Städtereisen nach Cork

Cork – die heimliche Hauptstadt Irlands

Knapp drei Autostunden von Dublin entfernt, im Südwesten der grünen Insel, befindet sich die zweitgrößte Stadt Irlands, das charmante Cork, das nicht nur von den Locals als heimliche Hauptstadt gehandelt wird. Am Ufer des Flusses Lee gelegen, besticht der Ort durch seine lässige Atmosphäre, sein reichhaltiges kulturelles und kulinarisches Angebot, eine lebendige Musik- und Pubszene sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Nicht umsonst wurde Cork im Jahre 2005 zur Kulturhauptstadt Europas gekürt. Getoppt wird das Ganze durch die Tatsache, dass der Golfstrom der Stadt ein relativ mildes Klima beschert – Cork ist mit Sicherheit mehr als eine Reise wert!

Anreise nach Cork

Zwar verfügt Cork über einen internationalen Flughafen, wird aber ab Deutschland nur von München aus direkt angeflogen. Wenn Sie sich für diese Möglichkeit entscheiden, sind Sie in gut zweieinhalb Stunden am Ziel. Der Flughafen liegt nur acht Kilometer außerhalb der Stadt, die Sie mit den regelmäßig verkehrenden Bussen in gut zwanzig Minuten erreichen. Taxis sind am Airport auch ausreichend vorhanden, diese bringen Sie für rund 15 Euro in die City.

Eine Alternative zu den von diversen deutschen Flughäfen ausgehenden Multistopp-Flügen ist ein Direktflug nach Dublin, von wo aus Sie Cork mit dem Zug in zwei und mit dem Bus in drei Stunden bequem erreichen.

Wenn Sie richtig viel Zeit haben, können Sie Cork auch auf dem Seeweg ansteuern – von Roscoff in der Bretagne aus bringt Sie eine Fähre innerhalb von etwa 15 Stunden in die Stadt auf der grünen Insel.

In Cork ein Hotel finden

Die beliebte Universitätsstadt Cork bietet Unterkünfte in jeder Ausstattung und Preislage. Hier sollte man mit Kosten von etwa 120 Euro für eine Übernachtung in einem Drei-Sterne-Hotel und 220 Euro aufwärts in einem Fünf-Sterne-Hotel rechnen.

Empfohlen seien an dieser Stelle die zahlreichen gemütlichen Pensionen, Gästehäuser und Bed-and-Breakfast-Unterkünfte. Diese bieten genügend Komfort zu einem günstigen Preis und liegen meist zentral, sodass Sie sämtliche Sehenswürdigkeiten der Stadt bequem erreichen können.

Beliebte Stadtteile von Cork

Cork Stadtteile Innenstadt
Cork St. Patrick
Cork Stadtteile Lee River

Cork Harbour

Cork liegt am Fluss Lee, der sich am westlichen Rand der Stadt in zwei Kanäle teilt, sodass die Stadt auf Inseln liegt, die durch Brücken miteinander verbunden sind. Am östlichen Ende der Stadt vereinen sich die Kanäle wieder, dort befindet sich Cork Harbour, einer der größten natürlichen Häfen der Welt. Hier gibt es auch diverse Yachthäfen.

Zentrum

Auch das Zentrum liegt auf einer Insel und beherbergt die meisten Sehenswürdigkeiten. Diese sind daher fußläufig bestens bei einer einzigen Tour zu erreichen. Wenn man sich nirgends besonders lange aufhalten möchte, kann man alles Sehenswerte innerhalb von zwei Stunden erkunden.

Shandon

Natürlich lohnt es sich, an einigen Orten länger zu verweilen, so zum Beispiel im historischen Viertel Shandon, wo man neben einigen schönen Kirchen und dem erstaunlichen Buttermuseum Skiddy’s Almshouse besichtigen kann, ehemaliges Armenhaus und heute ältestes bewohntes Haus der Stadt Cork.

St. Patrick’s Street

In der City befindet sich auch die St. Patrick’s Street, Corks von Geschäften, Cafés, Pubs und Restaurants gesäumte Flaniermeile. Hier kann man sich vortrefflich niederlassen und dem bunten Treiben ringsherum zuschauen.

