Städtereisen Erfurt

Thüringens Landeshauptstadt hat eine reiche politische und kulturelle Geschichte.

Zahlreiche Zeugnisse davon findet man im historischen Stadtbild mit Dom, Synagoge, Kaisersaal oder der Zitadelle. Berühmte Persönlichkeiten wie Bonifatius oder Luther hinterließen hier schon ihre Spuren, in neuerer Zeit hat sich Erfurt als Sportstadt einen Namen gemacht. Dazu ist Erfurt Universitäts-, Medien-, und Gartenbaustadt. Ab dem Frühjahr blüht und grünt es nicht nur in den Parks und berühmten Gärten, sondern durch den Blumenschmuck-Wettbewerb auch überall in den Privatgärten. Die Altstadt lädt zum Schlendern, Genießen, Shopping und zum abendlichen Ausgehen ein. Kulturfreunde treffen sich in den Museen, Kunst-, Ausstellungs- und Konzerthallen. Im Sommer locken Badeseen mit Sandstrand und Beachfeeling. Der Steigerwald ist Naherholungs- und Wandergebiet in einem.

Anreise nach Erfurt

Erfurt ist von vielen deutschen und europäischen Städten innerhalb weniger Stunden zu erreichen. Die Autobahnen A4 und A71 kreuzen sich vor der Stadt und bilden den Erfurter Ring. Die Erfurter Altstadt ist verkehrsberuhigt, jedoch gibt es in der Innenstadt Parkhäuser und an den Stadträndern ausreichend Park & Ride-Plätze. Der Erfurter Hauptbahnhof wird täglich von 80 ICE-Fernzügen angefahren, selbstverständlich gibt es auch mehrere Fernbusverbindungen von und nach Erfurt. Der Flughafen Erfurt-Weimar liegt unweit der Stadt und hat sogar eine Straßenbahnanbindung, bietet aber keine Verbindungen in deutsche Städte an.

Unterkünfte in Erfurt

Erfurt bietet eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten, vom kleinen Privatzimmer bis zur Suite im First-Class-Hotel. Ganz nach Geschmack können Sie in all diesen Kategorien in der historischen Altstadt, in der City oder im Grünen übernachten. Das Hotel Krämerbrücke liegt mitten im Geschehen und ist geprägt von schwungvoll frischem und hellem Design. Ein Standard-Doppelzimmer mit Blick zur Brücke gibt es ab 131 Euro und sogar Zimmer direkt auf der Krämerbrücke hat das 4-Sterne-Hotel zu bieten.

Das B&B Hotel am Hauptbahnhof ist zwar weniger romantisch gelegen, bietet aber ebenfalls sehr guten Komfort und Übernachtungspreise ab 54 Euro. Noch günstiger geht es in einer Pension vor der Stadt für knapp 20 Euro pro Nacht.

Beliebte Gärten und Parks in Erfurt

Erfurt ist eine grüne Stadt mit vielen abwechslungsreichen Gärten und einer erfrischenden Mischung aus neuen Ideen und Tradition. Erholung findet man etwa im Dreibrunnenpark bzw. Luisenpark, im Botanisch-Dendrologischen Garten, im Nordpark oder auch im Erfurter Hauptfriedhof, der parkartig ausgestaltet ist.
Der Brühler Garten in der Innenstadt ist ein denkmalgeschützter Park in der Altstadt mit einer wechselvollen Geschserspielen. Er liegt in südlicher Richtung hinter dem Hauptbahnhof.

Urbaner Gartenbau wird unter dem Motto „Essbare Stadt“ an sechs innerstädtischen Orten betrieben. Die 16 Hochbeete werden von Paten betreut, doch sollen alle Erfurter hier die Möglichkeit haben, Gemüse, Obst und Kräuter zu pflanzen und zu ernten. Im Hirschgarten, der ersten öffentlichen Grünanlage der Stadt Erfurt, befinden sich übrigens auch vier Beete.

