rund 300 Sonnentage im Jahr, eindrucksvolle Gebirgszüge, fruchtbare Ebenen, eine schmackhafte mediterrane Küche und jede Menge Kultur – Mallorca bietet für jeden etwas und viele Gründe für einen Besuch.

Nr. 1

WinterbluesMallorca ist das beste Mittel gegen den Winterblues. Selbst in den Monaten November bis Februar liegen die durchschnittlichen Tagestemperaturen meist deutlich über zehn Grad. Von Deutschland aus erreicht man zudem die Insel mit dem Flieger in höchstens zweieinhalb Stunden. Noch Fragen?

Nr. 2

Gemeinsam EssenMallorca ist ein Eldorado für Menschen, die gerne essen. Von deftig bis exklusiv zeigt sich hier die mediterrane Küche in ihrer ganzen Vielfalt. Was gibt es Schöneres, als an einem milden Abend eine schöne Mahlzeit unter freiem Himmel zu genießen? Dazu noch ein Gläschen des hervorragenden einheimischen Weins und das Leben ist in Ordnung.

Nr. 3

Finca auf MallorcaIm Rahmen des Agroturismo können Sie Urlaub in vielen verschiedenen Fincas machen und dabei einen Teil des ursprünglichen mallorquinischen Lebens kennenlernen. Das Angebot geht von luxuriös bis praktisch und spricht verschiedene Zielgruppen an, sodass hier jeder nach seiner Fasson selig wird.

Nr. 4

Kathedrale La Seu bei NachtLa Seu, die Kathedrale der Heiligen Maria in Palma, kann mit der größten gotischen Fensterrose der Welt aufwarten, die aus sage und schreibe 1.200 bunten Glasstücken besteht. Das absolute Highlight für alle Architekturfans!

Nr. 5

WeinverköstigungMit dem Weinexpress kann man die Weinberge rund um Binissalem erkunden. Die Bimmelbahn mit ihren hölzernen Waggons macht im Laufe der Fahrt bei verschiedenen Bodegas halt, in denen man natürlich auch Wein degustieren kann. Wohl bekomm’s!

Nr. 6

SalzAbsolut naturbelassenes Meersalz, das Flor de Sal, wird in den Salinen von Es Trenc gewonnen, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Wie Gletscher glitzern die weißen Salzberge in der Sonne und mit einem oder mehreren Schächtelchen Salz kann man sich ein Stück Mallorca mit nach Hause nehmen.

Nr. 7

Cuevas del DrachÜber mehr als anderthalb Kilometer erstreckt sich das Höhlensystem der Tropfsteinhöhlen Cuevas del Drach an der Ostküste der Insel. Hier findet man auch den größten unterirdischen See Europas, der sogar bei einer Bootsfahrt erkundet werden kann. Ein Ort, der seinesgleichen erst noch sucht.

Nr. 8

Wandern auf MallorcaFür alle Wanderer ist Mallorca das Urlaubsziel schlechthin. Gibt es hier doch unzählige fantastische Wanderwege verschiedener Schwierigkeitsgrade. Frisch auf!

Für Anspruchsvolle: die Serra de Tramuntana.
Für Abwechslungssuchende: die Llevante.
Für Kulturliebhaber: die Inselmitte.
Für Familien: die Westküste.

Nr. 9

Castell de BellverEinen spektakulären Ausblick auf Palma bietet die Festung Castell de Bellver aus dem 14. Jahrhundert, die auf einem über 100 Meter hohen Hügel liegt. Als einmalig in Europa gilt ihre kreisrunde Form. Also nichts wie hin!

Nr. 10

Fahrrad fahren auf MallorcaNicht nur für Wanderer, sondern auch für Fahrradfahrer ist Mallorca ein Paradies. Den Drahtesel können Sie sich vor Ort bei einem der vielen Fahrradverleihe besorgen und sich sodann gemütlich auf die Erkundung der Insel begeben. So kommen Sie garantiert bis in die hinterste malerische Ecke.

Nr. 11

Hamburger StreetfoodAuf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofs in Palma befindet sich seit einigen Jahren der Streetfood-Markt San Juan. An rund 20 Ständen kann man sich in stylishem Ambiente an mannigfaltigen Delikatessen laben. Ein Muss!

Nr. 12

Deutsche Urlauber auf MallorcaManch einer scheut sich vor Sprachbarrieren und davor, dass er an seinem Urlaubsort nicht verstanden wird. Auf Mallorca ist das kein Problem. Hier hat man sich längst auf die deutschen Touristen eingestellt. Über ein paar Brocken Spanisch oder Katalanisch Ihrerseits freut man sich trotzdem.

Top Reise Deals Mallorca
7 Tage Mallorca inkl. Flug, Rail&Fly & Frühstück
ab
234
Preis am
16.10.2019
7 Tage Mallorca inkl. Flug, Rail&Fly & Frühstück
4⭐ Metropolitan Playa JUKA Aparthotel in Palma
7 Tage durchfeiern auf Mallorca!
ab
281
Preis am
24.09.2019
7 Tage durchfeiern auf Mallorca!
4⭐ MLL Mediterranean Bay in S´Arenal
Wellness & Wohlfühlen anstatt Ballermann & Bier
ab
397
Preis am
19.08.2019
Wellness & Wohlfühlen anstatt Ballermann & Bier
4⭐ Som Dona Frauenhotel auf Mallorca
Mallorca Urlaub für Zwei – Sol de Can Picafort
ab
277
Preis am
13.08.2019
Mallorca Urlaub für Zwei – Sol de Can Picafort
3⭐ Sol de Can Picafort auf Mallorca
Herbstknaller Mallorca!
ab
234
Preis am
07.08.2019
Herbstknaller Mallorca!
4⭐ SENTIDO Aparthotel Diamant

Beliebter Urlaub in Mallorca Special

Urlaub unter 500 € auf Mallorca

Reisen Sie auf Mallorca zum Schnäppchenpreis ✈ Entdecken Sie Strände und Kulturschätze auf Mallorca günstig mit Reise.de ✔

Urlaub unter 500 € auf Mallorca
Urlaub unter 200 € auf Mallorca

Helle Sandstrände am türkisblauen Meer, abwechslungsreiche Landschaften mit Olivenhainen, Pinienwäldern und reizvollen Gebirgen sowie idyllische Küstenorte und reizvolle Städte wie Palma de Mallorca und Alcúdia warten auf Sie.