Kultur, Events und Sport

Kultur

University College Cork

Die Stadt Cork strotzt nur so vor Kultur. Ein Highlight darunter ist sicherlich das University College – die zweitälteste Universität Irlands. Diese ist nicht nur lauschig am Fluss Lee gelegen, sondern beherbergt auch die Lewis Glucksmann Gallery, ihres Zeichens preisgekrönt. Darüber hinaus finden Sie auf dem gesamten Campus Werke verschiedener Kunstrichtungen.

Cork verfügt noch über viele weitere Galerien wie zum Beispiel die Crawford Gallery – eine Entdeckungsreise lohnt sich!

Cork Butter Museum

Welche Stadt hat schon ein Buttermuseum? Na, Cork eben! Dort lernt man alles, was man über irische Butter wissen muss – von der traditionellen Butterherstellung über den historischen Butterhandel bis hin zur Wiederbelebung des Butterexports in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Neben dem Buttermuseum hat Cork noch weitere interessante Museen vorzuweisen, so zum Beispiel das Cork Public Museum, in dem man viel über die Geschichte der Stadt erfährt und das in einem wunderschönen Park liegt, oder die Crawford Municipal Art Gallery im alten Zollhaus.

Cork Opera House

Mit dem Opera House verfügt Cork über einen Ort, an dem sich jede Menge Kultur abspielt. In dem tausend Zuschauer fassenden Gebäude werden Aufführungen quer durch alle Kunstrichtungen dargeboten, seien es Konzerte mit klassischer oder moderner Musik, Musicals, Comedy- oder Tanzvorführungen oder auch Opern.

Hinter den Opera House liegt das Half Moon Theatre, in dem man Kleinkunst und Live-Musik erleben kann.

Cork besitzt die zweitälteste Universität Irlands.

Cork besitzt die zweitälteste Universität Irlands.

Events

Der Veranstaltungskalender von Cork ist prall gefüllt, hier jagt ein Festival das andere – von Jazz über Poetry Slam bis hin zum Austernfestival, von historischem Schwimmen bis hin zum Schokoladenfestival. Jährlich finden hier auch das Internationale Chorfestival und das Cork Film Festival statt.

Wie überall in Irland wird natürlich auch der St. Patrick’s Day ordentlich gefeiert, unter anderem mit einer großen, bunten Parade, die quer durch die Stadt führt.

Auch in Cork wird der St. Patricks Day groß gefeiert.

Auch in Cork wird der St. Patricks Day groß gefeiert.

Sport

Das sportliche Angebot in Cork ist überaus reichhaltig. Dementsprechend kann man bei vielen spannenden Wettbewerben zuschauen. Neben Fußball, Rugby, Hockey, Hunderennen und vielem mehr wird hier auch noch die keltische Mannschaftssportart Hurling betrieben, in der Damenvariante Camogie genannt. Außerdem findet jedes Jahr ein Marathonlauf statt.

Wenn Sie sich selbst sportlich betätigen möchten, so bieten sich unter anderem Wanderungen durch die hügelige Umgebung von Cork an.

Sport in Cork

Sport in Cork

Sehenswürdigkeiten in Cork

St. Finbarre’s Cathedral in Cork

St. Finbarre’s Cathedral

St. Anne’s Church in Cork

St. Anne’s Church

Blarney Castle in Cork

Blarney Castle

St. Finbarre’s Cathedral

Die Sehenswürdigkeit schlechthin und Wahrzeichen von Cork ist St. Finbarre’s Cathedral, eine in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts im neugotischen Stil erbaute Kathedrale mit einem 40 Meter hohen Turm. An der Stelle, an der heute das Gotteshaus steht, soll St. Finbarr, der Schutzheilige der Stadt Cork, im 7. Jahrhundert ein Kloster gegründet haben. Heute gehört St. Finbarre’s Cathedral zu den Touristenattraktionen überhaupt und beeindruckt besonders durch seine Marmorarbeiten und Skulpturen im Inneren sowie durch seine wunderschönen Buntglasfenster.

