Kleidung Urlaub und Outfit Hintergrund

Urlaub und Outfit
Kleider machen Leute – das gilt auch auf Reisen

Denn Ihr Outfit bestimmt nicht nur darüber, ob Sie sich wohlfühlen, sondern auch darüber, wie Sie in Ihrem Gastland ankommen. In unserem Ratgeber finden Sie daher jede Menge Tipps für ein gelungenes Urlaubsoutfit. Darüber hinaus stellen wir Ihnen die Fashion- und Shopping-Hochburgen dieser Welt sowie die schönsten Souvenirs in Sachen Kleidung vor.
Inhaltsverzeichnis

Packen mit Verstand

Packtipps und Packlisten

Der kleine Reiseknigge

12 No Gos, die Geld kosten

Top 10 – Modesünden im Urlaub

Top 10 – Shoppingmetropolen

Top 10 – Souvenirs

Erst denken, dann packen!

Information ist alles!

Information Urlaub Outfit Reisen KleidungFliegen oder fahren Sie nicht einfach drauflos, sondern informieren Sie sich im Vorfeld genau über das Wetter und Kleiderordnungen an Ihrem Reiseziel.

Richtig gekleidet unterwegs!

Nicht ganz unwichtig für das Gelingen Ihrer Urlaubsreise ist die richtige Bekleidung. Sollten Sie zum Beispiel eine Städtereise antreten und nur High Heels oder Flipflops im Gepäck haben, so wird Ihnen die Lust daran, die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu entdecken, bald vergehen. Ebenso wenig Spaß macht zu dicke oder zu dünne Kleidung während der Reise oder am Ziel. Natürlich ist es meist möglich, sich vor Ort das ein oder andere Stück neu zu kaufen. Aber mit ein wenig Planung kann man sich diesen Stress und die Mehrausgaben sparen.

Auch über den Dresscode des Landes, in das Sie reisen, sollten Sie Bescheid wissen. Schließlich möchte man in seinem Urlaub nicht schief angeguckt oder beschimpft werden. Ein zu Wenig an Kleidung am Leibe kann Sie darüber hinaus mancherorts ganz schön teuer zu stehen kommen. Und dazu müssen Sie noch nicht einmal in die weitere Ferne schweifen.

Ich packe meinen Koffer …

 

Planen für die schönste Zeit des Jahres

Einfach in den Schrank schauen und alle Lieblingsstücke in den Koffer werfen?

Keine gute Idee. Ihre Packliste für die schönste Zeit des Jahres sollte sich am Klima Ihres Urlaubsortes und an Ihren dortigen Vorhaben orientieren.

Koffer schlecht gepackt

 
 

 
 
 
Koffer Chaos Urlaub Outfit
Gut gewählt ist halb gewonnen

Im Rollkragenpullover durch den Regenwald? In der Badehose durch die Antarktis? Nun gut, auf derlei Ideen käme sicherlich kaum jemand. Dennoch gibt es genug Fehler beim Kofferpacken.

Wer hätte gedacht, dass in heißen Ländern oft lange Hosen und langärmelige Hemden oder Blusen angebracht sind und dass die entsprechende Kleidung auch vor Krankheiten schützen kann?

Oder wer hätte gedacht, dass High Heels im Koffer manchmal durchaus angebracht sind und Flipflops nicht überall die richtige Wahl sind?

Wir verraten Ihnen, was für verschiedene Reiseziele und Aktivitäten in Ihren Koffer gehört.

Kleiderregeln im Ausland
Ein kleiner Reiseknigge

Vieles, was in fremden Ländern nicht gern gesehen wird und manchmal offiziell sogar verboten ist, wird bei Touristen dennoch toleriert.

Doch ist es eine Frage des Respekts, dass man sich den Kleiderregeln des jeweiligen Landes anpasst. Außerdem werden auch Sie so eher respektiert.

Generell gilt: Je ländlicher die Gegend ist, in die Sie reisen, desto eher sollten Sie auf Kleiderregeln achten.

Passen Sie sich an!