Nicht nur für ausgesprochene Blumenfreunde ist der egapark in Erfurt ein „must see“. Der 360.000 qm große Garten- und Freizeitpark begeistert seit 1961 mit seiner vielfältigen Pflanzenwelt und Gartenarchitektur. Zu sehen gibt es im Park unter anderem acht Themengärten wie den japanischen Fels- und Wassergarten, einen Skulpturengarten oder den mediterranen Terrassengarten. Klassische Rosengärten, tropische Gewächshäuser, ein Schmetterlingshaus und Volieren sorgen für Abwechslung. Mit 6.000 qm ist das größte ornamental bepflanzte Blumenbeet Europas ein weiteres Highlight. Den Park kann man sehr gut auch mit kleinen Kindern besuchen: Der 25.000 qm große Spielplatz lässt Kinderherzen auf jeden Fall höher schlagen. Auf dem Areal befindet sich ebenfalls das Deutsche Gartenbaumuseum.

Kultur und Events in Erfurt

Kultur

Eine reiche Kulturszene erwartet Sie in Erfurt. Besonders schöne Veranstaltungsorte sind die Alte Oper, sie ist im Stil der 20er Jahre ausgestattet, oder der opulente Kaisersaal. Neben dem Theater Erfurt gibt es zahlreiche kleine Theater und Kabarettbühnen. DASDIE steht für Kabaretts, Shows und Varieté-Veranstaltungen und im Museums- oder im Jazzkeller setzt man auf Live-Konzerte.

Die Museumslandschaft Erfurts bietet ein breites Spektrum vom Naturkunde- oder Gartenbaumuseum bis hin zum Puppenstubenmuseum. Kunstfreunde haben mit der Kunsthalle Erfurt, die sich in einem schönen Patrizierhaus in der Altstadt befindet, einen besonderen Ausstellungsort, der Moderne und Tradition verbindet.

Ein besonderer Kulturort ist auch das Schloss Molsdorf mit Barockgarten am südlichen Stadtrand von Erfurt. Im Schloss finden zahlreiche Vorträge, Konzerte und Sonderausstellungen statt. Ebenfalls interessant: Die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße erinnert an Unterdrückung und Widerstand in der DDR-Zeit.

Schloss Molsdorf

Schloss Molsdorf mit Barockgarten in Erfurt.

Events

Kulturelle und sportliche Events gibt es in Erfurt das ganze Jahr über, daher nur eine kleine Auswahl: Im April locken die berühmten Bachwochen tausende Besucher in die Stadt, das wunderschöne Krämerbrückenfest ist Erfurts Stadtfest mit viel Musik, Kunstinstallationen und Leckereien. Das Bayou Festival am Nordstrand lädt jedes Jahr im Mai oder Juni zur großen Party mit vielen bekannten DJs.

Der Erfurter Theatersommer inszeniert die Erfurter Altstadt: An verschiedenen Orten und in historischen Räumlichkeiten finden die Aufführungen statt. Musikalisch haben Sommer und Herbst unter anderem die Fête de la Musique, das New Orleans Music Festival, die Jazzmeile oder das Folklorefestival zu bieten.

Auf dem Erfurter Weinfest auf dem Domplatz sind jedes Jahr Winzer aus vielen deutschen Weinbauregionen zu Gast. Der Erfurter Weihnachtsmarkt befindet sich stimmungsvoll am Domplatz mit mehr als 200 festlich gestalteten Buden, sehenswert sind die zwölf Meter hohe Weihnachtspyramide aus dem Erzgebirge oder der fünf Meter hohe Adventskranz.

Das Krämerbrückenfest

Das Krämerbrückenfest in Erfurt.

Sehenswürdigkeiten in Erfurt

Dom Erfurt

Der Erfurter Dom am Abend.

Die Krämerbrücke in Erfurt.

Zitadelle Petersberg

Die Zitadelle Petsersberg in Erfurt.

Erfurter Dom

Der Dom weist romanische und gotische Elemente auf, die in der Hauptsache aus dem 14. Jahrhundert stammen. Im mittleren Turm befindet sich die berühmte Glocke „Gloriosa“, eine der größten freischwingenden Glocken der Welt, die auch besichtigt werden kann. Weiter beeindrucken die großen Chorfenster sowie die zahlreichen Skulpturen.