St. Anne’s Church

Hoch über dem Stadtviertel Shandon gelegen, befindet sich die 1722 eingeweihte Kirche St. Anne’s, die zu Irlands wichtigsten Kirchen des 18. Jahrhunderts gehört. Wer den Aufstieg zu dem hübschen Gotteshaus geschafft hat, kann dann noch den Kirchturm erklimmen. Dort erwartet Sie nicht nur ein spektakulärer Panoramablick über Cork, sondern auch die Möglichkeit, eigenhändig die Kirchenglocken zu läuten.

Cork City Gaol

Keineswegs versäumen sollte man den Besuch des etwas außerhalb des Stadtzentrums gelegenen Cork City Gaol. Das 1824 erbaute, hochherrschaftlich anmutende Gebäude war früher ein Gefängnis, in dem vor allem politische Gefangene einsaßen. Heute beherbergt das Cork City Gaol ein Museum, in dem man so einiges über den damaligen Gefängnisalltag erfährt. Dabei kann man auch die alten Zellen besuchen, was dann schon ganz schön gruselig ist. Sollten Sie auf der Suche nach einem besonderen Ort für Ihre Hochzeit sein – auch Heiraten ist im Cork City Gaol möglich.

Blarney Castle

Rund acht Kilometer von der Stadt Cork entfernt befindet sich Blarney Castle, eines der Lieblingsziele von Touristen, welche die Region besuchen. Hier kann man nicht nur in dem schönen Park lustwandeln, der die Burg umgibt, sondern vor allem Blarney Stone küssen, einen heiligen Stein. Dabei muss man sich rückwärts über eine Mauerbrüstung lehnen, unter der es ziemlich heftig in die Tiefe geht. Dafür wird man aber auch mit der Gabe ewiger Sprachgewandtheit belohnt. Na, wenn das nichts ist!

Ausflüge/Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben

Blackrock Castle bei Cork.

Blackrock Castle bei Cork.

Die Küste von Cork

Die Küste von Cork

Das City Goal in Cork

Das City Goal in Cork

Ausflüge

Auch wenn Cork City allein schon unglaublich viel zu bieten hat, so wäre es schade, nicht den einen oder anderen Ausflug in die Umgebung zu machen. So zum Beispiel in die knapp eine Autostunde entfernte Stadt Youghal, in der die Hafenszenen für den legendären Film „Moby Dick“ gedreht wurden.

Einen Ausflug wert sind auch das Städtchen Middleton mit seiner alten Whiskey-Destille „Jamesons Heritage Centre“ und seinem beliebten Bauernmarkt, Cape Clear, wo man Vögel, Wale und Delfine beobachten kann, oder auch die Farran Woods, die zu einem Spaziergang durch die Wälder und zum Picknicken einladen.

Mehr oder weniger Mutige setzen dann noch per Fähre oder Boot zum Spike Island über, einer ehemaligen Häftlingsinsel, auf der Mitte des 19. Jahrhunderts mehr als 2.000 Gefangene inhaftiert waren. Die Insel wurde 2017 bei den World Travel Awards als eine von Europas führenden Touristenattraktionen ausgezeichnet.

Outdoor

In und um Cork gibt es jede Menge Orte für Frischluftfans. Als besonders einladend zeigen sich unter anderem der Fitzgerald Park am Rande der Stadt mit seinem Teich und seinen Skulpturen oder auch der Bishop Lucey Park im Zentrum der Stadt. Im gleichnamigen Vorort finden Sie The Lough, einen See, an dem man auch angeln kann, und im 9 Kilometer westlich von Cork gelegenen Ballingcollig Regional Park können Sie lange Spaziergänge machen und kostenlos Fitnessgeräte nutzen.

Lohnend ist auch eine Besichtigung des Elizabeth Fort, einer Festung aus dem 17. Jahrhundert, von der aus man bei einem Spaziergang entlang des Festungswalls einen sensationellen Blick auf Cork hat. Und natürlich bietet sich auch jederzeit ein Bummel am Ufer des Flusses Lee an.

Shopping

Im schönen Cork lässt es sich vortrefflich shoppen, die Stadt verfügt über jede Menge Boutiquen und Geschäfte, in denen man alles erstehen kann, was das Herz begehrt. Haupteinkaufsstraße ist die St. Patrick’s Street, die bereits zweimal zur besten Einkaufsstraße Irlands gekürt wurde. Hier geben sich die großen Kaufhäuser wie Debenhams oder Marks & Spencer ein Stelldichein, aber auch der Einzelhandel ist in breiter Auswahl vertreten.