Dass man in Shorts und Tank Top in keine Moschee und keinen Tempel hineingelassen wird, hat sich inzwischen sicherlich herumgesprochen. Aber wie sieht es mit anderen Kleiderregeln im Ausland aus? Damit Sie hier nicht ins Fettnäpfchen treten, haben wir einige wichtige Hinweise für Sie.

12 Hinweise vom Modeguru

Indien Kleidung Urlaub Modeguru

Mode New York Ratgeber Urlaub Outfit
Hier drohen Bußgelder!

Die Top 12 No-Gos

Zur Kasse bitte!

Nicht nur im Restaurant ist Badekleidung oder zu wenig Stoff am Leibe ein Fauxpas. Ein solches Outfit hat einfach jenseits von Pool und Strand nichts zu suchen. Auch nicht auf der Strandpromenade und auch nicht in anderen öffentlichen Bereichen. Wer hier nicht hören kann, muss mancherorts fühlen. Dort geht es nämlich dann ans Portemonnaie. Und das teilweise ganz schön heftig.

No-Go Nr. 1

In der Badehose auf den Markusplatz in Venedig? Lieber nicht. Wer in Venedig auf öffentlichen Plätzen in Badebekleidung auftritt, darf mit einem Bußgeld von bis zu 200 Euro rechnen.

No-Go Nr. 2

Wer auf Mallorca in Badebekleidung die Innenstadt unsicher macht, kann mit einem Bußgeld von bis zu 200 Euro belangt werden. In der Partyhochburg Magaluf wird man ohne Oberbekleidung gar mit bis zu 500 Euro zur Kasse gebeten.

No-Go Nr. 3

Vergleichsweise günstig ist hierzu ein Besuch von Barcelonas Altstadt in Badekleidung. Ein nackter Oberkörper schlägt hier nur mit 120 Euro zu Buche, während man sich für eine Strafe von 500 Euro schon ganz unbekleidet zeigen muss.

No-Go Nr. 4

Geradezu ein Schnäppchen ist Paris Plage. Mit nur 38 Euro muss Frau dort rechnen, wenn sie ihren nackten Oberkörper zeigt oder einen String Tanga trägt.

No-Go Nr. 5

Die gleiche Summe wird fällig, wenn Sie in La Grande-Motte, Saint-Raphael oder Saint-Tropez mit zu wenig Textil antreten.

No-Go Nr. 6

Am ehemaligen Nacktbadestrand Palm Beach in Cannes kostet textilfreies Sonnen heute 11 Euro. Eine Lappalie. Wenn da nicht die Tatsache wäre, dass man im Wiederholungsfalle möglicherweise hinter Gittern landet.

No-Go Nr. 7

Verlässt man auf Korsika den FKK-Bereich und präsentiert sich an einem normalen Strand oben ohne, so kann das 150 Euro kosten.

No-Go Nr. 8

Im Örtchen Castellammare di Stabia bei Neapel sind allzu knappe Miniröcke ein Aufreger. Das Tragen eines selbigen Modells kostet bis zu 500 Euro.

No-Go Nr. 9

Falls Sie Anhänger der interessanten Sportart Nacktwandern sind, so sollten Sie dieses im Schweizer Kanton Appenzell lieber unterlassen. 200 Franken Strafe sind schließlich kein Pappenstiel.

No-Go Nr. 10

Mal schnell in Badeklamotten vom Hotel zum Strand? Auf Grenada in der Karibik lieber nicht. Denn Ihre Zeitersparnis büßen Sie hier mit 270 Dollar, wenn man Sie erwischt.

No-Go Nr. 11

Sollte es Sie nach Baltimore während einer Reise in die USA verschlagen, so bitte nicht im ärmellosen Hemd in einem der Parks lustwandeln! Das könnte Sie nämlich 10 Dollar Bußgeld kosten.

No-Go Nr. 12

Auch bei großer Hitze sollten sich sparsame Menschen in einem Thailand Urlaub nicht ohne T-Shirt hinters Steuer setzen. Denn dieser Frevel wird umgerechnet mit bis zu 8 Euro geahndet.