St. Severikirche

Die fünfschiffige St. Severikirche gehört zu den bedeutendsten gotischen Bauwerken Deutschlands. Sehenswürdigkeiten im Innern der Kirche sind etwa der reichverzierte Severisarkophag oder ein 15 Meter hoher Taufstein.

Bibel-Kloster-Luther

Martin Luther gehört zu den bedeutendsten Menschen, die in Erfurt gewirkt haben. 1505 ist er in das um 1300 erbaute Erfurter Augustinerkloster eingetreten und hat dort als Mönch bis 1511 gelebt. Die Kirche und die Klosteranlage der Augustiner-Eremiten mit schönem Kreuzgang kann besichtigt werden. Unter dem Titel „Bibel-Kloster-Luther“ lädt eine Dauerausstellung ein, sich mit Werden und Wirken Luthers zu befassen. Das Kloster ist heute ein ökumenisches Tagungszentrum und dient als Herberge für den ökumenischen Pilgerweg.

Krämerbrücke

Eine der schönsten und meistfotografierten Sehenswürdigkeiten ist die 120 Meter lange Krämerbrücke. Ursprünglich aus Holz gebaut, wurde sie 1325 aus Stein errichtet. Die Fußgängerbrücke ist zu beiden Seiten mit bunten Fachwerkhäusern bebaut und gilt als die längste mit Häusern bebaute und bewohnte Brücke Europas. Auf der Brücke selbst bietet sich ein Bummel durch die Galerien und kleinen Läden an.

Zitadelle Petersberg

Mitten im Stadtzentrum befindet sich die Zitadelle Petersberg, deren Grundstein 1665 gelegt wurde. Das Gebäudeensemble mit sternförmigem Grundriss galt als modernste Anlage der damaligen Zeit und wurde als uneinnehmbar eingestuft. Tatsächlich ist die Zitadelle Petersberg die einzig erhaltene barocke Stadtfestung Mitteleuropas. Bis nach dem 2. Weltkrieg war sie ein militärischer Ort, heute wird das riesige Areal vielfältig genutzt, sogar Wohnungen gibt es hier.

Im Museum oder mit einer Führung erhält man spannende Einblicke in die Geschichte des Ortes und natürlich lohnt sich der großartige Ausblick, den man von hier aus über die Stadt hat. Mehr als zwei Kilometer Horchgänge verlaufen innerhalb der Zitadellenmauern. Bei einer „Funzelführung“ im Dämmerlicht erfährt man, wie die Soldaten, an den Mauern lauschend, versuchten, Feinde aufzuspüren.

Outdoor/Essen/Shopping/Nachtleben in Erfurt

Erfurt Outdoor Panorama

Outdoor

Der Nordstrand in Erfurt ist Freizeitzentrum und Naherholungsgebiet. Man kann hier baden oder Wakeboarden und Wasserski fahren, es gibt eine Tauchschule und einen Beach-Volleyballplatz. Ein Naturlehrpfad erklärt Vegetation und Tierreich des Areals. Der Thüringer Zoopark Erfurt ist ein Erlebnis für die ganze Familie mit exotischen Tieren wie Elefanten, Giraffen oder Nashörnern. Auf den 63 Hektar Tierparkfläche haben natürlich auch Volieren, Aquarien und ein Streichelzoo Platz. Direkt an Erfurt grenzt der Steigerwald sowie der Willrodter Forst – ideale Gebiete zum Laufen, Wandern oder Fahrradfahren.

Shopping

Die Altstadt ist Erfurts größtes Shopping-Center und besitzt durch die schönen Plätze und verwinkelten Gässchen ein ganz besonderes Flair. Viele kleine Läden sind in den alten Gebäuden untergebracht, dazu gibt es große Kaufhausketten wie das Breuninger oder bekannte Modeketten wie Zara und Glitzerschmuck von Swarovski am Krämpfertor. Beliebte Einkaufsstraßen sind die Lange Brücke oder der Anger.