Direkt an die St. Patrick’s Street schließt die Opera Lane mit ihren vielen Geschäften an. Alles ist hier zu haben: Kleidung, Schuhe, Nahrungsmittel oder Gegenstände des täglichen Bedarfs.

Außerhalb von Cork liegen einige große Einkaufszentren, so zum Beispiel das Mahon Point Shopping Centre mit mehr als 60 Geschäften.

Essen & Trinken

Cork hat etwas, was andere Städte nicht haben: den English Market. In dieser überdachten, bereits seit 1788 bestehenden Markthalle werden an über fünfzig Ständen frische Nahrungsmittel höchster Qualität feilgeboten – ein Eldorado für Feinschmecker! Im Farmgate Café oder im nahe gelegenen Market Lane Restaurant können Sie dann auch gleich die vorzüglichen Waren vom English Market verkosten.

Auch sehr besonders: die Franciscan Well Brewery, eine Brauerei, in der man neben den gängigen Sorten viele verschiedene Craft-Biere probieren kann. Im angeschlossenen Biergarten wird oft Live-Musik präsentiert und auch eine Führung durch die Brauerei macht Spaß.

Darüber hinaus gibt es in Cork jede Menge charmante Pubs und Restaurants – hier ist garantiert für jeden das persönliche Highlight dabei.

Nachtleben & Party

In einer Universitätsstadt wie Cork gibt es natürlich jede Menge Gelegenheiten zum Ausgehen. Die Stadt verfügt über eine beeindruckende Musik- und Pubszene. Sehr beliebt sind das gemütliche Mutton Lane Inn nahe der St. Patrick’s Street oder The Oval, das sich in einem wunderschönen historischen Gebäude befindet.

Wer auf leckere Cocktails steht, ist in Sua’s Rooftop Bar im Zentrum der Stadt gut aufgehoben. Hier kann man bei guter Musik bestens chillen. Essen, Trinken und Feiern stehen im The Pav an, in dem auch regelmäßig Live-Musik stattfindet und fürs Abtanzen ist der Savoy Club bestens geeignet.

Falls Sie sich nicht entscheiden können: Im Zweifelsfalle gibt es in Cork an jeder Ecke einen tollen Pub.

3 Erstaunliche Fakten über Cork

Wussten sie eigentlich, dass

  • die Stadt Cork aufgrund ihrer politischen Position in diversen Kriegen den Beinamen The Rebel City trägt?
  • nur in und um Cork Bullet gespielt wird – ein Spiel, bei dem mit einem Schläger Eisenkugeln über die Straße bewegt werden?
  • der Dialekt von Cork selbst für Iren gewöhnungsbedürftig ist?

Söhne und Töchter aus Cork

St. Finbarr: Bischof und Schutzheiliger, vermutlich 550 bis 623
gründete laut Stadtgeschichte um 600 die Stadt Cork.

Thomas Crofton Croker: Altertumsforscher, 15. Januar 1798 bis 8. August 1854
schuf eine Märchensammlung, die von den Gebrüdern Grimm ins Deutsche übersetzt wurde.

Edward Mulhare: Schauspieler, 8. April 1923 bis 24. Mai 1997
spielte unter anderem in „Die Straßen von San Francisco“ und „Kampfstern Galactica“.

Beste Reisezeit für Cork

Cork verfügt über ein gemäßigtes Seeklima, durch den Golfstrom wird es im Sommer nie zu heiß und im Winter nie zu kalt. Ideal für eine Reise sind die Monate Mai bis September. Dann finden auch die meisten Festivals in der Stadt statt. Wer den St. Patrick’s Day mit seinem fröhlichen Umzug in Cork erleben möchte, sollte sich Mitte März auf den Weg machen und auch im Oktober ist bei oft noch sehr schönem Wetter jede Menge los. Wie überall in Irland ist auch in Cork das ganze Jahr über nicht selten mit Regen zu rechnen, dieser macht aber meistens sehr schnell der Sonne wieder Platz.

Video – Cork Drohnenflug

Mehr zum Thema Städtereisen nach Cork