Modesünde Ratgeber Urlaub und Outfit

Die schlimmsten Modesüden im Urlaub
Unsere Top 10

Bitte nicht nachmachen!
Die Sonne lacht, ein laues Lüftchen weht und wir haben Urlaub! Was liegt da näher, als sich ganz frei zu machen und auf jegliche Kleiderordnung zu pfeifen? Das kann man tun, muss man aber nicht. Ein bisschen Stil tut auch im Urlaub gut. Uns selbst und unseren Mitmenschen.

No-Go Nr. 1
Socken in Sandalen

Klar, dass der Klassiker unter den Scheußlichkeiten es auf unsere Nummer 1 geschafft hat: Socken in Sandalen! Am besten noch weiß und aus Frottee. Ein alter Hut? Wir sprechen noch einmal darüber, wenn Sie von Ihrer Reise zurück sind, auf der Sie sich hoffentlich ausführlich das Schuhwerk vieler Touristen anschauen konnten. Niemals nachmachen! Nie! Zwar wurde dieser Fauxpas sogar kurzzeitig zum Trend erkoren, aber die Antwort lautet ganz klar: Nein!

No-Go Nr. 2
Schulterfreies Top mit BH

In die Kategorie „Scheußlichkeiten, die die Welt nicht braucht“ gehört auch unsere Nummer 2: BH-Träger, die nicht nur unter einem etwas weiter ausgeschnittenen Shirt herauslugen, sondern sich dort, wo eigentlich nur zart gebräunte Schultern zu sehen sein sollten, über selbige spannen. Das ist nicht sexy! Und: Es gibt trägerlose BHs und Bustiers!

No-Go Nr. 3
T-Shirts mit flotten Sprüchen

Abgesehen davon, dass Flotte-Sprüche-Shirts meist nicht gut, weil sackartig geschnitten sind, transportieren sie in den wenigsten Fällen Messages, die bei allen gut ankommen. Wir raten davon ab, sich mit Aufdrucken wie „Tausche T-Shirt gegen Bier“ oder „Pistenluder“ auf Reisen zu begeben.

No-Go Nr. 4
Blickdichte Strumpfhosen mit Shorts

Nein, nein und nochmals nein! Shorts sind dazu da, Licht und Luft an die Beine zu lassen. Wozu also eine Strumpfhose darunter? Wer seine Beine nicht mag, kann sie auch stilvoller verstecken. Zum Beispiel mit einem luftigen langen Rock.

No-Go Nr. 5
Leggins mit Sommerkleid

Auch, wenn sie immer noch ein Revival feiern – warum die Welt Leggins braucht, gehört zu den Geheimnissen der Menschheit. Da dieses wahrscheinlich niemals gelüftet wird, empfehlen wir, wenigstens auf das Kleid überm Beinkleid zu verzichten. Alternative siehe unter No-Go Nr. 4.

No-Go Nr. 6
Sneakers und sichtbare Füßlinge

Zugegeben, bei hohen Temperaturen kann man in Turnschuhen schon mal schön ins Schwitzen geraten. Das ist aber noch lange kein Grund dafür, Füßlinge zu tragen, die über den Schuhrand hinausschauen – am besten noch fleischfarben. Greifen Sie hier lieber zu unsichtbaren Einlagen aus Baumwolle.

No-Go Nr. 7
Weiße Leinenhosen mit unpassender Unterwäsche

Weiße Leinenhosen sind toll, gerade im Sommerurlaub, lassen Sie doch auch bei großer Hitze noch die Luft durch. Aber: Unter einer weiße Leinenhose kann man nicht einfach irgendwas tragen. Weiße Unterhose? Weit gefehlt. Das einzige, was man nicht sieht, ist ein hautfarbener Slip ohne verstärkten Rand. Alles andere ist nicht schön.

No-Go Nr. 8
Gladiatorensandalen

Ach, wenn Sie nach Rom reisen und sich dort das Kolosseum anschauen möchten – die Gladiatorensandalen lassen Sie lieber zuhause. Warum? Niemand, wirklich niemand sieht in diesen Dingern gut aus. Geschweige denn steht man in ihnen einen kilometerlangen Besichtigungsmarsch in der Großstadt durch.