In der Marktstraße und im Andreasviertel gibt es kleine und individuelle Geschäfte, die Geschäfte der Krämerbrücke bieten Kunsthandwerk und Schmuck, aber auch Feinkost wie ein Senf- oder ein Schokoladengeschäft. Im Thüringer Spezialitätenmarkt bekommt man Wurst, Käse und Wein und Spirituosen aus kleinen Manufakturen, die auch ein ideales Mitbringsel sind.

Sie wollen bekannte High Street-Marken an einer Stelle? Außerhalb am Moskauer Platz befindet sich mit dem Thüringen-Park Erfurt ein riesiges Shopping-Zentrum mit viel Gastronomie.

Essen & Trinken

In Erfurt spielt Genuss eine große Rolle. Deftige thüringische Gerichte mit den bekannten Puffbohnen als Beilage gibt es in zahlreichen Gaststätten in der ganzen Stadt. Das gemütliche Ballenberger in der Innenstadt ist morgens, mittags und abends eine sympathische Anlaufstelle und das Pier 37 punktet nicht nur mit seiner Lage am Wasser, sondern auch mit rustikalen Spezialitäten wie Bratwurststrudel und einer Weinkarte, die auch auf die Region Saale-Unstrut setzt.

Das Zumnorde ist Weinbar, Biergarten und Restaurant. Hier geht es um regionale Frische und es gibt selbstgebrautes Bier. Wer schnell etwas auf die Hand möchte, isst einfach eine Thüringer Bratwurst oder geht in kleine Street-Food-Restaurants wie etwa EAT in der Pilse. Wunderbar speisen im Grünen und in gehobenem Ambiente lässt es sich beispielsweise im Gasthof Schloss Hubertus im Steigerwald im Bereich der Löbervorstadt.

Nachtleben & Party

Bars, Cafés, Discos und Clubs, Kneipen und Konzerthallen gibt es in Erfurt reichlich. Schönes Ambiente und kleine Speisen gibt es in der Hemingway Bar & Lounge oder etwa in der Ilvers Musikbar, Hardrockfans gehen ins Tarantula und Fans von Poetry Slams werden in Franz Mehlhose oder im Predigerkeller fündig. Ein angesagter Club unweit des Hauptbahnhofs ist der Kalifstorch und der Stageclub ist der stylische Altstadt-Club zum Tanzen und Cocktails schlürfen. Tolle Locations gibt es in

3 Erstaunliche Fakten über Erfurt

Wussten sie eigentlich, dass

  • Erfurt die Stadt der Brücken ist? Insgesamt gibt es 245, 100 davon führen über die kleinen Wasserläufe der Gera.
  • Luther der Stadt Erfurt den Beinamen „erfordia turrita“ gegeben haben soll? Das „türmereiche Erfurt“ sollen Reisende schon von Weitem erkannt haben.
  • sich die Erfurter selbst „Puffbohnen“ nennen? Die nahrhafte Bohne galt früher als „Arme-Leute-Essen“ und diente auch als Snack für unterwegs – jetzt ist sie das Maskottchen der Stadt.

Söhne und Töchter von Erfurt

Anja Schneiderheinze-Stöckel (*8. April 1978), ehemalige Eisschnellläuferin und Bobpilotin
Olympisches Gold 2006 in Turin, dreifache WM-Siegerin, dreifache EM-Siegerin, drei Weltcupsiege als Pilotin

Yvonne Catterfeld (*2. Dezember 1979), Sängerin, Schauspielerin, Moderatorin
mehrere Nummer Eins- und Top Ten-Alben, Filme wie „Keinohrhasen“ (2007), „Die Trapp-Familie“ (2015), TV-Serie „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“, TV-Sendungen „The Voice of Germany“

Max Weber (*21. April 1864 – 14. Juni 1920), Soziologe und Nationalökonom
einer der Gründerväter der deutschen Soziologie, Theorien und Begriffsprägungen, Hauptwerk „Wirtschaft und Gesellschaft“

Beste Reisezeit für Erfurt

Erfurt ist ganzjährig ein lohnendes Reiseziel. Die optimale Reisezeit liegt zwischen Mai und September und im Sommer ist es häufig angenehm warm mit Temperaturen bis zu 24°C. Freunde von Weihnachtsmärkten sollten Erfurt im Advent einen Besuch abstatten, häufig liegt Schnee und die Stadt ist dann besonders stimmungsvoll.