Urlaub unter 200 € auf Mallorca
Rundreisen Mallorca

Mallorca kennt fast jeder, aber nur die wenigsten wissen, wie vielseitig die Insel ist und welche wundervollen Ecken es zu entdecken gibt. Auf Sie warten eine zauberhafte Landschaft mit Oliven- und Mandelbäumen,...

Rundreisen Mallorca
Partyurlaub auf Mallorca

Sonne, Strand und feiern, bis der Arzt kommt – wo geht das besser, als auf Mallorca, der Partyhochburg schlechthin. Zwischen Balneario 4 und 6 steigt die Party, der Ballermann 6 ist der bekannteste Treffpunkt an der Playa de Palma.

Partyurlaub auf Mallorca
Luxusurlaub Mallorca

Feine Sandstrände mit Blick auf das endlos weite Meer, noble Hotelanlagen mit ausgezeichnetem Service, eine gehobene Küche mit exquisiten Speisen und dazu mediterranes Klima, dafür müssen Sie weder weit verreisen, noch viel Geld ausgeben.

Luxusurlaub Mallorca
Wellnessurlaub Mallorca

Buchen Sie eine Wellnessreise nach Mallorca und verabschieden Sie sich so vom Alltagsstress. Genießen Sie sorgenfreie, rundum entspannte Tage mit dem Partner, der Familie oder genießen Sie eine Auszeit mal nur für sich.

Wellnessurlaub Mallorca
Singleurlaub Mallorca

Urlaub auf Mallorca ist auch für Alleinreisende ein unvergessliches Erlebnis. Schöne Sandstrände, interessante Ausflugsziele, ein abwechslungsreiches Sport- und Freizeitangebot und nicht zu vergessen die vielen Hotelanlagen.

Singleurlaub Mallorca
All Inclusive Mallorca

Das angenehme Klima rund ums Jahr, zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, ganz besondere Partylocations sowie traumhafte Strände haben Mallorca einen Stammplatz ganz oben auf der Liste der beliebtesten Reiseziele gesichert.

All Inclusive Mallorca
Urlaub unter 300 € auf Mallorca

Wunderschöne Strände wie Playa de Palma und Playa Es Trenc, abwechslungsreiche Landschaften mit Dünen, Gebirgen, weiten Olivenplantagen und üppigen Pinienwäldern, ein angenehm mediterranes Klima und Sonne satt.

Urlaub unter 300 € auf Mallorca
Frühbucher Mallorca

Mallorca ist als größte Baleareninsel schon seit geraumer Zeit ein Touristenmagnet. Um die 10 Millionen Besucher kommen jährlich auf die Insel im Mittelmeer. Dabei ist Mallorca nicht nur Urlaubsziel für Strandurlauber und Partygäste...

Frühbucher Mallorca
Pauschalreisen Mallorca

Traumstrände, versteckte Buchten, imposante Ausblicke , kurvige Serpentinen, ein Stadtbummel durch Palma und Partyspaß am Ballermann in El Arenal: all das und vieles mehr bietet Ihnen Mallorca, die Lieblingsinsel der Deutschen.

Pauschalreisen Mallorca
Familienurlaub Mallorca

Genießen Sie die schönste Zeit des Jahres mit Ihren Liebsten in hübschen Ferienorten wie etwa Paguera, Santa Ponsa oder Cala Millor. Während Sie am Sandstrand entspannen, können Ihre Kinder unbesorgt Sandburgen bauen oder im Meer plantschen.

Familienurlaub Mallorca
Last Minute Mallorca

Traumhafte, kilometerlange Strände warten auf Sonnenanbeter und Wellenreiter, die wunderschönen Wanderwege locken Naturliebhaber sowie Aktivurlauber und die Inselhauptstadt Palma de Mallorca zählt zu den schönsten Städten am Mittelmeer.

Last Minute Mallorca
Cluburlaub Mallorca

Ein Cluburlaub auf Mallorca bietet Ihnen genau das und sogar noch viel mehr. Egal ob Sie als Familie mit Kindern, als Paar oder Single verreisen – Mallorca ist ein beliebtes Reiseziel der Deutschen – und das nicht nur aufgrund der kurzen Flugzeit.

Cluburlaub Mallorca
Reisen Mallorca

Die Baleareninsel übt mit ihren Traumstränden, den lebhaften Ferienorten und dem mächtigen Gebirgszug der Serra de Tramuntana eine große Anziehungskraft auf Reisende aller Altersgruppen aus. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Mallorca zu entdecken.

Reisen Mallorca
Aktuelle Reise-News Mallorca Special
Kayak Phuket Die Städte mit der höchsten Touristendichte
Die Städte mit der höchsten Touristendichte
nachhaltig reisen Spanien will mit Umwelt-Maßnahmen nachhaltigen Tourismus schaffen
Spanien will mit Umwelt-Maßnahmen nachhaltigen Tourismus schaffen
mallorcacoasr.png Schiffswrack vor Mallorca: Unglaubliche Entdeckung zur Urlaubszeit
Schiffswrack vor Mallorca: Unglaubliche Entdeckung zur Urlaubszeit