No-Go Nr. 9
Kurzarmhemden

Ein Hemd ist ein Hemd ist ein Hemd. Und das hat lange Ärmel. Gäbe es da nicht das Kurzarmhemd, diesen Hybriden zwischen Oberhemd und Poloshirt, der irgendwann aus unerklärlichen Gründen das Licht der Welt erblickte. Warum dann nicht gleich das Poloshirt wählen? Ein Kurzarmhemd ist nichts Halbes und nichts Ganzes und sieht einfach nicht gut aus.

No-Go Nr. 10
Minirock und tiefer Ausschnitt

Natürlich soll man zeigen, was man hat – aber nicht gleich alles auf einmal. Ein kurzer Rock mit einem dezenten Oberteil oder eine schwarze Leinenhose, kombiniert mit freizügigem Dekolleté wirken sexy. Weniger Haut ist hier mehr, sonst hat das Outfit leicht einen billigen Anstrich.

Shopping Metropolen Paris Urlaub Reise Outfit

Die besten Shoppingmetropolen
Unsere Top 10

Ran an den Stoff!
Für Shopaholics sind die Modemetropolen dieser Welt wahre Paradiese. Kann man sich dort doch mit allem eindecken, was das Herz in Sachen Kleidung begehrt – und dabei auch noch das ein oder andere Schnäppchen machen.

Nr. 1
New York

Shoppingmetropole New YorkIm Ranking der Fashionmetropolen dieser Welt liegt New York immer wieder ganz weit vorn und das hat seinen Grund. Hier werden Looks gemacht und jedes Viertel hat seinen eigenen Street Style – von schick bis hip. Da kann man sich jede Menge abgucken und natürlich auch shoppingtechnisch tätig werden.

Auf jeden Fall sollte man in New York die Fifth Avenue mit ihren Luxusgeschäften entlangschlendern, auch wenn man nicht beabsichtigt, dort etwas zu kaufen. Allein das Begutachten der Schaufenster lohnt sich. Einkaufen können Sie ja dann bei Macy’s oder Bloomingdale’s. Außerdem empfehlen wir einen Shopping-Ausflug ins Woodbury Common Premium Outlet Center, das etwa eine Stunde von New York entfernt liegt und unter anderem mit Designermarken zu günstigen Preisen trumpft.

Nr. 2
London

Shoppingmetrople LondonDen Ruf als flippige Trendsetterstadt hat London nicht von ungefähr. Hier finden Sie bei Ihrer London Shopping-Tour Mode, die bei uns erst Monate später in den Schaufenstern zu sehen ist. Schlendern Sie einfach die Oxford Street entlang und schauen Sie sich das Angebot in den Designerläden und Boutiquen an. Auch einen Besuch des weltbekannten exklusiven Kaufhauses Harrods sollten Sie nicht versäumen. Falls Ihnen der Geldbeutel nicht so locker sitzt – gucken kostet ja nichts.

Lohnend ist ein Besuch der Designer-Outlets und nicht versäumen sollten Sie einen Abstecher nach Notting Hill, wo Sie nicht nur viele unabhängige Boutiquen, sondern auch den Portobello Road Market finden. Besonders günstig einkaufen können Sie am Camden Market, wo unter anderem Vintage-Kleidung zu haben ist, oder bei TopShop, wo Sie Kopien von Designerstücken finden. In London ist für jeden etwas dabei!

Nr. 3
Paris

Shoppingmetropole ParisDer modische Stil der Pariserinnen ist legendär, also schön ins Straßencafé setzen und genau hinschauen. Auch die Herren können sich von den gallischen Nachbarn was abschauen. Die Zutaten zum Modeglück gibt es auf der und rund um die Champs-Elysées, zum Beispiel in der Avenue Montaigne oder der Rue de Faubourg St. Honoré oder auch in der Rue de Rivoli im 1. Arrondissement.