Video – Erfurt in 4k

Top Reise Deals Deutschland
Deal Bayrischer Wald Hotel Zacher4 Nächte mit FrühstückHerbstferien Familien-Tipp Bayerischer Wald im Gasthof Zum Zacher
Gasthof Zacher in Kirchberg
Fehmarn Ostsee Deals IFA Hotel3 Nächte zur EigenanreiseOstsee Schnäppchen: Hotel IFA auf Fehmarn
Hotel IFA auf Fehmarn
Deal Hamburg Hotel Panorama Inn3 Nächte + Frühstück / EigenanreiseStädtetrip Hamburg im Hotel Panorama Inn
Hotel Panorama Inn in Hamburg
All Inclusive Top-Deal im Bayerischen WaldBayerischer Wald: 3 Nächte All Inclusive zum Schnäppchen-PreisAll Inclusive Top-Deal im Bayerischen Wald
Landhotel Rosenberger im Bayerischen Wald
Mehr zum Thema Städtereisen nach Erfurt

Kulturstadt, Bistumsstadt, Barockstadt, Gartenstadt, Universitätsstadt: Das sind nur einige der Bezeichnungen, derer sich die UNESCO-Weltkulturerbestadt Bamberg zusätzlich bedienen kann.

Die deutsche Hauptstadt und Millionenmetropole Berlin ist ein tolles Reiseziel, das unzählige Attraktionen und besondere Erlebnisse bereithält.

Die im hohen Norden an der Weser gelegene Hansestadt Bremen ist ein hervorragendes Ziel für eine gelungene Städtereise. Bremen, das zusammen mit dem etwa 50 Kilometer entfernten Bremerhaven das kleinste Bundesland bildet

Die, im schönen Elbtal gelegene, sächsische Landeshauptstadt Dresden zählt etwa 550.000 Einwohner und ist infolge zahlreicher Eingemeindungen eine der flächengrößten Städte Deutschlands und zudem eine der vegetationsreichsten Städte Europas.

Düsseldorf, Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, ist bekannt für Mode und Shoppin, für Karneval und Kamelle sowie für leckeres Altbier und natürlich das „Herz der Stadt“, die lebendige Altstadt mit Partyflair

Jeder kennt die Skyline Frankfurts, doch das Gesicht der Stadt ist weitaus breiter. Besucher aus der ganzen Welt kommen in die Finanzmetropole, die wegen ihrer imposanten Wolkenkratzer gerne auch als "Mainhattan" bezeichnet wird.

Als Hauptstadt des Schwarzwaldes hat Freiburg einiges zu bieten: Eine historische Altstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie das rund 116 Meter hohe Münster, die berühmten Freiburger Bächle, das bedeutende Schwabentor und eine Vielzahl an spannenden Museen. Zusätzlich laden hübsche Einkaufsstraßen und gemütliche Restaurants mit gutbürgerlicher badischer Küche zum Verweilen ein.

Die norddeutsche Hafenstadt, die an der Mündung der Alster in die Elbe liegt, hält jede Menge tolle Eindrücke und Urlaubsfreuden für Sie bereit und ist zu jeder Jahreszeit ein ideales Reiseziel für Kulturliebhaber, Erholungssuchende und Vergnügungssüchtige.

Willkommen in Hannover, der Hauptstadt Niedersachsens! Als bedeutsame Messestadt zieht Hannover, das über das größte Messegelände der Welt verfügt und unter anderem Ausrichter der CeBit ist, über eine Millionen Geschäftsreisende im Jahr an.

Heidelberg gilt als eine der schönsten und romantischsten Städte Deutschlands. Die weltweit bekannte Ansicht von Schloss, Altstadt und Fluss inmitten der Berge hat besonders die Dichter und Maler der Romantik inspiriert.

Als eine der jüngsten Städte Deutschlands hat sich Karlsruhe in den letzten Jahren zu einer sehr lebhaften Stadt entwickelt, in der Kunst und Kultur einen hohen Stellenwert haben. In der Stadt befindet sich das weltweit einzigartige Zentrum für Kunst und Medientechnologie, kurz ZKM, welches jährlich viele Besucher in die Stadt zieht.

In Deutschland rangiert Köln auf der Liste der größten Städte auf dem vierten Platz. Die deutsche Großstadt fasziniert nicht nur mit einer attraktiven Altstadt, die von einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten geprägt ist.

Willkommen in Konstanz, der zu Baden gehörenden größten Stadt am Bodensee, die ein tolles Ziel für einen gelungenen Städtetrip, aber auch einen ausgedehnten Urlaub ist.

Leipzig, die Perle Sachsens, verzeichnete in den vergangenen Jahrzehnten ein rasches Wachstum. Die große Stadt im Nordosten Deutschlands gilt jährlich für etwa 10.000 Menschen als die neue Wahlheimat – und das hat gute Gründe.

Dank der vielen historischen Zeugnisse dieser Geschichte, der Jugendstil Architektur, den spannenden Museen wie den Pinakotheken, den leckeren lokalen Köstlichkeiten und natürlich dank des Oktoberfestes ist München ein beliebtes und lohnendes Ziel für eine Städtereise..

Münster, das Herzstück des Münsterlandes in Nordrhein-Westfalen, bietet eine bunte Mischung aus Kultur und Natur. Die Westfalenmetropole, vielen als junge Studentenstadt oder als Fahrradstadt bekannt, überrascht seine Besucher stets mit Herzlichkeit, Sympathie und Charme.

Bekannt für Bratwurst, Lebkuchen, historische Bauwerke und seine besondere Rolle im Spannungsfeld der deutschen Geschichte, liegt die zweitgrößte Stadt Bayerns im Norden des Bundeslandes in Mittelfranken.

Potsdam ist mit seinen rund 175.000 Einwohnern nicht nur die bevölkerungsreichste Stadt Brandenburgs, sondern gleichzeitig auch Hauptstadt des Bundeslandes.

Die lebhafte Studentenstadt verfügt über eine reiche Kneipen- und Restaurantszene und die historische Altstadt ist ein wahres Mekka für Freunde der Architektur. Kein Wunder, so wurde sie von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die maritime Stadt an der Ostsee als der einwohnerreichste Ort des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die rund 220.000 Einwohner der Hafenstadt leben dort, wo andere Urlaub machen.

Saarbrücken, die Hauptstadt des Saarlandes, verzaubert seine Besucher mit französischen Einflüssen, angenehmer Leichtigkeit und jeder Menge Grün.

Willkommen in Schwerin, der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, die wegen ihrer herrlichen Lage mitten in der Schweriner Seenlandschaft Naturgenuss und kulturelle Attraktionen gleichermaßen bereithält. Innerhalb der historischen Altstadt und weiterer interessanter Stadtteile finden sich etliche Prachtbauten aus verschiedenen Epochen, die von der über 1000-jährigen Geschichte Schwerins zeugen.

Die Kulturhauptstadt im Norden Deutschlands gilt mit ihren etwa 214.000 Einwohnern als größte Stadt des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Die Hansestadt beeindruckt nicht nur mit einer wunderschönen Altstadt, sondern überzeugt gleichwohl mit ihrer Lage an der Ostsee.

Stuttgart ist die Hauptstadt Baden-Württembergs und mit rund 620.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Bundeslandes. In der Region Stuttgart leben 2,7 Millionen Menschen. Besonders ist die Stadt Stuttgart in vielerlei Hinsicht, denn sie vereint das scheinbar Unvereinbare: Kultur, Natur und Industrie.

Willkommen in Weimar, der in Thüringen gelegenen selbsternannten Kulturhauptstadt Deutschlands. In Weimar, das in der Tat eine Vielzahl von kulturellen Attraktionen zu bieten hat, lebten die berühmten Dichterfürsten Goethe, Schiller, Herder und Wieland und vor allem ihre Hinterlassenschaften und Wirkungsstätten stehen als „Weimarer Klassik“ auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.