Wem es hier zu teuer ist, der begebe sich geradewegs in die Galerie Lafayette, deren Besuch bei einer Paris Städtereise sowieso obligatorisch ist. Hier findet man neben Luxusmode auch Stücke für den kleineren Geldbeutel. Dieser freut sich auch im angesagten Marais-Viertel mit seinen Boutiquen oder im Einkaufszentrum Beaugrenelle in der Rue de Rennes, das auch günstigere Mode im Angebot hat. Schnäppchen findet man auch auf den vielen Flohmärkten der Stadt, zum Beispiel auf dem Marché au Puces de Saint-Ouen, seines Zeichens größter Flohmarkt der Welt.

Nr. 4
Mailand

Shoppingmetropole MailandDenkt man an Mode, denkt man an Mailand, die Geburtsstadt der Labels Versace und Armani, in der jährlich zahlreiche Modemessen stattfinden. Das hier vorhandene Aufkommen an Boutiquen toppt selbst das von New York. Beeindruckend ist das Quadrilatero della Moda, das Viereck der Mode, oberhalb des Domplatzes, in dem von Armani über Gucci und Prada bis hin zu Valentino wirklich alles angeboten wird, was das Shoppingherz begehrt.

Zugegeben zu ambitionierten Preisen, aber hier inmitten der eleganten Mailänderinnen und Mailänder zu bummeln, macht einfach Spaß. Günstiger kommen Sie in den Einkaufsvierteln zwischen dem Dom und der Basilika San Babila weg. Und wenn es doch das ein oder andere Designerstück sein soll: Halten Sie aus nach den Stocchisti, bei diesen finden Sie Lagerware und Restposten zu erschwinglichen Preisen.

Nr. 5
Barcelona

Shoppingmetropole BarcelonaSonnenbrille auf und ab nach Barcelona! Inmitten stylish gekleideter Einheimischer können Sie hier Sightseeing und Shopping aufs Schönste verbinden, denn die meisten einschlägigen Geschäfte befinden sich an der 2 Kilometer langen Prachtpromenade La Rambla und dem Passeig de Gràcia, auf dem man immerhin stolze 1,5 Kilometer lang flanieren kann. Hier gibt es sowohl Designer-Shops wie auch kleine Boutiquen, in denen Sie sich zu relativ günstigen Preisen mit der neuesten Mode eindecken können.

Ebenfalls empfehlenswert ist ein Besuch des Outlet-Centers La Roca Village, das etwas außerhalb der Stadt liegt. Hier können Sie das ein oder andere Schnäppchen mit bis zu 60% Rabatt erstehen.

Nr. 6
Berlin

Städtereisen Berlin ShoppingDer Berliner an und für sich ist Individualist und deshalb findet man in der deutschen Hauptstadt auch Mode für jeden Stil. Ein Muss ist hier natürlich das KaDeWe mit seinem riesigen Angebot an edlen Waren – auch wenn man hier nichts kaufen möchte, sollte man das größte Kaufhaus Europas einmal von innen gesehen haben. Nobel einkaufen kann man sodann auf dem Kurfürstendamm oder wahlweise auch die vielen kleinen Boutiquen und Secondhandläden der Stadt erkunden.

Wer die Augen offenhält, kann auf einer Städtereise nach Berlin auch kleine, unbekannte Labels mit hipper Mode entdecken. Schauen Sie sich unter anderem mal auf der Oranienstraße in Kreuzberg oder am Hackeschen Markt um. Und besuchen Sie auch einige der vielen Flohmärkte – zum Beispiel den auf dem Dach der Neukölln Arcaden.

Nr. 7
Rom

Shoppingmetropole RomEinkaufen im modebewussten Rom macht besonders viel Spaß. Inmitten historischen Ambientes bekommt die Shopping-Tour in Rom ein ganz besonderes Flair. Sollte Ihr Budget es zulassen, so begeben Sie sich geradewegs in die Via dei Condotti oder die Via del Babuino in der Nähe der Spanischen Treppe. Dort finden Sie die einschlägigen Designer-Shops von Armani bis Valentino. Auch rund ums Pantheon und die Piazza Navona können Sie nicht mit Kleingeld bezahlen.

Nichts für Sie? Dann empfehlen wir einen Bummel entlang der Via del Corso oder der Via Nazionale sowie rund um den Campo di Fiori. Dort finden Sie trendige italienische Mode zu erschwinglichen Preisen. Und hier noch ein heißer Tipp: In den Seitengassen an der Piazza di Spagna verstecken sich Secondhandläden, in denen Sie italienische Designerstücke zum Schnäppchenpreis ergattern können.

Nr. 8
Dublin

Dublin ShoppingDublin eine Fashion-Hochburg? Aber ja! Welchen Style auch immer Sie bevorzugen, in der irischen Hauptstadt werden Sie fündig. Hier locken nicht nur die Shops der großen Designer, sondern auch Boutiquen innovativer Labels sowie Vintage-Mode und Secondhand-Fashion. Vortrefflich shoppen lässt es sich in den Designerboutiquen im Viertel Temple Bar oder in der Grafton Street, wobei man hier und dort oft schon etwas tiefer in die Tasche greifen muss.

Günstiger einkaufen kann man in der O’Connell Street und in der Henry Street auf der anderen Seite des Flusses und vor allem in der Earl Street. Wer gerne alles unter einem Dach hat, dem sei das Powerscourt Centre empfohlen, in dem Mode vieler interessanter Marken angeboten wird.

Nr. 9
Los Angeles

Los Angeles ShoppingIn letzter Zeit taucht auch Los Angeles auf den vorderen Plätzen des Fashion-Hochburg-Rankings auf und auch wir haben die Stadt in unser Herz geschlossen. Abgesehen davon, dass einheimische Designer wie etwa die Schwestern Rodarte international immer bekannter werden, ist die Stadt auch ein Shopping-Paradies. Das ganze Jahr über finden sich hier in den Kaufhäusern herabgesetzte Designer-Stücke und Läden wie Loehmann’s oder Ross Dress for Less bieten häufig Designermode zum Discountpreis an.

Darüber hinaus quillt Los Angeles fast über von Shopping Malls, in denen Sie auf Schnäppchenjagd gehen können. Versäumen Sie auch nicht einen Besuch des Fashion District mitten in der Stadt. Hier finden Sie mehr als 1.000 Läden, in denen Sie Mode zu besten Preisen erstehen können.

Nr. 10
Stockholm

Stockholm ShoppingDie schwedische Hauptstadt ist als Modehochburg hoffnungslos unterschätzt, was wirklich verwunderlich ist, finden hier doch jährlich Fashionweeks statt, bei denen skandinavischer Street Style auf den Laufsteg kommt. Der ist lässig und minimalistisch, aber immer top. Lässig einkaufen können Sie in Stockholm auch, zum Beispiel glamourös oder individuell in Östermalm oder luxuriös in der Sturegallerian mit ihren über 60 Edelboutiquen.

Wer es alternativer mag, macht sich auf in das ehemalige Arbeiterviertel Södermalm und stöbert dort in den Boutiquen – von angesagten schwedischen Designern bis hin zu Läden unabhängiger Labels und Secondhandläden ist hier alles dabei. Wer mag kann dann noch im ehrwürdigen Kaufhaus Nordiska Kompaniet vorbeischauen, in dem unter anderem internationale und schwedische Mode zu haben ist.

Souvenirs background

Souvenirs, Souvenirs!
Unsere Top 10

Wenn der Urlaub zu Ende ist, kann man als Andenken natürlich Nippes ins Gepäck packen, etwa eine Tasse oder einen Kühlschrankmagneten. Aber wie wäre es mit einem Kleidungsstück, das Sie, direkt am Körper getragen, zuhause immer an die schönste Zeit des Jahres erinnert? Hier unsere Top Ten landestypischer Souvenirs, die Körper und Seele wärmen.

Nr. 1
Ein Sarong aus Bali

Sarong SouvenirsAußerordentlich bequem und unkompliziert ist dieses farbenfrohe Tuch aus Bali, das sich im Handumdrehen zum Rock oder zum Kleid verwandeln lässt. Eignet sich auch als Badeanzug, als Liegetuch oder zum Umziehen im Schwimmbad oder am Strand.

Nr. 2
Ein Pullover aus Peru

Souvenirs PeruNichts geht über einen Alpaka-Pullover aus dem Reiseziel Peru. Hergestellt aus der Wolle der kleinen Alpaka-Kamele, ist er warm und weich, leitet aber auch die Wärme nach außen, sodass man nicht ins Schwitzen kommt. Und ein Hingucker ist er allemal.

Nr. 3
Filzhausschuhe aus Finnland

Filzschuhe SouvenirsUrlaubsfeeling für zuhause gefällig? Nichts leichter als das. Bringen Sie sich einfach ein Paar typische Filzhausschuhe aus dem Finnland Urlaub mit, legen Sie nach der Arbeit die Beine hoch und träumen Sie vom Urlaub in Finnland. Das Wohlgefühl haben Sie schon an den Füßen.

Nr. 4
Eine Rastamütze aus Jamaika

Rastamütze SouvenirsSchön war der Urlaub, Sonne und Musik satt. Einen Teil davon können Sie sich mit nach Hause nehmen. Und anstatt zu verzagen, dass der coole Jamaica Urlaub nun zu Ende ist, Ihre mitgebrachte Rastamütze aufsetzen, die Anlage hochdrehen und tanzen.

Nr. 5
Ein Bikini aus Brasilien

Bikini Brasilien SouvenirsWenn es ein Land gibt, das für Bikinis steht, so ist das Brasilien. Zwar sind diese dort oft sehr knapp geschnitten, aber was soll’s. Im Zweifelsfalle hilft ein Tuch um die Hüften und man reiht sich nonchalant in die Armada der brasilianischen Schönheiten ein.

Nr. 6
Eine Tweedweste aus Irland

Tweedweste SouvenirsHing einst dem Tweed ein altbackenes Image an, so ist das Stöffchen heute hip und als überaus stylish angesehen. Als Weste zu tragen über einem feinen Oberhemd, aber auch über einem Casual Outfit. Zu haben auf der grünen Insel. Ihr Mitbringsel Nr. 1 aus einem Irland Urlaub.

Nr. 7
Eine Jeans aus Amerika

Jeans USAZwar stammen die Jeans ursprünglich aus Genua in Italien, traten aber erst von Amerika aus ihren Siegeszug um die Welt an. Cowboys tragen sie, Hollywoodstars tragen sie und wenn auch Sie sie tragen möchten, so liegt nichts näher, als sie in den USA günstig und im angesagten Schnitt zu erstehen.

Nr. 8
Schuhe aus Italien

Schuhe ItalienItaliener legen großen Wert auf ihre Schuhe. Am besten sollten sie aus feinem Leder sein – das toppt jedes Outfit. Bestens mithalten kann man hier, wenn man auf einer Italien Reise das ein oder andere Paar ersteht. Freuen kann man sich dann über den fantastischen Look sowie den überaus günstigen Preis.

Nr. 9
Ein Hut aus Ecuador

Hut EcuadorYou can leave your hat on! Aber nicht irgendeinen. Angesagt war früher und ist heute der Panamahut. Und der stammt ursprünglich aus Ecuador. Hergestellt aus den Fasern der Toquilla-Palme schützt das luftig-leichte Gebilde nicht nur vor der Sonne, sondern ist auch überaus cool. Sowohl Männer als auch Frauen können sich mit diesem Style-Teil bestens sehen lassen.

Nr. 10
Ein Hemd aus Kuba

Kubaner HemdUrsprünglich nur ein Leinenhemd, das in Mittel- und Südamerika sowie in der Karibik von der Landbevölkerung getragen wurde, gelangte die Guayabera im Jahre 2010 auf Kuba zu höheren Weihen und wurde dort zum offiziellen Kleidungsstück ausgerufen. Das legere Teil mit den vier aufgesetzten Hemdtaschen, das man über der Hose trägt, ist außerordentlich cool. Zumal sich vor Ihnen schon Fidel Castro, Ernest Hemingway und viele andere Personen der Zeitgeschichte darin haben sehen lassen.

Wir wüschen Ihnen viel Spaß beim Kofferpacken und eine anziehende Reise!